Wie jedes Jahr wurden auch gestern am Vortag der Oscar Verleihung die Goldene Himbeere für die furchtbarsten Filme und schlechtesten Schauspieler vergeben. Hier die „Gewinner“ der Razzies 2012, Twilight hat mal wieder voll verdient abgeräumt:

Worst Picture: The Twilight Saga: Breaking Dawn Part II
Nominiert: Battleship, The Oogieloves in Big Balloon Adventure, That’s My Boy, A Thousand Words, The Twilight Saga: Breaking Dawn Part II

Worst Director: Bill Condon – The Twilight Saga: Breaking Dawn Part II
Nominiert: Sean Anders – That’s My Boy, Peter Berg – Battleship, Bill Condon – The Twilight Saga: Breaking Dawn Part II, Tyler Perry – Good Deeds / Madea’s Witness Protection, John Putch – Atlas Shrugged: Part II

Worst Actress: Kristen Stewart – The Twilight Saga: Breaking Dawn Part II / Snow White and the Huntsman
Nominiert: Katherine Heigl – One for the Money, Milla Jovovich – Resident Evil: Retribution, Tyler Perry – Madea’s Witness Protection, Kristen Stewart – The Twilight Saga: Breaking Dawn Part II / Snow White and the Huntsman, Barbra Streisand – The Guilt Trip

Worst Actor: Adam Sandler – That’s My Boy
Nominiert: Nicolas Cage – Ghost Rider 2: Spirit of Vengeance / Seeking Justice, Eddie Murphy – A Thousand Words, Robert Pattinson – The Twilight Saga: Breaking Dawn Part II, Tyler Perry – Alex Cross / Good Deeds, Adam Sandler – That’s My Boy

Worst Supporting Actress: Rihanna – Battleship
Nominiert: Jessica Biel – Playing For Keeps / Total Recall, Brooklyn Decker – Battleship / What to Expect When You’re Expecting, Ashley Greene – The Twilight Saga: Breaking Dawn Part II, Jennifer Lopez – What to Expect When You’re Expecting, Rihanna – Battleship

Den Beitrag „Razzie-Winners 2012“ weiterlesen…

Bester Film: The Artist

Beste Regie: Michel Hazanivicius (The Artist)

Bester Hauptdarsteller: Jean Dujardin (The Artist)

Beste Hauptdarstellerin: Meryl Streep (The Iron Lady)

Bester Nebendarsteller: Christopher Plummer (Beginners)

Beste Nebendarstellerin: Octavia Spencer (The Help)

Bester Fremdsprachiger Film: A Separation (Nader und Simin)

Bester Animationsfilm: Rango

Den Beitrag „Academy Awards 2012: Die Oscar-Gewinner“ weiterlesen…

Die Oscarnominierungen 2012 wurden soeben bekannt gegeben. Die 84. Verleihung des Hollywoodfilmpreises findet am 26. Februar statt.

Best Motion Picture of the Year

Hugo
The Artist
The Descendants
Extremely Loud and Incredibly Close
The Help
Midnight in Paris
Moneyball
The Tree of Life
War Horse

Best Achievement in Directing

Terrence Malick (The Tree of Life)
Alexander Payne (The Descendants)
Michel Hazanavicius (The Artist)
Martin Scorsese (Hugo)
Woody Allen (Midnight in Paris)

Den Beitrag „Academy Awards 2012: Die Nominierungen“ weiterlesen…

Hun Jang aus Südkorea schickt diesen Film ins Rennen für den Oscar für den besten fremdsprachigen Film und was man so im Trailer sehen kann, beeindruckt schon so ein bisschen. Sieht zwar alles sehr hollywoodlastig aus, aber das erhöht die Chancen vermutlich.


Youtubedirektlink

Toward the end of the Korean War, an uneasy ceasefire is ordered, but out on the Eastern front line of the Aerok Hills, fierce fighting continues. A race to capture this strategic point to determine a new border between the two Koreas is the ultimate prize. Starring Shin Ha-kyun, Ko Soo, Lee Je-hoon, Ryu Seung-soo.

via First Showing

Die Academy hat sich mit Funny or Die zusammengetan und diesen etwas mehr als okayen aber nicht ganz umhaubaren Trailer gebastelt. Wir können nur hoffen, dass es mehr witzige Momente am 26. Februar geben wird, wenn die Oscars verliehen werden


