Jaguar hat Ridley Scott gebeten ein bisschen Werbung für F-Type zu machen und herausgekommen ist ein 13-minütiger Kurzfilm, der Lust auf mehr macht. Das Ganze hätte man auch gut um 3-4 Minuten kürzen können und an “The Hire” von BMW kommt der Film nicht ran, aber man fühlt sich für ein paar Minuten gut unterhalten. Damian Lewis macht eine gute Figur und täuscht über die etwas dünne Story hinweg.


Youtubedirektlink

X-Posting

Von Luke Scott sehen wir in Zukunft hoffentlich noch so einiges. Gemeinsam mit den Designern von RED cameras hat der Sohn von Ridley Scott einen beeindruckenden Kurzfilm gedreht und online gestellt. Die Geschichte spielt in einer dystopischen Welt und sieht aus, als hätte sich jemand ein wenig von “Blade Runner” inspirieren lassen!

The film was originally intended to help showcase the prototype REDray 3D laser player. The film was constructed for 3D, the film needed to push the limits of the cameras exposure sensitivity and colour range and 4K projection. Visually the film is unmatched to date in it’s use of RED’s new technology.


Youtubedirektlink

Poster nach dem Klick

Den Beitrag „“Loom” – von Luke Scott (Kurzfilm)“ weiterlesen…

“Whoops, sorry “

Originaltitel: Prometheus
Produktionsland: USA 2012
Regie: Ridley Scott
Drehbuch: Jon Spaihts, Damon Lindelof
Darsteller: Michael Fassbender, Noomie Rapace, Guy Pearce, Charlize Theron

★★★☆☆

Nachdem das Archäologenpärchen Elizabeth und Charlie rund um die Welt ein paar Höhlenzeichnungen gefunden haben, die alle auf eine bestimmte Sternenkonstaltion deuten, sind sie überzeugt die Einladung einer fremden Intelligenz, die sie die Engineers nennen, gefunden zu haben. Der uralte Millionär Peter Weyland nutzt das Geld seiner Firma um ein hochmodernes Raumschiff namens Prometheus auf eine Expedition zum Mond LV-223 zu schicken, um das Geheimnis der Engineers zu entschlüsseln.

Och menno. Selten war ich so zwiegespalten bei einem Review, denn Prometheus ist ein verdammt ärgerlicher Film. Nicht weil er misslungen oder absolut schlecht wäre, sondern weil er soviel mehr sein könnte. Trotzdem: Seht ihn euch an. Man kann hinterher darüber diskutieren, sich ärgern oder streiten, aber wer SciFi mag sollte ihn sich ansehen.

Spoilers Ahead. Guckt den Film, dann lest weiter.

Es gab wohl keinen Science Fiction-Film der letzten Jahre der so verdammt gut aussah. Der alleine vom optischen Gefühl her, soviel richtig gemacht hat. Vergessen wir das wie immer ziemlich überflüssige 3D, das ist unwichtig und macht nicht viel her, aber der Look des Films ist klasse. Vom Vorspann bis zur Landung auf LV-223 erschafft Ridley Scott eine grandiose Atmosphäre. Er lässt uns wie schon in Alien und in Blade Runner (und seien wir ehrlich, was er danach gemacht hat, war mit Ausnahme von Thelma und Louise eher mittelprächtiges Zeug) tatsächlich in eine andere Welt abtauchen, die wir gerne selbst erkunden würden. Selbst die schwülstige Seeding-Szene zu Beginn kann das nicht trüben. Michael Fassbender als David der alleine durch die Prometheus wandert, verspielte Referenzen an Alien Resurrection, das Erwachen der Crew… wie die Kamera das Raumschiff von Innen und Außen einfängt. Das nimmt durchaus für den Film ein. Überhaupt fangen die Probleme des Films immer dannn an, wenn man eine Sekunde beginnt nachzudenken und sich nicht von den tollen Bildern einlullen lässt. Aber die Bilder an sich beweisen, dass Scott immer noch weiß wie man wirklich große Bilder hinstellt, die so nur im Kino zur Geltung kommen können.

