Zum Start von Need for Speed haben meine Kollegen bei moviepilot einen Test gebaut, mit dem ihr herausfinden könnt, welche klassische Film- oder Fernsehkarre am besten zu euch passt. Da ich nichtmal einen Führerschein habe, dachte ich ja es käme ein Taxi raus – aber mit Ecto 1 bin ich auch zufrieden.

In welchem Filmauto bist du unterwegs? Mach den Test bei moviepilot

Mehr über Need For Speed

Ich hab mir die Kiste auch sofort abgeholt…

ectobatz

Es wird Frühling und wieder einmal wird es Zeit für die halbjährliche Praktikumsausschreibung. Für den Bereich Creatives/Video-Content suchen wir bei moviepilot in Berlin zum 1. Mai 2013 einen technikaffinen Filmfan (m/w), der/die Lust hat für drei Monate ein Schnitt-Praktikum bei moviepilot in Berlin zu machen.

Was wir bieten:

-Schnitt von Interviews, Magazin-Beiträgen und Specials
-Teilnahme/Unterstützung bei Drehs wie den Filmchecks, Interviews etc.
-redaktionelle Betreuung der Rubrik Video des Tages
-Arbeit mit der Adobe Production Premium CS5.5 (Premiere, After Effects, Photoshop)
-kreative Arbeit in einem Umfeld mit flachen Hierarchien
-Teilnahme an Pressevorführungen
-400€ / Monat
-2 Tage Urlaub pro Monat
-40h/Woche zu moderaten Arbeitszeiten (Beginn 10h)

Was wir erwarten:

-Grundkenntnisse in Photoshop und Adobe Premiere
-sehr gute Englischkenntnisse
-Netzaffinität (ihr kennt euch aus auf Facebook, YouTube, Filmblogs etc)
-mindestens drei Monate Zeit
-Teamfähigkeit und Lust an kreativer Arbeit
-Gute Filmkenntnisse und Begeisterung fürs Kino
-ihr seid mind. 18 Jahre alt

Schickt eure Bewerbung mit den üblichen Anlagen (Anschreiben, Zeugnisse, Lebenslauf, 300 Worte Textprobe, eure drei Lieblingsfilme) an oliver[ät]moviepilot.com.

moviepilot GmbH
Mehringdamm 33
10961 Berlin

Ab morgen läuft der bisher wohl nerdigste Disney-Animatiosnfilm an: “Wreck-it-Ralph” bzw “Ralph reicht’s” wie er auf deutsch heisst. Mir gefiel er ziemlich gut, ehrlich gesagt sogar besser als Pixars “Merida/Brave” was vielleicht dran liegt, dass mir Games, 8Bit-Look und die 80er näher sind als schottische Highlands. Disney Animation hat ja schon mit Tangled bewiesen, dass sie sich vorm großen Bruder Pixar nicht mehr verstecken brauchen und mit Ralph liefern sie einen ebenbürtigen Nachfolger ab.

In Burbank durften wir einen Blick hinter die Kulissen werfen und Regisseur Rich Moore, der sonst eher die gelbe Simpsons-Bande dirigiert, hat uns eine Führung durchs Studio gegeben, bei der er nicht nur seine exzellenten Deutschkenntnisse unter Beweis stellte.

Mehr Interviews mit den Machern gibts nach dem Klick.

Den Beitrag „Wreck it Ralph: Simpsons Regisseur macht Disneyfilm – Im Gespräch mit Rich Moore“ weiterlesen…

Es wird mal wieder Zeit für eine Praktikumsausschreibung on behalf of my Brötchengeber. Für den Bereich Video-Content suchen wir bei moviepilot zum 1. November einen technikaffinen Filmfan (m/w), der/die Lust hat für drei Monate ein Schnitt-Praktikum bei moviepilot in Berlin zu machen.

Was wir bieten:

-Schnitt von Interviews, Magazin-Beiträgen und Specials
-Teilnahme an Drehs wie den Filmchecks, Interviews etc.
-redaktionelle Betreuung der Rubrik Video des Tages
-Arbeit mit der Adobe Production Premium CS5 (Premiere, After Effects, Photoshop)
-kreative Arbeit in einem Umfeld mit flachen Hierarchien
-Teilnahme an Pressevorführungen
-400€ / Monat
-2 Tage Urlaub pro Monat
-40h/Woche zu moderaten Arbeitszeiten (Beginn 10h)

Was wir erwarten:

-Grundkenntnisse in Photoshop und Adobe Premiere
-sehr gute Englischkenntnisse
-Netzaffinität (ihr kennt euch aus auf Facebook, YouTube, Filmblogs etc)
-mindestens drei Monate Zeit
-Teamfähigkeit und Lust an kreativer Arbeit
-Gute Filmkenntnisse und Begeisterung fürs Kino
-ihr seid mind. 18 Jahre alt

Schickt eure Bewerbung mit den üblichen Anlangen (Anschreiben, Zeugnisse, Lebenslauf, 300 Worte Textprobe, eure drei Lieblingsfilme) an oliver[ät]moviepilot.com.

