300: Rise of an Empire – Trailer

28 Comments


SpartaaaaaDirekt / via

Der albernste Trailer der Woche kündigt unter dem Motto “Riefenstahl für sexuell unterversorgte Jungs” eine Fortsetzung zu Zack Snyders hochnotpeinlichem “300″ an. Kitschkuh Snyder fungiert nur noch als Produzent, Eva Green und Cersei Lannister spielen mit. US-Kinostart März 2014. Prognose: Unnötigstes Sequel ever?

300 Rise of an Empire

About the author

Rajko Burchardt mein es gut mit den Menschen. Die Spielwiese des Bayerischen Rundfunks nannte ihn vielleicht auch deshalb "einen der bekanntesten Entertainment-Blogger Deutschlands".

Related Articles

28 Comments

  1. Gast

    Hi Hater !

  2. Silent Rocco

    Dein tief sitzender Snyder-Hass ist herzallerliebst. Das wird ein nettes Guilty Pleasure und sicher runder als ein Prometheus oder The Dark Knight Rises.

  3. tzk

    Vorsichtige Anmerkung: Auch mein Arsch ist runder als Prometheus oder The Dark Knight Rises.

  4. PlayStar

    Der erste “300″ hatte wenigstens tolle Bilder und ordentliche One-Liner. Das hier sieht aus als hätte sich das Jahr 2006 noch ein letztes Mal erbrochen.

  5. genervt

    Komisch, das sieht irgendwie nicht halb so cool aus, wie 300.
    Aber sie haben sich wirklich Mühe gegeben, daß muß man ihnen lassen.
    EXTREEEM Mühe!

  6. Alex

    Das CGI sieht ja grauenhaft aus. Das die Kamera im Trailer gefühlte 10mal absäuft ist hoffentlich ein Vorzeichen was dem Film blüht.

    Ich bin eigentlich ein 3D-Befürworter aber jedes 2.Bild schrie ja förmlich nach “billiges Gimmick’, das ich eingentlich nur noch darauf gewartet habe dass da noch ‘directed by Paul W(eak)S(auce) Anderson” steht.

  7. Bert

    Ich seh das 5ff-Blog mittlerweile wie eine SpiegelOnline-Rezension: Selbstverliebter, oberflächlicher, zwanghaft pointierter Schwurbelkram mit überzogenem Zynismus in immer gleichem Stil (“Hier der Trailer zu…”, “Eigentlich fand ich Soundso ja immer ganz gut, aber…”).
    Regelmäßige Ausnahmen: irgendwelche Poster zu irgendwelchen Trash-Filmen, die keiner sehen will.

  8. burns

    Schlechter Stil, Junge.

  9. swserr23r

    Ehrlich gesagt – viel überflüssiger, als das was zur Zeit aus Hollywood rausgespult wird an Filmen, ist das auch nicht.

    Und verglichen mit dem Dreck versucht Snyder ab udn zu auch mal was wobei er mutig ist. Manchmal gelingt es nicht – aber das ist allemal besser als jedes jahr 60x den selben Film herauzubringen, wie es die meisten Hollywood-Studios machen.

    Ich mochte 300 auch nicht, aber was solls.

  10. Resur@ction

    Nee, Jungs…euer Feuer ist echt erloschen. Wo ist die alte Liebe zum Trash hin. 300 war seinerzeit(!) ein epochaler Meilenstein.Wenn auch teils unfreiwilig, aber immerhin.
    Der Vergleich mit SPON von Bert trift es leider allzu gut.

  11. Paratrooper

    sieht geil aus. wird auf jeden fall gesichtet….

  12. Zotti

    Wer hat diesen Text/Berwertung verfasst?!?
    Kritiker sind wie Eunuchen. Sie wissen genau wie es geht, können es aber nicht!
    Ich fand den ersten schon hardcoregeil. Der Trailer zum zweiten Teil lässt mich gradezu auf dem Stuhl hin und her rutschen.
    Vielleicht mal ein bisschen weniger durch pseudointellektuelle Texte zuglänzen versuchen u wieder mit einem bisschen Spaß ins Kino gehen, drüfte nicht schaden.

  13. burns

    Wenn ohnehin allein Dein subjektives, vollkommen unbegründetes Gefühlsurteil für Dich zählt, warum liest Du Kaschberl überhaupt KRITIKEN?

  14. Zotti

    Tja, wenn ich das nur wüsste. Haste recht. Mann sollte allesamt ignorieren. Danke für den Tipp, du Noob.

  15. René Walter

    n00b schreibt man klein und mit zwei Nullen, Du Null.

    Warum 300 ein faschistischer Scheißfilm ist, haben wir an anderer Stelle bereits ausführlich diskutiert, musste Dir aber selber raussuchen.

