News Poster Trailer

Gravity – Trailer (Anschau-Pflicht!)

Standard, 10. 5. 2013, Jet Strajker, 40 Kommentare


GravityDirekt / via

Der erste Trailer zum Science-Fiction-Thriller „Gravity“ von Alfonso Cuarón, der seit seinem überragenden Meisterwerk „Children of Men“ (2006) keinen Kinofilm mehr inszeniert hat. George Clooney und Sandra Bullock spielen die Hauptrollen, der unfassbar großartige Emmanuel Lubezki besorgt einmal mehr die Bilder. Und davon gibt es in diesem Trailer bereits ziemlich tolle zu sehen. Guillermo Del Toro sagte schon 2011, „Gravity“ sei seiner Zeit mindestens fünf Jahre voraus. Einer der Most Wanteds 2013 – deutscher Kinostart: 3. Oktober.

Gravity

You Might Also Want To Read

Terminator 4. Und 5. Und 6. Echt jetz…

10. 10. 2007

Rambo Street Art Poster

8. 11. 2007

Einen noch: R.I.P. Achim Höppner

21. 11. 2006

40 Kommentare

  • Reply burns 10. 5. 2013 at 7:27

    Boah…
    Eben in den Frühstückstee gesabbert…

  • Reply burns 10. 5. 2013 at 7:27

    Boah…
    Eben in den Frühstückstee gesabbert…

  • Reply RichardParker 10. 5. 2013 at 8:37

    Die Kamerarbeit sieht fantastisch aus. Unheimlich dynamisch!

  • Reply Sebastian 10. 5. 2013 at 8:53

    Den Film in einem imax Kino sehen… Ziel 2013…

  • Reply Hans Müller 10. 5. 2013 at 9:22

    Eine kurze, nicht relevante Fragen: Warum ist das hier als SciFi klassiziert? Weil Technik vorkommt (dann wäre Fast&Furios auch Sci Fi)? Auch in der gröbsten Definition von Sci Fi würde ich sagen, sollte Technik vorkommen, die es bisher noch nicht gibt. Aber das hier ist doch alles Gegenwartstechnik und es geht halt um zwei Astronauten, die im All driften, oder? Also eher ein Katastrophenfilm. Naja, wie gesagt: Nicht wirklich wichtig.

    • Reply Koprolalist 10. 5. 2013 at 10:37

      Raketen, muss SciFi sein. Außerdem soll mir mal einer erklären was daran Kameraarbeit sein soll wenn 99% der Bilder CGI sind oder denkt hier wirklich einer das George Clooney und Sandra Bullock echt im Weltall geflogen sind geschweige denn überhaupt Raumanzüge an hatten.

      • Reply Thom 10. 5. 2013 at 11:58

        Umgedreht kann man aber auch fragen warum SciFi immer etwas mit Lichtschwertern und Fantasy-Raumschiffen ala Star Trek zu tun haben muss.

        Dein Beitrag liest sich so als wäre Kameraarbeit zwingend etwas analoges… die Arbeit mit virtuellen Kameras ist zwar körperlich nicht anstrengen, erfordert aber ebenso technisches Vorwissen, künstlerisches Können und viel Erfahrung. Sagt dir jemand der schon mal mit 3D-Programmen gearbeitet hat.

        • Reply Hans Müller 10. 5. 2013 at 12:22

          Wo bitte habe ich denn gesagt, dass SciFi etwas mit Fantasy-Raumschiffen oder Lichtschwerten zu tun haben muss? Typischer Fall von Strohmann-Argument.

          Es sollte aber mindestens eine Technik geben, die es noch nicht gibt, denn sonst ist jeder Film mit Technik Sci-Fi, also auch wenn einfach nur ein Telefon benutzt wird oder ein Auto gefahren wird.

          Beispiele für Sci-Fi ohne Raumschiffe oder Lichtschwerter: Looper (Zeitreisen), Minority Report (Zeit vorhersehen),“In Time“ (Zeit als Währung) oder Inception (Zugriff auf Träume). Davon habe ich geredet.

          • EddieBarzou 10. 5. 2013 at 21:56

            na vielleicht hat george ja nen helm aufm kopf mit ner isolierung die es so noch nicht gibt. wär es dann sci-fi für dich?!
            find es ehrlich gesagt ein bißchen lächerlich nach 60 sec trailer, der auch noch scheinbar eine einzige szene umschreibt, die fehlende sci-fi des films zu bemeckern….

          • EddieBarzou 10. 5. 2013 at 21:56

            na vielleicht hat george ja nen helm aufm kopf mit ner isolierung die es so noch nicht gibt. wär es dann sci-fi für dich?!
            find es ehrlich gesagt ein bißchen lächerlich nach 60 sec trailer, der auch noch scheinbar eine einzige szene umschreibt, die fehlende sci-fi des films zu bemeckern….

