Cloud Atlas – Internationaler Promo-Trailer

20 Comments


DirektAtlas / via

Der erste und dann gleich sechsminütige Trailer zum dreistündigen Epos “Cloud Atlas” (Der Wolkenatlas), dem Gemeinschaftsprojekt der Wachowskis und Tom Tykwer, das letztes Jahr in Babelsberg gedreht wurde. Bekanntlich fett besetzt mit Tom Hanks, Halle Berry, Hugo Weaving, Jim Sturgess, Susan Sarandon, Hugh Grant, Ben Whishaw, Keith David, Jim Broadbent, James D’Arcy und Götz Otto. Der Promo-Trailer, hier noch in etwas schlechterer Qualität (HD-Version soll in Kürze kommen), verspricht einen gigantischen – um es mit den Worten von Ekkehard Knörer zu sagen – GGFÜA-Film (ganz großen Film über alles). Für mich sieht das, pardon, nach absolutem Ultratrash aus, nach einer CG-Version von “The Tree of Life”, nur ohne auteuristische Meisterschaft. Aber ich lasse mich gern überraschen.

In : News, Trailer

About the author

Rajko Burchardt mein es gut mit den Menschen. Die Spielwiese des Bayerischen Rundfunks nannte ihn vielleicht auch deshalb "einen der bekanntesten Entertainment-Blogger Deutschlands".

Related Articles

20 Comments

  1. firejoe

    eines der besten Bücher unserer Zeit = einer der besten Filme unserer Zeit?
    Ich lasse mich überraschen, aber was ich da sehe gefällt mir sehr…

  2. mrFryday

    Ist das einer der Fälle, wo man das Buch vorher lesen sollte? Oder vielleicht lieber nicht? Der Trailer sieht halt nach schön flachem Popcorn Kitsch aus. Soll man sich die Substanz nun vorher aus dem Buch holen oder verdirbt man sich damit den Film? Oder umgekehrt?

  3. Tony

    das sieht einfach fantastisch aus.

  4. Dr.Strangelove

    Was ist das denn? “Wir sind alle mit einander verbunden” & “Alles hat seine Auswirkungen. Auch nach dem Tod”. Scheint ein dummer Film zum Thema “Karma” und “Wiedergeburt” zu sein. Ultratrash? <- aber klar.

  5. Doughnut

    und alle zusammen:
    Was wollen wir?!
    Den Batman-Review!
    Wann wollen wir ihn?!
    Jetzt!
    Was wollen wir?!
    Den Batman-Review!
    Wann wollen wir ihn?!
    Jetzt!

  6. firejoe

    Wenn interessiert das Batman-Review…kannst du doch schau auf 100 anderen Seiten lesen das der Film Klasse ist…

    @Strangelove: kein dummer Film zum Thema “Karma” und “Wiedergeburt” sondern nur ein dummer Kommentar zur einen Film den du noch nicht gesehen hast und nur nach dem Trailer beurteilst und einem Buch das du sicher nicht gelesen hast:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Wolkenatlas

  7. burns

    Ich finde den Trailer gerade bei keiner Quelle. Kann jemand helfen – ich bin nämlich durchaus gespannt – auf eine skeptische Weise. Den “Wolkenatlas” KANN man verfilmen – MUSS man aber nicht…

  8. Silent Rocco

    Gerade, nachdem ich zum einen mal wieder Primer und dann als Neuentdeckung den kleinen feinen Absentia gesehen habe – beide praktisch NO-BUDGET-Filme und dazu richtig richtig gute – wirkt so etwas nur noch wie ein richtig großer Witz ohne Pointe.

  9. justus_jonas

    Hier: http://trailers.apple.com/trailers/wb/cloudatlas/
    mit “Director’s Commentary”. Wird möglicherweise eine Vollkatastrophe, aber immerhin wird mal wieder was gewagt im Kino und nicht alles auf “Nummer Sicher” gespielt. (jaja… Nolan… blabla)

  10. Doughnut

    Gibt es echt Leute, die behaupten, Nolan, dieser Hobbyphilosoph für Arme, würde was wagen? :D

    Wenn ihr den Batman-Review schreibt, dann erklärt mir darin bitte auch, was genau Nolan eigentlich für eine Message rüberbringen wollte.
    Irgendwie kam da bei mir nämlich nix an außer “Irgendwas mit gesellschaft und arm und reich und Ungerechtigkeit und so Zeug”. Wirkte für mich fast so, als hätte Nolan der Welt nix mitzuteilen und benutzt wieder mal aufgeblasenes Pseudogeschwurbel als Ersatz für richtige Inhalte und als Rechtfertigung dafür, dass er aus einer albernen Comicfigur irgendwas gemacht hat, das “dark and gritty” ist, und zwar einfach nur deshalb “dark and gritty”, weil sich das besser verkauft.

    Mensch, was waren die Burton-Batmans doch für ein harmloser und unschuldiger Spaß im Vergleich und wie viel weniger pretentiöse, aber tief drinnen hohle Scheiße wurde einem da aufgetischt!

