Erste harsche Kritiken: Ist The Hobbit der neue Phantom Menace?

26 Comments

Wir alle warten gespannt auf The Hobbit und eigentlich wähnten wir den Film bei Peter Jackson ja in sicheren Händen, auch wenn ich verdammt gerne Guillermo Del Toros Version gesehen hätte. Doch seit im Frühjahr die ersten sehr gemischten Reaktionen auf den neuen Look zu hören waren, bedingt durch die wahrscheinlich zweifelhafte Entscheidung einer höheren Framerate (bzw. einer Framerate, die nicht hoch genug ist, um wieder als filmisch wahrgenommen zu werden, was wohl bei 55-60fps wieder der Fall wäre), machen sich leise Befürchtungen breit, ob Jackson die immensen Erwartungen erfüllen kann und ob sein ausgeschmückter Kleiner Hobbit tatsächlich etwas taugt. Aus einem 300 Seiten Buch, das eine eher kleine Story erzählt, wieder ein Epos wie LOTR in drei Teilen zu machen, ist keine eben kleine Aufgabe und wenn man nach den Kollegen von Coming Soon geht, hat Jackson sie zumindest für den ersten Film ziemlich vergeigt.

“So many great movies have been made with 3D from “Avatar” to “Hugo” to this year’s “The Life of Pi” and one would think that a visually-driven filmmaker Jackson would make the most out of it, but this decision to film at a higher frame rate really ruins the movie. You do adjust to it eventually, but almost every scene requires some sort of adjustment and the human brain can’t do that and escape into a fantasy world at the same time. It doesn’t help that the movie’s following so many great visual FX coups like “The Avengers” and the “Dark Knight Trilogy” but the 3D is a waste and the results of the 48 fps are so distracting that it practically ruins the film. Mind you, this is coming from someone who is a big proponent of 3D, both filmed and in some cases converted, but “The Hobbit” is clearly a film that would have benefitted greatly from the magical fairy dust of film. We recommend avoiding the 48 fps experiment if at all possible.

For the most part, the writing and storytelling are there, but the visual decisions make it hard to appreciate any of it especially during the action sequences with some of the long shots looking like they’re clunky models. It’s almost as if no one involved with making the movie put it up on a screen to see how anything might look, because that’s the only reason why so much of the movie could look so very, very bad.

The Bottom Line:
Offering very little we haven’t already seen and a horrible decision to use a frame rate that makes much of it unwatchable, this is less a faithful adaptation of Tolkien’s “The Hobbit” as much as Jackson trying to recapture the magic of the “Lord of the Rings” movies and failing miserably. In other words “An Unexpected Journey” may as well be “The Phantom Menace” and God help us all if the next two movies aren’t better than this one.”

Todd McCarthy vom Hollywood Reporter schreibt:

“There are elements in this new film that are as spectacular as much of the Rings trilogy was, but there is much that is flat-footed and tedious as well, especially in the early going.”

Der BadAss Digest schreibt:

“It’s not as bad as you feared, but not as good as you hoped.”

ScreenCrush schreibt:

“Unless your dreams are populated by denizens of Middle Earth, endless footage of them simply talking or walking is a lot less spectacular than Peter Jackson thinks it is.”

Autsch. Selbst die positiven Reviews klingen doch etwas enttäuscht bisher. Hoffen wir mal das es sich nicht bewahrheitet und schauen gespannt auf die kommende Woche.

In : Features, News

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

  • Roland D.

    “It’s not as bad as you feared, but not as good as you hoped.”

    So ca. damit rechne ich.

    Aber zu: “bedingt durch die wahrscheinlich zweifelhafte Entscheidung einer höheren Framerate (bzw einer Framerate die nicht hoch genug ist um wieder als filmisch wahrgenommen zu werden, was wohl bei 55-60fps wieder der Fall wäre)”

    Mir wäre nicht bekannt, dass noch mehr Frames wieder filmischer aussähen, es ist auch nicht grad logisch ;) Wollt ich nur anmerken. Denke eher, dass man zwischen 48 & 60 dann kaum mehr einen Unterschied wahrnimmt (siehe Games).

  • Michael Matzat

    Ich persönlich mochte den ersten Herr der Ringe film ja so wenig das ich die anderen beiden nicht mehr gesehen habe. War am überlegen mir diesen hier dank O2 Freikarten mal anzusehen… wenn ihn jetzt alle schlecht finden die die anderen damals gut fanden, vieleicht ist er was für mich. :D

  • Frybird

    Quasi alle Reviews bisher klingen so als wenn der Film zwar was ansehnliches liefern würde…aber eben nur dann wenn es was zu erzählen gibt. Eventuell wären schon zwei 3-Stünder zu viel bei der Hobbit, und es ist schade, das hier aufgrund von allgemeinem Größenwahnsinn drauf gebaut wird das die Zuschauer gewillt sind sich 3 Jahre lang durch viel Füllmaterial zu langweilen.

  • Idris

    Was die 48fps und das 3D betrifft, kann ich natürlich noch nichts zu sagen, doch was den Rest betrifft, bin ich recht zuversichtlich. Man darf halt nur nicht LotR 4.0 erwarten, der Hobbit ist halt ein wenig kindlicher und kann und sollte deswegen ein wenig humoristischer Umgesetzt werden. Dreizehn Zwerge auf einem Haufen ist nunmal kaum etwas anderes als Chaos.

  • http://twitter.com/FaulesArschloch Faules Arschloch

    ich bezweifel stark dass dieser dir gefällt wenn dir der erste schon nicht gefallen hat….alle die vielen reviews die ich gelesen habe zeigen doch sehr dass es sich besonders für fans und leute lohnt die halt gerne noch einmal in die welt von mittelerde eintauchen wollen…..die oben teils zitierten reviews sind bzgl mancher sachen auch ein wenig euphorisch, also ganz so schlimm kann es dann auch nicht sein^^

  • Dr.Strangelove

    Konnte die Faszination noch nie verstehen. Ich muss da immer an einen Entwickler von “World of Warcraft” denken. Der sagte in einem Interview mal das sie sich bewusst für eine “Fantasy” Welt entschieden haben…. weil es da genügend “Freaks” gibt die sich in eine Welt von Elfen, Trolle, zauberer, usw…. hineinträumen. Und somit würde man damit am meisten Geld umsetzen. So einfach ist das.

    Hobbit wird ganz sicher Zuschauerrekorde brechen und 8.0 Sterne bei IMDB bekommen. Allein weil es sich um ein Fantasy Universum handelt.

  • Michael Matzat

    Naja, mir war der Film sogar zu kurz (oder in dem sinne falsch erzählt). Dieses Epische gefühl einer Geschichte die sich über Monate aufbaut hat sich im ersten teil angefühlt wie ein bis zwei Wochen. War schon sehr verpopkorned.

    Sind die Hobbit Filme nun auch je 3+ Stunden?

  • http://www.facebook.com/Hadeur Daniel Becker

    So wie Dungeons & Dragons, Legende..

  • http://www.facebook.com/Batzman Oliver Lysiak

    Doch es gab Experimente zur Framerate und wie etwas wahrgenommen wird. Seit den 70er Jahren hat ja u.a. Doug Trumbull damit experimentiert und über die Jahre haben sie rausgefunden in welchem Framebereich Menschen Sachen als “Videolook” und in welchem als “Filmlook” wahrnehmen. So ab 30 aufwärts sah es für die meisten nach Video aus und irgendwo bei über 50 gab es nochmal nen Sprung und da wurde es wieder als filmischer erlebt. Es hat wohl nur technische Gründe (Kinos die diese Framerate wiedergeben können) das sich Jackson für die nicht optimale Framerate entschieden hat.

  • http://www.facebook.com/Batzman Oliver Lysiak

    Doch es gab Experimente zur Framerate und wie etwas wahrgenommen wird. Seit den 70er Jahren hat ja u.a. Doug Trumbull damit experimentiert und über die Jahre haben sie rausgefunden in welchem Framebereich Menschen Sachen als “Videolook” und in welchem als “Filmlook” wahrnehmen. So ab 30 aufwärts sah es für die meisten nach Video aus und irgendwo bei über 50 gab es nochmal nen Sprung und da wurde es wieder als filmischer erlebt. Es hat wohl nur technische Gründe (Kinos die diese Framerate wiedergeben können) das sich Jackson für die nicht optimale Framerate entschieden hat.

  • Pingback: The Hobbit Menace? « stohl.de

  • Frybo

    WTF?!? Seid wann glaubt irgend wer den “Coming soon”-Nasen? Hey comeooooon! Da hatte jemand eindeutig schlechten (oder gar keinen) Sex und lässt das jetzt in `nem unreflektierten Review aus… (sorry Batzman, nix gegen dich mein Freund. Bei dir hat das jeweils sicher ganz andere Gründe). Nur schon dass er in den Anti-Hype mit Star Wars einschlagen muss zeigt doch, dass der Verfasser hier sehr angestrengt versucht, den Film bei Fanboys schlecht zu reden.

