Ich feier die jetzt mal zusammen hier ab.

- Da wäre erstens der Film, auf den ich gestossen bin, als ich nachgeguckt habe was eigentlich Chevy Chase gerade so macht. Ich kann es ja immernoch nicht so richtig verkraften, das der Mann heute eigentlich keine Rolle mehr spielt, ist er doch von all den 80er-Komödianten einer meiner Liebsten. Ich liebe vor allem die beiden “Fletch”-Filme. Die kann ich mir immerwieder angucken. Nun, die gute Nachricht ist: Er hat mal wieder einen Film gemacht, in dem er eine grössere Rolle zu spielen scheint. Und die Idee des Films ist vielleicht auch gar nicht die Allerschlechteste. Es gibt bessere, aber ich finds okay. Nämlich einen Spoof Movie auf Spoof Movies. Ich weiss, jetzt wirds ganz schön Metaebenig, aber ich fand auch den Titel ganz witzig: “Not another Not another Movie”. Da ist die Stossrichtung eigentlich recht klar: Mehr Nonstop Nonsens als Loriot. Jetzt kommt aber die schlechte Nachricht: Der Trailer.


[YouTubeDirektLowStyle]

Ich meine: Hey, es spielt sogar mein absoluter Held Burt Reynolds mit. Ich sollte eigentlich im Quadrat springen. Und ich hab auch ein paar Mal gekichert und vielleicht ist der ja auch gut, der Film…Der Trailer sieht auf jeden Fall leider sehr billo aus und das macht mich ein bisschen traurig.

- Der andere Trailer macht mich nicht so richtig traurig. Der lässt mich eher rätselnd zurück. Erstmal hat der belgische Film einen ganz wundervollen Namen, nämlich “Die Beschissenheit der Dinge”. Finde ich super, echt. Und irgendwie hat diese Vorschau auch was. Dieser 80er-Bauern-Style. Das ist irgendwie sehr skuril. Ich habe ein bisschen das Gefühl, der könnte in die Richtung von “Die Könige der Nutzholzgewinnung” gehen, ein deutscher Film den jeder sehen sollte, der ihn verpasst hat, weil der ganz grossartig ist. Nur hab ich beim Trailer von DBDD auch ein komisches Gefühl. Der wirkt so, als wenn der immer knapp an irgendwelchen Grenzen entlang schrappt. Wisst ihr was ich meine? Guckt mal:

Den Beitrag „Zwei komische Trailer – “komisch” im Sinne von “merkwürdig..“ weiterlesen…

Die Comedy-Truppe “The Station” hat sich an eine etwas eklige Interpretation von “Nightmare on Elm Street” gewagt. Wet Dreams on Elm Street. Urgs. Andererseits, ekliger als das Remake, das die Kritiker und Fans schon in der Luft zerfetzt haben, ist das hier eigentlich auch nicht.


(Youtube DirektKrueger


(Youtube Direktmachete)

Hier der erste Trailer zu Robert Rodriguez’ Faketrailer-Verfilmung „Machete“, der sich zu Beginn auf die politische Lage in Arizona bezieht, wo die Einwanderungsgesetze verschärft wurden. Ich habe das nur so auf nem halben Auge verfolgt, Google News spuckt aber genug Ergebnisse aus, um sich schlau zu machen.

Wie auch immer: Das Teil sieht ziemlich badass aus und über die Besetzung (Danny Trejo, Michelle Rodriguez, Jessica Alba, Robert De Niro, Lindsay Lohan, Cheech Marin, Jeff Fahey, Steven Seagal, Don Johnson, Rose McGowan und Tom Savini) müssen wir ja nicht weiter reden. Hoffentlich hält das Baby, was es verspricht.

Robert Rodriguez and Danny Trejo dropped by my house with a package. Rodriguez is calling this his “Illegal” trailer. You see, Robert talked Fox into letting him put together a Cinco De Mayo message for ARIZONA – given. Well, the way things are in Arizona at this moment – it is kinda insane that there is a movie that was shot over a year ago waiting to be released that is about – THIS EXACT ISSUE… but if, Danny Trejo and buddies went Revolution Wacko as a result.

Make no bones about it, this is a pure Mexploitation film, but like real exploitation at its height, that shit was pulled straight out of the headlines, even sometimes slightly before the headlines were the headlines.

