Totkranker Fan darf “Star Trek Into Darkness” vorab sehen

21 Comments

star-trek-into-darknessOk, das hier ist eine eher untypische Nachricht für die Filmfreunde, aber ich habe gerade ein bisschen Pippi in den Augen, nachdem ich das gelesen habe:

Dan, ein Hardcore-Trekkie, hat nur noch wenige Wochen zu leben. Seine Ärzte haben ihm zwei verschiedene Krebsarten diagnostiziert. Als er mit seiner Frau in die Hobbit Vorstellung ging, um den Prolog des neuesten Star Trek Films zu sehen, wurden beide bitterlich enttäuscht, da es nicht ausgestrahlt wurde. Dans Freund berichtete davon auf Reddit und es dauerte nicht lang, bis die Nachricht zu J.J. Abrams vordrang. Er lud die beiden ein, die sich mal so richtig darüber freuten den Prolog zu sehen. Allerdings wurden ihre Erwartungen übertroffen: Abrams zeigte ihnen gleich den ganzen Film.

From his wife “Hi everyone, it’s Daniel’s wife, we are of course sworn to secrecy, BUT we are officially allowed to say we saw it and we enjoyed it IMMENSELY as a film and as a gesture…. However; Daniel ‘hates’ being an ‘inspiring cancer story’ we his friends and loved ones would prefer for the update to have more of a heartfelt message of giving, especially during this season: This is a story of us giving something to him, the ‘internet’ community giving something to him and ultimately being a heartwarming gift to our friends, family and so many others. This story of us (and of course JJAbrams & Bad Robot) being able to give this surprise gift of a screening to a huge movie buff like Daniel, especially a film made by a film maker who obviously makes movies with such care, with a fan like Daniel in mind (and a person like me who knows slightly less about these things).
Also, it was truely amazing that a film-maker so secretive as JJ Abrams was kind enough to show this to us.

It is also so wonderful for his friends & his family to finally hear some good news from us, they know how important film is to Daniel & could not think of a better way to please him. So this gesture really has brought a lot of smiles all around.

it was a wonderful thing to see with Daniel and a wonderful thing to see Daniel enjoy – Making someone as ill as he is smile for any length of time really makes a difference. (At this point making me smile is good too)

This is also so poignant as JJ Abrams took so much care in the first Star Trek movie to at least TRY to get everything ‘right’ for the fans and we were so touched when he was concerned that we wouldn’t 100% enjoy the screening as it’s still being worked on……. Be assured we enjoyed it 110%!

We are so grateful thank you, thank you, thank you…..”

Und jetzt alle zusammen: AWWWW!

via Coming Soon

In : Filmfun

About the author

Bei den Filmfreunden bloggt Malcolm über die wunderbare Welt der seichten Unterhaltung. Auf eye said it before bloggt der freundlichste Filmfreund (Nilz N Burger) über Flausch, Werbung und WTF. Wenn er gerade nicht bloggt, arbeitet Malcolm freiberuflich als Digital Creative, wo er das Internet zu einem schöneren Ort macht. Nichts zu danken.

Related Articles

21 Comments

  1. John Laborious

    hat J J Abrams vorher fanboy gesehen und wollte nicht das er bei ihm einbricht? klasse sache :D

  2. Dr.Strangelove

    Puhhh. In den 90er war es doch eine Zeitlang Mode Todkranken / oder auch schwerbehinderten Menschen ihre “Herzenswünsche” zu erfüllen. Zum Beispiel einmal einen berühmten Sportler treffen, etc.
    .
    Ansonsten sind diese Menschen aber wenig integriert. Diese Geschichte hier ist anders als in den 90ern. Aber dennoch hat es einen bitteren Beigeschmack. oder?
    .
    Ich habe letztens eine Werbung gesehen wo ein Behinderter Koch (Azubi) von einem Küchenshef zusammengeschrien wird. Und die Message am Ende war: “Danke das ihr uns so behandelt wie jeden anderen auch.” Fand ich ganz lustig.

  3. Oliver Lysiak

    Was gute Werbung angeht hat J.J. ja wirklich was drauf. Muss man ihm lassen.

  4. Binding

    Bei dieser Überschrift sehe ich rod! ;-)

  5. SuppenkaZper

    Auch nach mittlerweile Jahre langem lesen hier, muss ich noch so einige mal bei dir lieber Batz mit den Zähnen knirschen.
    Ich weiß du bist in letzter Zeit viel angeeckt und scheinst das irgendwie auch zu genießen und ohne sagen zu wollen, dass es sich dabei nicht um pure Profitgier und Werbung dreht:
    Wie hätte ein Filmschaffender den du nicht magst, es schaffen können so etwas zu tun ohne das du Sodom und Gomorroah rufst?
    Ich will hier nicht respektlos wirken aber soweit ich das beeurteilen kann, was zugegeben nicht besonders weit ist, hättest du das bei einem Regisseur den du magst, niemals so schnell als reine Spekulation abgetan.

