FiaskoDirekt / via

Die chinesisch-amerikanische Produktion “Empires of the Deep” ist derzeit so etwas wie ein Treppenwitz unter Filmfans. Gekostet hat das Sci-Fi-Spektakel etwa 130 Millionen Dollar (wahrscheinlicher ist, dass es wesentlich mehr Geld verschlang), gedreht wurde bereits 2010, ständige Neu- und Nachdrehs, abgesprungene Stars (u.a. Monica Bellucci), Regiewechsel und ein überzogenes Budget katapultierten “Empires of the Deep” dann rasch zum Riesenflop. Der erste Trailer macht eines gleich deutlich: Dies ist wohl das teuerste “Avatar”-Ripoff aller Zeiten – und sieht trotzdem nur aus wie ein hundsmiserables Videospiel. Regie führte ein gewisser Michael French, die Hauptrolle spielt Olga Kurylenko. Ob wir diesen Film überhaupt je zu Gesicht bekommen werden?

YT Direktrobot, via Underwire

Schöner Trailer zum SciFi-Drama „Robot & Frank“ mit Frank Langella und Susan Sarandon um einen entlassenen Dieb, der mit seinem neuen Roboter auf Diebestour geht. Regie führte Jake Schreier, der unter anderem einen Spot für’s iPhone auf dem Konto hat. Sieht man, meine ich nicht unbedingt negativ.

Set in the near future, an ex-jewel thief receives a gift from his daughter: a robot butler programmed to look after him. But soon the two companions try their luck as a heist team.

YT Direktrecall

Malcolm hatte vor ein paar Wochen einen taiwanesischen Trailer zum Remake von Totall Recall gepostet, hier der neue “official international trailer” und ich hab’ keine Ahnung, was ich davon halten soll. Sieht einerseits wie glattgebügelter New School-Murks aus Hollywood aus, andererseits lag ich mit meiner Einschätzung des Avengers-Trailer bereits so dermaßen daneben… wie auch immer. Hier der Plot: “As the nation states Euromerica and New Shanghai vie for supremacy, a factory worker (Farrell) begins to suspect that he’s a spy, though he is unaware which side of the fight he’s on.”

(Youtube Direktprometheus, via First Showing)

Heute wurde auf der WonderCon jede Menge Kram zu Ridley Scotts „Prometheus“ veröffentlicht. Zunächst der obige Full Trailer, nach dem Klick noch der IMAX-Trailer und ein Viral mit David, dem Roboter der Weyland Industries. Auf der Website zu den Weyland-Virals (es gab da noch einen TED-Talk aus der Zukunft, der hat mich aber aus irgendwelchen Gründen überhaupt nicht angemacht) findet man noch eine Timeline der Firma aus Alien. Ziemlich toll, das alles und der Full Trailer sieht natürlich extrem schick aus. Ich bin sehr gespannt, ob der Film dem ganzen Hype am Ende gerecht wird.

Den Beitrag „Prometheus – 2 new Trailers and some Viral“ weiterlesen…

(Youtube Direktblack, via Twitch)

Den ersten Trailer zu „Beyond the Black Rainbow“ hatte ich hier vor zwei Jahren gebloggt, seitdem läuft der Film auf Festivals hoch und runter und ich habe bislang nur gutes über den Film gehört. Jetzt startet er wohl endlich in den USA im Kino und dürfte dann früher oder später hierzulande wohl auf DVD erscheinen. Besser als gar nicht, denn auch der neue Trailer sieht fantastisch aus.

Set in the strange and oppressive emotional landscape of 1983, Beyond The Black Rainbow is a Reagan-era fever dream inspired by hazy childhood memories of midnight movies and Saturday morning cartoons.

Deep within the mysterious Arboria Institute, a disturbed and beautiful girl (Allan) is held captive by a doctor in search of inner peace. Her mind controlled by a sinister technology. Silently, she waits for her next session with deranged therapist Dr. Barry Nyle (Rogers). If she hopes to escape, she must journey through the darkest reaches of The Institute… but Nyle wonʼt easily part with his most gifted and dangerous creation.

(Youtube Direktmoon, via Interweb3000)

Hier der dritte (oder vierte?) und letzte Trailer zu Iron Sky, dem fanfinanzierten Nazis-auf-dem-Mond-Film, kurz vor seiner Premiere auf der Berlinale. Ich glaube, der Produktionshintergrund macht den Film als allerletztes zum Must Watch.