The Expendables II konnten ja gerade den kalauernden Teddy vom Kinothron stoßen und in der Tat macht der zweite Teil ja mehr Spaß als der etwas hüftlahme Vorgänger.
Grund genug für 37 Trivia-Fakten rund um Arnie, Stallone, Norris, Willis, van Damme und Co.

Am kommenden Donnerstag startet der neue Pixar-Film “Merida” alias Brave. Für die deutsche Fassung hat Nora Tschirner dem eigensinnigen Highland-Grrrl die Stimme geliehen. Ich hab mich in Edinburgh mit ihr über den Film, kaputte Schlösser und Haar-Acting unterhalten.

Und hier mal wieder eine Folge Screeen! diesmal natürlich mit Dark Knight Schwerpunkt und 33 Batman Facts im Schnelldurchlauf, von altbekannt bis obskur.

Außerdem gibts die Top 7 der Super-Villains.

Nächste Woche startet die neue Dr. Seuss-Verfilmung “Der Lorax” eine nicht immer subtile Umwelt-Parabel, die ziemlich knuffig animiert ist. Die Rolle des Lorax wird von Danny DeVito gesprochen,
was an sich nichts besonderes wäre – wenn er die Rolle nicht auch im Deutschen spräche.

Wie es dazu kam und wie man mit einer Marshmellowtüte Feuer macht, darüber habe ich mich mit ihm im Interview unterhalten. Und ja er ist wirklich so cool und sympathisch wie man es vom Regisseur
von Matilda und Der Rosenkrieg wünscht.

Warum der Lorax bei Occupy mitmachen würde:

Und zum Schluss nach dem Klick für alle Synchronfans noch ein Gespräch mit Frank Schaff (früher mal Schaff-Langhans) der die deutsche Fassung des Lorax dirigiert hat und Danny DeVito deutsch beigebracht hat.

Den Beitrag „Danny de Vito spricht Deutsch… und verrät warum Der Lorax bei Occupy dabei wäre“ weiterlesen…

Kristin Stewart durfte ich neulich ja interviewen und sie ist tatsächlich ziemlich sympathisch (auch wenn ich sie schauspielerisch bisher abgesehen von Adventureland eher meh fand). Ich muss allerdings zugeben, dass ich ihre deutsche Stimme noch etwas cooler finde. Die heisst Annina Braunmiller und spricht außer Kristen u.a. auch das Mammut Peaches im kommenden Ice Age 4. Wir waren mit Annina in der Videothek zum filmchecken und dort verriet sie uns, warum sie außer auf Mädchenfilme auch auf Machete und Star Trek abfährt. Angucken, lohnt sich.

Es gibt einfachere Aufgaben als Filmjournalist, als Sacha Baron Cohen zu interviewen. Vor allem, weil er fast nie Interviews gibt, sondern immer als eine seine Kunstfiguren auftritt. Egal ob Brüno, Borat oder eben General Aladeen – es ist immer der Charakter der antwortet, nie Cohen selbst. Die BBC zog daraus ihre Konsequenzen und hat General Aladeen zur unerwünschten Person in ihren Sendungen erklärt, mit dem ironischen Verweis das Sacha Baron Cohen natürlich jederzeit herzlich willkommen sei um über seinen neuen Film “Der Diktator” zu reden. Cohen wollte das nicht, beschwerte sich lautstark (natürlich als Aladeen) und blieb der BBC fern. Ich habe mich drauf eingelassen und den Diktator in Köln getroffen, die Fragen brav eine Woche vorher eingereicht damit Cohen die Antworten dann im Interview vom Teleprompter ablesen konnte. Hier ist das Ergebnis…


You Tube Direkt Dikator Interview

Vergangene Woche war ich ja in London zum Interview mit den Avengers-Darstellern. Neben dem normalen Interview habe ich ihnen die Aufgabe gestellt einen ihrer Lieblingsfilme pantomimisch als Scharade darzustellen. Was dabei herausgekommen ist könnt ihr in den Videos sehen bei unserer ersten Film-Scharade:

Und falls ihr noch sehen wollt was sie im Interview erzählt haben, dann gibts das hier zu sehen nach dem Klick:

Den Beitrag „Film-Scharade: Mitraten mit den Avengers-Stars“ weiterlesen…

Okay es wird mal wieder Zeit für eine Praktikumsausschreibung. Für den Bereich Video-Content suchen wir zum 1. Juni einen technikaffinen Filmfan, der Lust hat für drei Monate ein Schnitt-Praktikum bei moviepilot in Berlin zu machen.