  16. Heinz

    Ahh, grandioser Actionporno mit Anspruch.

  17. monotony

    am besten dem jet auch nochmal unter die nase halten. in bester hoffnung nervt er uns dann nicht mehr in gefühlt jeder einzelnen snyder news mit seinen hochnotpeinlichen ausfällen gegenüber diesem. btw. empfand ich 300 nicht als faschistoid. das brauchen wir aber, wie du schon schreibst, nicht weiter zu diskutieren.

    nochmal kurz: ist okay strajker, wir habens gerallt. du magst zack snyder nicht. und nun geh wieder spielen.

  18. Timberwolf

    Schlechter Stil, aber dadurch nicht weniger wahr.

  19. burns

    Ist auch vollkommen richtig, Renè zu bashen, wenn er den Faschismus-Vorwurf bringt: Er ist ja auch der einzige Filmkritiker weltweit, der sich auf diese Weise geäußert hat. Außerdem muss man sich dringend persönlich angepisst fühlen, wenn jemand ne andere Meinung hat als man selber.

    Ich glaube, dass das manche Postenden hier auf der Seite manchmal vergessen und bin dankbar, dass es an dieser Stelle nochmal so begründet und nachvollziehbar thematisiert wird.

  20. monotony

    ich weiß nicht, wo du da einen bash gegen rené siehst. ich beziehe mich die ganze zeit auf jet.

    auch weiß ich nicht, warum du stringend behauptest, ich würde mich aufregen oder gar persönlich angegriffen fühlen. ich kritisiere einen kritiker, weil mich sein impertinentes gehabe (nicht erst seit heute) nervt. das sollte dieser schon vertragen können.

    nebenbei: die richtigkeit einer meinung ist nicht direkt proportional zur anzahl meinender.

  21. monotony

    ich “bashe” nicht rené, sondern jet, fühle mich nicht persönlich angegriffen und die richtigkeit einer meinung ist nicht direkt proportional zur anzahl meinender.

    schüttel den barmann.
    segne den priester, verachte den star. kritisiere den kritiker.

  22. burns

    Du bist nicht der Einzige, der scheinbar gar nicht mehr merkt, ab wann er sich verbal daneben benimmt und persönlich wird.

    Was Du machst, hat mit dem, was hinter “Kritisieren” steckt, nicht mehr soviel zu tun. Oder warum gehen Dir Haltungen und Meinungen von Kritikern im Internet so nahe, dass Du so direkt dagegen anschreiben musst? Sehe ich bloß nicht, dass Meinungen zu Filmen von Filmkritikern eigentlich gegen die Leser des Blogs gerichtet sind, oder warum muss man da so persönlich drauf reagieren?

    Und wenn Deine Schreibe NICHT persönlich ist:

    Ab wann fängt bei Dir “persönlich” an?…

  23. burns

    Anbei: “Guest”??
    Ich hatte auf “monotony” reagiert…

  24. monotony

    sagt man “verbal daneben benommen”, wenn es zur eigentlichen definition einer beleidigung nicht mehr gereicht hat?

    haltungen und meinungen kann ich gemeinhin super verdauen. nervige polemik hingegen nicht. nach ausreichend diffamierend-infantilen zwischentönen darf man ruhig auch mal versuchen zu konterkarieren.

    “persönlich” fängt logischerweise beim bezug zur person an. als ich das letzte mal nachgeschaut habe, stand nicht “zack snyder” in meinem ausweis. warum sollte ich vorhergegangenes also persönlich nehmen?

    dreh doch bitte mal den gashahn ab, burns. du brauchst die filmfreunde nicht jedesmal gegen meine ungehaltenen kommentare verteidigen.

  25. burns

    Ist nicht als Verteidigung der 5FF gemeint, ist kann nur einfach vieles an (Passiv-)Aggressivem hier nicht ausstehen.

  26. Zotti

    @rene walter:
    Ich danke dir für diese Perlen der Weisheit. Hat noch jemand das Bedürfnis so etwas völlig unwichtiges, wie die Schreibweise von Noob beizutragen?
    MfG Zotti

  27. Zotti

    @rene walter:
    Ich danke dir für diese Perlen der Weisheit. Hat noch jemand das Bedürfnis so etwas völlig unwichtiges, wie die Schreibweise von Noob beizutragen?
    MfG Zotti

  28. Zotti

    @rene walter:
    Ich danke dir für diese Perlen der Weisheit. Hat noch jemand das Bedürfnis so etwas völlig unwichtiges, wie die Schreibweise von Noob beizutragen?
    MfG Zotti

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked (required)

Fünf Facefreunde
Fünf Filmtumblr