The Toxic Avenger

Ein Remake/Reboot des wohl bekanntesten Troma-Films überhaupt, “The Toxic Avenger” (Atomic Hero, 1985), ist seit Jahren im Gespräch. Auf dem Filmmarkt von Cannes nimmt das Projekt jetzt aber konkrete Züge an, und die Hauptrolle soll tatsächlich Arnold Schwarzenegger spielen. Das ist natürlich die mit Abstand merkwürdigste Film-News seit Ewigkeiten! Allerdings ist Arnie nicht für den mutierten Titelhelden Toxie, sondern eine andere (Haupt-)Rolle vorgesehen. Wenn ich mir noch einmal die besten Momente des glorreichen Originals von Michael Herz und Lloyd Kaufman durch den Kopf gehen lasse, wirkt dieses Projekt aber seltsamerweise schon gar nicht mehr so abwegig. Nach dem Total-Flop “The Last Stand” kann jetzt wohl alles kommen. Wird alles kommen.

(via)

Ralph Reicht’s (Wreck-it-Ralph) – USA 2012
★★★★☆

Ralph ist eine Figur aus einem alten 80er Jahre Game im Stile von Donkey Kong. Doch der Spaß am Dasein als Bösewicht ist ihm schon lange abhanden gekommen und als ihm auch die Selbsthilfegruppe für Game-Schurken nicht mehr weiterhilft, beschliesst er in anderen Spielen nach Anerkennung zu suchen…

Mit Wreck-it-Ralph ist Disney-Animation im CGI-Bereich endgültig erwachsen geworden. Waren schon Bolt, Meet the Robinsons und natürlich Tangled gelungene Filme, standen sie doch immer noch im Schatten des großen Bruders Pixar.

Die FIlme waren gut, aber unverkennbar Disney. Mit Ralph haben sie einen Film gedreht der von Anfang an eine eigene Stimme findet und so unverhohlen nerdig ist, wie es sich Disney seit dem ersten Tron nicht mehr getraut hat. Regisseur Rich Moore ist seine Erfahrung als Simpsons/Futurama/Drawn-Together-Regisseur dabei deutlich anzumerken, denn er schafft den Spagat extrem viele Referenzen und In-Jokes einzubauen, ohne dass sie den Film dominieren. Wer die Computerspielhelden erkennt freut sich diebisch, wenn die alten Recken in Nebenrollen auftauchen oder typische Spiel-Logik als Realität genutzt wird.

Ob Q-Bert um Spenden bettelt, der Tapper im Akkord Bier ausschenkt, in der großen Halle hunderte Spielfiguren umherwuseln und Dig Dug bei Ralphs Anblick panisch im Boden verschwindet – oder ob explodierender Kuchen 8Bit-Muster an Wänden und dem Boden hinterlässt, es wimmelt von Gags und Anspielungen ohne das sie reiner Selbstzweck sind oder die Handlung ausbremsen.

Denn wie bei den Simpsons steht bei aller Ironie und allem z.T. sarkastischen Humor hinter allem auch eine emotionale Story die erstaunlich schlüssig aufgebaut ist. Genau wie wir mit den Simpsons, im Gegensatz zu ihren Kollegen aus South Park oder Family Guy, trotz aller Absurdität und harter Gags immer auch emotional mitfühlen können, weil sie mehr sind als reine Popkultur-Schleudern, erschliesst sich auch Ralphs und Vanellopes Story letztlich als berührend ohne schmalzig zu werden.

Den Beitrag „Reviews: Ralph Reicht’s, Killing Them Softly, Premium Rush, Father’s Day (Review & Trailer)“ weiterlesen…

YT Direktnukem, via Horror-Movies

Nach rund zwanzig Jahren seit dem letzten Nukem High jetzt endlich der vor Ewigkeiten angekündigte vierte Teil. Typischer anarchischer Troma Splattespaß. Übrigens laden Troma seit ein paar Wochen ihren kompletten Katalog bei Youtube hoch, leider nur geschnittene Fassungen, soweit ich gesehen habe. Auf Tromadance hat Lloyd Kauffman einen Spendenbutton, da kann man sich dafür bedanken.

Return to Class of Nuke ‘Em High is a satirical sci-fi comedy concerning idealistic students, overcoming bullying, and love triumphing over prejudice. The themes are in the same vein as other classics such as The Breakfast Club, Ferris Bueller’s Day Off and Carrie, seen through the unique vision of the Troma Team. Welcome to Tromaville High School where, unfortunately, the glee club has mutated into hideous Cretins. Chrissy and Lauren, two innocent lovers/bloggers must fight not only mutants and monsters, but also the evil Tromorganic Foodstuffs Conglomerate. Will they save Tromaville High School and the world?