    Vielleicht bin ich nicht zynisch genug, aber in meinem Weltbild kann die oben stehende Geschichte tatsächlich passieren, einfach nur weil ein Mensch, einem anderen was Gutes tun möchte.

    Das sage ich übrigends als jemand der mit Abrahams wirklich nicht viel anfangen kann (Lost habe ich nicht einmal eine faire Chance gegeben).

    Ich will hier auch nicht damit behaupten, dass ich ein besserer Mensch wäre als du.
    Ich verstehe diese unglaubliche Verbittertheit in letzter Zeit nicht. Gegen die Kommentatoren (also auch gegen mich) kann ich das nachvollziehen, du musstest hier ne Menge Disses einstecken, es ist dein/euer Blog und du kannst tun und lassen was du willst.

    Mir fehlen einfach ein wenig die netten Diskussionen die es früher im Kommentarbereich gab. Zum Beispiel zu Transformers oder Inception. Die gab es als Co-Existenz zu den Leuten die euch nur beschimpfen oder sich über die Wertung aufregen.

    Mittlerweile wird aber jede Diskussion im Keim erstickt weil beide Seiten, die der Reviewer (was ja zum größten Teil du bist) und der Kommenatoren, so extrem verbittert und endgültig in ihrer Missachtung gegenüber Filmschaffenden oder dem Reviewer sind, dass ich es einfach nur schade finde.

    Wenn du dann so etwas direkt unter so eine Meldung klatscht, fühlt sich das einfach sehr feindseelig und auf “Krawall gebürstet” an.

    Ich entschuldige den langen Text und hoffe meine Kritik wird richtig verstanden, musste das nur nach den Hasseskapaden (sowohl von dir, als auch den Kommentarmenschen) der letzten Wochen irgendwie loswerden.

  6. ringvernichter

    Das was SuppenkaZper sagt.

  7. pauliborn

    stimme ich suppenkazper zu. Hab den Kommentar oben gelesen und nur gedacht “Super, war ja klar das das getrollt wird”…. erst durch die Antwort hab hab ich gesehen das das vom Blogschreiber selbst kommt…

  8. GelbeGefahr

    Den Film gab es bereits. Nennt sich Fanboys und dreht sich um den neuen Star Wars Teil…

  9. Trekki

    Missachtung gegenüber Filmschaffenden… Einige sogenannte “Filmschaffende” haben für ihren schrott mehr als Missachtung verdient… J.J. Abrams macht mit viel geld ..mega viel schrott und unsinn… Manche kleine filmemacher schaffen mit sehr sehr wenig geld ganze welten… mit sinn und versatnd..

  10. Trekki

    Missachtung gegenüber Filmschaffenden… Einige sogenannte “Filmschaffende” haben für ihren schrott mehr als Missachtung verdient… J.J. Abrams macht mit viel geld ..mega viel schrott und unsinn… Manche kleine filmemacher schaffen mit sehr sehr wenig geld ganze welten… mit sinn und versatnd..

  11. Illsen

    Hier scheint sich in den Comments auch der ein oder andere “Behinderte” rumzutreiben, unfassbar.

  12. Heinz

    Widerlich, mehr fällt mir dazu nicht ein.

  13. Oliver Lysiak

    Klar das mag zynisch klingen, aber ich fürchte das ein Körnchen Wahrheit drin liegt, weil die Sache ja ansonsten auch unter Ausschluss der Öffentlichkeit hätte ablaufen können, wenns nur um die gute Tat ginge.

    Was die netten Diskussionen bzw die Verbitterung angeht: Ich würd es nicht Verbitterung sondern eher Ernüchterung nennen, denn ganz ehrlich, das Niveau der Kommentare ist bei den Filmfreunden unterirdisch schlecht.

    Klar es gibt Ausnahmen und immer mal wieder Lichtblicke, aber selbst wenn ich es mit moviepilot und YouTube vergleiche (und das sind nun auch nicht wirklich Horte der reinen Intelligenz und fairer Diskurse) muss ich feststellen das die Kommentatoren der F5 das ganze oft deutlich unterbieten. Was umso schlimmer ist, da das Durchschnittsalter hier deutlich höher liegen dürfte als bei YouTube. Wenn ein Teenager dort nen Pflaumensturz bekommt, weil es nicht nach seinem Willen geht, habe ich bisweilen noch die Hoffnung, dass sich das mit zunehmendem Alter gibt.