Hey Arizona, Don’t Fuck With This Mexican… MACHETE has some Cinco De Mayo words for you!

Ein Film, der Babys abseits von dem ewigen “Och wie SÜÜß!”-Quatsch portraitiert, aber dabei dennoch den Blick hat, den man selber hat, wenn man Vater oder Mutter geworden ist. Dieses Wunder zu bestaunen, das so ein kleiner Mensch nunmal ist, das scheint dieser Film ganz gut hinzukriegen. Superschöne Bilder, aber dennoch unkitschig und ein recht cooler Soundtrack. Wohlgemerkt beziehe ich mich gerade nur auf den Trailer, aber der hat mir schon ein kleines Glückstränchen abgerungen. Ich verstehe jeden, bei dem das nicht so ist. Vielleicht muss man auch Kinder dafür haben, aber vorenthalten wollte ich euch das auch nicht. Die Sonne scheint, es ist ein schöner Tag, warum nicht einfach mal glücklich sein?


[YouTubeDirektAufwachsen]

Mensch, da habe ich mir vorgestern erst noch die BD des (unterschätzten) vierten Teils angeguckt und vor allem diese schöne Special, in dem Bruce Willis von Kevin Smith interviewed wird. Naja, sie plaudern eher so ein bisschen, das macht es ja gerade so interessant. Und während ich das so gucke denke ich mir: Mensch, ich könnt jetzt auch noch nen fünften Teil vertragen. Und BUMMZISCHPENG keine 48 Stunden später lese ich das hier bei comingsoon:

Skip Woods (Hitman, X-Men Origins: Wolverine, The A-Team) is in negotiations with 20th Century Fox to write the script for the next “Die Hard” movie, the fifth installment in the franchise.

Okay, das war eigentlich auch schon die ganze Meldung, aber hey: Da ist Licht am Ende des Tunnels. Yippieh-ka-yay Motherfuckers! Sieht so aus als wenn Hollywood sich langsam wieder auf old-schoolige Actionstars zurückbesinnt. Ich mach dann schonmal die Nacho-Käsesosse warm für den neuen Lethal Weapon, okay?

Lebenszeichen vom Sequel zu Frank Oz’ „The Dark Crystal“ sind ja immer wieder super, angekündigt wurde das Projekt nun immerhin bereits vor vier Jahren. Batzman hatte ja neulich ein Interview mit Concept Artist Brian Froud gebloggt und heute haben sie den Regiestuhl besetzt: Inszenieren werden den Film Michael und Peter Spierig („Daybreakers“, „Undead“), was jetzt nicht besonders sensationell klingt, aber die Sensation liegt auch eher darin, dass an dem Film tatsächlich gearbeitet wird und da freue ich mich tatsächlich riesig drüber.

Michael Spierig said, “We feel a tremendous amount of responsibility in telling this story with the same meticulous care that Jim Henson and Frank Oz gave the 1982 original.” Added Peter Spierig, “This is a chance to take the world of puppetry into the modern age by using modern techniques (like motion capture CGI) and the tried and true methods (like puppetry and animatronics) to create a one hundred percent real world that is unique to ‘The Dark Crystal’.”

Set hundreds of years after the events of the first movie when the world has once again fallen into darkness, “Power of the Dark Crystal” follows the adventures of a mysterious girl made of fire who, together with a Gelfling outcast, steals a shard of the legendary Crystal in an attempt to reignite the dying sun that exists at the center of the planet.

The Spierig Brothers Take Over THE POWER OF THE DARK CRYSTAL!


Direkt

Trailer zum neuen Film von Photogenie Anton Corbijn. George Clooney ist “The American”. Bilder sind erlesen. Action gibt es auch, mit Noir-Einschlag. Kann was werden. Kann. (mochte “Control” aber nicht so)



(TFH Direktwheels)

Auf Trailers from Hell spricht Adam Rifkin über die Trashbombe „Werewolves on Wheels“ („One of the great titles. One of the great posters. One of the worst biker movies. Ever.“), ein anderes schönes Dings dort ist Joe Dante über Invasion of the Bodysnatchers und was wir hier tatsächlich noch nie erzählt haben: Das wäre beinahe der Name dieses Blogs hier geworden.

Als wir damals diese Website aus dem Boden gestampft haben, hatten wir eine lange Liste mit möglichen Namen und am Ende kristalisierten sich da zwei Favoriten heraus: Fünf Filmfreunde und Werewolves on Wheels. Welcher Name gewonnen hat, seht Ihr ja selbst, ich finde Werewolves on Wheels aber heute noch besser. Alleine die Abkürzung: WOW.


(Youtube DirektPiranha3D, via Filmstalker)

Hier ein neuer Trailer zu Alexandre Ajas „Piranha 3D“ und der sieht nicht gut aus, sondern holyshitawesome! Aja entwickelt sich da grade zu einem ziemlich stilsicheren Regisseur und ich fand alle seine Arbeiten (die ich gesehen habe, also Haute tension und das The Hills Have Eyes-Remake, taugt Mirrors was?) bisher mehr als gelungen.


(Youtube Direkthole, via Filmstalker)

Hier der Trailer zu Joe Dantes „The Hole“. Speziell Batzman dürfte sich sehr darüber freuen, dass der Film auch in 3D zu sehen sein wird.


(Youtube Direktkuky, via Filmaddicts)

Ich weiß gar nicht, warum der erste Trailer zu „Kuky Returns“ an mir vorbeigegangen ist, hier jedenfalls der zweite und beide sehen ziemlich großartig aus. Ein Kommentator auf Twitch meinte: „Like Fraggle Rock meets Miyazaki meets acid trip“ und das trifft es ziemlich genau.


(Youtube Direktburied, via /Film)

Hier ein neuer Trailer zu „Buried“, dem Lebendig-Begraben-Thriller mit Ryan Reynolds. Ich weiß immer noch nicht, was ich davon halten soll und befürchte, dass der Film ganz einfach zu wenig Schauwerte bietet, aber ich lasse mich gerne überraschen.


(Twitch Direktreifen)

Ich habe schon viele absurde Horrorfilme über mordende Fahrstühle (Down), fiesen Milchshake (The Stuff), Killerautos, böse Kleiderschränke und sowas gesehen… ein Film über einen wütenden, telekinetischen Autoreifen (WTF?!) würde ich jetzt aber mal spontan als den absurdesten bezeichnen.

In the Californian desert, an incredulous audience gathers to watch a telepathic tire’s adventures that are mysteriously attracted by a beautiful lady. An investigation begins.

Der Film stammt übrigens von Quentin Dupieux, besser bekannt als Mr. Oizo. Hier die offzielle Website zu Rubber.

Sagt Hallo zu Gargamel aus „Die Schlümpfe“. Das schönste an diesem Bild ist darauf gar nicht zu sehen: Bislang ging ich nämlich immer noch davon aus, dass der 3D/RealLife-Hybridfilm davon handelt, dass ein Schlumpf verloren geht und das ganze sowas wie „Stuart Little“ mit ‘nem Schlumpf wird. Aber offensichtlich erzählen sie eine normale Standard-Schlumpfgeschichte (Standard-Schlumpfgeschichte ist ja auch so ein Wort, ey). Coming Soon hat mehr Bilder, der Plot klingt zwar immer noch doof, aber besser als vorher:

In the 3D August 3, 2011 release, the evil wizard Gargamel chases the tiny blue Smurfs out of their village and they tumble from their magical world into ours – in the middle of Central Park. Just three apples high and stuck in the Big Apple, the Smurfs must find a way to get back to their village before Gargamel tracks them down.

In der neuesten Folge der Simpsons haben die Macher das Intro im Stil eines One-Shot-Musikvideos inszeniert, zur Musik von Ke$has Tik Tok – das ja auf YouTube schon in jeder erdenklichen Form nachgespielt und veralbert wurde:

Doch das hat was :)

(via Jens Scholz)

Das Remakes des Craven-Klassikers “A Nightmare On Elm Street” wurde der Presse in den USA zwar vorsorglich gar nicht gezeigt, es hagelt aber dennoch schlimmste Verrisse. Bei Rotten Tomatoes erhielt er sagenhafte 14%, während Roger Ebert dem Film eine 1-Stern-Bewertung verpasste: “Freddy is not a good argument for a supernatural existence. He can live inside wallpaper, appear anywhere and has no need of physical existence, except, arguably, when he inflicts actual physical damage. Yet he’s such a bore, always growling away with his deep-voiced hahahahaha. If a man leads an interesting life, he ought to be able to make good conversation, is what I say.” (klick).

