Review

Review: Iron Man 3

Standard, 1. 5. 2013, Nilz N Burger, 10 Kommentare

Leute, so macht man perfektes Entertainment:

[YouTubeDirektEisenmann]

You Might Also Want To Read

Review: Only God Forgives (ShortCuts)

19. 7. 2013

Kurzreviews: Karate Kid 1-3, Tannöd, Exam, Rampage, True Blood Season 1, From Paris with love, Kevin – Die Vampirdoku (Review)

5. 7. 2010
imitation

The Imitation Game (Review)

23. 1. 2015

10 Kommentare

  • Reply Mildmanneredmaniac 1. 5. 2013 at 19:28

    Klingt ja prima. Danke für die informative Kurzreview.
    Aber da ich der erste bin, nehm ich mir das bisschen Klugscheissen einfach mal raus: es heisst a-VEN-gers, nicht A-vengers. ;-)

  • Reply dok 1. 5. 2013 at 19:40

    ich bevorzuge immer noch geschriebene reviews . ich erwarte ja auch gar keine perfekte rechtschreibe oder grammatik ;) . aber youtube-reviews ? danke , vielleicht ein ander mal …

  • Reply burns 1. 5. 2013 at 21:54

    Lieber Nilz,

    wie immer finde ich Deine lockere Art absolut klasse und kann mit allem was anfangen, was Du sagst. Wenn gesprochene Review, dann so.

    Habe jetzt mehrere Böcke, da reinzugehen, was zu 50 % mit Deiner Review zu tun hat und zu 50 % mit Gwyneth Paltrow in Unterwäsche.

    Handwerk wie Last Boy Scout oder Lethal Weapon – i gfrei me.

    Mercn, burns

  • Reply ZheParadox 1. 5. 2013 at 21:55

    hab den film gestern abend im kino gesehen und war sehr überrascht!

    er war ganz anders als erwartet, an manchen stellen leicht überladen und hatte 1-2 „ausrutscher“ wie die sache mit dem kleinen jungen wie nilz das schon schön auf den punkt gebracht hat… wurde allerdings charmant auf die leinwand gebracht und sehr humorvoll.

    kann für die deutsche synchro nicht bürgen da ich immer in die ov im sony center gehe.
    JEDENFALLS…
    beide daumen hoch und mit 2 paar mandarinEN rein :D

    sehr zu empfehlen!

  • Reply Rico 2. 5. 2013 at 2:49

    Kritik mit *Spoilern*

    Hab den Film vorhin gesehen und muss der Kritik von Nilz etwas wiedersprechen. Mir persönlich hatte der Film einfach zu viele Handlungstränge und es wird auch jede Geschichte fast jeder Nebenfigur weitererzählt…die Nebenhandlungen des Kindes, des Leibwächters, War Machine, des Präsidenten, Mrs. Davis(die Mutter des Soldaten), die Affäre Miss Hansen und vorallem die von Aldrich Killian werden alle kurz gestreift und sind total belanglos und überflüssig.

    Als eigentlicher Gegner ist einzig eine Nebenfigur gespielt von James Badge Dale bedrohlich. Im Angesicht dessen das die Geschichte in die Avengers noch weitererzählt wird hätte, ich auf ein paar unwichtige Detail verzichtet. Mich hätte eher mal interresiert wie alle Anzüge ohne einen Kratzer und höchstwahrscheinlich Strom aus der Villa gekommen sind!?

    Alles in allem ein netter Film allerdings mit ohne Haupthandlung und Hauptgegner.

    A

  • Reply genervt 2. 5. 2013 at 3:48

    „Die Figuren sind total überzeugend, was daran liegt, dass das halt geile Schauspieler sind.“??
    Danke, Captain.
    Bitte mehr geschriebene Reviews.

    [Spoiler]
    Was ich mich frage: wenn Jarvis sämtliche Marks allein in die Schlacht schicken und steuern kann, wozu braucht die Welt dann noch Tony Stark?

  • Reply Rico 2. 5. 2013 at 4:33

    Allen Comiclesern dürfte übrigens bei der sehr freien Interpretation von Erzfeind Manderin, das Popcorn im Hals stecken bleiben. Keine Spur von Dschingis Khan, dem ausserirdischen Schiff oder seinen Ringen…

  • Kommentar hinterlassen