News

Han Solo Film feuert Regisseure – Lord & Miller sind raus

Standard, 21. 6. 2017, Batzman (Oliver Lysiak), 0 Kommentare

Oh man, das ist mal tatsächlich eine ziemlich heftige News. Der bisher noch namenlose Han Solo-Film verliert seine Regisseure Phil Lord und Chris Miller, die Masterminds die u.a. für den Lego Movie und die Jump Street Filme verantwortlich waren.

Heute veröffentlichte sowohl Lucasfilm als auch die beiden ein Statement, dass es zwischen ihnen absolut nicht funktioniert und sie die Zusammenarbeit beenden. Und das DREI WOCHEN vor Abschluss der Dreharbeiten. D.h. der Großteil des Films ist offiziell abgedreht – jetzt muß ein neuer Regisseur gefunden werden.

Das ist bereits das zweite Mal, dass in Disneys Reich Regisseure mit sehr eigenem Stil und eigener Vision nach langer Arbeit an einem Projekt abspringen. Ähnliches passierte Edgar Wright bei Ant-Man. Er hatte ebenfalls mehrere Jahre an dem Projekt gewerkelt, der Film war gecasted und das Drehbuch stand, als er die Zusammenarbeit mit Marvel aus kreativen Differenzen beendete.
Ant-Man wurde trotz allem noch ein besserer Film als wir gehofft hatten und dennoch trauern Fans bis heute der Wright-Version hinterher.

Beim Han Solo Film dürfte das noch krasser werden, denn weite Teile des Films sind gedreht. Und da Lucasfilm den Starttermin im kommenden Jahr halten will, ist die Frage wieviel Zeit für Re-Shoots bleiben wird, wenn denn ein neuer Regisseur gefunden ist.

Hier nochmal die offiziellen Statements

Von Lucasfilm-Cheffin Kathleen Kennedy: “Phil Lord and Christopher Miller are talented filmmakers who have assembled an incredible cast and crew, but it’s become clear that we had different creative visions on this film, and we’ve decided to part ways. A new director will be announced soon.”
Das klingt durchaus etwas frostig und genervt.

Und Phil Lord und Chris Miller schreiben: “Unfortunately, our vision and process weren’t aligned with our partners on this project. We normally aren’t fans of the phrase ‘creative differences’ but for once this cliché is true. We are really proud of the amazing and world-class work of our cast and crew.”

Da muss es wirklich ordentlich gerummst haben. Sehr traurig, denn egal wer jetzt als Regisseur die Scherben aufsammeln darf, er hat in jedem Fall einen undankbaren Job. Trotzdem kann noch ein guter Film dabei herauskommen, aber es wird eben kein Lord/Miller-Werk werden.

via: Hollywood Reporter

You Might Also Want To Read

Taxi Driver-Remake von Scorsese und Von Trier mit De Niro in der Hauptrolle? (UPDATE)

16. 2. 2010

„City of Men“ online anschauen

25. 5. 2009

Fünf FilmFreunde in der Tinte (Poster)

19. 8. 2011

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Die Fünf Filmfreunde is Stephen Fry proof thanks to caching by WP Super Cache