Filmfun

„Dunkeldingens Duesterschau“ – Scherenschnitt Film für alle!

Standard, 5. 7. 2013, Mal Sehen (Malcolm Bunge), 2 Kommentare

Den Willi habe ich euch schonmal vorgestellt. Mein ruheloser Freund treibt sich gerade nicht nur in dem Steampunk Universum herum, sondern seit kurzem auch noch in der dunklen Welt des Scherenschnitts. Und genau dafür braucht er und sein Team unsere Hilfe:

Die Geschichte des zweiköpfigen Butlers, einer Frau mit sprechenden Brüsten und anderer Gestalten einer abgewrackten Kuriositätenschau zeigt: die wirkliche Bedrohung geht nicht von Andersartigen aus, sondern von jenen die das Staunen verlernt haben.

Für den Film hat das Team einen Aufruf bei Indiegogo gestartet:

Jörg Herrmann hat sein Handwerk ursprünglich in den 50er Jahren im ehemaligen DEFA Studio in der DDR gelernt und betreibt bis heute eine eigene Filmproduktionsfirma. Seine Schülerin, die Animationskünstlerin Judith Andó, animiert für uns unter der Anleitung von Jörg Herrmann den 15-Minüter „Dunkeldingens Düsterschau“.

Das der Regisseur Christian von Aster und ich uns für den traditionellen Scherenschnitt und nicht für eine komplett digitale Umsetzung entschieden haben und die originelle Geschichte der Düsterschau hat die Kulturstiftung des Landes Sachsen und die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) dazu veranlasst, das Projekt zu unterstützen wofür wir sehr dankbar sind.

Dafür hat man doch gerne mal ein paar kleine Euros übrig!

DD Crowdfunding from Flujo on Vimeo.

You Might Also Want To Read

Devil’s Trade – Original Webisode Series

29. 8. 2007

Fehler über Fehler…

14. 9. 2006

Etwas Neues passiert….

20. 11. 2012

2 Kommentare

  • Reply burns 7. 7. 2013 at 18:30

    Done. :-)

  • Reply Chris 8. 7. 2013 at 10:45

    Mal, das bist doch Du, Alter?

  • Kommentar hinterlassen