News

R.I.P. Ernest Borgnine

Standard, 9. 7. 2012, Batzman (Oliver Lysiak), 6 Kommentare

Er hat ein stolzes Alter erreicht: 95 Jahre ist er geworden, geboren 1917. Ich hab ihn zuerst als bärbeissigen Kumpel von Jean-Michael Vincent in Airwolf kennengelernt und entdeckte erst später, dass er auch ein guter Schauspieler ist. Ob im Dreckigen Dutzend, in The Wild Bunch, Poseidon Inferno, Das schwarze Loch oder Die Klapperschlange – seine knarzige, aber oft liebenswerte Art machte ihn zu einem der Gesichter die man nicht vergisst. Zuletzt freute ich mich, ihn in den Guilty Pleasures „R.E.D.“ zu entdecken.

Ernest Borgnine starb am vergangenen Wochenende an Nierenversagen.

You Might Also Want To Read

The Whistleblower – Trailer

31. 5. 2011

Frank Darabont leaves The Walking Dead

27. 7. 2011

JJ Abrams Revolution – Trailer

14. 5. 2012

6 Kommentare

  • Reply Mein Senf 9. 7. 2012 at 10:59

    Ernest Borgnine ist (ähnlich wie J.K. Simmons oder Richard Jenkins) einer derjenigen Schauspieler, die schon als Opis auf die Welt gekommen sein müssen.

    Alles Gute auch von mir!

  • Reply ZSSnake 9. 7. 2012 at 11:02

    Traurige Sache, das. Ich hab ihn vor allem durch einen meiner absoluten Lieblingsfilme Escape from New York in Erinnerung und fand ihn immer grundsympathisch. Toller Typ, guter Schauspieler, einfach ein Charakter.

    R.I.P., du warst einer von den Guten!

  • Reply Renington Steele 9. 7. 2012 at 11:17

    Fffffuck. Ich dachte immer, Ernie lebt ewig. RIP.

  • Reply East Clintwood 11. 7. 2012 at 0:19

    Den Schauspieler erst in der Schrottserie Airwolf kennengelernt..Batz?

    Das ist so, als ob Du Roy Scheider erst in in seaQuest gesehen hättest; und nicht erst als Brody bei Jaws.

    Ich glaube, ich überlese Deine nächsten Kritiken….vorerst.

  • Reply Batzman (Oliver Lysiak) 11. 7. 2012 at 21:08

    Du warst mit 9 bestimmt schon ein absoluter Cineast Clint und hast statt Sesamstrasse Panzerkreuzer Potemkin gesehen…

    Sheeesh. Kopf anschalten, dann schreiben.

  • Reply Rocksteady 13. 7. 2012 at 21:38

    Und ich dachte der wäre schon seit 20 Jahren tot. :-(

  • Kommentar hinterlassen

    Die Fünf Filmfreunde is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache