The ABCs of Death: Red-Band-Trailer

8 Comments


TalesFromTheCryptDirekt / via

Wieviele Buchstaben hat das Alphabet? Ja, und so viele Kurzfilme wird es in der Horror-Anthologie “The ABCs of Death” zu sehen geben. Mit viel versprechenden Episoden unter anderem von Ti West (“The Innkeepers”), Angela Bettis (“Roman”), Xavier Gens (“The Divide”), Yoshihiro Nishimura (“Hell Driver”) und Ben Wheatley (“Kill List”). Der Red-Band-Trailer lockt schon mal die Splatter-Crowd. Wird man wohl schauen müssen.

About the author

Rajko Burchardt mein es gut mit den Menschen. Die Spielwiese des Bayerischen Rundfunks nannte ihn vielleicht auch deshalb "einen der bekanntesten Entertainment-Blogger Deutschlands".

Related Articles

8 Comments

  1. reeft

    Oh cool, der Knete-typ von Thingu!

  2. Silent Rocco

    In Sitges gesehen und für insgesamt sehr unterhaltsam befunden. Leider keine einzige wirkliche Horror-im-Sinne-von-Grusel-Episode dabei. Aber tolle Animationen, ein atemberaubender Dogfight (mein absoluter Favorit), GENIAL-abgefahrenes von den Japanern (keine Überraschung eigentlich) und eine so schlechte Episode von Ti West (mit Abstand), dass ich gern mehr zu den Hintergründen wüsste, der hat da mit Ansage ‘nen Mittelfinger gezeigt oder wirklich schlecht gefrühstückt. Aber tolle Sammlung insgesamt!

  3. Metatron

    Mal ne ernstgemeinte Frage, wo ich gerade den Begriff Splatter-Crowd” lese: Worin liegt eigentlich die Faszination von Tod und Blut? Warum schaut man sich das an? Würde es die gleiche Faszination und Unterhaltung erzeugen, wenn es live vor den Augen passiert? Interessiert mich nur, da es das einzige Genre ist, mit dem ich 0,0 anfangen kann. Absolut nicht. Keine Ahnung warum …

  4. Metatron

    Mal ne ernstgemeinte Frage, wo ich gerade den Begriff Splatter-Crowd” lese: Worin liegt eigentlich die Faszination von Tod und Blut? Warum schaut man sich das an? Würde es die gleiche Faszination und Unterhaltung erzeugen, wenn es live vor den Augen passiert? Interessiert mich nur, da es das einzige Genre ist, mit dem ich 0,0 anfangen kann. Absolut nicht. Keine Ahnung warum …

  5. www.batterien-welt.de

    Guter Trailer!

  6. Kumi

    Musst ja auch nix damit anfangen können. Mir jedenfalls macht das Genre richtig Spaß, wobei ich auch nicht alles mag (auf Tortureporn stehe ich überhaupt nicht). Aber du fragst jetzt nicht ernsthaft, ob man das auch spaßig fände, wenn live und direkt vor einem echte Menschen zu Tode kämen? Das wäre ja ebenso blödsinnig wie die Behauptung, dass Egoshooter die Spieler zu Amokläufern machen.

  7. Kumi

    Musst ja auch nix damit anfangen können. Mir jedenfalls macht das Genre richtig Spaß, wobei ich auch nicht alles mag (auf Tortureporn stehe ich überhaupt nicht). Aber du fragst jetzt nicht ernsthaft, ob man das auch spaßig fände, wenn live und direkt vor einem echte Menschen zu Tode kämen? Das wäre ja ebenso blödsinnig wie die Behauptung, dass Egoshooter die Spieler zu Amokläufern machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14