News

R.I.P Michael Clarke Duncan

Standard, 4. 9. 2012, Mal Sehen (Malcolm Bunge), 4 Kommentare

Na, das nenne ich mal keine schöne Überraschung, wenn man am Frühstückstisch sitzt und die Nachrichten liest: Michael Clarke Duncan ist gestern im Alter von 54 Jahren gestorben.

Duncan war nicht nur einer der charismatischten Darsteller Hollywoods, er verkörperte den klassischen amerikanischen Traum vom „Tellerwäscher zum Millionär“. 1957 wurde der Zweimetermann in einem ziemlich armen Teil Chicagos geboren und kämpfte sich so weit hoch, dass er es auf die Uni schaffte und dort Football und Basketball spielte.

Seinen wahrscheinlich ersten Auftritt als „Entertainer“ vor Publikum hatte er als Stripper „Black Caesar“! Den ersten Auftritt vor einer Kamera hatte er allerdings 1995 in „Eine schrecklich nette Familie“. Darauf folgten Auftritte in „Renegade“, „Der Prinz von Bel-Air“, „Lisa – Der helle Wahnsinn“ und „Der Hotelboy“.

Den absoluten Durchbruch hatte er schließlich als freundlicher Riese in „The Green Mile“, nachdem ihn Bruce Willis angeblich für die Rolle vorgeschlagen hatte. Die beiden hatten sich bei den Dreharbeiten zu „Armageddon“ angefreundet. Aber auch als Synchronsprecher war er nicht wegzudenken: Unter anderem in „Cats & Dogs“, „Bärenbrüder“, „Kim Possible“ (2003), „Family Guy“ und „Kung Fu Panda“

Michael Clarke Duncan starb in einem Krankenhaus in Los Angeles infolge der Nachwirkungen eines Herzinfarkts im Juli. Das teilte seine Verlobte Omarosa Manigault mit.

R.I.P, Großer..

You Might Also Want To Read

District 9 – Neuer Trailer

8. 7. 2009

Dexter – Season 6 Trailer

25. 7. 2011

Friday the 13th: Kino-Trailer & -Poster

5. 12. 2008

4 Kommentare

  • Reply Nick Wenzel 4. 9. 2012 at 19:24

    sone scheiße

  • Reply Frybo 5. 9. 2012 at 21:49

    Wieder mal eine traurige Nachricht. Ich mochte ihn als Schauspieler sehr. Da fällt mir aus irgend einem Grund auch gleich der Tod von Brittany Murphy ein, die vor ein paar Jahren sogar noch viel jünger gestorben ist.

    Die waren ja beide beim „Sin City“-Film dabei. Und sollten wohl auch im Sequel auftauchen (Wenn Millers Kontinuität beibehalten werden soll…). Der scheint diesbezüglich ja nicht unter dem besten Stern zu stehen…

  • Reply Fluffy Bunny 7. 9. 2012 at 9:01

    Sehr schade, der Mann, obwohl er (natürlich) hauptsächlich „typecast“ wurde, war ein echter Hollywood Lichtblick… R.I.P.

  • Reply Max Neumann 20. 9. 2012 at 13:41

    ich mochte ihn sehr guter schauspieler R.I.P MCD

  • Kommentar hinterlassen