    Hier in den Kommentaren sind aber mehrheitlich Erwachsene unterwegs und die benehmen sich oft genauso dumm, beleidigend, unreif und unwürdig. Das ich nicht mehr mitdiskutiere liegt vor allem daran, dass ich die Kommentare hier oft einfach nicht mehr lese, weil mir die Lust daran gründlich vergangen ist und ich zudem erkannt habe, dass Leser nicht gleich Kommentatoren sind. Wir haben viel mehr Leser als nur die lautstarke Minderheit die sich hier regelmässig zu Wort meldet – und mir ist meine Zeit einfach zu schade mich mit unhöflichen, unkonstruktiven, anmaßenden und oft schlicht dummen Leuten auseinanderzusetzen.

    Das ist bisweilen vielleicht schade um die guten Kommentare die es immer mal wieder gibt und die Leute die tatsächlich inhaltlich und argumentativ diskutieren wollen – aber sie sind nunmal eine sehr kleine Minderheit. Die Mehrheit beschränkt sich auf Beckmessereien, Gegröhle, Hyperventilieren oder anmaßende Forderungen was wie zu machen sei – und dafür sind mir Zeit und Nerven zu schade. Ich hab beim Hobbit und bei Bond wieder deutlich gemerkt, dass ich nur schlechte Laune bekomme wenn ich das beleidigte Fanboy-Gestammel tatsächlich mal wieder lese und feststelle, dass es sich seit Jahren immer wiederholt, oft sogar Wortgleich.

    Es ist keine Verbitterung, es ist tatsächlich Ernüchterung und die Erkenntnis, dass es mir besser geht, wenn ich nicht mehr lese was hier kommentiert wird.

    Was die Reviews angeht, wenn du mal schaust wieviele Sachen ich zum Beispiel im Jahresrückblick als gut befand (mehr als schlecht) und auch generell die Kritiken anschaust, dann sollte eigentlich auffallen, dass ich in den letzten Jahren eher milder und weniger drastisch urteile als noch in den Anfangszeiten. Was aber nichts an den Fanboykommentaren ändert, denn letztlich ist denen jede Kritik Sakrileg.

  14. Der Alte

    Und wenn es nur Werbung war … ich glaube einen hat es gefreut .. der es gesehen hat. Die Welt ist eh recht hart geworden. keiner gönnt dem anderen was … Sehr doch einfach nur das POSITIVE

  15. Peter

    Ich glaube nicht das das Niveau hier viel schlechter ist als bei Moviepilot und erst recht nicht als bei Youtube, bei Youtube sind halt nur Kids unterwegs die Flamen und Trollen wollen – bei Moviepilot hält sich das die Wage. Hier kommt oft auch berechtige Kritik an den Reviews und selten wird hier so richtig persönlich beleidigt. Ich glaube du stößt dich eher daran an das hier viele Leute nicht deiner Meinung sind was so einige Reviews angeht, und du gerne auch eine arrogante Kritiker “von oben herab” Haltung an den Tag legst die eben eher aneckt. Aber vielleicht täuscht der Eindruck ja auch.

  16. burns

    Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll:

    “Berechtigte” Kritik impliziert, dass Kritik, die die FFF hier reinsetzen, etwas ist, was an einen so herangetragen wird, dass es einen persönlich belangt/wehtut/angeht, dass man daran Kritik üben müsste. FAIL. Bereits da fängt jemand an, – in dem Fall Du, Peter – , Batzens Kritik an einem Film persönlich zu nehmen. Man kann auf Kritiken REAGIEREN, indem man die eigene Meinung zum selben schreibt und diese in Beziehung setzt zur Kritik vom Blogger. Bereits um das zu verstehen, ist der Großteil hier schlicht zu grenzdebil/unreif/dumm. Ich würds gern weniger haudrauf schreiben, aber “dumm” ist nunmal genau das, was es ist, da brauchts auch kein diplomatisch-sozialpädagogisch-wertvolles Drumherumgeeiere. Batzman unterzuschieben, er könne halt mal einfach mit abweichender Meinung nicht umgehen, ist übrigens genau der Quark, der hier ständig gebracht wird – und was zum obersten Oberbullshit gehört. Wer allen Ernstes glaubt, der Ton, in dem auf Batzens Kritik größtenteils reagiert wird, sei tatsächlich normal oder okay oder einfach nur kritisch, muss 18 Jahre lang im Wäschekorb aufgezogen worden sein. Wenn allerdings wirklich der Großteil hier glaubt, “jawoll, das muss so”, dann möchte ich mich jetzt gerne hinter’n Zug schmeißen und mich dort erhängen, wo’s am tiefsten ist.

    Die “oben-herab”-Haltung von Batzman ebenfalls nicht nachvollziehen zu können…. Ach, ja mei. Mir leuchtet die absolut ein.

    Ich hatte auch mal Spaß dran hier mitzuposten, aber wenn ich inzwischen die Kommentare anklicke, kommt mir in 50 % der Fälle die Galle hoch.

    Ich hatte auch schon manchesmal ne vollkommen zu Batzman konträre Ansicht über einen Film, aber ich wäre im Leben nicht auf die Idee gekommen, jammernd, pöbelnd, tiefst verletzt und laut “Mama” schreiend mich hier einzuloggen und dem Kritiker eins draufzugeben. Aber was nützt’s. Die, die’s verstehen, verstehen’s, der Rest wird dumm sterben. True story.

  17. burns

    Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll:

    “Berechtigte” Kritik impliziert, dass Kritik, die die FFF hier reinsetzen, etwas ist, was an einen so herangetragen wird, dass es einen persönlich belangt/wehtut/angeht, dass man daran Kritik üben müsste. FAIL. Bereits da fängt jemand an, – in dem Fall Du, Peter – , Batzens Kritik an einem Film persönlich zu nehmen. Man kann auf Kritiken REAGIEREN, indem man die eigene Meinung zum selben schreibt und diese in Beziehung setzt zur Kritik vom Blogger. Bereits um das zu verstehen, ist der Großteil hier schlicht zu grenzdebil/unreif/dumm. Ich würds gern weniger haudrauf schreiben, aber “dumm” ist nunmal genau das, was es ist, da brauchts auch kein diplomatisch-sozialpädagogisch-wertvolles Drumherumgeeiere. Batzman unterzuschieben, er könne halt mal einfach mit abweichender Meinung nicht umgehen, ist übrigens genau der Quark, der hier ständig gebracht wird – und was zum obersten Oberbullshit gehört. Wer allen Ernstes glaubt, der Ton, in dem auf Batzens Kritik größtenteils reagiert wird, sei tatsächlich normal oder okay oder einfach nur kritisch, muss 18 Jahre lang im Wäschekorb aufgezogen worden sein. Wenn allerdings wirklich der Großteil hier glaubt, “jawoll, das muss so”, dann möchte ich mich jetzt gerne hinter’n Zug schmeißen und mich dort erhängen, wo’s am tiefsten ist.

    Die “oben-herab”-Haltung von Batzman ebenfalls nicht nachvollziehen zu können…. Ach, ja mei. Mir leuchtet die absolut ein.

    Ich hatte auch mal Spaß dran hier mitzuposten, aber wenn ich inzwischen die Kommentare anklicke, kommt mir in 50 % der Fälle die Galle hoch.

    Ich hatte auch schon manchesmal ne vollkommen zu Batzman konträre Ansicht über einen Film, aber ich wäre im Leben nicht auf die Idee gekommen, jammernd, pöbelnd, tiefst verletzt und laut “Mama” schreiend mich hier einzuloggen und dem Kritiker eins draufzugeben. Aber was nützt’s. Die, die’s verstehen, verstehen’s, der Rest wird dumm sterben. True story.

  18. Blubber

    Na hoffentlich ist er nicht gleich gestorben bei dem massenkonpatiblen Müll, den man aus Star Trek gemacht hat. Aber es ist ja modern, auf Schrottware die Labels ehemals guter, aber insolventer Marken zu setzen.

    Hier gehts nur noch um Ballerei und millionenfach gesehene Computeranimationen

    Da kann ich mir auch einen Bruce-Willis-Streifen anschauen. Der ist auch kein Schauspieler, so wie die Jungs in den neuen Stra-Trek-Filmen

  19. Blubber

    Na hoffentlich ist er nicht gleich gestorben bei dem massenkonpatiblen Müll, den man aus Star Trek gemacht hat. Aber es ist ja modern, auf Schrottware die Labels ehemals guter, aber insolventer Marken zu setzen.

    Hier gehts nur noch um Ballerei und millionenfach gesehene Computeranimationen

    Da kann ich mir auch einen Bruce-Willis-Streifen anschauen. Der ist auch kein Schauspieler, so wie die Jungs in den neuen Stra-Trek-Filmen

  20. Blubber

    Na hoffentlich ist er nicht gleich gestorben bei dem massenkonpatiblen Müll, den man aus Star Trek gemacht hat. Aber es ist ja modern, auf Schrottware die Labels ehemals guter, aber insolventer Marken zu setzen.

    Hier gehts nur noch um Ballerei und millionenfach gesehene Computeranimationen

    Da kann ich mir auch einen Bruce-Willis-Streifen anschauen. Der ist auch kein Schauspieler, so wie die Jungs in den neuen Stra-Trek-Filmen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr