“Dredd 3D” Red Band Clip

10 Comments

Auf der Comic-Com präsentierte Lionsgate den ersten Red Band Clip zu Dredd 3D und was sehen wir: Geballte Awesomeness!
Ich habe ja viel erwartet, aber diese eine Minute hat einfach alles: Übertriebene Gewaltdarstellung, Drama, Macho, vor allen Dingen aber übertriebene Gewaltdarstellung.

Auf der Seite JudgementIsComing.com kann man sich den Clip ebenfalls anschauen und teilen. Dadurch hat man die Chance auf eine Reise nach London, um sich den Film anzuschauen.

Wer die Geschichte nicht kennt, hier eine kurze Zusammenfassung:
In einem Amerika in der Zukunft ist das Land am Ende. In der Stadt Mega City One, die von Boston bis Washington geht, beherrscht die Kriminalität die Straßen. Nur eine Gruppe knallharter Polizisten, die das Rundum-Sorglos-Paket anbieten (Richter, Jury, ausführende Gewalt) stellen sich den Kriminellen in den Weg. Einer von ihnen ist Dredd (gespielt von Karl Urban). An seiner Seite steht Cassandra Anderson (Olivia Thirlby), die dank einer genetischen Mutation über gesteigerte Kräfte verfügt. Gemeinsam räumen sie die Straßen auf und kämpfen gegen eine neue Superdroge, die alle Drogensüchtige die Realität in Zeitlupe erleben lassen.

Den Clip dazu gibt es nach einem Klick.


(Youtube Direkt, via Coming Soon)

Fuck. Yeah.

In : News, Trailer

About the author

Bei den Filmfreunden bloggt Malcolm über die wunderbare Welt der seichten Unterhaltung. Auf eye said it before bloggt der freundlichste Filmfreund (Nilz N Burger) über Flausch, Werbung und WTF. Wenn er gerade nicht bloggt, arbeitet Malcolm freiberuflich als Digital Creative, wo er das Internet zu einem schöneren Ort macht. Nichts zu danken.

Related Articles

10 Comments

  1. Mein Senf

    Wow, das nenne ich mal “Backenfutter”.

  2. PengPong

    Aufgefallen: Als dem Typen in Rot durch die Wange geschossen wird, spritzt das Blut unten über die Bildbegrenzung/den schwarzen Balken. Damit zaubern sie dem 2D-Trailer-Gucker einen 3D-Effekt :)

  3. TheCityZion

    WHAT THE FUCK!!!!

  4. Silent Rocco

    Dieser Blutspritzer über den Bildrahmen, ha, genau wie die Flamme beim Oz-Trailer :D Selbe Trailerschmiede? Aber ja, das ist mal ein “kreativer” Teaser. Der Dredd-Unterkiefer ist trotzdem der falsche :)

  5. justus_jonas

    Zack Snyder gefällt das.

  6. Alter Mann

    Endlich mal eine Methode, um die aufwändigen Trickeffekte dem Publikum angemessen ausführlich zu präsentieren. (Hat mich aber auch ein bisschen an CSI erinnert)

  7. Hans

    Bullet Time, die Stadt in den Fängen einer neuen Droge: Es ist Max Payne!

  8. Sascha

    In dem Trailer wird verlautet, dass die Droge für beim Konsumenten für eine verlangsamte Zeitwahrnehmung führt, deshalb also der Slow-Mo-Effekt. Wird Dredd bestimmt selbst im dritten Akt nehmen müssen, damit er am Ende gewinnen kann. Chekhov und so.

  9. Martin Sane

    Oscar für Karl Urban für das am besten nachgemachte Stallone-Gesicht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    jurassiraptor:

    fromdirectorstevenspielberg:

    Whoever created this: thank you!!

    Haha! Well done!

    11/27/14

  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14