Review: Iron Man 3

10 Comments

Leute, so macht man perfektes Entertainment:

[YouTubeDirektEisenmann]

In : Review

About the author

Related Articles

10 Comments

  1. Mildmanneredmaniac

    Klingt ja prima. Danke für die informative Kurzreview.
    Aber da ich der erste bin, nehm ich mir das bisschen Klugscheissen einfach mal raus: es heisst a-VEN-gers, nicht A-vengers. ;-)

  2. dok

    ich bevorzuge immer noch geschriebene reviews . ich erwarte ja auch gar keine perfekte rechtschreibe oder grammatik ;) . aber youtube-reviews ? danke , vielleicht ein ander mal …

  3. burns

    Lieber Nilz,

    wie immer finde ich Deine lockere Art absolut klasse und kann mit allem was anfangen, was Du sagst. Wenn gesprochene Review, dann so.

    Habe jetzt mehrere Böcke, da reinzugehen, was zu 50 % mit Deiner Review zu tun hat und zu 50 % mit Gwyneth Paltrow in Unterwäsche.

    Handwerk wie Last Boy Scout oder Lethal Weapon – i gfrei me.

    Mercn, burns

  4. ZheParadox

    hab den film gestern abend im kino gesehen und war sehr überrascht!

    er war ganz anders als erwartet, an manchen stellen leicht überladen und hatte 1-2 “ausrutscher” wie die sache mit dem kleinen jungen wie nilz das schon schön auf den punkt gebracht hat… wurde allerdings charmant auf die leinwand gebracht und sehr humorvoll.

    kann für die deutsche synchro nicht bürgen da ich immer in die ov im sony center gehe.
    JEDENFALLS…
    beide daumen hoch und mit 2 paar mandarinEN rein :D

    sehr zu empfehlen!

  5. Rico

    Kritik mit *Spoilern*

    Hab den Film vorhin gesehen und muss der Kritik von Nilz etwas wiedersprechen. Mir persönlich hatte der Film einfach zu viele Handlungstränge und es wird auch jede Geschichte fast jeder Nebenfigur weitererzählt…die Nebenhandlungen des Kindes, des Leibwächters, War Machine, des Präsidenten, Mrs. Davis(die Mutter des Soldaten), die Affäre Miss Hansen und vorallem die von Aldrich Killian werden alle kurz gestreift und sind total belanglos und überflüssig.

    Als eigentlicher Gegner ist einzig eine Nebenfigur gespielt von James Badge Dale bedrohlich. Im Angesicht dessen das die Geschichte in die Avengers noch weitererzählt wird hätte, ich auf ein paar unwichtige Detail verzichtet. Mich hätte eher mal interresiert wie alle Anzüge ohne einen Kratzer und höchstwahrscheinlich Strom aus der Villa gekommen sind!?

    Alles in allem ein netter Film allerdings mit ohne Haupthandlung und Hauptgegner.

    A

  6. genervt

    “Die Figuren sind total überzeugend, was daran liegt, dass das halt geile Schauspieler sind.”??
    Danke, Captain.
    Bitte mehr geschriebene Reviews.

    [Spoiler]
    Was ich mich frage: wenn Jarvis sämtliche Marks allein in die Schlacht schicken und steuern kann, wozu braucht die Welt dann noch Tony Stark?

  7. Rico

    Allen Comiclesern dürfte übrigens bei der sehr freien Interpretation von Erzfeind Manderin, das Popcorn im Hals stecken bleiben. Keine Spur von Dschingis Khan, dem ausserirdischen Schiff oder seinen Ringen…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr
  • photo from Tumblr

    officialgaygeeks:

    That lightsaber sound lol


    Get the My Neighbor Groot shirt http://buff.ly/1EFUcA2 http://ift.tt/1BEBgm8

    11/16/14

  • photo from Tumblr

    pennyfornasa:

    Putting The Cost Of The ESA’s Rosetta Mission In Perspective

    "So what do we get for our €1.4bn? Rosetta is both an astounding feat of engineering (catapulting a tonne of spacecraft across millions of kilometres of space and ending up in orbit around a comet just 4 km across) and an extraordinary opportunity for science (allowing us to examine the surface of a lump of rock and ice which dates from when the Solar System formed).

    Like a lot of blue-skies science, it’s very hard to put a value on the mission. First, there are the immediate spin-offs like engineering know-how; then, the knowledge accrued, which could inform our understanding of our cosmic origins, amongst other things; and finally, the inspirational value of this audacious feat in which we can all share, including the next generation of scientists.

    Whilst those things are hard to price precisely, in common with other blue-skies scientific projects, Rosetta is cheap. At €1.4bn, developing, building, launching and learning from the mission will cost about the same as 4.2 Airbus A380s—pretty impressive when you consider that it’s an entirely bespoke robotic spacecraft, not a production airliner. On a more everyday scale, it’s cost European citizens somewhere around twenty Euro cents per person per year since the project began in 1996.

    Rosetta has already sent us some stunning images of Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko and today’s landing will, with any luck, provide us with our first close-up glimpse of the chaotic surface of this dirty snowball. If you’re a sci-fi fan, then, you might consider the mission to have been worth its price tag just for the pictures. The total cost for the Rosetta mission is about €3.50 per person in Europe; based on the average cinema ticket price in the UK (€8.50), it has cost less than half of what it will cost for you to go to see Interstellar.”

    Via Scienceogram: http://scienceogram.org/blog/2014/11/rosetta-comet-esa-lander-cost/

    Find Out How Budget Cuts Canceled NASA’s Own Comet Landing Mission: http://www.penny4nasa.org/2014/11/11/how-budget-cuts-canceled-nasa-own-rosetta-comet-landing-mission/

    11/15/14

  • photo from Tumblr

    meatbicyclevevo:

    i never wanted this to end

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    iambluedog:

    Life is too short to be holding on to old grudges

    10/20/14

  • photo from Tumblr

    10/09/14