Der Film heisst “Just go with it” und ist ein Team-Up mit Jennifer Aniston. Was ich ein ganz klitzekleines Bisschen schade finde, denn das hätte gerne auch wieder Drew Barrymore sein können, die ja ganz hervorragend mit Sandler harmoniert, aber Frau Aniston ist ja auch nicht unkomisch und hat Komödien-Timing ja von der Pike auf gelernt, insofern bin ich ein wenig beruhigt. Sie ist halt nur eben keine Drew. Aber auch das werde ich verkraften. Der Trailer ist süß und der übliche “unter-der-Gürtellinie-Witz” sogar ganz gelungen, wenn man die Verkrampftheit von Erwachsenen im Umgang mit Kindern mittlerweile kennt. Ich habe gelacht.


[YouTubeDirektACircle]

Man muss auch mal zwischendurch Klassiker raushauen. Und dieser Trailer zu einem meiner zehn liebsten Lieblingsfilme, ist so geil, den muss man mal wieder bringen. Hach, seufz. (Und ja: Ich finde das auch doof, das in dem Trailer NICHT die Originalsynchronstimme von Bud Spencer zu hören ist, aber man nimmt ja manchmal was man kriegen kann…)


[YouTubeDirektMit20Eiern]

Und hier noch als Wohlfühlbonus: Die original Ansage aus dem ZDF:


[YouTubeDirektTurbulenterFilmspass]

Ich weiss noch, als die DVD recht neu war. Da ging das auch schon relativ früh los mit den sogenannten “Easter Eggs”. Also so versteckte Bonus Features. Meistens waren das Outtakes oder Screen Tests (auf der Boogie Nights Special Edition zum Beispiel waren in den Farbbalken die Screen Tests mit dem Plastikriesenlöres versteckt…). Da hat man zu Anfang einen riesen Ehrgeiz entwickelt, die immer zu finden. Aber das ist alles so ein bisschen abgeflaut. Mittlerweile ärger ich mich, wenn ich zufällig auf ein Easter Egg stosse, weil ich es sonst nicht gefunden hätte und mir etwas entgangen wäre. Das finde ich ärgerlich, aber meh, thats just me.

Der Artikel beim AV Club hat mich auf eine andere “Art” Easter Egg hingewiesen, die ich, zugegeben, sträflichst vernachlässigt habe, und zwar den Audio Kommentar. Viel zu selten von mir gehört. Dabei sollte ich das öfter tun, wie mir in dieser schönen Sammlung vor Augen geführt wird. Ich meine: Wie geil ist der gesungene, improvisierte Kommentar von Ferrell mit Reilly, zusammen mit meinem Lieblingsfilmmusikkomponisten Jon Brion bitte (aus dem übrigens aus meiner Sicht etwas unterschätzten “Stepbrothers”…..)?


[YouTubeDirektKommentarImproSingAusschnitt]

Mehr solcher “Schmankerl”, drüben, beim AV Club.

Okay: Es wird Hal Jordan erzählt. Sinestro habe ich meiner Meinung nach auch kurz gesehen. Für mich geht der Trailer auf jeden Fall klar, die Mythologie der Grünen Laternen scheint ausreichend behandelt zu werden, wenn man so die anderen Green Lanterns aus dem Corps sieht. Ich bin beruhigt. Gut, bis auf den letzten Gag mit dem blitzanziehen des Anzugs. Das sieht nun wirklich Scheisse aus. Aber meh: Kann ich verkraften. Hoffentlich ist nicht der ganze Film nachher mit spanischen Untertiteln….:) [Trailer via Hey Guys]


(Youtube Direktgreen)

Verwirrende Überschrift? Großer Spaß! Nebenan auf dem Blog von Wortvogel Torsten Dewi spielt sich seit 2 Tagen erstaunliches ab: Dewi hat einen Trailer entdeckt für “Showgirls 2” (ja, hihi, das ist allen Ernstes die offizielle Website…) und aus Liebe zu der Trashperle, die der erste Teil ja war, mal angefangen ein bisschen zu recherchieren. Was da alles erstaunliches zu Tage kam, nachdem er nur ein kleines bisschen an der Oberfläche gekratzt hatte, war schon ein Knüller, aber es wurde immer besser:

Alles was über den Film zu finden war, schienen komische bis merkwürdige Informationen über Macher und ihre Verstrickungen. So war zu Beginn auch eine Schauspielerin aus dem ersten Teil involviert, hat sich aber dann mit dem Macher zerstrittten: Der Macher übrigens ein Deutscher der schon einen Kurzfim gemacht hat. Nun, “Showgirls 2″ wurde dann in Frankfurt angesiedelt, wenn ich das richtig verstanden habe, und wurde zu einer Rache-Geschichte im Rotlicht-Milieu. Aber die Figuren, die aus dem “ersten Teil” noch übrig waren, bekamen kleine Namenskorrekturen (aus “Nomi” wurde “Nomy”, zum Beispiel) und so langsam deutete alles daraufhin, das hier keine offizielle Fortsetzung zu sehen sein würde.