Was wir bieten:

-Schnitt von Interviews, Magazin-Beiträgen und Specials
-Teilnahme an Drehs wie den Filmchecks, Interviews etc.
-redaktionelle Betreuung der Rubrik Video des Tages
-Arbeit mit der Adobe Production Premium CS5 (Premiere, After Effects, Photoshop)
-kreative Arbeit in einem Umfeld mit flachen Hierarchien
-Teilnahme an Pressevorführungen
-400€ / Monat
-2 Tage Urlaub pro Monat
-40h/Woche zu moderaten Arbeitszeiten (Beginn 10h)

Was wir erwarten:

-Grundkenntnisse in Photoshop und Adobe Premiere
-sehr gute Englischkenntnisse
-Netzaffinität (ihr kennt euch aus auf Facebook, YouTube etc)
-mindestens drei Monate Zeit
-Teamfähigkeit und Lust an kreativer Arbeit
-Gute Filmkenntnisse und Begeisterung fürs Kino
-ihr seid mind. 18 Jahre alt

Schickt eure Bewerbung mit den üblichen Anlangen (Anschreiben, Zeugnisse, Lebenslauf, 300 Worte Textprobe, eure drei Lieblingsfilme) an oliver[ät]moviepilot.com.

Einige von euch haben Chronicle ja neulich schon in der Fanpreview ansehen können. Bei moviepilot hab ich mit ein paar Kollegen mal ausprobiert, ob das mit den telekinetischen Kräften tatsächlich funktioniert. Sort of.

Ich durfte mich ja vergangene Woche mit Kate Beckinsale unterhalten, die in der Stadt war um den ganz furchtbaren neuen Underworld Awakening zu promoten, der tatsächlich nur Fans der Serie zu empfehlen ist. Im Gegensatz zu ihrer Filmfigur Selena ist sie allerdings durchaus ganz charmant und sympathisch. Nachdem sie ja in den Underworld-Filmen nie viel mehr machen darf als sexy aussehen, in Zeitlupe zu laufen und Leute umzubringen, habe ich sie mal gefragt wie man das eigentlich anstellt. Und warum sie nicht glitztert. Und was wir vom neuen Total Recall erwarten dürfen.


YouTube Direkt Kate Beckinsale Total Recall Interview

Das ich den neuen Muppet-Filme liebe (genau wie Muppet Movie, The great Muppet Caper, Muppets take Manhattan und den Muppet Christmas Carol) habe ich ja vielleicht schonmal nebenbei erwähnt hier im Blog *hust* – deswegen hat es mir auch besonderen Spaß gemacht mit dem Regisseur James Bobin in die Videothek Video Collection zu gehen und einen Filmcheck mit ihm zu drehen. Der Brite hat nicht nur einen sehr guten Filmgeschmack sondern ist neben dem Muppet-Film auch für “Flight of the Conchords” verantwortlich – ein Grund mehr ihn zu mögen.


YouTube Direkt Muppets Interview Filmcheck

Im November hatte ich ja eines meiner bisher liebsten Interviews. In L.A. durfte ich Kermit, Miss Piggy, Jason Segel, Amy Adams den Regisseur James Bobin und Walter (das neue Muppet) treffen. Und es war tatsächlich genauso cool wie ich es mir vorgestellt hatte.


YouTube Muppet Interview

Manchmal lohnt es sich eben doch seine Kindheitshelden zu treffen. Das Witzige ist, dass man zu keiner Zeit das Gefühl hat mit Puppen zu reden, selbst wenn die Puppeteers direkt vor einem auf dem Boden hocken und einen beim Reinkommen begrüßen. Sobald das Interview losgeht schaut man nur noch auf Kermit, Piggy und Walter.

Mit Bobin haben wir heute übrigens noch einen Filmcheck gedreht, der nächste Woche veröffentlicht wird. Er hat wirklich genauso den Filmgeschmack, den man sich vom Regisseur des Muppet-Films und Flight of the Conchords wünscht :)

Hier die neue Screeen!-Folge mit einem Vergleich der drei bekanntesten Musketier-Verfilmungen und der Flop 7 der miesen Friesen.
Plus einem guten Beispiel warum man bei Green-Screen-Moderationen keine grünen Klamotten anhaben sollte ;)

Pages: 1 2 3 4 5 Next
Pages: 1 2 3 4 5 Next