Den Beitrag „Prometheus – Dunkle Zeichen (Review)“ weiterlesen…

SoundWorks Collection präsentiert in ihrer aktuellsten Folge die Sounds von “Prometheus”. Interessante Interviews mit den Soundspezialisten zeigen wie die Klangwelt von Ridley Scotts Werk zustande kommt. Noch ein Grund mehr sich auf den Film zu freuen:

via /Film

In Vorfreude auf Prometheus hier ein nettes Video, das eventuelle nostalgische Aufwallungen gegenüber den klassischen Text-Adventures wieder auf den Boden bringt. Ripley versucht das Alien-Adventure zu lösen, doch Mutter zeigt sich nicht gerade kooperativ.


[via: lastexittonowhere]

YT Direktalien, via The Verge

Hier der internationale Trailer zu “Prometheus” mit einer Reihe von neuen Bildern. Sieht mir ja mittlerweile ‘ne Spur zu glatt aus, aber mal abwarten.

(Youtube Direktprometheus, via First Showing)

Heute wurde auf der WonderCon jede Menge Kram zu Ridley Scotts „Prometheus“ veröffentlicht. Zunächst der obige Full Trailer, nach dem Klick noch der IMAX-Trailer und ein Viral mit David, dem Roboter der Weyland Industries. Auf der Website zu den Weyland-Virals (es gab da noch einen TED-Talk aus der Zukunft, der hat mich aber aus irgendwelchen Gründen überhaupt nicht angemacht) findet man noch eine Timeline der Firma aus Alien. Ziemlich toll, das alles und der Full Trailer sieht natürlich extrem schick aus. Ich bin sehr gespannt, ob der Film dem ganzen Hype am Ende gerecht wird.

Den Beitrag „Prometheus – 2 new Trailers and some Viral“ weiterlesen…

(Youtube Direktprometheus, via Badass Digest)

Hier der Trailer zum am Donnerstag kommenden Trailer zum Alien-Prequel „Prometheus“. Es gab vor einer Weile bereits einen Bootleg-Trailer, der wurde aber noch gelöscht, während ich vom Feedreader in den Browser wechselte, um das Ding zu posten. Ich hasse normalerweise diese Trailer für Trailer-Geschichten, First Looks oder was auch immer, aber das hier macht mich ganz wuschig.

[update] Grade geht ein zweites Preview durchs Netz. Das geht schonmal gut los!

Im März hatte unser’n Batzman über die Pläne der Produktionsfirma Alcon geblogt, ein Sequel zu Blade Runner auf die Beine zu stellen, nun hat Ridley Scott unterschrieben und will den Film drehen, er hatte 2009 allerdings auch schonmal mehrere Mini-Sequels als Webserie angekündigt, wovon man dann auch nie wieder gehört hat. Und das ist das einzig neue zum Blade Runner-Sequel. Eigentlich relativ unspektakulär, wenn ich ehrlich bin.

Scott has signed on to direct and produce a new installment of Blade Runner. He’ll make the film with Alcon Entertainment, producing with Alcon partners Broderick Johnson and Andrew Kosove. This would be the most high profile project for Alcon since The Blind Side. They got control of the franchise earlier this year, but it’s a whole different ballgame with Scott at the helm.

Deadline: Ridley Scott To Direct New ‘Blade Runner’ Installment For Alcon Entertainment, Reuters: Ridley Scott to Direct Another ‘Blade Runner’ — It Won’t Be a Remake

[update] Laut Fox ist der Plot ein Fake: „A Fox rep told us the above synopsis is not real at all, and described it as “way off.” And they provided us with the following official synopsis: ‘Visionary filmmaker Ridley Scott returns to the genre he helped define, creating an original science fiction epic set in the most dangerous corners of the universe. The film takes a team of scientists and explorers on a thrilling journey that will test their physical and mental limits and strand them on a distant world, where they will discover the answers to our most profound questions and to life’s ultimate mystery.’“

