Star Wars Fans müssen jetzt ganz stark sein: Episode 7 kommt. Wirklich.

59 Comments


Erstmal: Disney hat Lucasfilm gekauft.
Dann: Disney hat direkt angekündigt, dass 2015 “Star Wars Episode 7″ rauskommt.
Aber auch: Lucas wird nur noch kreativer Berater dabei sein, nicht mehr Regisseur. Er meinte es wäre Zeit den Staffelstab an die neue Generation Filmemacher abzugeben.

Wie kann in einer so kleinen Meldung nur so viele WTFs sein?
Immerhin: Wenn Lucas nicht mehr directed, kann das ja sogar was werden. Okay, ausser der neue Regisseur ist Jar Jar Binks Fan. Aber wie wahrscheinlich ist es, dass das irgendein lebendes Wesen ist?

[via Washington Post]

NACHTRAG Mal Sehen
Hier noch ein Interview mit George Lucas:

Youtubedirektlink

Und was Disney dazu sagt:

Under the deal, Disney will acquire ownership of Lucasfilm, a leader in entertainment, innovation and technology, including its massively popular and „evergreen“ Star Wars franchise and its operating businesses in live action film production, consumer products, animation, visual effects, and audio post production. Disney will also acquire the substantial portfolio of cutting-edge entertainment technologies that have kept audiences enthralled for many years. Lucasfilm, headquartered in San Francisco, operates under the names Lucasfilm Ltd., LucasArts, Industrial Light & Magic, and Skywalker Sound, and the present intent is for Lucasfilm employees to remain in their current locations.

In : News

About the author

Related Articles

59 Comments

  1. reeft

    WTF

  2. Zaphod_42

    Ganz Disney steht doch auf Goof… äh Jar Jar Binks …

  3. Carsten

    “I felt a great disturbance in the Force, as if millions of voices suddenly cried out in terror and were suddenly silenced. I fear something terrible has happened.”

    “I have a bad feeling about this”

  4. Tippi

    Na da haben die X-Flügler ja in Zukunft anstatt einer Frontscheibe große Augen, und Leias Töchter tänzeln mit bunten Bändern im Haar durch die Ewok-Baumhäuser und trällern das neue Titellied: ›Frieden Der Sterne‹.

    Und dann kommt hoffentlich ein als JarJar verkleideter Oliver Kalkofe ins Bild. Von links.

  5. Andrea

    Mir ist ein bisschen schlecht.

  6. LordPiccolo

    Naja, wenn sie es in der Legacy-Ära drehen sollten, dann wäre das was. Oder evtl. die Verfilmung des Wiederaufstiegs von Palpatine, Grand Admiral Thrawn Saga, Yuuzhan Vong War. Gibt vieles was verfilmbar wäre und nicht unbedingt Jar Jar Binks beinhalten müsste. Es sei denn, ein Jugendroman wird verfilmt. We’ll see ;)

  7. detoo

    ich finds so großartig wie sich all die leute auf einmal aufregen und rummotzen. genau die leute die vor einer halben stunde gemotzt haben das george lucas star wars kaputt gemacht haben regen sich jetzt darüber auf das er das heft aus der hand gibt.
    hey, lucas hat an disney verkauft, nicht an roland emmerich.
    und guckt euch doch einfach nur mal pixar und marvel an, da bauen die doch auch keinen scheiß. im gegenteil.
    man muss doch nicht denken das da jetzt gleich mickey maus durchs bild rennt. so ein dummer schwachsinn.
    2014, wenn der erste trailer kommt, ab da kann man los legen…

  8. HansM

    In welchem Jahrzehnt lebt ihr eigentlich? Disney ist doch schon lange nicht mehr die Kleinkinder- und Trick-Filme Fabrik. Also auch, aber nicht mehr ausschliesslich. “Pirates of the Carrebean” ist Disney (und da gehts auch mal ordentlich zu Sache), Marvel ist Disney (und damit z.B. Avengers, Iron Man), John Carter ist Disney. Und obs was wird, wird wohl im Wesentlich vom Regisseur abhängen.

  9. Tobi

    @0b0d5febdf1669e26fc362e68db24b87:disqus Pirates of the Carrebean ist auch ultra gay

  10. Tobi

    @0b0d5febdf1669e26fc362e68db24b87:disqus Pirates of the Carrebean ist auch ultra gay

  11. depp

    @27a895a6662534d2eba8e58cb79ea1f7:disqus “ultra gay” ? echt? wow. armselig.

  12. moody

    nnnnnooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

  13. moody

    ajo….’ultra gay’ ist echt schäbig…kannst du etwa nichts besseres?!

  14. Mac

    Immer das Gejammer von den Leuten, die auch Filme scheiße finden, ohne sie gesehen zu haben. Erstmal abwarten, Disney sollte wissen, was sie da in den Fingern haben. Und viel schlimmer, als das was Lucas zuletzt verbrochen hat, kann’s auch kaum werden. Können sich gleich mal Freunde machen, in dem sie die Originale der alten Filme auf Blu-Ray rausbringen ; )

    Andere sagten es schon: Pixar, Marvel, und ja, auch der unterschätzte John Carter – bisschen können die was. Und solange PT Anderson oder Len Wiseman nicht Regie führen … keep calm

  15. Lukas

    Stagnation, Konservativismus, Langeweile, Innovationsmüdigkeit – Hollywood ist zum Land der Lebenden Toten geworden.

  16. Mac

    …um Gottes willen, ich meinte natürlich Paul WS Anderson… bei den ganzen Andersons kann man aber auch wirklich durcheiander kommen

  17. kumi

    Deine Mudder is ultra gay.

    Was Sinnigeres als »ultra gay« fällt dir nicht ein?

  18. Henry Dorsett Case

    Ich bin schlagartig um 20 Jahre gealtert. Ich sehe singende Roboter (im Duett mit Elton John) und pussierliche Tierchen, die sich auf den Waldlichtungen Endors tummeln. Niemand wird in diesen Filmen mehr sterben, der neue Todesstern wird nur geentert und nicht vernichtet.^^

  19. burns

    Wie lange kann man eine Kuh eigentlich post mortem noch melken?

  20. Mo

    Ich hoffe ja, dass irgendwann einmal “Death Troopers” verfilmt wird …

  21. Thumbsup

    Ich finde das super! Wenn man ganz ehrlich ist dann muss man feststellen dass auch die alten Filme deutlich Disney Spuren tragen (Die drei letzten natürlich nicht, die sind einfach zu schlecht). Die ganze Story, der Humor, die Erzählweise – das passt zu Disney wie die Faust aufs Auge und das Beste ist, dass alles was da kommen mag eine Verbesserung gegenüber Episode 1-3 darstellen wird.

    Von meiner Seite also: Daumen hoch!

  22. Thumbsup

    Ich finde das super! Wenn man ganz ehrlich ist dann muss man feststellen dass auch die alten Filme deutlich Disney Spuren tragen (Die drei letzten natürlich nicht, die sind einfach zu schlecht). Die ganze Story, der Humor, die Erzählweise – das passt zu Disney wie die Faust aufs Auge und das Beste ist, dass alles was da kommen mag eine Verbesserung gegenüber Episode 1-3 darstellen wird.

    Von meiner Seite also: Daumen hoch!

  23. Thumbsup

    Und zum Argument dass in Disneyfilm niemand stirbt und Gewalt auch sonst nicht vorkommt: Ich finde Pirates of the Carribbean hat da die Latte doch recht hoch gelegt (oder zählt das Aufschlitzen von Fischzombies nicht, weil das ja eher Fische als Menschen sind?)

  24. Don_Pablito

    Das sind doch erstmal gute Nachrichten. Beispiele für gelungene Werke aus dem Star Wars Universum – abseits von George Lucas – gibt es doch mittlerweile ein paar, wenn man z.B. einen Blick auf die Games wirft… Von der Art dürfte es meiner Meinung nach gerne auch mehr im Kino geben. Diverse Star Wars Abenteuer aus den verschiedensten Teilen der Galaxis á la Star Trek, von unterschiedlichen Jung-Regisseuren? Oh ja bitte! Bloß kein nerviger Protektionismus mehr, das hat ja wohl nur geschadet. Und endlich schimmert da auch ein Funke Hoffnung auf die unbearbeiteten Fassungen, restauriert auf Blu-Ray…

  25. Henry Dorsett Case

    Ok, auch bei Disney sterben Figuren, z.B. Bambies Mutter.^^

  26. Dr.Strangelove

    Die Star Wars Filme (egal welcher Teil) sind zu 100% Märchenfilme. Genau wie Harry Potter, Herr der Ringe, Toy Story, und Co. Fantasygedöns eben. Hollywoodbrei. Unterhaltungsfilme. Und selbst wenn in Star Wars jemanden der Arm abgetrennt wird oder Darth Vader der Böse ist, der ist nicht gruseliger als irgendeine Hexe bei Harry Potter.

    Von daher ist es total egal welche große Firma jetzt die Produktion übernimmt. Aber Star Wars 7. Really? Wer denkt sich so was aus. George Lucas hätte es bei 3 Teilen belassen sollen. Es ist für jeden offensichtlich das es ihm in erster Linie um Geld und um Unterhaltung geht. Um bunte Bilder (Waffen die bunte Kugeln katapultieren) und dumme 3D Figuren die nicht richtig sprechen können. Das sind Märchenfilme für Kinde, und das waren die ersten 3 Teile auch schon. Die fand ich als Jugendlicher schon scheiße und dachte… wau… ich bin zu alt für so was.

    Ich kann diesen Hype nicht verstehen… wo Leute sagen. Die ersten 3 Teile waren super, die anderen Teile Schrott. Und sich jetzt über den Verkauf oder 7ten Teil aufzuregen ist absolut lächerlich.

  27. temper

    wer hat denn wirklich gelaubt, dass Episode 7 _nicht_ kommt?

  28. temper

    ich meinte ->geglaubt

  29. Stefan

    Happy Halloween euch allen… so viel Grusel gab’s schon lang nicht mehr auf einmal.

  30. e

    Selbst im Worst Case: Schlechtes Star Wars ist besser als gar kein Star Wars.
    :)

  31. Ufomuschi

    scheiß drauf!

    seit der überarbeitung der alten filme und spätestens seit EP1, gehört das ganze eh zu disney!

    is schon ok so. passt wie arsch auf eimer!

  32. Resur@ction

    Es waren von Anfang an 9 Teile! Das hat Lukas immer gesagt. Ok, die meisten hier waren damals noch nicht dabei. Aber auch später wurde immer wieder darauf verwiesen, dass Lukas seinerzeit die MITTLEREN drei Filme zuerst gemacht hat. Und das aus Gründen der Machbarkeiten von Spezialeffekten.
    Die Teile 7 bis 9 sind aus Gründen der Vollständigkeit unbedingt abzuliefern. Und, hey, keiner zwingt euch ins Kino zu gehen.
    Herrjeh, es geht hier um Filmgeschichte….grummelgrummelgrummel

  33. Lukas

    Was soll man dazu sagen? Was kann man angesichts dieses monströsen Eingeständnisses von Innovationsmüdigkeit noch sagen? Da haben wir alle gedacht, dass die Star Wars Saga nicht noch weiter ausgehöhlt, nicht noch weiter ihrer ursprünglichen Schönheit und Abenteuerlustigkeit beraubt werden könnte – und wurde doch wieder und wieder eines Besseren belehrt.

    Dass George Lucas jetzt das gesamte Franchise aus der Hand gibt, damit noch phantasielosere Geier auch noch die allerletzten Reste abnagen können von dem, was er übrig lies – das ist kühl betrachtet tatsächlich nur die konsequente Verlängerung eines Handlungsschemas, dass nun schon über Jahrzehnte ersichtlich war, aber das man irgendwie nicht sehen wollte. Ja, Disney mag nicht mag vielleicht noch am phantasievollsten sein – übrig ist vom Genre jedoch nicht mehr viel. Jedenfalls wenig spannendes.

    Im schleichenden Prozess der Resignation vom Kreativen Schaffen im Film ist dies vielleicht nur ein weiterer logischer Schritt – aber

    irgendwie kommt es mir trotzdem vor, wie ein trauriger Meilenstein.

    Die Star Wars Saga ist wirklich etwas Besonderes auf der Landkarte der großen Spielfilme. Sie hat ein tolles Universum aufgespannt und in demselben eine große Story platziert. Aber die meisten schönen Dinge im Leben sind erst durch hinzugefügte Mysterien interessant. Nur die weißen Flecken auf der Landkarte lassen und von unbekannten Schätzen und Wundern träumen.

    Denn “Wunder” kommt im Deutschen, wie auch im Englischen vom Verb “wundern” – to wonder. Das Wunder zieht also auch einen Teil seiner Faszination aus dem Betrachter, der anfängt sich Fragen zu stellen – oder nicht?

    George Lucas ist nun aber ausgezogen, jeden Winkel der Star Wars Galaxy mit einem Mikroskop anzuschauen – kein Fleckchen sollte unerzählt bleiben. Er hat es sich zum Ziel gemacht, jede Story – so unwichtig, so beliebig sie auch sein mag – nicht unerzählt zu lassen. Er hat Kolonnen von Schreiberlingen beauftragt, ganze Regale mit Star Wars (TM)- Büchern zu füllen. Neue Drehbücher wurden erdacht, Neue Filme gemacht. Kartoons wurden gezeichnet, um auch noch die allerkleinsten Zwischenräume auszufüllen, die mit den dicken Pinseln der Filme nicht ausgemalt wurden. – Als auch das noch nicht reichte, wurden auch noch in Sammelzeitschriften die Lebensläufe jeder noch so entfernten Figur beschrieben und als Sammelmagazine veröffentlicht.

    Und je kompletter die Dokumentation aller und jeder Dinge in der Star Wars Galaxis wurde, desto kleiner wurden auch die Freiräume, die noch übrig waren. Jede neue Story konnte sich immer weniger frei entfalten. Immer weniger konnte sie überaschen, da sie ja zum ganzen Rest passen musste. Wie ein immer dichter werdendes Spinnennetz aus Regeln und Vorschriften, das am Ende zur vollständigen Stagnation, zur vollendeten Regungslosigkeit führen muss.

    Man kann George Lucas nicht vorwerfen diesen Weg in böser Absicht zu bestreiten. Er glaubt daran, dass es gut ist jedes Ding in seinem tollen bunten Universum zu kennen. Jeder Stein muss umgedreht werden, denn nach seiner Ansicht nach ist unter jedem ein lohnendes Geheimnis…

    Jedoch kann man ihm vorwerfen, dass er so pietätlos mit seinem Werk umgeht (das nicht ausschließlich seines ist). Wie vollständig er es verkauft hat! – Wie konsequent er es immer wieder seinen Launen angepasst hat und sogar die Alten Filme immer wieder verändert hat. In Form von Spielzeug im Happymeal bei McDonalds, als Werbung für den VW-Golf und und und hat er es quasi komplett in die gewöhnlichkeit entlassen.

    Heute kommt es mir erstaunlich vor, dass einmal ein Sir Alec Guinnes in dieser Welt mitgespielt hat.

    Jede neue Geschichte lebt in einer eigenen Welt. Manche dieser Welten sind klein, manche sind nicht von unserer alltäglichen zu

    unterscheiden. Manche dieser Welten sind jedoch große, kühne Entwürfe – ja: große Arenen in denen große und neue Dinge geschehen können.

    Wenn wir einen Film oder eine Serie schauen, ein neues Buch lesen, oder gar ein Computerspiel spielen, dann stoßen wir oft das Tor auf zu einer neuen Welt. Die schiere Fremdartigkeit und die Unbekanntheit sind ein reicher Quell der Faszination. Nach und nach lernen wir die Spielfiguren und die Spielregeln kennen. Wenn wir Glück haben, dann werden uns großartige Schachzüge gezeigt – Dinge, die uns überraschen,

    begeistern und vor Ehrfurcht erstummen lassen.

    Je mehr wir aber von dieser Welt sehen, desto mehr kennen wir auch die Regeln. Desto mehr bekommen wir ein Gefühl dafür, welche Art von Geschichten in dieser Welt möglich sind. Je mehr wir sehen, desto weniger gibt es Neues zu entdecken. Das unsichtbare Gerüst hinter dem Ganzen wird sichtbar. Selbst das Unbekannte hat sich bestimmten Regeln unterzuordnen, die ihm verbieten uns gänzlich zu überraschen. Selbst, wenn eine Geschichte oder eine solche Welt riesig groß wird,

    nachdem sie sich in einer tollen Geschichte erschöpft hat – zu unserer Zufriedenheit kann es nicht beitragen. Es muss eine Balance gehalten werden zwischen Anfang und Ende. Wirken die Elemente zu Anfangs im Vergleich zum Ende plätzlich trivial oder naiv, so stimmt die Balance nicht mehr.