(Youtube Direktlockout, via Superpunch)

Hier der Trailer zu Lockout, produziert von Luc Besson, inszeniert von Stephen Saint Leger und James Mather. Snake Plissken in Space ohne Augenklappe. Sieht mir nach einem superunterhaltsamen B-Movie aus, werde ich mir definitiv ansehen. Hier der Plot: „A man wrongly convicted of conspiracy to commit espionage against the U.S. is offered his freedom if he can rescue the president’s daughter from an outer space prison taken over by violent inmates.“

(Youtube Direktavril, via Chris)

Hier der Trailer zum kanadischen Film „Mars et Avril“, der Adaption eines belgischen Comic von François Schuiten, welcher als Production-Designer mitarbeitet. Sieht hübsch aus! Und weil man kein Wort versteht, hier der Plot von Wikipedia:

Mars et Avril is quite possibly the first Québécois film set in a Montreal of the future. As Man is about to set foot on Mars, a small community of anticybernetics is busy trying to slow down time. Among them is JACOB OBUS (Jacques Languirand), an emblematic and beloved septuagenarian who creates captivating music on instruments inspired by the female body, designed by his friend ARTHUR (Paul Ahmarani). Once Jacob and Arthur fall in love with AVRIL (Caroline Dhavernas), a young and short-winded photographer, the old sex-symbol’s true nature is revealed. Upon discovering love for the first time in his life, Jacob leaves for Mars in search of his muse. In the midst of everything arrives EUGÈNE SPAAK (Robert Lepage), inventor, cosmologist and Arthur’s father, who maintains that Mars is only a chimera.

(Youtube Direktalien)

Hier der erste Trailer zum Alien-Prequel „Prometheus“. Und mehr muss man dazu nicht sagen.

(Youtube Direktprometheus, via Badass Digest)

Hier der Trailer zum am Donnerstag kommenden Trailer zum Alien-Prequel „Prometheus“. Es gab vor einer Weile bereits einen Bootleg-Trailer, der wurde aber noch gelöscht, während ich vom Feedreader in den Browser wechselte, um das Ding zu posten. Ich hasse normalerweise diese Trailer für Trailer-Geschichten, First Looks oder was auch immer, aber das hier macht mich ganz wuschig.

[update] Grade geht ein zweites Preview durchs Netz. Das geht schonmal gut los!

Ein Robocop-Remake? Von mir aus, ich kann gut verstehen, wenn man da mindestens die Effekte updaten und die Story aus einer anderen Perspektive erzählen will. Ein Total Recall-Remake? Unnötiger, aber auch noch verständlich, aus einer reinen Effekt-Update-Sicht. Ein Starship Troopers-Remake? 14 Jahre nach dem Original? Ganz beknackte Idee.

Sony Pictures Über-producer Neal Moritz has decided that the time has come to reboot Paul Verhoeven’s 1997 fascist classic Starship Troopers. He has assigned the script to screenwriters Ashley Edward Miller and Zack Stentz, who, among other things, wrote Thor and X-Men: First Class, as well as many episodes of the TV shows Terminator: The Sarah Connor Chronicles and Fringe.

A Starship Troopers Remake Is in the Works

Hier der neue Trailer zu John Carter of Mars, oben ein neues Poster. Ein Preview davon geht seit zwei Tagen durch die Blogs, das hier ist das komplette Teil. Unverschämt gut aussehender SciFi-Fantasy-Blockbuster, sollte sehr toll werden.

More John Carter Videos, via Quiet Earth

From filmmaker Andrew Stanton comes John Carter— a sweeping action-adventure set on the mysterious and exotic planet of Barsoom (Mars). John Carter is based on a classic novel by Edgar Rice Burroughs, whose highly imaginative adventures served as inspiration for many filmmakers, both past and present.

The film tells the story of war-weary, former military captain John Carter (Taylor Kitsch), who is inexplicably transported to Mars where he becomes reluctantly embroiled in a conflict of epic proportions amongst the inhabitants of the planet, including Tars Tarkas (Willem Dafoe) and the captivating Princess Dejah Thoris (Lynn Collins). In a world on the brink of collapse, Carter rediscovers his humanity when he realizes that the survival of Barsoom and its people rests in his hands.

Schöner Trailer und Poster zum Indie-SciFi-RocknRoll-Dingsbums „The Ghastly Love of Johnny X“ in schicker 50s-B-Movie-Optik. So’n bisschen wie wenn Tim Burton „Cry Baby from outer Space“ gedreht hätte, oder sowas. Hier der Trailer und der Plot:

(Youtube DirektX, via Quiet Earth)

JOHNNY X and his rebellious gang of juvenile delinquents from outer space (called the Ghastly Ones) have been banished to planet Earth until they can pay for their crimes.

The Ghastly Ones are in hot pursuit of a mysterious femme fatale named BLISS, who has stolen their most prized possession—a strange suit with magical powers known as the “resurrection suit.” When Johnny X wears this suit, he can control anyone against their will.

To capture Bliss, Johnny must form an unlikely alliance with a shifty show promoter, KING CLAYTON, who desperately needs the resurrection suit for his own selfish scheme—to insure that the legendary rock star MICKEY O’FLYNN successfully completes a comeback concert.

Johnny’s plight is further complicated when the unpredictable rocker suddenly drops dead, forcing him to use the suit for a far darker purpose—to bring the late, great Mickey O’Flynn back from the grave for a spectacular concert of the macabre!

David Yates, Regisseur der letzten vier Potter-Filme, dreht für die BBC einen Dr.Who-Film. Ich fand seine Potters ja ganz angenehm, auch wenn ich der Handlung nicht ganz folgen konnte, da ich bei den Büchern bei Band 4 aus Faulheitsgründen ausgestiegen bin. Ich bin gespannt.

“Harry Potter” director David Yates is teaming up with the BBC to turn its iconic sci-fi TV series “Doctor Who” into a bigscreen franchise. Yates, who directed the last four Potter films, told Daily Variety that he is about to start work on developing a “Doctor Who” movie with Jane Tranter, head of L.A.-based BBC Worldwide Prods.

“We’re looking at writers now. We’re going to spend two to three years to get it right,” he said. “It needs quite a radical transformation to take it into the bigger arena.” […]

“The notion of the time-travelling Time Lord is such a strong one, because you can express story and drama in any dimension or time,” Yates said. […] [He] made clear that his movie adaptation would not follow on from the current TV series, but would take a completely fresh approach to the material.

“Russell T. Davies and then Steven Moffat have done their own transformations, which were fantastic, but we have to put that aside and start from scratch,” he said.

Yates to direct bigscreen ‘Doctor Who’ – ‘Potter’ helmer, BBC working on pic of sci-fi TV series

(Youtube Direkthunger, via First Showing)

Hier nach dem Teaser im Sommer der erste richtige Trailer zu Hunger Games, der amerikanisierten Variante von Battle Royale. Mir sieht das nach wie vor zu glattgebügelt aus, könnte aber wie bei Starship Troopers auch Absicht sein, obwohl ich das einem Regisseur wie Gary Ross nicht zutraue, der Mann hat immerhin Lassie und Seabiscuit verbrochen. Hier der Plot:

The Hunger Games takes place in an unidentified future time period after the destruction of North America, in a nation known as Panem. Panem consists of a wealthy Capitol and twelve surrounding, poorer districts. District 12, where the book begins, is located in the coal-rich region that was formerly Appalachia.

As punishment for a previous rebellion against the Capitol, every year, one boy and one girl between the ages of 12 and 18 from each district are selected by lottery and forced to participate in the Hunger Games, a televised event in which the participants, or “tributes,” must fight to the death in a dangerous, outdoor arena, controlled by the Capitol, until only one remains. The story follows fatherless 16-year-old Katniss Everdeen, a girl from District 12, who volunteers for the 74th Games in place of her younger sister, Primrose. Also participating from District 12 is Peeta Mellark, a boy whom Katniss knows from school and who once gave her bread when her family was starving.

ZDFNeo zeigt seit gestern die zweite Staffel von Ijon Tichy, eine sehr freie Serienverfilmung von Stanisław Lems Sterntagebüchern. Staffel Eins war zwar eher so halbokay und der alberne polnische Akzent ist ein bisschen peinlich, aber Nora Tschirner in Kombination mit Stanisław Lem muss ich mir natürlich ansehen und etwas charmanter ist die zweite Staffel auch, zumindest nach der ersten Folge der zweiten Staffel, die ich mir grade angesehen habe. Das ZDF hat die ersten beiden Folgen vorab in ihre Mediathek gestellt:

Folge 1: Held von Kosmus: Von harmonischer Stimmung kann keine Rede sein: In der Rakete ist ein verbissener Machtkampf zwischen Raumpilot Ijon Tichy und seiner holografischen Assistentin ausgebrochen!

Folge 2: Shopping: Ein blinder Passagier hat sich an Bord der Rakete geschlichen: Mel, der fellige Assistent von Prof. Tarantoga weiß nicht, was er für ein Lebewesen ist.

Hier noch ein Behind the Scenes-Clips:

(Youtube Direktlem)

Alle Videos zu Ijon Tichy in der Mediathek gibt’s hier, mehr Infos im Produktionsblog und auf ZDFNeo und auf DVD gibt’s das ganze auch schon: Amazon-Partnerlinks: Ijon Tichy auf Amazon.

Die Serie wird ab dem 04.11. auf ZDF NEO ausgestrahlt, und zwar im Doppelfolgen-Rhythmus.
Sendetermine: ZDFneo: 04.11. // 11.11. // 18.11. // 25.11.
Und die Wiederholung im ZDF: 21.11. // 28.11. // 05.12. // 12.12.

Disclosure: Unsern Nilzenburger macht irgendwelche Sachen mit ZDFNeo und verdient da glaube ich sogar ein bisschen Geld, dieses Posting ist davon komplett unabhängig. Just sayin’.

(Vimeo Direkteva, via )

Hier ein neuer Trailer zu „Eva“, einem spanischen SciFi-Film von Kike Maíllo mit Daniel Brühl als Roboterbastler: „’Eva’ is a retrofuturistic sci-fi thriller in which Alex, a young scientist, returns to the town where he grew up to complete an unfinished project and create a boy robot.“ Den ersten Trailer zu Eva hatte ich vor einem Jahr gepostet, im Oktober soll der Film (zumindest in Spanien) anlaufen.

Noch dazu haben die Designer des Vorspanns das Intro ins Netz gestellt, das gibt’s nach dem Klick.

Den Beitrag „Eva – Neuer Trailer + Title-Sequence“ weiterlesen…

Man stelle sich eine Mischung zwischen “Battle Royal” und “The Long Walk” vor, dann hat man ein ungefähres Bild worum es in “Hunger Games” geht: Ein vom Staat initiiertes Spiel, bei dem es eigentlich nur darum geht der letzte Überlebende zu sein. Klingt ausgelutscht, aber vielleicht reißt der Cast das Ruder rum:
Woody Harrelson, Stanley Tucci, Donald Sutherland, Toby Jones, Elizabeth Banks, Lenny Kravitz und Wes Bentley.

Hier der Teaser-Trailer, der einen kleinen Einblick zeigt:

Youtube-Direktlink

via

Im März hatte unser’n Batzman über die Pläne der Produktionsfirma Alcon geblogt, ein Sequel zu Blade Runner auf die Beine zu stellen, nun hat Ridley Scott unterschrieben und will den Film drehen, er hatte 2009 allerdings auch schonmal mehrere Mini-Sequels als Webserie angekündigt, wovon man dann auch nie wieder gehört hat. Und das ist das einzig neue zum Blade Runner-Sequel. Eigentlich relativ unspektakulär, wenn ich ehrlich bin.

Scott has signed on to direct and produce a new installment of Blade Runner. He’ll make the film with Alcon Entertainment, producing with Alcon partners Broderick Johnson and Andrew Kosove. This would be the most high profile project for Alcon since The Blind Side. They got control of the franchise earlier this year, but it’s a whole different ballgame with Scott at the helm.

Deadline: Ridley Scott To Direct New ‘Blade Runner’ Installment For Alcon Entertainment, Reuters: Ridley Scott to Direct Another ‘Blade Runner’ — It Won’t Be a Remake

(Youtube Direktforces, via Horror Films)

Hier der Trailer zu „Imaginary Forces“, dem ersten abendfüllenden Spielfilm von Rauairi Robinson, der letztes Jahr mit seinem Kurzfilm „Blinky“ einmal durch’s komplette Internet gereicht wurde. Der folgt nach dem Klick.

Den Beitrag „Imaginary Forces – Trailer“ weiterlesen…

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 15 16 17 Next
Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 15 16 17 Next