Spring Breakers: Moralisch zensiert für FSK16-Freigabe

6 Comments

spring-breakers-08.jpeg

Die Kollegen bei Schnittberichte.com haben einen interessanten Hinweis geposted, wie der Verleih WILD BUNCH die ursprüngliche FSK18-Freigabe von Harmony Korines SPRING BREAKERS auf die kassenträchtigere FSK16 drücken konnte. Der Film blieb uncut, aber eine Texttafel am Ende stellte klar, dass die bösen Mädels nicht ungestraft entkommen sind:

“Wild Bunch bestätigte uns auf Anfrage, dass die deutsche Fassung im Gegensatz zur Originalversion vor dem Abspann noch eine Texteinblendung enthält, die das Schicksal der Mädels in ein wesentlich rechtsstaatlicheres Bild rückt. Kommen die verbliebenen Antiheldinnen im Original wohl unbehelligt davon, lässt die deutsche Fassung ihre Zuschauer wissen, dass sie später verhaftet wurden, eine lange Haftstrafe verbüßen und eine sich im weiteren Prozessverlauf umbringt.”

Ob der Regisseur dazu sein okay gegeben hat ist leider nicht bekannt. Aus Marketinggründen ist das natürlich durchaus verständlich, hat der Film auf Grund der Besetzung doch das Potential eine junge Zielgruppe zu erreichen. Und da er bis auf die Textergänzung uncut blieb, ist das ganze natürlich weniger krass als in vergleichbaren Fällen, wo tatsächlich für eine niederigere Freigabe der Film gekürzt wurde (zuletzt bei Schwarzeneggers THE LAST STAND). Dennoch verfälscht ein pädagogisch entschärftes Ende durch die Texttafeln den Film nicht unerheblich.

In : News

About the author

Oliver “Batz” Lysiak studierte Mediensoziologie und arbeitete als Redakteur u.a. für NDR, RTL, Pro7, wo er lernte, dass “die Zuschauer Ironie nicht verstehen”. Seit 2006 betreibt er, zusammen mit vier anderen Cinemaniacs, das erfolgreiche Filmblog “Die Fünf Filmfreunde” und arbeitet als “Creative Director” und Filmjournalist bei Deutschlands größter Filmwebsite moviepilot.de. Er mag Wombats, Katzen und Leute die im Kino die Klappe halten und träumt davon, irgendwann von Stephen Fry adoptiert zu werden.

Related Articles

6 Comments

  1. sauk

    “Dennoch verfälscht ein pädagogisch entschärftes Ende durch die Texttafeln den Film nicht unerheblich.”
    najaaa, wir wissen jetzt das wir da abschalten können und die Kiddies drehen nicht noch weiter durch (siehe “Abistreiche” in NRW)

  2. Mein Senf

    Öhem: Stallones “THE LAST STAND”? Ich freue mich schon auf Schwarzeneggers fünften Rambo-Teil

  3. Oliver Lysiak

    Sorry. Arnie natürlich. Ist korrigiert.

  4. tobi

    Nehme an Korine hat sein Okay gegeben. In den Abspanncredits stand jedenfalls:
    “Written by Harmiony Korine except for the shitty ending”

    War jedenfalls der größte Lacher bei uns. Guter Film.

  5. tobi

    Huch wo ist mein Posting hin. Dann halt nochmal: Am Ende stand in den Credits: “Written by Harmony Korine except for the shitty ending”

  6. Timberwolf

    So wie bei “Rampage”, wo der Bösling ja dann doch noch erwischt wurde?

    So’n Kack. Als ob das irgendetwas ändern würde…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    humanoidhistory:

    R.I.P. Robin Williams (1951-2014)

    08/12/14

  • photo from Tumblr

    vividvivka:

    … Damn.
    I have no words.
    RIP kiddo. Hope you found some peace.

    08/12/14

  • photo from Tumblr

    fozmeadows:

    imsirius:

    Your character falls into the “friend zone” - Is this primarily a man’s problem, or are women put in the friend zone as well? x

    DANIEL RADCLIFFE FOR ALL THE AWARDS

    ALL OF THEM

    08/11/14

  • photo from Tumblr

    paisleydanger:

    edd-de-saren:

    Guardians of the galaxy, 50’s style 

    Super excited to be hosting the PSCC screening of this tonight

    08/11/14


  • bestnatesmithever:

    whatstrending:

    Guardians of the Galaxy star Chris Pratt busts out his street cred by KILLING Eminem’s “Forgot About Dre”! What songs do you know by heart?

    I’m having a hard time understanding that there are people who don’t appreciate Chris Pratt.


    08/06/14