Die Box-Office-Zahlen stimmen aber. Bei geschätzten Kosten von 27 Millionen US-Dollar hat die New-Line-Produktion am Wochenende bereits über 32 Millionen eingespielt. Das heißt wohl: Videoclip-Freddy schaut auch in Zukunft in der ElmStreet vorbei…

Ich würde mich zu den Top 10 ironischten Menschen der Welt zählen. Ich beherrsche die Technik, wie kaum jemand anderes. Und doch passiert es nicht selten, dass sogar Sechsjährige mich verarschen können. So nervenstrapazierend ich die Kunst der Ironie ausreize, so wenig kann ich Ironie erkennen. Da kann sie mir ins Gesicht treten und ich frage noch einmal nach. Das führt dazu, dass ich entweder von Grund auf misstrauisch bin (“Alter, das ist doch nicht deine Mutter. Das ist doch dieser Gewichtheber, der für BILD Werbung macht!”), oder blindlings alles glaube, was man mir sagt (“Wahnsinn, du hast eine Rolle in Hangover 2?! WHOOHOO!!!”).

So geht es mir jetzt auch mit dem Artikel von The Week, der sich wiederrum auf ein Interview stützt, das von comingsoon.net geführt wurde. Das Gerücht um einen Monopoly-Film habe ich schon so oft gehört, dass ich es kaum glauben mag. Aber andererseits klingt es so… schlüssig! Aber wiederrum andererseits, hält sich dieses Gerücht(?) schon seit anderthalb Jahren

In the storyline pitched by producer Frank Beddor (There’s Something About Mary), a “comedic, lovable loser” (and keen Monopoly player) wakes up one morning to find himself stuck in the game, forced to pay for real estate with Monopoly money. To escape the game’s clutches, he must defeat the “evil Parker Brothers.”

Nee, oder?
Vielleicht doch?
Nein…
Aber andererseits…
Ach quatsch!

Was ich von 3D halte und warum ich es für weitgehend überflüssig halte, habe ich vor einigen Wochen ja schon sehr ausführlich drüben bei moviepilot im Artikel “Warum ich auf die neue Kinodimension gerne verzichte” ausgeführt.

Mit Roger Ebert hat sich jetzt einer der wichtigsten Kritiker der USA zu dem Thema geäußert und es macht Spaß zu lesen, was der große alte Mann (der seit einer schweren Krankheit und dem Verlust des Sprechvermögens im Netz umso aktiver ist) vom 3D-Hype hält, der nicht erst seit dem künstlich aufgeblasenen “Clash of the Titans” einer ganzen Menge Menschen auf die Nerven geht.

“3-D is a waste of a perfectly good dimension. Hollywood’s current crazy stampede toward it is suicidal. It adds nothing essential to the moviegoing experience. For some, it is an annoying distraction. For others, it creates nausea and headaches. It is driven largely to sell expensive projection equipment and add a $5 to $7.50 surcharge on already expensive movie tickets. Its image is noticeably darker than standard 2-D. It is unsuitable for grown-up films of any seriousness. It limits the freedom of directors to make films as they choose. For moviegoers in the PG-13 and R ranges, it only rarely provides an experience worth paying a premium for.”

Lest jetzt den ganzen Artikel den Ebert für Newsweek geschrieben hat.

Vielleicht sollten wir nicht zu voreilig über Sex and the City 2 urteilen. Wie es aussieht hat der Film noch die Kurve gekriegt und zeigt anstelle von vier oberflächlichen Shoppaholics einen fiesen Zombie-Outbreak in New York, angeführt von Carrie (gespielt von Sarah Jessica Parker, die ihr verstecktes Talent endlich zur Schau stellen kann).

Den Beitrag „Sarah Jessica Parker spielt Zombie“ weiterlesen…

Pages: Prev 1 2 3 ... 145 146 147 148 149 150 151 ... 340 341 342 Next
Pages: Prev 1 2 3 ... 145 146 147 148 149 150 151 ... 340 341 342 Next