    Don`t fucking care about the frame rates! 3D machte aus Avatar auch keinen guten Film und Ben Hur wäre auch ohne Wagenrennen ein Meisterwerk. Ich bin jedenfalls nur gespannt auf den Storyaufbau und vor allem auf Martin Freeman. Und sogar wenn der eine Auflösung wie GZSZ haben sollte wird er schauspielerisch sehr herausragend sein.

  • arckanum

    Sorry, aber wer “Avatar”, “Hugo”, “Avengers” und die Batman Gurken als “Great Movies” bezeichnet der ist eh nicht zurechnungsfähig. Oder im Umkehrschluss, der Hobbit ist noch viel viel viel schlimmer.

  • Luc

    Kann mir jemand erklären was die frames, also Bildfrequenz, mit einem “filmischen Aussehen” zu tun hat?

    Im übrigen bewertet imdb den Film mit 9.2 – ok imdb kann man sich schenken, aber irgendeine Bedeutung muss das ja haben…

  • burns

    Teil mal ein bisschen weniger aus oder geh woanders trollen. Eine Diskussionsgrundlage ist Dein Rotz nicht gerade. Das hat übrigens nichts mit Deiner Meinung zu tun. Avatar finde ich ganz ganz schlimm und zu Avengers kann ich nur sagen, dass ich halt ein alter und höchst überzeugter Whedon-Fanboy bin. Aber solche endarroganten Kommentare nerven.

  • burns

    Teil mal ein bisschen weniger aus oder geh woanders trollen. Eine Diskussionsgrundlage ist Dein Rotz nicht gerade. Das hat übrigens nichts mit Deiner Meinung zu tun. Avatar finde ich ganz ganz schlimm und zu Avengers kann ich nur sagen, dass ich halt ein alter und höchst überzeugter Whedon-Fanboy bin. Aber solche endarroganten Kommentare nerven.

  • Roland D.

    Die meisten die dort bisher bewertet haben, haben den Film noch gar nicht gesehn, hab ich mir sagen lassen ;)
    Aber allgemein (in ein paar Monaten) kann man sich da schon ein bisschen orientieren.

  • ConocoJoe

    ich bin eher mal gespannt wem alles auffallen wird das die höhere bildwiederholrate “schuld” am nicht-filmlook ist. als ich neulich technisch versierten leuten erklärte was “besser” an HFR ist, nämlich weniger ruckeln bei kameraschwenks/action/bewegung im bild, haben die doch alle stein und bein geschworen “bei kino ruckelt nix!”. es gibt im netz einen auf 48fps hochgerechneten trailer…testet euch mal selbst ob euch der 2D-48fps look gefällt! mit jedem mal sehen des trailers wird bei mir das “IIIiihhhh-Telenovela!” gefühl geringer. vielleicht wäre die dzente anhebung der framerate auf 30fps sinnvoller gewesen? nicht ganz telenovela, mehr filmisch und trotzdem temporal höhere auflösung?

  • Pingback: The Hobbit - Seite 28 - SciFi-Forum

  • http://www.facebook.com/Hadeur Daniel Becker

    Naja, man kann es so auch (vermutlich relativ problemlos) in 2d/24fps umwandeln. Bin mal gespannt ob eine 48fps Version auch auf Bluray erscheint.

  • Roland D.

    Kann gut sein, dass das auch eine Rolle spielt.

    (Anm., meine vorige Antwort an Oliver ist irgendwie verschwunden^^ Hatte da Trumbulls Testvideo zur Mischung von Framrates innerhalb eines Films verlinkt, das find ich recht interessant. Gibt’s auf YouTube)

  • Tante Aggi

    Die finden Avatar gut? Das sagt doch dann schon alles…

  • Tobe

    Wie wäre es, wenn ihr alle mal warten würdet bis der Film anläuft?

  • justus_jonas

    Naja. Das ist ja nur eine Meinung. Bei Rottentomatoes steht der Hobbit aktuell bei 21:8. Das ist zwar nicht atemberaubend, aber auch noch weit weg von katastrophal.

  • Pingback: Filmforum Bremen » Das Bloggen der Anderen (08-12-12)

  • mojito

    ist es besser den film in 3d mit höherer frame rate zu sehen oder in 2d mit höherer auflösung? scheinbar gibt es beides zugleich nicht.

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    Part of the cast of Avengers: Age of Ultron.

    07/27/14

  • photo from Tumblr

    unamusedsloth:

    No CAPES!

    07/25/14

  • photo from Tumblr

    strikerhercules:

    » Because only Vin Diesel could ever be ridiculously nerdy enough to attend the UK world premiere red carpet for Guardians of the Galaxy wearing a “I am Groot” t-shirt and walking on stilts

    07/25/14

  • photo from Tumblr

    Eeeewwwww

    07/24/14


  • Ohgott Transformers!


    07/12/14