Es ist eine sehr verwickelte Geschichte. Die zu lesen aber unglaublichen Spass macht. Vielleicht als kleiner Appetizer, ich kann mich nicht zurückhalten, den letzten Trailer zum Film und ja: Das muss man bis zum Ende gesehen haben.

Aber es geht noch weiter und wird noch lustiger: Dewi hat den Regisseur nämlich für sein Blog interviewed und in der Kommetarspalte unter dem Artikel gehts dann richtig los…Denn der Regisseur lässt sich die Kritik der Kommentatoren nicht gefallen. Und feuert aus allen Rohren. Das ist so unglaublich, das muss man gelesen haben. Und als die Kommentatoren ihn dann auch noch mit totaler Kompetenz in seine Schranken weisen, dreht er noch mehr am Rad.

Den Beitrag „Showgirls 2, naja, so ein bisschen Showgirls. Ne, doch schon Showgirls, aber eben nicht die gleichen. Aber mit großen Namen!“ weiterlesen…

Verwandte Artikel

Ich hab das “The Stooges” mal mit dazu gepackt, damit hier keine Verwechslungsgefahr zu dem gleichnamigen Horrorfilm (oder was auch immer das war) besteht. Dieser “Doghouse” ist eine Doku über die Iggy Pop Band “The Stooges” und dieser Ausschnitt aus dem Film sieht schon sowas von unglaublich bekloppt aus, das ich mir der Film wohl gerne ansehen werde (und, natürlich, auch weil ich die Stooges eigentlich immer mit am meisten mochte, von diesen ganzen frühen Ami-Punk-Sachen, im Gegensatz zu den für mich schon immer unerträglichen Ramones…).


[YouTubeDirektHundemarken]

Ich nehme dann jetzt schon die Wetten an, das der deutsche Verleih (sollte dieser Film hier jemals erscheinen) den Film “Die Flodders im Krieg” nennen wird. Mindestens als Unterzeile! Wer hält dagegen? :)


[YouTubeDirektMaasklontje]

Was soll man sagen, wenn man alles schon in die Überschrift packen kann? :)

Für die grössere Version, bitte hier entlang, zu Herrn Hawk.

Was soll ich sagen? Die alte Garde verabschiedet sich. Tony Curtis hat Filmgeschichte geschrieben. Danke für “Manche mögens heiß”, danke für “Spartacus”! Danke das du da warts, Tony. Und grüß die Anderen!

Lesenswert dazu: Ein großartiges EMPIRE-Interview von 2001, in dem Curtis offen über seine Karriere sprach. (via Helen O’Hara)

Wie ich finde sehr schön gemachter Trailer Teaser zum neuen Tykwer-Film. Ist zwar ein kleines Bisschen von den Chemical Brothers und ihrem Star Guitar Video geklaut, aber ich habe das noch nie in einem filmischen Kontext gesehen, deswegen geht das schon klar (und in dem Trailer Teaser ist das auch besser getrickst…). Schönes Ding!


[YouTubeDirektStromleitungen]

Ich mag österreichischen Humor. Und auch wenn der folgende Film zumindest unter Mitwirkung deutscher Piefke-Autoren entstanden ist und auch wenn die Hauptrolle Christian Tramitz spielt, den ich in seiner Solo-Serie ganz schlimm fand und der mir immer ein bisschen meine Lieblingsserie (How i met your Mother) auf deutsch verleidet, weil er “nur” die Zukunft-Ted-Stimme spricht, was überhaupt keinen Sinn macht (wofür aber Tramitz ja erstmal nix kann), der aber mit Sicherheit ultranett und cool und freundlich ist, so bin ich dennoch geneigt, das Machwerk unter “österreichischem Film” einzuordnen. Ich hoffe die Filmfreunde.at können mir das nachsehen.

Wieauchimmer: Der Trailer sieht ganz lustig aus, finde ich. Vor allem die Mona-Oma-Szene hat es mir sehr angetan. Ich bin gespannt! (Und hoffe das im Gegenzug jetzt nur noch österreichische Komödienautoren hierzulande die Komödien schreiben…) Viel Spass mit dem Trailer.


