Wer ganz aufmerksam den Trailer zum neuen Spider-Man angeschaut hat, wird vielleicht folgenden Ausschnitt erkannt haben:

Ist mir persönlich nicht ins Auge geschossen und selbst wenn: Wäre ich auf die Idee gekommen “Mark of the Spider-Man” in den Browser einzugeben, in der Hoffnung, dass es die Seite markofthespider-man.com gibt? Wohl kaum. Andere hatten aber die Idee und stießen auf eine Seite, die eben so aussieht:

Den Beitrag „The Amazing Spider-Man – Verwirrendes Virales“ weiterlesen…

Als Spider-Man-Fanboy war die Enttäuschung der letzten Verfilmungen schon beinahe schmerzhaft. Es war ein bisschen zu viel Lollypop-Gedöns und zu wenig schlecht gemachter Action. Was wir hier beim zweiten Trailer zum Reboot sehen, macht schon einen ganz anderen Eindruck. Verdammt, ich freue mich gerade so dermaßen!


Youtubedirektlink

Hier der Link zum ersten Trailer

via Coming Soon

Universal wollte dem 2010er Wolfman (den ich ja als einziger Mensch auf dem Planeten okay oder zumindest ganz brauchbar fand) zunächst ein Sequel spendieren – erstaunlich, denn der Film spielte maximal seine Produktionskosten ein –, dieses Sequel wird Moviehole zufolge nun ein Reboot, das bisherige Sctipt wird grade umgeschrieben, basierend auf dem Script des Originals von 1941. Solange sie das Werwolf-Design wieder so schick hinkriegen, soll’s mir recht sein.

Michael Tabb’s script is being rewritten and reworked to be an original film – almost a reboot of the classic Universal monster movie series. If anything, this new film – they’ve yet to decide on a title though I hear “Werewolf” is popular -will share a link to the original George Waggner film (from 1941) rather than Joe Johnston’s ill-fated 2009 remake.

Wolfman rebooted! (via Horror Movies)

Ich hatte das hier zum ersten mal am Freitag gelesen und hielt es für einen Aprilscherz, aber anscheinend ist das hier wahr: „Variety reports that producers Guy Collins and Michael Ryan are in talks with an unnamed Hollywood co-producer to reboot Time Bandits into an action franchise.“ Nooooooooooooooooooooo!

TIME BANDITS May Be Remade as Family-Friendly Franchise (via Badass Digest)

Nachdem die Serie „Battlestar Galactica“ abgeschlossen wurde, dreht Bryan Singer demnächst eine Kinoversion des Stoffes. Das Teil wird eine komplette Neuerfindung und soll weder mit den alten Filmen und Serien noch mit den neuen Verfilmungen zu tun haben. Egal, hauptsache Zylonen.

Bryan Singer is attached to direct and produce Universal’s big-screen version of “Battlestar Galactica.”

The deal hyper-jumps the development of “Galactica,” for which Universal quietly picked up the movie rights in February from original show creator Glen A. Larson as the lauded Sci Fi series was wrapping up.

The deal also brings Singer back to a project he was close to getting off the ground at the beginning of the decade. Singer and Tom DeSanto were developing with USA for Fox TV a backdoor pilot that was intended to be a sequel to the 1978 series, but those were shelved after the attacks of Sept. 11.

(The premise involved a human civilization on 12 planets decimated from an attack by intelligent robots known as Cylons. Survivors are led by the starship Galactica in their attempt to find a mythic 13th planet named Earth.)

Bryan Singer to direct ‘Battlestar’ film (via Filmstalker)

20th Century Fox sind unzufrieden mit den beiden Fantastic Four Filmen (genauso wie der Rest der Welt) und denkt darüber nach, die Geschichte um die F4 einfach neu zu verfilmen. Man will den neuen Filmen (wenn er denn kommen sollte) weniger „bubblegum“ haben und mehr Ironman-esque und natürlich Darkknigh-esque. Was soll man dazu noch sagen? Ich sage mal: Meh.