Danny de Vito spricht Deutsch… und verrät warum Der Lorax bei Occupy dabei wäre

2 Comments

Nächste Woche startet die neue Dr. Seuss-Verfilmung “Der Lorax” eine nicht immer subtile Umwelt-Parabel, die ziemlich knuffig animiert ist. Die Rolle des Lorax wird von Danny DeVito gesprochen,
was an sich nichts besonderes wäre – wenn er die Rolle nicht auch im Deutschen spräche.

Wie es dazu kam und wie man mit einer Marshmellowtüte Feuer macht, darüber habe ich mich mit ihm im Interview unterhalten. Und ja er ist wirklich so cool und sympathisch wie man es vom Regisseur
von Matilda und Der Rosenkrieg wünscht.

Warum der Lorax bei Occupy mitmachen würde:

Und zum Schluss nach dem Klick für alle Synchronfans noch ein Gespräch mit Frank Schaff (früher mal Schaff-Langhans) der die deutsche Fassung des Lorax dirigiert hat und Danny DeVito deutsch beigebracht hat.

In : Filmfun

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

2 Comments

  1. bassline8

    Danny de Vito. Mann, jetzt bin ich echt neidisch. :)

  2. herrmelin

    sehr sympathisches interview :)
    aber (gerade deshalb) auch viel zu kurz :/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr