News Trailer

World War Z – Trailer

Standard, 9. 11. 2012, Renington Steele, 49 Kommentare

YT Direktz

Hier der komplette Trailer zu „World War Z“. Sieht nicht ganz so schlimm aus, wie ich befürchtet habe und ich mag den Scope und die Totalen. Aber die „WTF ZOMBIE WAVES“ sehen immer noch scheiße aus.

The story revolves around United Nations employee Gerry Lane (Pitt), who traverses the world in a race against time to stop the Zombie pandemic that is toppling armies and governments and threatening to decimate humanity itself. Enos plays Gerry’s wife Karen Lane; Kertesz is his comrade in arms, Segen.

You Might Also Want To Read

Justin Bieber in einem „Back to the Future“-Remake?

26. 8. 2010

Wörtlicher Torture Porn: Spanien zeigt „Saw VI“ nur in Porno-Kinos

25. 10. 2009

Making Of ParaNorman in Timelapse

1. 7. 2012

49 Kommentare

  • Reply Malcolm Bunge 9. 11. 2012 at 8:33

    Hmmm… Habe ich ein anderes Buch gelesen, als da verfilmt wurde?

  • Reply der alte Sack 9. 11. 2012 at 8:38

    Tja fast Zombies, warum das schlimmer sein soll als langsame schlurfende habe ich nie kapiert, mal sehen wie es sich entwickelt

  • Reply vorfreude: world war z « blubberfisch 9. 11. 2012 at 8:48

    […] fünf filmfreunde) weitersagen:TwitterGoogle […]

  • Reply Frostq 9. 11. 2012 at 9:01

    Finds ne geile idee, die viecher mal so als schwarm darzustellen. Sieht alles ziemlich geil aus. Massive engine FTW!!!!

  • Reply localhorst 9. 11. 2012 at 9:10

    CGI Zombiemassen find ich nicht so toll weils ziemlich unecht aussieht, die Musik nervt und Brad Pit will ich in so nem Film auch nicht sehen… aber sonst wird das glaub ich ein interessanter Film.

  • Reply NCOTB 9. 11. 2012 at 9:55

    Was ihr immer gegen perfekt gemachte CGI habt, verstehe ich einfach nicht. Besser kann das doch gar nicht aussehen!

    • Reply FrostQ 9. 11. 2012 at 17:05

      meckern, weil meckern, glaub ich. finds auch ne gelungene variation des ewig gleichen zombie-themas. der maßstab ist hier auch mal richtig geil. und es ist … ein kinofilm, frrrrrreunde.

  • Reply Frybird 9. 11. 2012 at 10:15

    Ich finds auch absurd lustig und deshalb nett – Im Gegensatz zu der grausigen I Am Legend Adaption ist das wenigstens so weit vom Stil des Buches entfernt das man sich schnell damit abfinden kann das das seine eigene Sache ist (auch wenn der Film dennoch besser seinen eigenen Titel gehabt haben sollte).

  • Reply Riggedy 9. 11. 2012 at 11:39

    Keine Ahnung wie der Film wird, aber der Trailer rockt!

  • Reply EddiBarzou 9. 11. 2012 at 12:19

    der erste eindruck zählt: sieht bombe aus!

  • Reply Oliver Lysiak 9. 11. 2012 at 12:58

    Sieht aus wie das Intro vom furchtbaren I am Legend und die Liquid Zombies gehen mal gar nicht. Haben sie da die Geisterwelle aus Return of the King recycelt, die damals schon aussah wie schlecht gelauntes Gatorade?

    Und was hat das bitte mit World War Z zu tun?

    • Reply hustalusta 10. 11. 2012 at 13:06

      was haben denn alle immer gegen I am Legend?

  • Reply AtomHeArt 9. 11. 2012 at 13:18

    Ich gebe zu das die Wellen nicht wirklich realistisch
    aussehen, aber nur so würde ein Pandemie durch
    Biss Übertragung funktionieren. Ich habe mich
    schon seit Romero gefragt wie 5 km/h schnelle Zombies
    die Weltherrschaft an sich reißen können.

  • Reply evilnerd 9. 11. 2012 at 14:50

    Das sind doch Zombies? Aber wieso sehen wir keine Individuen? Find den Trailer nicht schlecht, aber verstecken sie den „Close up-Horror“ weil der Film PG-13 sein wird?

  • Reply World War Z – Trailer 9. 11. 2012 at 14:53

    […] Direkt – via […]

  • Reply Fluffy Bunny 9. 11. 2012 at 16:13

    @ genervt (ganz am Anfang der Comments):

    Last Man on Earth – ein toller Film! Sehr zu empfehlen!

    LMOE ist die atmosphärischte der Matheson Verfilmungen.

    World War Z hat doch mit dem Buch nur noch die zeitlichen Abläufe gemein, oder? Ich hatte mich schon richtig auf eine Verfilmung der Interviewszenen gefreut und überlegt, wie sie das spannend umsetzen werden, durch Intercuts oder Voiceovers zu Actionszenen oder wie auch immer… Hätte wirklich das Zeug zu etwas aussergewöhnlichem gehabt.

    Leider wird dieser Film nichts aussergewöhnliches, sondern nur standart Genre-Kino. Echt schade! Werd ihn mir mal auf DVD ansehen, oder so…

  • Reply jhg 9. 11. 2012 at 16:45

    Ich hasse diesen Film schon jetzt. Alles was ich im Trailer sehe ist Magix Hollywood Movie Storyboard and Script Maker Standards.

    So ein gequirrlter uninspirierter Fließband-Film mit Effekt-Schmontz den man schon 100.000x genau so gesehen hat, mit den selben Sound, Schnitten und so weiter.

    Dazu Dummfresse ‚Ich habe auch nur zwei Gesichtsausdrücke (eienr mehr als Heyden Christensen!)‘ Brät Pitt…

    Nein Danke. Dann lieber Tom Cruise in Krieg der Welten.

    Nach dem Prinz von Bel Air in ‚I am Legend‘ der absolute Tiefpunk des Zombie-Genre!

    • Reply fghjlh)); 9. 11. 2012 at 17:03

      och gottchen, krieg dich mal wieder ein! hat brad pitt deine ex geknallt oder was ist da los?! : D

  • Reply burns 9. 11. 2012 at 17:04

    Ich bin nun kein Special-Effects-Spezialist und auch kein Romanvorlagen-Kenner, finde aber, dass das optisch prima aussieht. Und für dramaturgische Vorverurteilungen ist es nach einem Trailer ja nun wohl ein bisschen zu früh.

  • Reply Bachunke 9. 11. 2012 at 17:40

    Irgendwie hat der Trailer bei mir die Erwartungen gedämpft.

    Ich hab ja schon beim Teaser vermutet das sie das Konzept der „Welle“ nicht den ganzen Film durchhalten können und wenn ich es mir den Trailer so anschaue war diese auch richtig.

    Die meiste Zeit sind die Zombies doch nur wieder wahre „Gentlemans“, halten zu anderen Untoten artig Sicherheitsabstand wenn es darum geht ans Fleisch zu kommen ect, da dürfen wahrscheinlich die Überlebenden chaotischer herumlaufen.

    Außerdem, irgendwie ist es schon ernüchternd wenn man erst denkt „Fuck, das sind so viele Zombies das sie langsam aber sicher über die Mauer schwappen“ und bei der nächsten Totalen merkt man das sie einfach auf Akrobaten machen und schon ist der weltgrößte Castells fertig.

    Sonst:
    Bilder ansich toll, Story wird anscheinend Hausmannskost, Score nervt mich jetzt schon, und WAS zur Hölle macht dieser Superzombie bei 0:53.

    Schauen wir mal was da sonst noch kommt.

  • Reply toasted 9. 11. 2012 at 18:47

    Empfinde den Trailer als öde. Zombies fließen über einen umstürzenden Bus, als ob sie Wasser wären, die Zombiepyramide überzeugt mich auch nicht wirklich. Ich nehme aus dem Trailer nur Augenwischerei mit. Aber Interesse bekomme ich dadurch an dem Film nicht.

  • Reply burns 9. 11. 2012 at 19:00

    Das hier dürfte Freunde der Buchvorlage auch nicht unbedingt freundlicher stimmen…:
    „In 2007, the movie rights for World War Z were secured by Brad Pitt’s
    production company, Plan B Entertainment. The screenplay was written by J. Michael Straczynski,
    with Marc Forster directing, and Pitt starring as the main character,
    United Nations employee Gerry Lane. Despite being the draft that got the
    film green-lit, Straczynski’s script was tossed aside,
    so that production, which was to begin at the start of 2009, was
    delayed while the script was completely re-written by Matthew Michael
    Carnahan to set the movie in the present, leaving behind much of the premise of the book to make it more of an action film.“

  • Reply web-crap » Post Topic » Inception-Button 9. 11. 2012 at 19:13

    […] Update 9.11.12: World War Bullcrap: via FFF […]

  • Reply East Clintwood 9. 11. 2012 at 19:20

    Es gibt eigentlich bis jetzt nur zwei gute Zombiefilme. Dawn of the dead (1978) und dawn of the dead (2004). Ich finde, Zombiefilme brauchen eine dichte apokalyptische Atmosphäre und ich hoffe, dass „Z“ diese auch erzeugen kann. Der Trailer sieht jedenfalls danach aus.
    Als Kiddie hab ich damals 1984 mit einem Kumpel „Zombies im Kaufhaus“ auf Betamax angeschaut..und der verfolgt mich heute noch. Das liegt aber auch an dem jazzigen Soundtrack von Goblin.

    Und dass Pit Brad die Hauptrolle spielt, stört mich nicht im Geringsten. Der Mann ist schließlich einer der Produzenten und ein guter Schauspieler (im Vergleich zu Science Cruise und Fresh Prince) noch dazu.

    Ach ja…und diese ewige Diskussion ob Zombies rennen, oder eine pandemische Zombievirenwelle bilden dürfen, geht mir ein wenig auf den Keks; und verschiebt meinen PH-Wert so langsam ins Säuerliche.

  • Reply papene 9. 11. 2012 at 21:51

    Wow.
    Eigentlich HASSE ich Zombie-Zeugs, seit ich 1979 – viel zu jung – Romeros ‚Dawn of the Dead‘ gesehen habe, und auch nur aus Versehen (seak prewiev).

    Und zum Glück hab‘ ich seither allem „boah, wie cool!“ Geröchel der typischen ‚Ey-man-wird-ja-wohl-nochn-entspannten-Abend-mit-den-Kumpels-und-paar-Sixpacks-haben-dürfen‘-Fraktion grenzdebiler Sadisticos und potentieller KZ-Wächter widerstanden.

    Aber das Ding hier …

    Immerhin mit Brad Pitt, den ich persönlich nur in ‚Twelve Monkeys‘ ertragen konnte, der aber eine gefährlich große Menge Credibility zu verspielen hätte, würde er auch nur aus Versehen in einem für stotternde, schwitzige, sozial geblockte Z-Films-Nerds formatierten Werk mitwirken.

    Und: Kinder! Good news.
    Weil, so wird stupender, achso ‚lässiger‘, dabei zu allen Zeiten erbärmlicher Zynismus wohl/hoffentlich nur in persona der üblichen Verdächtigen aus dem military–industrial complex vermittelt werden -> Wohltat.

    Könnte also trotz der nicht unebenen Produktionsgeschichte klappen.
    Denn bei der vorgelegten Kohle brauchen sie nicht nur die üblichen sabbernden Geeks, die jede Asylum-Produktion als paradigmenwechselnd/zerstörend diskutieren, sondern auch Leute wie mich.

    Leute, die einen thrill zu schätzen wissen, wenn er (versehentlich?) auf die Bildwelten von Hieronymus Bosch referiert.
    Wenn er (versehentlich?) der Unfähigkeit der ‚leading class‘ Ausdruck verleiht, mit den spontanen, stochastischen, eruptiven gesellschaftlichen Umwälzungen umzugehen.
    Wenn er schließlich (hoffentlich) eine wie idealistisch auch immer geartete Perspektive anbietet, Hunde und Kinder eingeschlossen.
    (Man sieht, dass ich mir die ‚Literaturvorlage‘ erspart habe, schon des „Z“ im Kontext …)

    Doch.
    Das tu‘ ich mir an, obwohl mir Warmduscher und realexistierender Puderquaste Zombies aller Art schwer im Magen liegen, abgesehen vielleicht von Tourneurs ‚I Walked with a Zombie‘, der nix mit mega-coolem Gemetzel zutun hat, dafür viel mit absolut abturnender morbider Romantik, für die man bei den Sixpack-Kumpels sofort zu einem qualvollen, fetten, partymäßigen Foltertod verurteilt würde …

    • Reply Quatschkopp 10. 11. 2012 at 23:22

      Bei ‚potentielle kz-wächter‘ bin ich ausgestiegen. Bist du amateur-komiker?

      • Reply FrostQ 10. 11. 2012 at 23:28

        Hey, zu deinem Erbrochenem da oben fällt mir sogar ein Zitat ein. Frei nach ‚Outbreak‘: „Adjektive. Beiwerk eines schwachen Geistes.“

    • Reply Roland D. 11. 11. 2012 at 11:47

      Wow…deine Vorurteile & Weltsicht möcht ich mal haben….fühlt sich sicher interessant an… o.O

    • Reply Opa Quast 11. 11. 2012 at 20:33

      Meine Diagnose: Dir habense ins Gehirn geschissen! Statt es zu essen.

    • Reply Opa Quast 11. 11. 2012 at 20:33

      Meine Diagnose: Dir habense ins Gehirn geschissen! Statt es zu essen.

    • Reply Opa Quast 11. 11. 2012 at 20:33

      Meine Diagnose: Dir habense ins Gehirn geschissen! Statt es zu essen.

  • Reply Andrea 10. 11. 2012 at 0:13

    Ich liebe das Buch. Der Trailer enttäuscht mich.

  • Reply Binding 10. 11. 2012 at 18:29

    1. In „I am Legend“ gibt es keine Zombies. Es sind Vampire.

    2. Das Genre ist schon längst so ausgelutscht, dass jede Variation erstmal positiv ist und vielleicht neue Impulse bringt.

    3. Gebt dem Film eine Chance! Erstmal schauen, dann lästern. Regisseur Marc Forster ist jedenfalls schonmal eine interessante Wahl – auch wenn er „Ein Quantum Trost” vergurkt hat.

  • Reply Binding 10. 11. 2012 at 18:29

    1. In „I am Legend“ gibt es keine Zombies. Es sind Vampire.

    2. Das Genre ist schon längst so ausgelutscht, dass jede Variation erstmal positiv ist und vielleicht neue Impulse bringt.

    3. Gebt dem Film eine Chance! Erstmal schauen, dann lästern. Regisseur Marc Forster ist jedenfalls schonmal eine interessante Wahl – auch wenn er „Ein Quantum Trost” vergurkt hat.

  • Reply Thomas ThePolygonist Demuth 10. 11. 2012 at 21:10

    Ich denke mal das das was einen Zombie wirklich ausmacht, nämlich sein Heißhunger auf Menschenfleich hier ein wenig unter den Tisch fallen wird. Scheint mir beim Tempo das die Z-Jungs so vorlegen schlecht umsetztbar zu sein. Vielleicht einerseits aber auch ein interessantes Stilmittel um sich

    1.nochmal abzusetzen vom typischen Z-Klischee und natürlich
    2.auch das PG-13 Rating damit zu umschiffen.

  • Reply Hellblazer 10. 11. 2012 at 22:34

    Verdammt… ich hatte so viel Hoffnung, als es hieß JMS (Babylon 5) schreibt das Drehbuch zu einem der besten Zombieromane überhaupt.

    Jetzt ist das Drehbuch von Damon Lindelof, der mir bereits Lost versaut hat und durch seine Logiklöcher auch Prometheus zugesetzt hat.

    Das darf doch wohl nicht wahr sein!!

  • Reply Antidote 11. 11. 2012 at 2:52

    Muss mittlerweile jeder Trailer diesen Prometheus Sound haben? Ist ja schrecklich. Für mich ein Indikator das er kacke ist…
    Ach und die Bilder finde ich auch müllig! Nicht weil so viele Zombies da rumfliegen, sondern wie sie fliegen finde ich bescheuert. Kopfschuss = Tod.. aber bei allen Szenen fliegen die Viecher nur so durch die Luft, ja ne ist klar.

  • Reply Seba_Canel 11. 11. 2012 at 18:56

    Na, mal schauen! Aber die Szene da am Ende ist mal sowas von „unneu“ und von überall her gemoppst. Nelly Furtado’s Forca, Coke und AXE Werbespots ..

  • Reply Seba_Canel 11. 11. 2012 at 18:56

    Na, mal schauen! Aber die Szene da am Ende ist mal sowas von „unneu“ und von überall her gemoppst. Nelly Furtado’s Forca, Coke und AXE Werbespots ..

    • Reply Doughnut 16. 11. 2012 at 10:28

      Geiler Vergleich! XD

  • Reply Bachunke 12. 11. 2012 at 1:00

    Ach, da war ja noch was… die politische Aufladung von Zombiefilmen.

    Trotz das meist gute Unterhaltungfilme mit mittelmäßiger Weltanschauungserklärung verwechselt werden muss ich doch auch mal ins „Interpretieren“ abschweifen.

    Die Vermutung, das dieser Film eine andere Ausrichtung haben wird als die meisten Zombistreifen(wenn diese überhaupt eine Botschaft außer den Zynismus und Pseudo Nihilismus hatten) davor, teile ich.

    Die Hoffnung, das diese irgendwie positiver gerät, nicht.

    Schon Dawn of the Dead konnte man ja auch als „Boot ist voll“
    Propaganda sehen.

    World War Z, wenn es nach den Trailer geht, um so mehr. Eine schmutzige, tobende Menge die auf die „Erste Welt“ einstürmt (wahrscheinlich sind die Untoten deswegen so rabiat weil man sich von der Arabellion und den Aufständen in Paris und London beeinflussen hat lassen). Die zwei einzigen Zombie „Persönlichkeiten“ die man näher sieht, sind ein arabisch/Hispanics aussehender Mann und eine afroamerikanische Person(In Manhattan wohlgemerkt).

    Den gejagte Hauptakteur könnte man fast so als Werbefigur für den radikalen Flügel der Republikaner hernehmen. Weiß, angelsächsisch, heterosexuell, den Werten der Familie treu ergeben. Er müsste nur noch protestantisch sein. Der Job bei der Uno ist zu erst ein Negativpunkt, aber anscheinend kann nur er mit Hilfe der Streitkräfte der USA und Israels die Welt retten, während die UNO und co. wie immer unfähig ist.

    Spätestens das Schlussbild, eine Masse von Araber die
    die Mauer Israels stürmen um den Staat und alles dahinter zu
    vernichten.(Neben den Symbolcharakter den man auch auf die
    US-Mexikanische Grenze, oder afrikanische Flüchtlinge die die
    „Festung Europa“ erreichen wollen, anwenden kann.) Die Leute bei Fox würde wahrscheinlich sich Freudentränen verkneifen würde sie solche Bilder ins Programm unter schmuggeln können.

    Als letzte Anmerkung… auf Youtube wurde unter den deutschen
    Trailer das Z schon als Zigeuner übersetzt und auch wurde auch
    heftig beklatscht…

    So das war es jetzt von meiner Küchentischinterpretation…
    wahrscheinlich wird eh alles nur halb so wild.

  • Reply TheChosenOne 12. 11. 2012 at 20:15

    ich muss mal sagen kranke abfuck zombies Oo

  • Reply somedude 13. 11. 2012 at 0:19

    wow. noch mehr gewalt. tote, weltkrieg. habt ihr echt bock auf sowas? ich verstehe es nicht.

  • Reply somedude 13. 11. 2012 at 0:19

    wow. noch mehr gewalt. tote, weltkrieg. habt ihr echt bock auf sowas? ich verstehe es nicht.

  • Reply somedude 13. 11. 2012 at 0:19

    wow. noch mehr gewalt. tote, weltkrieg. habt ihr echt bock auf sowas? ich verstehe es nicht.

  • Reply bar 13. 11. 2012 at 12:04

    Zum Thema Vorurteile bezüglich Regie und Drehbuch:

    Ich habe durch Watchmen für mich persönlich die Erfahrung gemacht, dass ein Mensch, auch wenn er sonst nur Dreck und Blödsinn gemacht hat (und weiterhin macht), für genau das eine Projekt der Richtige sein kann.

  • Reply miasma_blues 24. 11. 2012 at 23:42

    1 jahr nicht mehr hier gewesen und immer noch die guten alten indiezukunftkuckenkönner am start. weiter so! ihr seid die besten!

  • Reply miasma_blues 24. 11. 2012 at 23:42

    1 jahr nicht mehr hier gewesen und immer noch die guten alten indiezukunftkuckenkönner am start. weiter so! ihr seid die besten!

  • Reply miasma_blues 24. 11. 2012 at 23:42

    1 jahr nicht mehr hier gewesen und immer noch die guten alten indiezukunftkuckenkönner am start. weiter so! ihr seid die besten!

  • Kommentar hinterlassen