  11. tobi

    Ich weiß nicht. Sieht aus wie ‘The Fountain’ nur mit viel, viel mehr Budget. Optisch wirkt der Film für mich genauso überkandidelt / kitschig wie der ‘Life of Pi’-Trailer.

  12. Haina

    schon blöd wenn man so eine big budget roman verfilmung an den start bring und dann sieht das nur aus wie ein anderer film mit mehr platz. an the fountain musste ich auch gleich denken. schade.

  13. Samira

    Ich find das hier am lustigsten an der ganzen Geschichte:

    Wolkiger Himmel für deutsche Schauspieler
    Wer ist hier zu dumm? Zwei Auszüge aus der Pressemitteilung von X-Verleih zu a) Finanzierung und b) Besetzung der Bestseller-Verfilmung „Cloud Atlas“ in der gemeinsamen Regie von Tom Tykwer und der Wachowsky-Geschwister :

    „Cloud Atlas“ ist eine Produktion von Cloud Atlas Production, X Filme Creative Pool und Anarchos in Ko-Produktion mit A-Company und ARD Degeto. Maßgeblich unterstützt wird das Projekt vom Deutschen Filmförderfonds, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, der Film- und Medienstiftung NRW, der Mitteldeutschen Medienförderung, dem FilmFernsehFonds Bayern und der Filmförderungsanstalt.

    Die imposante Starbesetzung vereint Oscar®-Preisträger Tom Hanks, Oscar®-Preisträgerin Halle Berry, Oscar®-Preisträger Jim Broadbent, Hugo Weaving, Jim Sturgess, Doona Bae sowie Ben Whishaw, James D’Arcy, Zhou Xun und Keith David. Oscar®-Preisträgerin Susan Sarandon und Hugh Grant vervollständigen das internationale Ensemble.

    (Bei imdb taucht übrigens immerhin auf Platz 11 der Besetzungsliste Götz Otto auf, auf Platz 16 Daniele Rizzo, der Abonnent des Monats in ca:staktiv 2/2011. Aber wen interessiert das schon, wenn wir 99 Prozent der deutschen Fördergelder an notleidende amerikanische Schauspieler spenden dürfen…)

    (Quelle: castmag.de)

  14. Florian

    Sieht doch großartig aus! Und ist mit Halle Berry :)

  15. Michael

    Laaangweilig. Sieht so unterhaltsam aus wie Tree of Life – nämlich gar nicht.

  16. papene

    Endlich runter von der Piste, raus mit dem Stick und ran an die heimische fritzbox hab ich mir das Ding bei Apple Trailers angetan.
    Oh mein Gott!
    Was für ein …
    Was für ein aufgedunsener, kalter, seelenloser, dröhnend-selbstverliebter, verquast-möchtegern-intellektueller, wichtigtuerischer, feuilletonistisch-pornografischer, verzweifelt oscargeiler …
    Dreck.
    Auch kein Wunder, wenn ich mir die Hauptverdächtigen anschau: Ein von der Filmförderung satt gefütterter selbstgerechter Bedeutungshuber ohne einen Hauch von Fantasie und zwei planlose infantile Technik-Geeks, die immer noch fassungslos auf die zufällig doch famos gewordene erste halbe Stunde von ‘Matrix’ glotzen.

    Gibt aber auch Positives: Tom Hanks endlich für alle Zeiten erledigt, Halle Berry wohlmöglich, und wahrscheinlich nutzlos, mal wieder wieder gut, und Jim Broadbent.

    Und wer will so was sehen?
    Na, vermutlich die Spiegel-Focus-Manager-Magazin-Neon-Brigitte-Bestseller-Listen-Leser in aller Welt, die Kumpels vom epd, alle Q7- und X5-Piloten und die unter Entzug leidende Stammseherschaft des Literarischen Quartetts.
    Könnte kohlemäßig sogar hinkommen. Und später landet das Ding auf der TV-Spielfilm, den Rest übernimmt der Steuerzahler.

    Aber Film kann auch schön sein … ;)

  17. Kasi

    Mein Gott, was für eine Kitsch-Kanonade ist das denn?
    Dass der Film besser wird als dieser überzuckerte Trailer in Monsterlänge, halte ich für äußerst unwahrscheinlich.

  18. Binding

    Es sind einige äußerst verheißungsvolle Bilder und Szenen zu sehen, aber irgendwie habe ich ein mieses Gefühl dabei – das noch dazu durch die meisten der mitwirkenden Schauspieler verstärkt wird. Wenn ich dann noch daran denke, was für ne verquaste Gurke der letzte Teil der “Matrix”-Trilogie war, ist Schlimmstes zu befürchten. “‘Tree of Life’ für die Popcorn-Fraktion” trifft es wohl wirklich ganz gut (nur sicherheitshalber: das ist in doppelter Hinsicht negativ gemeint). Hoffentlich reißt es Tykwer noch raus.

  19. Tony

    @#16 – was hast du denn bitte für ein problem? ich weiß, es ist cool ein arschloch-cineast zu sein. aber bei dir wirkt das schon fast, als wärst du eine parodie auf dich selbst.

  20. papene

    @19

    ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14