Resident Evil: Retribution – Trailer

9 Comments


UmbrellaDirekt / via

Ach ja, den Franchise gibt es ja auch noch. Nach dem wunderbaren vierten Teil freue ich mich sogar auf “Resident Evil: Retribution”, der wieder unter der Regie von Paul W.S. Anderson entsteht und, natürlich, Milla Jovovich und Michelle Rodriguez vor der Kamera vereint. Deutscher Kinostart: 20. September. Netter Storytwist auch, laut Trailer.

In : News, Trailer

About the author

Rajko Burchardt mein es gut mit den Menschen. Die Spielwiese des Bayerischen Rundfunks nannte ihn vielleicht auch deshalb "einen der bekanntesten Entertainment-Blogger Deutschlands".

Related Articles

9 Comments

  1. Bäm!

    Twist?? Wo? 3D?

  2. floham

    wow, das sieht aus wie Underworld. Und nein, das war kein Kompliment

  3. ALexx

    Ok, warum kommen so Billig-Videofilme wie die Resident Evil-Reihe andauernd in die Kinos? Und warum gibt sich Paul W.S. Anderson nicht einfach die Kugel. Seine Beiträge zu Kinolandschaft sind so überflüssig wie die Hoden vom Papst. Alles sieht wie 100mal gesehen aus, und das obwohl die Videospiel-Reihe gute Designs, Ideen & Szenarien vorweisen kann. Ich meine jetzt mal ehrlich, selbst der Herr Bay hat irgendwo “eigene Ideen” in seinen Filmen.
    Und alle Charaktere gucken mal wieder bierernst aus der Wäsche, um zu suggerieren das sowas wie eine Handlung oder Drehbuch in irgendeiner Form existiert.
    Im Trailer kommt nie Spass oder Freude an der Zerstörung auf, die sind alle viel zu beschäftigt zu Posen.
    Und die Effekte sind ein einziger Witz, ich seh’ echt keinen Unterschied oder Steigerung zu B-FIlmen wie Sharktopus. Ich kann mich noch vage an den Trailer vom letzten Flm erinnern und der sah ganz genauso aus, inklusive Axt die in postkonvertiertem Bullshit auf die Leinwand fliegt…..echt originell, Mann.

  4. Corinna

    Whew, this fuckin´ rocks! Wird gesehen, keine Frage! :-)

  5. SIC

    OMG… jedes mal denke ich mir das selbe… was für geile HORROR THRILLER hätte man aus Resident Evil machen können (einfach Script vom Videogame z.b. vom zweiten, meiner Meinung nach der Beste Teil verfilmen)… aber dann kam bzw. kommt so ein Rotz immer wieder raus.

  6. CLay

    Bhoa immer solches geflame hier.
    Ich gleub ich kenn keine Seite wo mehr geflamet wird als hier.
    Das ist halt alles Popcornkino (Augen auf, Hirn raus) und dann auch solche Kommentare wie “Bho den Film schau ich mir garnicht an” und so, ja gut dann las doch auch mal das Posten von solchne Kommentaren, wenn juckt es ob du dir den Film anschaust oder nicht (dabei bezieh ich mich z.B auf die Post aus Transformer 4).
    Ist doch voll in Ordnung das solche Filme gebracht werden, da kann man sich umso mehr freuen wenn mal wieder ein richtig fetter Streifen auf die Leinwand kommt.
    Also ich bin ein mega Fan von von Resident Evil und hab auch alles Teile gespielt und weis natürlich das die Filme nicht zu vergleichen sind und Trotzdem freu ich mich das der Film kommt und man wieder was für die Augen bekommt.
    Es muss ja auch nicht immer ein top Film mit top Story sein und top dies und top das.
    Versucht doch mal selbst ein Script zu schreiben wenn Ihr alle es doch so besser wisst.