Ursprüngliches Posting:

io9 hält diesen Plot für Ridley Scotts Alien-Prequel für einen Fake, ich könnte mir aber sehr gut vorstellen, dass es „the real thing“ ist, hat doch Ridley Scott vor ein paar Tagen erst bestätigt, dass es um Terra-Forming, den Space-Jokey und die Geburt der Alien-Species geht und „Prometheus“ der Name eines Schiffes ist, dass zur Welt der Spacejokeys reist. Daher klingt die Plot-Zusammenfassung nach dem Klick äußerst schlüssig und *MASSIVE SPOILER WARNING!*

Den Beitrag „Prometheus – Plot zum Alien Prequel“ weiterlesen…

Fox hat über seinen Twitter-Channel verkündet Scotts nächster Film ist ein Werk namens “Prometheus” mit Naomi Rapace. Moment mal? Werden wir nicht seit Monaten mit Newshäppchen und Gerüchten gefüttert Ridley Scott bereite einen neuen Alien-Film vor, der ein Prequel zu den bisherigen Filmen werden soll? Origins of the Space Jockey and shit?

Wie Scott auf Nachfrage mitteilte, ist “Prometheus” dieses Projekt – allerdings kein Alien-Film mehr. Er hat sich entschlossen im Laufe des Drehbuchschreibens eine neue, eigene Story zu erzählen, die nicht auf der klassischen Xenomorphen-Mythologie basiert. Also nix mehr mit Space Jockey, dafür wird Lisbeth Salander bzw. Noomi Rapace, durch fremde Welten turnen.

Keine dumme Entscheidung von Scott, denn zum einen werden, wenn der Film im März nächsten Jahres anläuft natürlich trotzdem alle Alien-Fans reinlaufen und der angeschlagene Altmeister vermeidet es trotzdem sein Frühwerk mit einem vielleicht mediocren Sequel zu beschädigen.

Schade allerdings, das Lost-Macher Damon Lindeloff wohl immer noch mit von der Partie ist.

(via: Empire)

Das Alien-Design von H.R. Giger gehört für mich zu den komplexesten, effektivsten und eindrucksvollsten Monsterkreationen der Filmgeschichte. Ohne Gigers konnotationsreiche Entwürfe der Alien-Welt und der Aliens selbst wäre der Film heute gewiss nicht das Meisterwerk, das er ja unbestritten ist. Jetzt bekommt das meines Erachtens komplett bekloppte Vorhaben Ridley Scotts, zu seinem frühen Überfilm ein Prequel zu drehen, vielleicht zumindest einen Teilsinn: Angeblich wird der Künstler Giger für Scotts Film zum Franchise zurückkehren, wie seine Frau im Schweizer Fernsehen gesagt haben soll. Wenn das stimmt, und ich hoffe, dass es stimmt, dann wäre das wirklich großartig – falls er es noch kann.

(via)

Scriptflag bekamen von einem Leser diese Concept-Arts geschickt, angeblich sollen sie den Space-Jockey aus dem kommenden Alien-Prequel darstellen. Bestätigt ist das alles natürlich nicht, aber die sehen schon genau so aus, wie man sich so einen unversteinerten Space-Jockey vorstellt. (via io9)

Die australische Seite Whatsshowing hat ein Script zu Ridley Scotts Alien-Prequel in die Hände bekommen und hatte ziemlich viele Details zum Plot gepostet. Die Zusammenfassung des Scripts ist mittlerweile verschwunden, nach dem Klick ein Snip von /Film, Vorsicht Spoiler!

Den Beitrag „Alien-Prequel: Plot zur Space-Jockey-Saga“ weiterlesen…

Empire hat ein schönes Special über die Colonial Marines aus „Aliens“, tut irgendwie gut, die Bande mal wieder versammelt zu sehen. Vasquez schauspielert noch, hat aber auch einen Laden, der BHs für kleine Damen mit großen Brüsten verkauft. Kein Scheiß! Uh Vasquez, you’re just too bad.

Vasquez
Actor: Jenette Goldstein
Rank: Private (Smartgun-wielding)
Lasts: Until she goes out in a blaze of glory with Gorman at 01:56:10
Jenette Goldstein is still performing. She appeared only last year in the cult horror Autopsy, alongside her Terminator 2 co-star Robert Patrick. But these days, she has a sideline… “I run a bra store for small gals with large assets! It’s a new venture I just started, prompted by my own need. I saw a large, round niche: a really specific market. Nothing smaller than a D-cup. There was a lack of really nice shops in Los Angeles, if you can believe that. I knew it would be a hit.”