    Ein neuer Star Wars Film muss sich zwangsläufig an den vorherigen orientieren. Muss sich dem gigantischen Regelwerk des Franchise anpassen. Unterwirft er sich den Regeln des schon über-ausreichend

    erklärten Universums, so kann er nicht überraschen. Er würde wie ein Flickenteppich bekannter Elemente wirken: Laserschwerter, die Macht, Auftritte bekannter Figuren und Ereignisse – altbekannte Referenzen. All dies würde uns nicht überraschen – würde uns nicht bewegen. Wird ein neuer Film größer, spektakulärer, bunter als alles vorherige, ändert er sogar ein paar Regeln – ja: wischt ein paar Fakten aus dem schon erklärten Franchise einfach weg – so gibt es vielleicht ein wenig Neues und Überraschendes zu sehen. Jedoch zu einem möglicherweise hohen Preis: Es führt zu einer signifikanten Entwertung von Vorher dagewesenem.

    Die Vortsetzungen der Matrix sind Beispiele für die erste Möglichkeit.
    Der Star Trek Film von 2009 eines für die zweite Möglichkeit. Der Star Trek Film war ein großer Spaß – einer der tollsten Filme der letzten Jahre (auch wenn er tobende Fans völlig fassungslos machte ob dieser enormen Frechheit!)
    Er hat hat sich die Freiheit zum Atmen durch Gewalt verschafft: Er machte fast das gesamte Franchise obsolet, indem er es in eine alternative – jedoch nicht mehr relevante – Realität verschob. Aber

    auch das reichte noch nicht aus. Es musste auch eine Regel auf der Metaebene geändert werden: Die Zeit, in der wir leben, machte es ganz einfach unmöglich, mit der früheren Ernsthaftigkeit die Geschichte von Raumschiffbewohnern in Strampelanzügen zu erzählen. Die Menschen von heute glauben einfach nicht mehr, dass ein Kampf im Weltraum noch von Menschen befohlen wird – Per Feuerbefehl.

    Heutige Technologie lässt nur einen Schluss zu – Maschinen werden so etwas machen müssen – nur sie können schnell genug reagieren.

    Star Wars ist als Genre zu groß geworden, um noch fruchtbaren Boden und Winkel zu bieten, die wir noch nicht gesehen haben.

    Ja genaugenommen ist Star Wars nichteinmal mehr wirklich Science Fiction. Mit ein paar geschickten Veränderungen ließe sich der Plot auch mit Schwertern, Pferden und ein wenig Magie erzählen. Wenn doch nur ein paar der aktionärshörigen Erbsenzähler, die Hollywood in Kältestarre versetzt haben, wieder Mut fassen würden! Mut, neue, noch verschlossene Türen aufzustoßen.

    Die Welt von Star Wars ist groß und bunt, doch im Vergleich zu dem, was noch an Sagen in Büchern schlummert, ist sie ein naives Geschwätz vergangener Zeiten geworden.

    Wann werden die intellektuell anspruchsvollen und kühnen Visionen von einem Iain M Banks den Weg zu uns finden, um uns das ehrfürchtige Schweigen zu lehren angesichts dieser Fülle von bunten Spektakeln und unerzählten Geschichten? Wann bekommen wir wieder Filme, die wirklich neuen Spielregeln folgen? Wann werden wir endlich mal wieder herausgefordert? Wann bekommen wir die gruselige Vision von Daniel Suarez’ “Daemon” zu spüren, solange bis uns das kalte Schauern auf dem Nachhauseweg verfolgt?

    Wann stirbt Hollywood endlich, damit aus der Asche dieser

    Wiederholungskultur endlich ein neuer Aufbruch erwachen kann? Ich will keine “Reboots” von Film-Franchises, ich will einen Reboot von Hollywood.

    Ich hoffe und und ich warte.

    Ich warte auf die wirklichen Science-Fiction Filme. Die, die uns heute so wachrütteln – unsere Münder offen stehen lassen – , wie wir es beim ersten Mal Star Wars erlebten. Die Welten, die noch jung sind und uns mit der vollen Wucht und ihrem ganzen ungekannten Zauber erfassen und frei von jeglichen auferlegten Regeln in Milliarden Farben funkeln…

    … ist vielleicht etwas zu pathetisch und seeeehr einseitig pessimistisch geworden, aber das musste mal geschrieben werden :).

    In Hollywood ist “Innovation” leider das, was auch Apple darunter versteht…

  34. Fluffy Bunny

    Mal ganz ehrlich… Nach der OT in der Originalfassung ist Star Wars doch eh nur noch ein großes Marketingmonstrum gewesen… die schlechten Prequels, die tausend Überarbeitungen um mit neuen Auflagen Geld zu machen (zuletzt 3D), die Spin-Offs wie Clone Wars, Bücher, Comics, Lego, Action Figuren, Kleidung,Prop Replikas und so weiter und so weiter… da bietet sich die Mousefactory doch an, oder?

    Schlechter oder gemelkter kann es auch nicht werden…

    Seht Star Wars einfach wie den Film Highlander – der erste Film war ein Hammer. Alles Weitere – Sequels, Serie, Zeichentrick, Manga Adaptionen etc. sind Müll und sollten am Besten ignoriert werden.

  35. moody

    sollte Disney allerdings die ‘Heir of the empire’-Triologie per CGI umsetzen, wäre ich davonn ziemlich angetan (man darf ja mal träumen)

  36. Mona

    Danke, dass es endlich mal jemand sagt! Ich bin nicht der größte Star Wars Fan und erst recht kein großer Hollywoodinsider, aber selbst ich hab gewusst, dass von Anfang an 9 Teile geplant waren. Und gerade die Leute, die sich gerne als die großen Filmkenner ausgeben, krakelen hier rum!
    Meine Meinung: Schlimmer kanns nicht werden, Disney wird gerne unterschätzt und bringt die verdammten drei Teile noch, damit endlich der Deckel druff kommt!

  37. Charley Varrick

    Wir schreiben das Jahr 2017: Die Weyland-Yutani-Corporation kauft Disney auf…

  38. Sascha

    Niemand kann “das Erbe” schlechter verwalten als George Lucas. Disney macht manchmal auch einen 3D Re-Release, aber die verändern wenigstens nicht die Handlung (Han Shot First!).

  39. Dr.Strangelove

    Lol. Als ob es bei einen Film wie “Star Wars” wirklich wichtig wäre das es 9 Teile sind. Es ist ein ziemlich simpler Märchenfilm. Unterhaltung. Nichts weiter.

    George Lucas hat noch nicht mal Bock weitere Teile zu drehen… sondern ihm geht es allein ums Geld. Der Typ scheint echt Verrückt zu sein was Geld angeht. So hätte er nicht so viel Plastikschrott auf den Markt geworfen. Oder jetzt das Ding an Disney verkauft.

    Filmgeschichte… muhahahah. Ja, Star Wars hat Filmgeschichte geschrieben was Effekte angeht, und Vermarktung, und Inszenierung. Mehr aber auch nicht! Ob 6, 9 oder 12 Teile ist so was von egal.

  40. Dr.Strangelove

    Ohja, The Untold Story von Gut gegen Böse, Freundschaft und Liebesschnulze. Nur weil Georgie Boy mal was von 9 teilen gquasselt redet ihr zwei davon DAS DA WAS FEHLT. ja klar.

  41. genervt

    Eine Fortsetzung! Großartig! Das ich das noch erleben darf! Und bei Disney bestehen gute Chancen, daß es kein dumpfes Kriegsgemetzel wird, wie die üble Clone-Wars-Reihe.

  42. HansM

    Ja er hatte das mal gesagt. Obs aber jemals wahr war oder nur PR, das weiß man nicht.

  43. Felix

    wenn Lucas nicht mehr “directed” …

  44. bar

    WAHR ist:

    - Die Geschichte zu “A new Hope” hat Lucas hin und hergewälzt bis sie zu dem wurde was 1977 erschien (Der Name “Starkiller”, Kriegsheldengeschichte zweier Veteranen, usw. findet man in veröffentlichten frühen entwürfen.)

    - Der Zusatz “Episode IV” ist in der ersten Woche nach Release hinzugefügt worden, als der massive Erfolg sich ankündigte. Von da an gab es auch die Aussage des Mittelteils einer Saga.

