Golden Globes 2013

6 Comments

Golden Globes 2013

Soweit, so keine Überraschung. Wobei mir persönlich der Soundtrack zu “Cloud Atlas” weitaus besser gefallen hatte, als “Life Of Pi”.

“Bester Film – Drama”
Argo

“Bester Regisseur”
Ben Affleck (Argo)

“Bestes Drehbuch”
Django Unchained (Quentin Tarantino)

“Bester Schauspieler – Drama”
Daniel Day-Lewis (Lincoln)

“Beste Schauspielerin – Drama”
Jessica Chastain (Zero Dark Thirty)

“Bester Film – Komödie oder Musical”
Les Misérables

“Bester Hauptdarsteller – Komödie oder Musical”
Hugh Jackman (Les Misérables)

“Beste Schauspielerin – Komödie oder Musical”
Jennifer Lawrence (Silver Linings)

“Beste Nebendarstellerin Film”
Anne Hathaway (Les Misérables)

“Bester Nebendarsteller Film”
Christoph Waltz (Django Unchained)

“Bester Fremdsprachiger Film”
Amour (Österreich)

“Bester Animations-Film”
Brave

“Cecil B. DeMille-Preis für das Lebenswerk”
Jodie Foster

“Beste Filmmusik”
Life of Pi

“Bester Song”
“Skyfall” von Adele

“Beste Drama-Serie”
Homeland

“Bester Schauspieler Drama-Serie”
Damian Lewis (Homeland)

“Beste Schauspielerin Drama-Serie”
Claire Danes

“Beste Comedy-Serie”
Girls

“Bester Schauspieler – Comedy-Serie oder Musical”
Don Cheadle (House of Lies)

“Beste Schauspielerin – Comedy-Serie oder Musical”
Lena Dunham (Girls)

“Beste Mini-Serie oder TV-Film
Game Change

“Beste Schauspielerin – Mini-Serie oder TV-Film”
Julianne Moore (Game Change)

“Bester Schauspieler – Mini-Serie oder TV-Film”
Kevin Costner (Hatfields & McCoys)

“Bester Nebendarsteller – Serie, Mini-Serie oder TV-Film”
Ed Harris (Game Change)

“Beste Nebendarstellerin – Serie, Mini-Serie oder TV-Film”
Maggie Smith (Downton Abbey)

In : News

About the author

Bei den Filmfreunden bloggt Malcolm über die wunderbare Welt der seichten Unterhaltung. Auf eye said it before bloggt der freundlichste Filmfreund (Nilz N Burger) über Flausch, Werbung und WTF. Wenn er gerade nicht bloggt, arbeitet Malcolm freiberuflich als Digital Creative, wo er das Internet zu einem schöneren Ort macht. Nichts zu danken.

Related Articles

6 Comments

  1. justus_jonas

    “Fünf Filmfreunde”: Die einzige Internetseite der Welt, die den Doppelsieg für “Argo” als überraschungsfrei ansieht.

  2. justus_jonas

    “Fünf Filmfreunde”: Die einzige Internetseite der Welt, die den Doppelsieg für “Argo” als überraschungsfrei ansieht.

  3. Silent Rocco

    Ben Afflecks Schaffen als Regisseur und eigentlich auch als Schauspieler halte ich für stark überbewertet. Schade, dass Game of Thrones oder American Horror Story nicht auftauchen.

  4. Dr.Strangelove

    Argo wird ja überall total abgefeiert. Auch bei Rotten Tomatoes. Habe den Film gestern gesehen. Der Anfang zieht sich extrem. Muss wohl so sein damit man mit fiebert. Man erfährt aber nicht viel über die Personen die gerettet werden. Irgendwie sind mir die ziemlich egal. Da hätte es mehr Möglichkeiten gegeben,

    Und warum die in der Mitte des Films unbedingt auf “Motivsuche” gehen mussten habe ich auch nicht ganz verstanden. Ja. Um überzeugend rüber zu kommen waren doch Poster, Antrag für Filmdreh, etc.. .viel wichtiger als sich in der Stadt sehen zu lassen.

    Der Rest war eben Solide. Schaffen sie es, schaffen sie es nicht. Am Ende jubeln alle. Und die typischen “Männerfreundschfaftsgesten”… nach dem Motto: Ich schüttel dir jetzt die Hand und schaue dir tief in die Augen und es tut mir leid das ich an deinen Plan gezweifelt habe.

    Es war bewegend. Ja. Aber ähnlich bewegend wie bei “Die verurteilten” wo Leute eben durch die Scheiße gehen und am Ende spielt die Musik und alles ist gut. Wenn man nicht so von Hollywood Bildern verdorben wäre, hätte Argo vielleicht einen größeren Eindruck hinterlassen.

  5. Lars von Stier

    Haters gonna hate.

  6. burns

    Die Überbewertung braucht Dich nicht sonderlich zu stören: Affleck musste die letzten Jahre schon vieles an Anfeindungen aushalten, gerade als Schauspieler, und das Urteil über ihn als Filmschaffenden war nun auch nicht gerade sonderlich freundlich. Ich habe Argo immer noch nicht gesehen (weil man sich in München als OmU-Gucker mal echt einsargen kann), aber alles, was ich drüber gelesen habe, deutet auf einen perfekten Unterhaltungsfilm hin, der verschiedene Qualitäten verbindet. Wenn er das als Regisseur hinkriegt, ist das doch okay. Mehr erwarte ich von dem ganzen GG-/Oscar-Hype-Quatsch inzwischen echt nicht mehr und dann dürfen die ihm doch auch mal einen Preis dafür geben. – Deinem Urteil zur American Horror Story kann ich nur ganz kräftig zustimmen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14