          • EddieBarzou 10. 5. 2013 at 21:56

            na vielleicht hat george ja nen helm aufm kopf mit ner isolierung die es so noch nicht gibt. wär es dann sci-fi für dich?!
            find es ehrlich gesagt ein bißchen lächerlich nach 60 sec trailer, der auch noch scheinbar eine einzige szene umschreibt, die fehlende sci-fi des films zu bemeckern….

          • Hans Müller 11. 5. 2013 at 0:09

            Wieso bemeckern? Zitat dafür?

            Ich möchte doch nur wissen, wie diese Klassifizierung hier zustande gekommen ist. Ich möchte es verstehen. Gilt „spielt im Weltraum“ schon als Sci Fi? Oder gibt es schon Story-Details, die im Trailer nicht vorkommen?

          • genervt 11. 5. 2013 at 8:46

            Bis jetzt sieht das nicht wie Science-Fiction aus. Scheint nicht in der Zukunft zu spielen und auch nichts Neues (Wissen, Technik, Gedanken) oder Unbekanntes zu beinhalten. „Spielt im Weltraum“ oder „Fragen der Menschheit“ allein reicht meines Erachtens nicht aus (allerdings wirken auch einige Science-Fiction-Serien eher wie Arzt- oder Anwaltsserien in bunten Kostümen).
            Aber wer weiß, worauf die Schiffbrüchigen in den Weiten des Alls noch stoßen…
            Bis dahin freue ich mich lieber auf Ender’s Game, der kommt auch im Oktober in die Kinos.

          • genervt 11. 5. 2013 at 8:46

            Bis jetzt sieht das nicht wie Science-Fiction aus. Scheint nicht in der Zukunft zu spielen und auch nichts Neues (Wissen, Technik, Gedanken) oder Unbekanntes zu beinhalten. „Spielt im Weltraum“ oder „Fragen der Menschheit“ allein reicht meines Erachtens nicht aus (allerdings wirken auch einige Science-Fiction-Serien eher wie Arzt- oder Anwaltsserien in bunten Kostümen).
            Aber wer weiß, worauf die Schiffbrüchigen in den Weiten des Alls noch stoßen…
            Bis dahin freue ich mich lieber auf Ender’s Game, der kommt auch im Oktober in die Kinos.

          • burns 11. 5. 2013 at 18:07

            Ja mei, der Begriff „Sci-Fi“ hat sich halt erweitert: Als es die ersten Sci-Fi-Filme gab, da gab es noch keine fliegenden Untertassen, da war Weltall und Sterne und Raumschiff also automatisch Zukunftsmusik und somit per definitionem „Sci-Fi“.
            Die technische Wandlung seitdem hat der Begriff im alltäglichen Gebrauch schlicht nicht mitgemacht; das ist in der Sache sicher falsch, man müsste bei „Gravity“ natürlich vielmehr von „Survivaldrama“ mit Setting „Open Space“ sprechen. Manchmal richtet sich Sprache aber einfach auch nach dem Gebrauch durch die Masse – damit wäre der Film durch die seit Urzeiten gesetzten Klischees „Weltall“ und „Raumschiff“ halt dann Sci-Fi. Würde ich mich jetzt nicht unbedingt dran aufhängen, aber spannend ist die Frage allemal – und auch berechtigt -, wie man denn einen Genre-Film neu benennen soll, dessen Konventionen sich durch die Entwicklung der Menschheit schlicht geändert haben…

          • Hans Müller 11. 5. 2013 at 20:14

            Wenn die Diskussion grad so läuft, werfe ich mal folgende Filme ein: „Space Cowboys“, „Armageddon“, „Apollo 13“. Gelten alle NICHT als Sci Fi.

          • burns 11. 5. 2013 at 21:18

            Naja, Apollo 13 aus nachvollziehbaren Gründen ja schon gleich zweimal nicht…

          • EddieBarzou 11. 5. 2013 at 20:25

            hahaha…über was machstn du dir sonst so gedanken? dann ist nach deiner kategorisierung ja jeder james bond film sci-fi!

            das meinst du hoffentlich alles nicht ernst…

          • genervt 21. 5. 2013 at 20:45

            Man kann die Definition auch lustig auslegen, dann ist jeder Krimi ein Autorennfilm, weil Autorennen drin vorkommen.

            Nur weil ein Wissenschaftler mitspielt, der ein paar Gadgets erfindet, ist 007 noch kein Science Fiction. Wenn sich die Handlung nur um Q drehen würde, vielleicht. Aber er ist auch nur ein besserer MacGyver, der lustige Dinge zusammenschraubt.

    • Reply Ronscha 11. 5. 2013 at 18:39

      Warum science fiction? Gute Frage! Würde ich auch gern wissen. Weltraumtechnik in der gesehenen Form ist keine „fiction“ (mehr). Finde diese Einordnung auch eher unpassend (bis jetzt).
      Optisch beeindruckender Teaser. Ich hoffe der Film ist auch auf anderen Ebenen überzeugend.

  • Reply genervt 10. 5. 2013 at 11:05

    5 Jahre voraus? Na wenn Del Toro das sagt. Der Trailer sieht aus wie Open Water in Space. Und das war vor 10 Jahren. Aber schicke Bilder. Macht sich bestimmt gut im Imax neben den Unterwasser- und Dschungel-Dokus.

  • Reply Die eskapistischen Links der Woche – Ausgabe 19/2013 | Der Eskapist 10. 5. 2013 at 11:31

    […] Völ­lig zu Recht ver­pflich­ten uns die Fünf Film­freunde, den Trai­ler zu „Gra­vity“ anzuschauen. […]

  • Reply justus_jonas 10. 5. 2013 at 14:20

    Fantastisch. Nach den großartigen, einmaligen, umwerfenden Kamerafahrten in „Children of Men“ habe ich auch nix anderes erwartet. Trotzdem: Irgendwie stört mich die Besetzung. Mit unbekannteren Schauspielern wäre es mit Sicherheit noch beklemmender… auf der anderen Seite wäre dann wahrscheinlich kein Studio mit diesem Budget um die Ecke gebogen…

  • Reply Dr.Strangelove 10. 5. 2013 at 14:30

    Der Trailer sieht gut aus. Aber. George Clooney und Sandra Bullock. warum? Hatten Richard Gere und Julia Roberts keine Zeit?

  • Reply Rocksteady 10. 5. 2013 at 19:53

    Das sieht fantastisch aus. Aber bei Katastrophenfilmen wird mir unwohl.

  • Reply Vicious 11. 5. 2013 at 3:56

    Sieht schön farbig (satt) aus, ansonsten kann bei dem Trailer auch was ganz schnarchiges rauskommen, besonders wenn George Clooney und Bullock Astronauten spielen sollen. Irgendwie ziemlich viel Fangewichse für einen wahrscheinlich mediocren Film.

  • Reply Vicious 11. 5. 2013 at 3:56

    Sieht schön farbig (satt) aus, ansonsten kann bei dem Trailer auch was ganz schnarchiges rauskommen, besonders wenn George Clooney und Bullock Astronauten spielen sollen. Irgendwie ziemlich viel Fangewichse für einen wahrscheinlich mediocren Film.

  • Reply CarFreiTag 11. 5. 2013 at 14:41

    Wieso immer soviel Krach im All? Sonst sehr schön. Aber Bullock und Clooney? o_O

  • Reply CarFreiTag 11. 5. 2013 at 14:41

    Wieso immer soviel Krach im All? Sonst sehr schön. Aber Bullock und Clooney? o_O

  • Reply Werner Hildensee 11. 5. 2013 at 22:17

    Toll. Viel erwartet, Schmalztrash bekommen. Danke für`s heiß machen wegen nichts und wieder nichts.

  • Reply Roland Helmer 12. 5. 2013 at 1:01

    Endlich wird das Thema der Gravitonen verfilmt.

  • Reply Roland Helmer 12. 5. 2013 at 1:01

    Endlich wird das Thema der Gravitonen verfilmt.

  • Reply Jott 12. 5. 2013 at 14:09

    Immer diese Inkonsequenz, wenn es um die Geräuschkulisse im luftleeren Raum geht… In dieser Hinsicht ist „2001“ immer noch die ultimative Instanz

  • Reply Jott 12. 5. 2013 at 14:09

    Immer diese Inkonsequenz, wenn es um die Geräuschkulisse im luftleeren Raum geht… In dieser Hinsicht ist „2001“ immer noch die ultimative Instanz

  • Reply Bruno 12. 5. 2013 at 21:53

    Sci-Fi scheint filmisch nur dann interessant zu sein, wenn man irgendwas raumschiffartiges in die „Luft“ sprengt. Weil das so schön knallt. Naja.

  • Reply Bruno 12. 5. 2013 at 21:53

    Sci-Fi scheint filmisch nur dann interessant zu sein, wenn man irgendwas raumschiffartiges in die „Luft“ sprengt. Weil das so schön knallt. Naja.

  • Reply doo 13. 5. 2013 at 4:03

    mich reißt das jetzt nicht vom hocker (action sequenz + neo-classic)… und clooney bleibt clooney -> egal was er spielt…fuckin‘ smart, fuckin‘ boring

  • Reply doo 13. 5. 2013 at 4:03

    mich reißt das jetzt nicht vom hocker (action sequenz + neo-classic)… und clooney bleibt clooney -> egal was er spielt…fuckin‘ smart, fuckin‘ boring

  • Reply tobi 14. 5. 2013 at 0:00

    Wohl nicht gerade der Film, den man beim gemütlichen Filmabend in der ISS einlegt.

  • Reply Die eskapistischen Links der Woche – Ausgabe 19/2013 » nerdlicht.net 27. 9. 2013 at 10:30

    […] Völlig zu Recht verpflichten uns die Fünf Filmfreunde, den Trailer zu “Gravity” anzuschauen. […]

  • Kommentar hinterlassen