    - Lucas schöpfte dann aus seinen Ideen zum ersten Dehbuch und konnte eventuelle Logiklöcher relativ glaubhaft lösen: “Ich habe dir die Wahrheit gesagt, von einem gewissen Standpunkt aus.”

    - Lucas hat wohl den Erfolg von Star Wars nie verstanden – Er sah sich als Filmemacher, nicht als “Schöpfer” von Starwars.

    - Schon beim Drehen von 5 & 6 war den Schauspielern deutlich geworden, dass Lucas ein sehr sturer Regisseur ist, der nur seine Vision durchbringen will und für anregungen unzugänglich ist. (Sehr schön : Dinner For Five S04E09 auf youtube. Mark Hamil erzählt, wie er Lucas den Vorschlag unterbreitet, sein Lichtschwert auch mal einhändig zu führen – Lucas: Nein, die sind schwer, wie Exkalibur! – Harrison Ford zu Hamil: “Lass ihn einfach sein Ding machen…”

    - Lucas hat sich in den nächsten Dekaden einen Ast abgebrochen, was er nur für Ep 1-3 machen sollte. Gut, gewisse Themen hatte er im Kopf und einige sachen waren vorgegeben, z.B. Klonkriege, usw.

    - Fatal: Er hatte beim schreiben des Drehbuchs von Ep 1 NIEMANDEM der ihm mal sagen konnte oder wollte: “George, dass ist aber Müll.” Anscheinend war ihm kontinuität irgendwann auch egal. Er verstand sich wohl als Kinderfilmmacher, der aber eigentlich über seine naiven Werke, die er in Jugendjahren gemacht hat hinausgewachsen ist.

    - Er war so um 1999 seinem eigenen Mythos erlegen. Nur ich kann die Fortsetzung/ das Prequel machen. Aber er vergeigte es aus Mehreren Ebenen. Anscheinden zog er schlüsse wie:

    * Die Fans sagen ich bin “der Kreative” also folge ich nur meiner Vision und alle Sekundärautoren geschichten Ignoriere ich.

    * Ich mache Kinderfilme, daher JarJar.

    * Ich mache Scifi Filme, also muss ich mehr rational erklären, daher Mediclorianer.

    * Ich bin offensichtlich ein super Weltenerschaffer, daher muss ich die Welt (Galaxie), welche ich als Settin für 3 Abenteuerfilme (Ep 4-6) erschaffen habe erklären und Dinge zeigen wie den unglaublich großen und langweiligen Verwaltungsapparat des Galaktischen Senats.

    - Das Problem war, dass für Kinderfilme einige angesprochene Themen zu komplex und düster waren und dazu schlecht ausgeführt. (Wie beginnt die Star Wars Saga: Richtig. Mit dem total kinderverständlich Handelsenbargo. Ep 3 war für einen Kinderfilm zudem sehr düster.)

    - Lucas machte mal die Aussage, dass Episode 7-9 etwa 20 Jahre vor 4-6 spielen werden und 1-3 rund 20 Jahre vorher. Das war in den 90ern, etwa zu dem Zeitpunkt, als die Thrawn-Sage von T.Zahn erschien. Davor gab es nur ein paar Bücher im Stil von Die neuen abenteuer von Luke/Han und einige Comicalben die zwischen 5 und 6 spielten. Lucas “reservierte” diese Zeiträume also für seine Filme und gab die übrigen Zeiträume für Zweit- und Drittautoren frei.

    - Lucas erkannte beim Machen von Ep 1-3 durch die Reaktionen, dass er doch nicht “der Schöpfer” “das Genie” ist (was er eh nie so geglaubt hatte.) Dennoch spielt er immernoch gerne mit neuer Technik und versucht halbherzig sein Werk zu verbessern und versteckt R2-D2 auf der Blueray mehr, sodass keiner mehr weis, wie er reingekommen ist.

    - Lucas empfindet seine original Version von 1977 als unzulänglich und macht sie den Fans in digitaler Form nicht zugänglich. (Angeblich sei das Original im Zuge der Überarbeitung für die Special Edition zerstört worden.) Eine erstaunliche Haltung, wo sich Lucas selbst früher Massiv für die Erhaltung von Originalwerken eingesetzt hatte und erfolgreich gegen die Kolorisierung einiger SW-Klassiker vorgegangen ist! “Das ist Kunst – sie gehört nicht mehr dem Autor, sondern der Allgemeinheit!”