[YouTubeDirektKeineApokalypse]

Bill und Ted kommen zurück. Angeblich. Das Gerücht macht gerade die Runde, das das Buch für einen dritten Teil schon stehen soll. Lasst mich ehrlich sein: So richtig kann ich mir das nicht vorstellen. Ich kann mir nicht vorstellen, das Keanu das macht. Und ob der Tod nochmal Lust auf einen weiteren Teil hat, sei auch mal dahingestellt. Aber, und da bin ich schonungsloser Selbstbetrüger: Man wird ja wohl noch träumen dürfen.

Keanu Reeves hat in einem Interview mit MTV auf jeden Fall folgendes gesagt (via Movieweb):

“We’re trying. Alex Winter and I are still friends and we’re talking, and we’re talking to Chris Matheson and Ed Solomon. They’re going to try and see if they can write something. To me, I’d love to play the role. I’d love to work with Alex and Chris and Ed again. We’ll see what they do. If it’s a film that can stand up on its own, and I’m meeting people now, they’ve shown the film to their kids. We just seek to entertain, and if that could be something that could be worthwhile on its own.”

Das klingt nicht nach totaler Ablehnung und lässt sogar ein ganz klitzekleines Bisschen hoffen. Danach soll Reeves noch gesagt haben, er wünsche sich Werner Herzog als Regisseur, aber das kann man wohl eher als Quatsch-Talk verbuchen. Wieauchimmer: Ich wäre sowas von bereit für einen dritten Teil, echt jetzt mal.

- ist ein schäbiger Trottel mindestens ein unglaublich unsensibler und ungeschickter Mensch (warum, siehe “UPDATE”).

- wird hier keine Promo mehr bekommen, egal wie positiv oder negativ. (Zumindest nicht von mir)

- hat einen neuen Trailer rausgehauen, den ich euch und mir hier erspare. Der Film wird “Auschwitz” heissen und in dem Trailer ist Boll selbst in SS-Uniform vor einer geschlossenen Gaskammer. Wer meint das gesehen haben zu müssen, kann es ja googlen.

- würde über diesen Artikel lachen, wenn er ihn lesen würde und sich denken, das ich ihm auf den Leim gegangen bin und genau das mache, was er bezwecken wollte. Aber wisst ihr was: Das ist mir scheissegal. Ich fand ihn ja eh nie sonderlich toll. Und dieses “Seine Filme werden aber immer besser”-Gelaber habe ich immer als Quatsch abgetan. Seine Filme wurden nie besser, die Leute wurden nur müder ihm was entgegenzuhalten. Also ist seine Taktik einfach IMMER zu nerven und jedem auf den Sack zu gehen vollstens aufgegangen. Any promotion is good promotion? My ass.

Aber jetzt ist er einen Schritt zu weit gegangen. Der Idiot, der versucht so unangreifbar wir möglich zu sein, indem er zum Beispiel sein Geschäftsmodell erklärt um somit gleich zu signalisieren, das er seine eigenen Filme nicht als Kunstwerk, sondern nur als Auftragsarbeiten begreift, um somit nicht an seiner Eitelkeit packbar zu sein, wenn man seine Filme kritisiert, glaubt ganz sicher, im Stillen, ganz allein, das es DOCH wichtig ist, was er der Filmwelt hinterlässt. Aber das ist es nicht. Alles was er hinterlässt ist Schrott. Billigster Schund. Scheisse. Und wenn er für etwas berühmt und der Nachwelt erhlaten bleibt, dann dafür, das er der Regisseur ist, der für seinen Film “Auschwitz” die Fresse richtig poliert bekommen hat.

Hoffentlich.

Den Beitrag „Uwe Boll, Regisseur des neuen Torture-Shockers “Auschwitz”…(UPDATE)“ weiterlesen…

Sean Penn ist ja einer der Schaupieler, die es geschafft haben von mir toll gefunden zu werden und mir aber im Laufe der Jahre immer mehr am Arsch vorbeizugehen, weil sie anfangen sich selbst und ihre (politische) Meinung so unheimlich ernst zu nehmen und keinen Spass mehr zu haben. Was vor allem doof ist, weil Penn ja eigentlich toll ist. Aber wenn ich den dann sehe und daran denke, wie wenig Humor der öffentlich bewiesen hat (damals mit dieser Team-America-Geschichte), dann krieg ich schlechte Laune.

Wie schön das ihn das wohl gestört hat und er das nun so langsam ändern möchte. Da wäre einmal das tatsächlich lustige Cameo in “Two and a half Men”, eine Serie die zwar lusitge Oneliner hat und gelegentlich ansehbar ist, in ihrer Breite aber zu viele Längen bzw. zu wenig Zusammenhang hat. Aber da gibt es eben die eine Folge mit Penn (Und Elvis Costello u.a.), die ist wirklich sehenswert. Und da ist Penn sehr lustig. Fast so lustig wie in folgendem Video (Wow, so viel Vorrede für nen 3-Minuten-Sketch musst du auch erstmal bringen…:)) :

[FunnyOrDieDirektZwischenZweiFarnen]

Krass. Ich bin kein großer Fan des deutschen Fernsehpreises. In den letzten Jahren wurde der ja auch immer mehr belächelt, wenn der ausrichtende Sender mal schnell eine Kategorie erfunden hat um eigene Produktionen zu belohnen, dann konnte man sich schon mal Gedanken über Sinn und Zweck der Veranstaltung machen. Das haben sich die Macher auch gedacht und haben was getan? Sie haben zum Beispiel für dieses Jahr die Kategorie “Beste Soap/Telenovela” neu dazugenommen und ein paar, ganz unwichtige Kategorien rausgeschmissen. So etwas störendes wie:

Beste Regie

Bestes Drehbuch

Beste Kamera

Beste Musik

Bester Schnitt

Beste Ausstattung

Bester Nebendarsteller

Beste Nebendarstellerin

Das ist nun alles gestrichen. Das gibt es nicht mehr. Das wird nicht mehr verliehen. Und wisst ihr warum die das machen? Weil sie es können. Weil Filmschaffende Kreative in Deutschland nicht vernetzt sind. Weil sich jeder selbst der Nächste ist. Weil die alle ein verdammter, feiger Haufen sind, die Angst vor Redakteuren und Produzenten haben. Weil der Schauspielerverband die Nase rümpft, wenn der Drehbuchverband streiken will. Die Autoren lachen hämisch, wenn sich die Filmkomponisten benachteiligt fühlen und so weite. Jeder der in Deutschland Film macht ist sich selbst der Nächste, nur nicht den Sender oder den Redakteur verärgern. Und deswegen werden auch beim Fernsehpreis 2010 am 6.10. auf der ARD wieder die ganzen bekannten Gesichter in den Reihen sitzen und wie blöde in die Kamera lächeln und hoffen nächste Woche zum Casting eingeladen zu werden und auf der, sicherlich stattfindenden, aber inoffiziell seienden, weil die ARD keine ausrichten möchte, After-Show-Party nett mit irgendwelchen Produzenten zu plauschen, um sich so ins Gespräch zu bringen.

Kein Gedanke daran, wer es ihnen überhaupt erst ermöglicht, wahrgenommen zu werden. Heuchlerische Scheisse. Oder besser gesagt: Deutscher Fernsehpreis, du zeichnest nichts kreatives mehr aus. Du machst dich nur noch über die lustig, die dich überhaupt erst ermöglichen. Wow. So viel Chuzpe muss man auch erstmal haben.

Den Beitrag „Deutscher Fernsehpreis 2010 sagt: Fickt euch, Kreative! Aber so richtig!“ weiterlesen…

Dieser Trailer ist ein Mashup zwischen dem von Toy Story 3 und dem von Inception. Hammer gemacht. Vielleicht auch als Friedensangebot zwischen den beiden “der ist aber besser”-Fronten: Die beiden passen wohl besser zusammen, als gedacht! :)


[YouTubeDirektScary]

“You’ve got a playdate with destiny!”

Originaltitel: Toy Story 3
Herstellungsland: USA 2010
Regie: Lee Unkrich
Drehbuch: John Lasseter, Andrew Stanton, Lee Unkrich, Michael Arndt
Darsteller (Sprecher): USA: Tom Hanks, Tim Allen, Joan Cusack, Ned Beatty, Michael Keaton, Whoopi Goldberg
Deutschland: Michael Bully Herbig, Christian Tramitz, Rick Kavanian

★★★★★ Nilzenburger
★★★★☆ Batzman
★★★★☆ Jet Strajker (Review gibt’s hier)

Wie das Leben eines Spielzeugs so spielt: Die Kinder, deren Lieblingsspielzeug man war, werden größer und älter, sie machen die Schule fertig und gehen aufs College – und mit den Spielzeugen wird immer weniger gespielt. Und weniger. Und weniger. Ausserdem dezimieren sie sich, weil über die Jahre auch mal eins verloren geht oder auf dem Flohmarkt verkauft wird. Am Ende verstaubt man in einer Kiste. So geht es auch Woody und Buzz Lightyear und ihren Freunden. Die Soldaten verschwinden schon freiwillig und wollen sich neue Kinder suchen. Denn Andy geht aufs College. Nun ist die Zeit, in der er mit Figuren spielt endgültig vorbei. Einzig Woody will er, als Erinnerung, mitnehmen auf seine Studentenbude. Was den Cowboy natürlich zwischen die Fronten stellt: Andys Lieblinsspielzeug bleiben oder bei seinen Freunden bleiben? Aber ein Spielzeug, mit dem nicht mehr gespielt wird, das macht doch gar keinen Sinn, oder?

SPOILER AHEAD

Nach einem ungewissen Hin und Her landen sie alle als Spende im örtlichen Kindergarten. Freude herrscht unter den Spielzeugen: Jetzt wird wieder mit ihnen gespielt! Jetzt hat ihre Existenz wieder einen Sinn! Und die neuen Spielzeuge, allen voran der rosa Kuschelbär Lotso, sind so nett und freundlich! Ja, hier würden sie ein neues Leben beginnen. Lotso teilt ihnen einen Bereich zu und freudig erwarten sie die Kinder. Und jetzt dämmert es ihnen langsam: Sie sind den Kleinsten zugeteilt worden: Kleinkinder, die den Wert von Spielzeug nicht kennen oder schätzen. Sie reissen an ihnen, stecken sie in den Mund, werfen sie herum. Als sie mit Lotso reden wollen, um dieser Spielzeughölle zu entkommen, zeigt sich sein wahres Gesicht: Desillusioniert, weil seine damallige Besitzerin ihn hat fallen lassen, regiert er nun wie ein Despot über die Spielzeuge des Kindergartens. Und das ist beileibe nicht das einzige Problem, das unsere Spielzeuge haben. Denn durch eine Verkettung unglücklicher Umstände, kann man auch schonmal in der Müllverbrennungsanlage landen…

Den Beitrag „Toy Story 3 (Review)“ weiterlesen…

Manche Artikel sind ja dezent reisserisch geschrieben. So ist auch die Einleitung zu diesem Interview mit Bill Murray in der amerikanischen Ausgabe der GQ, denn anscheinend hat Murray wenig Bock auf Interviews aber diesem Autor gewährt er eines, worüber wir alle glücklich sein und auf die Knie fallen sollen, oder so..

Dennoch: Das Gespräch ist recht locker und ziemlich interessant. Es gibt natürlich auch wieder Infos über einen möglichen dritten Ghostbusters Film. Meine Lieblinsstelle ist aber die, in der Murray erzählt, warum er damals den Synchron-Job für Garfield angenommen hat. Das haben nämlich sehr viele Leute nicht wirklich verstanden. Es war wohl ein Irrtum. Im Zuge dieser Geschichte sagt er auch meinen Lieblingssatz im Interview:

And they said, “Oh, they give you $50,000.”
So I said, “Okay, well, I don’t even leave the fuckin’ driveway for that kind of money.”

So siehts mal aus. Unbedingt sofort das ganze 4-seitige Interview bei der GQ lesen. Viel Spass.

Der Titel sagt eigentlich schon alles. Natürlich wieder Comic Con – Content, da werden wir dieser Tage nicht drum herum kommen…:) Ich freu mich aber auf den Film, ich glaube der wird ein ziemlicher Knaller.

“Fluch der Karibik” basiert ja auf der 50 Jahre alten Attraktion im Disneyland, wo man auf einem Boot durch einen Tunnel fährt in dem lauter Animatronic-Piraten-Figuren ihr verlottertes Piratenleben demonstrieren. Nun hat sich die Disney Company mal wieder im eigenen Freizeitpark umgesehen und das nächste, viel-versprechende Franchise ausgegraben: Das “Haunted Mansion”, eine Geisterbahn. Wobei “jetzt” in diesem Falle auch nicht stimmt, denn viele werden sich noch an die unsägliche HM-Verfilmung mit Eddie Murphy erinnern, von vor ein paar Jahren.

Jetzt soll alles anders werden, denn Disney besorgte sich niemand geringeres als Guillermo del Toro für die Verfilmung, der laut eigener Aussage ein besonderes Verhältnis zu dem Ride hat:

The director said he had visited the Disney attraction repeatedly over the years when he needed to relax.
“Literally, that’s how freaky I am,” he said.

Ich denke schon das sie den Richtigen für den Job gefunden haben. Ich weiss nur nicht was es wird. Und hoffe das niemals “It´s a small, small World” verfilmt wird…(via Underwire)

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 15 16 17 Next
Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 15 16 17 Next