Aliens: The Colonial Marines – We trace the fate of Aliens’ commandos (via MeFi)

Ich würde mich zu den Top 10 ironischten Menschen der Welt zählen. Ich beherrsche die Technik, wie kaum jemand anderes. Und doch passiert es nicht selten, dass sogar Sechsjährige mich verarschen können. So nervenstrapazierend ich die Kunst der Ironie ausreize, so wenig kann ich Ironie erkennen. Da kann sie mir ins Gesicht treten und ich frage noch einmal nach. Das führt dazu, dass ich entweder von Grund auf misstrauisch bin (“Alter, das ist doch nicht deine Mutter. Das ist doch dieser Gewichtheber, der für BILD Werbung macht!”), oder blindlings alles glaube, was man mir sagt (“Wahnsinn, du hast eine Rolle in Hangover 2?! WHOOHOO!!!”).

So geht es mir jetzt auch mit dem Artikel von The Week, der sich wiederrum auf ein Interview stützt, das von comingsoon.net geführt wurde. Das Gerücht um einen Monopoly-Film habe ich schon so oft gehört, dass ich es kaum glauben mag. Aber andererseits klingt es so… schlüssig! Aber wiederrum andererseits, hält sich dieses Gerücht(?) schon seit anderthalb Jahren

In the storyline pitched by producer Frank Beddor (There’s Something About Mary), a “comedic, lovable loser” (and keen Monopoly player) wakes up one morning to find himself stuck in the game, forced to pay for real estate with Monopoly money. To escape the game’s clutches, he must defeat the “evil Parker Brothers.”

Nee, oder?
Vielleicht doch?
Nein…
Aber andererseits…
Ach quatsch!


DirektHood

Zweieinhalbminütiger Feature-Trailer zu Ridley Scotts “Robin Hood”-Adaption mit Russell Crowe. Laaangweilig. Finde die Filmstoffe des Regisseurs mittlerweile genauso uninteressant wie seine Arbeiten, die keinerlei wirkliche künstlerische Relevanz mehr haben. Seit “Blade Runner” hat Scott doch eigentlich keinen ästhetisch visionären oder erzählerisch komplexen Film mehr gedreht, das ist alles nur noch konventioneller Quark in ein oder derselben Bildsprache. Aber Cate Blanchett spielt immerhin auch mit.


Spot1Direkt


Spot2Direkt

Zwei neue TV-Spots zu Ridley Scott “Robin Hood”. Ich find’s ganz schlimm. Genau wie bei “Gladiator” oder “Kingdom of Heaven” Geschichtsstoff durch die Videoclip-Mangel gedreht. Und diese Musik dazu, unpassender geht’s nicht.


(Firstshowing Direktrobin)

Hier ein neuer Trailer zu Ridley Scotts Robin Hood, aus irgendeinem Grund auf Deutsch. Der Trailer gibt mir etwas mehr, als der letzte, man erkennt etwas besser, wo Ridley Scott hin will mit dem Stoff und dem kann ich durchaus folgen. Ob das alles dann aber tatsächlich gut wird, werden wir sehen.

dicaprio-bnw-scott

Mit 18 hat man noch Träume und Ziele. Mit 18 leidet man allerdings auch schneller an einer Geschmacksverunreinigung: Mit 18 sah ich Independence Day und war der festen Überzeugung den weltbestesten Film der Welt aller Zeiten ever gesehen zu haben. Ich war so begeistert, dass ich mir schwor, von nun an jeden guten Film zu sehen, den man seit 1996 gedreht hatte. Der Schwur kostet mich seitdem viel zuviele Stunden, die ich eigentlich mit… lesen verbringen könnte.

Den Beitrag „Eine schöne neue Welt mit Ridley Scott und Leonardo DiCaprio“ weiterlesen…

Pages: 1 2 Next
Pages: 1 2 Next