    Gerade hier appeliere ich an die Profitorientierung von Disney! Gebt den Fans was sie wollen, sie werden zahlen!!!

    Das alles ist WAHR. Zumindes von einem gewissen Standpunkt (meinem) aus. ;-)

  45. kennymc.c

    Mich wundert ja, dass Lucas für “nur” 4 Milliarden verkauft hat. Die gleiche Summe hat Disney ja auch für Marvel gezahlt. Gerade international hat Star Wars meiner Meinung doch einen viel höheren Bekanntheitsgrad und Merchandising-Wert. Aber ich sehe den Verkauf erstmal positiv, solange es neue Inhalte geben wird.

  46. Nick Wenzel

    Disney scheißt aber aufs EU und das find ich schade so einfach!!

  47. bar

    Oh ja, lasst Kevin J. Anderson (Buchautor der X-Wing Reihe) die Drehbücher schreiben, der hat ja schon mit dem versoffenen Brian Herbert bewiesen, wie man Universen kaputtschreibt… *hust* DUNE…

  48. bar

    Oh ja, lasst Kevin J. Anderson (Buchautor der X-Wing Reihe) die Drehbücher schreiben, der hat ja schon mit dem versoffenen Brian Herbert bewiesen, wie man Universen kaputtschreibt… *hust* DUNE…

  49. bar

    Oh ja, lasst Kevin J. Anderson (Buchautor der X-Wing Reihe) die Drehbücher schreiben, der hat ja schon mit dem versoffenen Brian Herbert bewiesen, wie man Universen kaputtschreibt… *hust* DUNE…

  50. Rocksteady

    Amen!

  51. GowiththeFlow

    Ich finde die Übernahme auch nicht so spektakulär, ausser der Tatsache,dass Lucasfilm anscheinend gerade mal 4x so wertvoll ist wie Instagram :) Aber mal Spass beiseite: Die Ankündigung von Teil 7 klingt für mich mehr eine Business Entscheidung für Aktionäre. Eine Firma muss halt einfach eine so große Investition begründen und seine Teilhaber beruhigen…und wie macht man das bei Star Wars besser als mit einem neuen Teil. Daher erwarte ich hier auch gar nichts in Richtung “endlich haben wir das richtige Script für den Film”, sondern mehr -> Schreibt mal ein Scrip und übrigens 2015 muss der Film fertig sein…

  52. LOL

    also ich weiß nicht was alle hier haben ich bin froh mal in einen richtigen star wars (nicht TCW ) zu gehen. wenn der film kacke ist.ist der halt kacke. dann muss man sich denken : hey der film ist kacke. ” und dann redet man sich ein dass es nur 6 teile gibt :D

    wenn die neuen filme geil sind können doch lle froh sein. Disney kann gute und schlechte filme machen aber Disney kann auch sehr sehr gute filme machen ! und bei star wars wird es sich disney nicht erlauben können einen schlechten film zu machen :P

    Also abwarten und Tee trinken ;)

  53. LOL

    also ich weiß nicht was alle hier haben ich bin froh mal in einen richtigen star wars (nicht TCW ) zu gehen. wenn der film kacke ist.ist der halt kacke. dann muss man sich denken : hey der film ist kacke. ” und dann redet man sich ein dass es nur 6 teile gibt :D

    wenn die neuen filme geil sind können doch lle froh sein. Disney kann gute und schlechte filme machen aber Disney kann auch sehr sehr gute filme machen ! und bei star wars wird es sich disney nicht erlauben können einen schlechten film zu machen :P

    Also abwarten und Tee trinken ;)

  54. burns

    Epic fail.

  55. julia kress

    Es ist cool das STAR WARS an Disney verkauft wurde aber echt cool ist das STAR WARS weiter gedreht wierd noch drei Teile woow !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! EUER STAR WARS FAN JULIA :-)

  56. burns

    Du musst ein Troll sein.
    Musst Du.
    Kein aufrechtgehender Mitteleuropäer würde allen Ernstes – - – ach wurscht.

  57. burns

    Du musst ein Troll sein.
    Musst Du.
    Kein aufrechtgehender Mitteleuropäer würde allen Ernstes – - – ach wurscht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr