YT Direktschmidt, via Bleeding Cool

Hier der erste Trailer zu M. Night Shyamalans Apokalypsenfilm „After Earth“ mit Papa und Sohn Smith, Drehbuch kommt von Gary Whitta und Stephen Gaghan, den Leuten hinter Book of Eli und Traffic. Sieht gut aus, aber ich trau Shyamalan spätestens nach den Gräsern des Grauens nicht mehr über den Weg.

YT Direktearth, via /Film

Hier ein erstes Viral zu M. Night Shyamalans „After Earth“ mit Will und Jaden Smith. Ich find’s ja sehr, sehr albern, hier ‘ne Facebook-Timeline im Jahr 2066 zu präsentieren, wo die Leute vor ein paar Jahren noch auf MySpace rummachten. Aber von Shyamalamabingbang ist man ja albernen Scheiß gewohnt.

In “After Earth,” one thousand years after cataclysmic events forced humanity’s escape from Earth, Nova Prime has become mankind’s new home. Legendary General Cypher Raige (played by Will Smith) returns from an extended tour of duty to his estranged family, ready to be a father to his 13-year-old son, Kitai (played by Jaden Smith). When an asteroid storm damages Cypher and Kitai’s craft, they crash-land on a now unfamiliar and dangerous Earth. As his father lies dying in the cockpit, Kitai must trek across the hostile terrain to recover their rescue beacon. His whole life, Kitai has wanted nothing more than to be a soldier like his father. Today, he gets his chance.

In neun Wochen will Shyamalan mit dem Dreh zu seinem neuen Film “After Earth” beginnen, nachdem er in den letzten Monaten fleißig an dem Storyboard gesessen hat. In den Hauptrollen Will und Jayden Smith. Die Geschichte handelt von Vater und Sohn, die 1000 Jahre nachdem die Erde von den Menschen verlassen wurde, auf dem Heimatplaneten abstürzen, was mich spontan an eine “wall-e” oder “I Am Legend”-Story erinnerte (bevor die blöden Zombies kamen).

Laut /Film ließ sich M. Night Shyamalan während der Arbeit an dem Storyboard von dem Künstler Andrew Wyeth inspirieren. Sollte der Film also eine ähnliche Optik haben, gibt es wenigstens einen Grund sich den Film anzuschauen. Seit “The Village” kam ja so schlimme Grütze raus, dass eigentlich nicht einmal Will Smith (bin ich eigentlich der einzige hier, der ihn mag?) ein Grund gewesen wäre sich “After Earth” anzuschauen. Warten wir also erstmal den Trailer ab.