Youtubedirektlink

via First Showing

Wenn man einen ungefähren Eindruck bekommen möchte welche Filme demnächst für einen Oscar nominiert werden könnten, dann kommen die Nominierungen des Producers Guild of America (PGA) Awards dem ziemlich nahe. Dass nicht nur Bridesmaids eher fehl am Platz wirkt, sondern noch eine handvoll anderer Filme, lässt mich eher verwirrt zurück:

Darryl F. Zanuck Producer of the Year Award:
The Artist – Producer: Thomas Langmann
Bridesmaids – Producers: udd Apatow, Barry Mendel, Clayton Townsend
The Descendants – Producers: Jim Burke, Alexander Payne, Jim Taylor
The Girl with the Dragon Tattoo – Producers: Ceán Chaffin, Scott Rudin
The Help – Producers: Michael Barnathan, Chris Columbus, Brunson Green
Hugo – Producers: Graham King, Martin Scorsese
The Ides of March – Producers: George Clooney, Grant Heslov, Brian Oliver
Midnight in Paris – Producers: Letty Aronson, Stephen Tenenbaum
Moneyball – Producer: Michael De Luca, Rachael Horovitz, Brad Pitt
War Horse – Producers: Kathleen Kennedy, Steven Spielberg

PGA Producer of the Year Award in Animation:
The Adventures of Tintin – Producers: Peter Jackson, Kathleen Kennedy, Steven Spielberg
Cars 2 – Producer: Denise Ream
Kung Fu Panda 2 – Producer: Melissa Cobb
Puss in Boots – Producer: Joe M. Aguilar, Latifa Ouaou
Rango – Producer: John B. Carls, Gore Verbinski

PGA Producer of the Year Award in Documentaries:
Beats Rhymes & Life: The Travels of a Tribe Called Quest – Producers: Michael Rapaport, Edward Parks
Bill Cunningham New York – Producer: Philip Gefter
Project Nim – Producer: Simon Chinn
Senna – Producer: James Gay-Rees
The Union – Producers: Cameron Crowe, Michelle Panek

(Die Fernsehernominierungen findet ihr in der Pressemitteilung)

via Rope Of Silicon

Nachdem Quatsch-Regisseur Brett Ratner während der Promotour zu seinem aktuellen Film “Tower Heist” verkünden ließ, dass Proben nur was für “Schwuchteln” seien und sich damit selbstverständlich bestens empfahl für seinen anstehenden Job als Produzent der 84. Oscarverleihung (hier habe ich heute erst darüber berichtet), wirft nach ihm nun auch Moderator Eddie Murphy das Handtuch (der in Ratners Film die Hauptrolle spielt und wohl sowas wie sein Buddy ist). Zitat:

“First and foremost I want to say that I completely understand and support each party’s decision with regard to a change of producers for this year’s Academy Awards ceremony. I was truly looking forward to being a part of the show that our production team and writers were just starting to develop, but I’m sure that the new production team and host will do an equally great job.”

Soll mir recht sein. Aber wer moderiert jetzt die Verleihung?

(via)

edit:

Billy Crystal macht’s.

Gestern noch ein Gerücht, heute schon bestätigt:

Oscar® nominee Eddie Murphy, whose performing career spans movies, television and the stage, will host this year’s Academy Awards show on Sunday, February 26, 2012, telecast producers Brett Ratner and Don Mischer announced today. This will be Murphy’s first hosting stint on the Oscars®.

Ich glaube immer mehr daran, dass das gar nicht mal so scheiße wird!

via

Ich muss ja gestehen, dass ich gestern schon ein wenig Spaß hatte mir die ganzen alten Eddie Murphy Filme auf Kabel 1 anzuschauen. Es war ja nicht alles schlecht, was Herr Murphy mal gemacht hat.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Oscars mit ihm nicht vielleicht doch ganz unterhaltsam werden würden. Murphys beste Zeit ist zwar seit “Der Guru” vorbei (den ich persönlich als seinen letzten einigermaßen unterhaltsamen Film sehe), aber als Host der Oscars kann es nicht schlimmer werden, als das fiese Musical-Inferno von Hugh Jackman, das ich gerne aus meinem Gedächtnis streichen möchte.

Na, schauen wir mal:

Today the comedy and urban entertainment website Humor Mill posted first an exclusive (sourced from several close friends of Eddie’s) that it’s a done deal. But I’ve confirmed it’s not — yet. Meanwhile, I hear that Billy Crystal, who recently expressed interest in hosting again, will almost certainly be incorporated into the show in some marquee way.

via