Gravity – USA 2013
★★★☆☆

Gravity ist wohl der Film, der optisch am nähesten an den IMAX-NASA-Dokus ist, die tatsächlich im All gedreht wurden. Selten wurde Zero-G so überzeugend tricktechnisch simuliert und dem Zuschauer das Gefühl vermittelt selbst schwerelos umherzugleiten. Auch wenn ich bei der Eingangskatastrophe im Trailer immer den Drang verspürte eine “Wheeeee!!!” zu dubben, jedesmal wenn Sandra Bullock an der Kamera vorbeisauste.

Alfonso Cuaron schwelgt in grandiosen Plansequenzen, egal ob es um das einsame herumtreiben im Raum geht, das Herumhangeln an Raumstationen oder das klaustrophische Klettern in beengten Rettungskapseln. Optisch sind wir hautnah dabei und erleben tatsächlich beeindruckende Bilder, die in der Konsequenz und Länge noch nicht zu sehen waren.

SPOILER AHEAD

Wie so oft bei technisch innovativen Filmen wurde leider nicht dieselbe Sorgfalt und Raffinesse in das Drehbuch gesteckt, dass der Regisseur ebenfalls mitverfasste. Denn während die Grundprämisse des “Lost in Space” und der mühsamen Rettung von A nach D grundsätzlich tragfähig ist, sind die Figuren des Films eine einzige Enttäuschung.

George Clooney, der im Grunde eher ein Extended Cameo hat ist so Zen und Dude-Cool drauf, dass er ihn nichtmal akute Lebensgefahr wirklich aus der Ruhe bringt oder irgendwie emotional tangiert. Sandra Bullocks Figur ist die wahre Hauptrolle und eine der ärgerlichsten verschwendeten Frauenfiguren seit Bella. Selbst wenn man – was in einem so wissenschaftlich-realistisch daherkommenden Film wie diesem schwerfällt – ignoriert, dass die NASA jemand derartig labilen wohl kaum für eine Multimilliarden Dollar-Expedition auswählen würde, sie nervt.

Den Beitrag „Reviews: Gravity, The World’s End (Review)“ weiterlesen…

Warner und J.K. Rowling haben eine Reihe von Spinoff-Filmen zur Harry Potter-Serie angekündigt. Der erste Film wird „Fantastic Beasts And Where To Find Them“ werden, einem fiktionalen Buch aus dem ersten Potter-Band. Das neue Franchise ist 70 Jahre vor Harrys Geburt angelegt.

Rowling will make her screenwriting debut on Fantastic Beasts And Where To Find Them, an original story based on the Hogwarts text book that appears on a reading list in the first Potter tome, Harry Potter And The Philosopher’s Stone. This is the first in a planned series and will feature magical creatures and characters from the Potter mythology, including the textbook’s fictitious author, Newt Scamander. Rowling says it’s not a sequel or a prequel to the Potter adventures, but will kick off in New York, 70 years before Harry’s story starts. Fantastic Beasts will also be developed across Warner Bros’ video game, consumer products and digital initiatives businesses.

Warner Bros, J.K. Rowling Team For New ‘Harry Potter’-Inspired Film Series

David Yates, Regisseur der letzten vier Potter-Filme, dreht für die BBC einen Dr.Who-Film. Ich fand seine Potters ja ganz angenehm, auch wenn ich der Handlung nicht ganz folgen konnte, da ich bei den Büchern bei Band 4 aus Faulheitsgründen ausgestiegen bin. Ich bin gespannt.

“Harry Potter” director David Yates is teaming up with the BBC to turn its iconic sci-fi TV series “Doctor Who” into a bigscreen franchise. Yates, who directed the last four Potter films, told Daily Variety that he is about to start work on developing a “Doctor Who” movie with Jane Tranter, head of L.A.-based BBC Worldwide Prods.

“We’re looking at writers now. We’re going to spend two to three years to get it right,” he said. “It needs quite a radical transformation to take it into the bigger arena.” […]

“The notion of the time-travelling Time Lord is such a strong one, because you can express story and drama in any dimension or time,” Yates said. […] [He] made clear that his movie adaptation would not follow on from the current TV series, but would take a completely fresh approach to the material.

“Russell T. Davies and then Steven Moffat have done their own transformations, which were fantastic, but we have to put that aside and start from scratch,” he said.

Yates to direct bigscreen ‘Doctor Who’ – ‘Potter’ helmer, BBC working on pic of sci-fi TV series


HarryGoes3D / via

Neuer und sicherlich auch letzter Trailer zu “Harry Potter and the Deathly Hallows – Part 2″. Pathos, große Emotionen und geile magic moments. Nach dem schnarchigen letzten Film habe ich so gut wie kein Interesse am Abschluss der Serie, aber geschaut wird er natürlich trotzdem. Deutscher Kinostart: 14. Juli.


(Onion Direktpotter)

The Onion mit einem Insiderbericht, laut dem Warner die letzten Minuten aus dem zweiten Teil des siebten Teils der Potter-Saga in einem eigenständigen siebenteiligen Franchise verfilmen will: „Warner Bros. will recut the last four minutes of “The Deathly Hollows: Part 2″ and stretch it into seven films so fans can enjoy the Harry Potter franchise for another decade.“

Wer’s ein wenig ernsthafter haben möchte: Roger Ebert auf Newsweek über Sequel Madness:

According to Brandon Gray of Box Office Mojo, who ran his own numbers, 2011 will see a record 27 sequels. I’m just going to go ahead and list them: Cars 2; Diary of a Wimpy Kid 2; The Hangover Part II; Happy Feet 2; Hoodwinked Too! Hood vs. Evil; Johnny English Reborn; Kung Fu Panda 2; Piranha 3DD; Sherlock Holmes 2; Alvin and the Chipmunks: Chipwrecked; Big Mommas: Like Father, Like Son; Madea’s Big Happy Family; Paranormal Activity 3; Transformers: Dark of the Moon.

Those are the second and third sequels. Gray’s accounting is precise; he finds there will be the highest number of fourth sequels ever: Mission: Impossible—Ghost Protocol; Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides; Scream 4; Spy Kids 4: All the Time in the World; and The Twilight Saga: Breaking Dawn (Part One), with its own sequel set for 2012.
This year includes five fifth sequels (Fast Five; Final Destination 5; Puss in Boots; X-Men: First Class; Winnie the Pooh), two seventh sequels (The Muppets; Rise of the Apes), and the eighth Harry Potter movie (Harry Potter and the Deathly Hallows Part Two), itself a sequel.
The idea of a sequel is harmless. One Thin Man movie is not enough, nor one Tarzan, James Bond, Star Trek, or Star Wars. There may have been an excess of zeal with Francis, the Talking Mule. Some sequels improve on their predecessors, such as Spider-Man II and The Dark Knight. Others were possibly doomed, such as Sex and the City 2, because of its inexplicable decision to send the girls on holiday to Abu Dhabi. Those are Manhattan women.

Den Beitrag „Final Minutes Of Last Harry Potter Movie To Be Split Into Seven Separate Films“ weiterlesen…

Die Harry Potter-Serie ist nicht erst mit J.K. Rowlings Enthüllung das Dumbledore schwul sei und in jungen Jahren in dem Evil Wizard Grindelwald verliebt war, erwachsen geworden. Schon im Prisoner of Azkaban spielte der Jungmagier unter der Decke mit seinem Zauberstab und im ersten Teil des Finales sieht man ihn engumschlungen mit der nackigen Hermione. Dieser Trailer treibt das ganze mit ein paar geschickten Schnitten auf die Spitze… Harry Potter and the Underage Blow Job…

“I thought you knew what you had signed up for? “

Originaltitel: Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 1
Herstellungsland: Großbritannien/USA 2010
Regie: David Yates
Buch: Steve Kloves
Darsteller: Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint, Helena Bonham Carter, Ralph Fiennes, Alan Rickman, Tom Felton, Maggie Smith, Bill Nighy,Jason Isaacs

★★★★☆

Nach dem Tod Dumblesdores, ergreifen Voldemorts Schergen die Macht. Sie übernehmen das Ministry of Magic und Hogwarts, während Harry, Ron und Hermione sich auf eine einsame Suche nach den verbliebenen Horcruxes machen um diese zu zerstören…

Bei jedem Film denke ich, er könne nicht dunkler werden, aber jedesmal stelle ich mit Rückblick auf Teil 1 fest: Nichts ist mehr geblieben vom zuckersüssen und quietschbunten ersten Teil, mit dem Chris Columbus damals einen nicht gerade gelungenen Aufschlag präsentierte. Potter ist tatsächlich erwachsen geworden und in diesem Auftakt zum Finale ist die Weltsicht grimmiger als zuvor.

Gegen die Tödlichen Heiligtümer wirken stellenweise selbst skandinavische Depressionsdramen wie fluffiges Wohlfühlkino. Der Film stapelt – getreu dem Buch, dessen Stimmung er sehr gut einfängt – Unglück auf Unglück, Tod auf Streit und Verderbnis auf Leid. Das ist gut gemacht und angesichts der zweifellosen Längen die Band 7 mit seinen “Harry Potter Camping Diarys”-Seiten hat, auch gut gelöst, lässt aber notgedrungen den Spaß und eine gewisse magische Leichtigkeit vermissen, was den sehr langen Film nicht eben zu einem beschwingten Kinoabend werden lässt. Ja er hat wie die Buchvorlage längen – und dort wo er rafft (Ron’s Weggang und Rückkehr) – wirkt es dann doch etwas gehetzt und verliert dadurch ein wenig an emotionaler Wucht.

Den Beitrag „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1 (Review)“ weiterlesen…

Nettes Gimmick auf der Website zum neuen “Harry Potter”-Film, bei dem man recht einfach mit eigenem Bild ein Undesirable-Poster oder Icon erstellen kann. Einfach das Video skippen und los geht’s.

Pages: 1 2 3 Next
Pages: 1 2 3 Next