Features News

Steven Spielberg kickt die meisten Anspielungen auf seine Arbeit aus „Ready Player One“

Standard, 23. 6. 2016, Mal Sehen (Malcolm Bunge), 2 Kommentare
Ready Player One

ready-player-oneSteven Spielberg sollte sich in nächster Zeit auf den Weg nach London machen, um mit den Dreharbeiten zu Ernest Clines „Ready Player One“ zu beginnen. Für diejenigen, die aus welchen Gründen auch immer dieses fantastische Buch nicht gelesen haben: Es handelt sich um die Geschichte von Wade Watts (wird von Tye Sheridan gespielt werden), der ca 30 Jahre in der Zukunft lebt und (wie der Rest der Welt auch) von den 80ern des letzten Jahrhunderts begeistert ist. Grund dafür ist die von James Halliday (Mark Rylance) geschaffene virtuelle Welt „OASIS“, die größer als das heutige Internet ist.

Halliday selbst war ein fanatischer Fan der 80er und versteckte unzählige popkulturelle Anspielungen dieser Zeit in seiner Welt, sowie einen Haufen Easter Eggs. Nachdem Halliday das Zeitliche gesegnet hatte, macht sich die Welt auf der Suche nach den Lösungen der Easter Eggs, denn nur wer das Spiel durchspielt, der bekommt das gesamte Vermögen des Genies.

Und was wären die 80er ohne Spielbergs Werke? Jetzt ist es nicht so, dass das Buch mit Anspielungen auf Spielberg vollgestopft wäre, aber da gab es zum Beispiel den Hinweis darauf, dass der Protagonist kein großer Fan von Indiana Jones ist und die Sache mit dem DeLorean. Im Interview mit Collider sagt Spielberg dazu:

I think we were pretty awesome in the ‘80s. I hope the movie returns all of us to the awesomeness of the ‘80s. I love the ‘80s. I think one of the reasons I decided to make the movie was that it brought me back to the ‘80s and lets me do anything I want, except for with my own movies. I’ve cut most of my movies out of [Ernest Cline’s] book. Except for the DeLorean and a couple of other things that I had something to do with, I cut a lot of my own references out of the ‘80s. I was very happy to see there was enough without me that made the ‘80s a great time to grow up.

Leider müssen wir bis März 2018 warten, bis wie „Ready Player One“ auf der großen Leinwand sehen können (ursprünglich war Dezember 2017 geplant, aber: Star Wars. Ihr kennt das.). Das ist aber genug Zeit für diejenigen, die das Buch nicht gelesen haben, dieses schleunigst nachzuholen! Und wenn es nur dazu dient sich, genau wie ich, zu fragen: Wie will Spielberg diese Geschichte eigentlich umsetzen?!

You Might Also Want To Read

Wall-E-Featurette: Die Roboter aus Wall-E

24. 6. 2008

The Heineken Kidnapping – Trailer & Poster

2. 9. 2011

The Dark Knight Rises – Featurette

8. 7. 2012

2 Kommentare

  • Reply Fabian Neidhardt 24. 6. 2016 at 20:49

    Ich hatte mich schon damals gefragt, wie das lizenztechnisch aussieht. Weil er ja extrem viele Anspielungen verbaut. Vom Weltenbau her weiß ich nicht wie, aber das kann ziemlich gut werden. Ich bin gespannt. Lächeln, Fabian.

  • Reply Suspects 7. 7. 2016 at 9:55

    Hoffentlich wird der Film wesentlich besser. Fantastisches Buch? Dann war in meinem Buch ein anderer Autor am Werk oder ich habe die interessanten Dinge ab knapp über der Hälfte überlesen! Ich möchte die Nostalgie am Anfang aber dann hat das Buch wirklich nichts Neues mehr gebracht.

  • Kommentar hinterlassen