  7. Squirrelius

    MILA JOVOVICH….IN 3D!!!!!!
    Naja, wenigstens wird die Hauptdarstellerin angekündigt und nicht, wie beim letztem mal, die Kamera ^^
    Werds mir wohl trotzdem antun

  8. ALexx

    @CLay: ich gucke wahrscheinlich genauso viele “Hirn-Auf-Standby-Filme” wie du, das ist nicht das Problem. Mir geht die Resident Evil Reihe aber besonders auf’n Sack. Warum? Jedesmal wenn ich ins Kino gehe, muss dauernd ein Trailer vom talentfreien Anderson laufen. Das sieht dann ungefähr so aus:
    http://worldsstrongestlibrarian.com/wp-content/uploads/2010/09/A-Clockwork-Orange-1971.jpg
    Ich nenne sowas Körperverletzung, und von daher ist es mein gutes Recht den Schrott beim Namen zu nennen.
    Ich erwarte keine Super-Handlung oder außergewöhnliche schauspielerische Leistungen wenn ich einen Action Film gucke, ich bin ein Kind der 80er. Dennoch wäre es nicht schlecht wenn die Charaktere in seinen FIlmen sowas wie Charisma versprühen würden, und nicht nur Emo-mäßig-böse gucken: das ist NICHT cool. Für mich gewinnen Actionhelden an Sympathie, wenn sie entweder Selbstironie besitzen, clever sind, originelle Wege finden den Feind “auszuschalten” etc….ich nenne sowas “80er Jahre Tugenden”.
    Das Problem was ich mit dem “modernen Action Film” seit MAtrix habe ist das die Protagonisten faul geschrieben sind, weinerlich sind, immer Posen müssen, das ihnen bequeme Zufälle das Leben rettet, dass sie Sonnenbrillen sogar NAchts tragen um cool auszusehen (aber dadurch das genaue Gegenteil bewirken), die Actionszenen wie langatmige Ballett-Choreografie inszeniert werden, anstatt roh, ungenau, kurz und schmerzhaft.

    Das Drehbuchschreiben Argument ist eines dieser Bullshit Argumente: denn dann dürfen 95% der FilmKritiker (was die Fünf FIlmfreunde wahrscheinlich mit einschliesst) gar keine Rezensionen mehr schreiben oder was?
    Ich wollte eigentlich nicht darauf eingehen, aber ja ich schreibe 2 Drehbücher im Moment, warum ich das sage ist ganz einfach: Ich liebe zB Western oder Horrorfilme, ich könnte aber nie ein Drehbuch für diese Genres schrieben, weil mir einfach gute Ideen fehlen, um diese Genre in irgendeiner Form zu bereichern oder was hinzuzufügen. Und ich will nicht einer dieser Penner sein, die was Mittelmäßiges produzieren nur um auf irgendeiner 3D Welle rumzureiten.
    Wenn man nichts zu Sagen hat, sollte man einfach die Klappe halten, da stimme ich zu wenn man Regisseur ist. Wenn der Anderson mit insgesamt 13 FIlmen nichts Reissen kann, dann sollte der diesen Rat vielleicht auch beherzigen, und sich die Kugel geben, was soviel heißt wie Werbespots für Ferrero Rosche zu Drehen. Aber das ist leider nur idealistische Science-Fiction.

    PS: ich habe zumindest zweimal ausführlich beschrieben WARUM ich oben genannte Franchise und den Regisseur Schei**e finde. Ich würde aber auch gerne hören warum du sie ausgerechnet so gut findest, anstatt mich einfach nur als Flamer abzustempeln. Hier wird leider zu wenig Diskutiert.

  9. wfe

    Erbärmlich dumme Film-Reihe. Der erste hat eine gute Stimmung, fand ich zumindest beim ersten Mal angucken. Aber alles danach ist so jämmerlich dumm. Zu viel Action, zu viel Superkräfte, zu wenig Sinn und Handlung.

    Ausser dem Ersten sind diese File unerträglich. Und das will was heißen – schließlich spielt Mila die Hauptrolle – eine voraussetzung bei der man fast nichts falsch machen kann, aber das Filmfließband in Hoyllwood, Brutstätte für dämliche Drehbücher und unfähige Regiseure, schafft auch das!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14