MidniteMovieDirekt / via

Nachgereichter Trailer zur Retro-Horror-Anthologie “Chillerama”, die hierzulande auf dem Fantasy Filmfest ihre Premiere feierte. Mal wieder sehr stilecht nachempfunden (mit einem guten Schuss Troma), aber ich habe das Gefühl, dass das als Trailer besser funktioniert denn als ganzer Film. Aber abwarten. Hier noch der Text aus dem FFF-Programmheft und das Poster nach dem Klick.

Was kommt heraus, wenn ein paar notorische Horrorfilmmacher und bekennende Trashmovie-Liebhaber sich vornehmen, den hausbackenen Hollywoodhumor aus den Angeln zu heben? – Eine Art KENTUCKY FRIED MOVIE-Genre-Reboot mit jeder Menge Bikini-Mädchen (ohne Bikini), zerplatzenden Dummys, Körpersäften jeder Couleur und Witzen, die besser nicht nacherzählt werden. Kurz: nichts, über das sich Tea Party-Anhänger oder sonstige konservative Mehrheiten in den USA freuen dürften. Adam Green (HATCHET), Tim Sullivan (2001 MANIACS), Joe Lynch (WRONG TURN 2) und Comedy- Filmer und -Schreiber Adam Rifkin (HOMO ERECTUS) beglücken den geneigten Fan mit vier Shortstorys, die es in sich haben – als da wären: frisch verseuchte Untote, Killerspermien, Musicalstars im Pelztier-Look, ein zusammengetackerter Rabbiner und das schrägste Autokino der Geschichte.

Den Beitrag „Chillerama – Trailer und Poster“ weiterlesen…


(Youtube Direktpapa, via Horror Movies)

Hier der erste richtige Trailer zu Tromas „Fathe’s Day“, den ersten Teaser und das Poster hatte unser’n Jet vor ein paar Wochen hier gepostet.

A long, long time ago in a town north of Tromaville, there was a bad, bad man who raped and killed dads. Nobody could stop the fat monster until a mysterious stranger took a stand. Some say he was avenging his own father. Some say he was just crazy. The stranger could not have known the Hell that was to follow…


(via)

Erstes Bild- und Videomaterial zu Tromas neuem Film “Father’s Day”. Der Teaser verspricht veritablen Trash, das dazugehörige (neue) Poster ist großartig.

Den Beitrag „Father’s Day – Teaser und Poster“ weiterlesen…

Anlässlich von Cannes hat Troma zwei Poster zu neuen Produktionen veröffentlicht. Ich wusste bisher gar nicht, dass sie ihre wohl größte Marke Toxie jetzt mit “The Toxic Avenger V: The Toxic Twins” in die fünfte Runde schicken (Regie: Lloyd Kaufman). Bislang habe ich noch nicht einmal den vierten Teil gesehen, der ja äußerst wüst sein soll (was sonst). Das Artwork ist auf jeden Fall fantastisch, genau wie das zu “Father’s Day”, welches vom großartigen Tom Hodge designt wurde (der sich kürzlich mit den beiden “The Innkeepers”-Motiven in mein Herz bastelte).

Den Beitrag „Neues aus dem Hause Troma!“ weiterlesen…

Zuletzt bloggte ich im April über die Remake-Pläne zum Mop-Mutanten Toxie, den sie damals als „Komödie für die ganze Familie“ wieder aufleben lassen wollten. Jetzt haben sie dafür Steve Pink, Regisseur von „Hot Tub Time Machine“ engagiert, der auch schon den tollen „Accepted“ (mit dem strunzigen Namen „S.H.I.T. – Die Highschool GMBH“) drehte und am schönen „Grosse Pointe Blank“ und dem grandiosen „High Fidelity“ mitschrieb. Beruhigend.

Hot Tub Time Machine director Steve Pink will helm the remake of The Toxic Avenger, which he’ll write with Daniel C. Mitchell. Deadline revealed last April that remake rights to the Troma Films seminal title were acquired by producers Akiva Goldsman, Richard Saperstein and Charlie Corwin. That package was expansive and included the 1984 original, four sequels, an animated TV series and comic books. Corwin’s Original Media, which is a partnership with Dutch reality TV maker Endemol, is funding development of what the makers call an environmentally-conscious action-comedy.

“The Toxic Avenger is exactly what the country–wait, that’s not big enough–what the world needs right now,” said Pink

Steve Pink To Direct ‘Toxic Avenger’ Redo (via io9)

Tromafilme sind großartig und TROMA ist eines der Labels, das man einfach mögen muss, wenn man ein wenig Sinn für leidenschaftlichen Trash hat. Bei Troma starteten Karrieren wie die von Trey Parker und Matt Stone, Kevin Costner, James “Slithers” Gunn oder Samuel L. Jackson. Tromafilme waren immer billig produziert, bisweilen durchaus unter ausbeuterischen Bedingungen und echte Passion fürs Filme machen. Selbst wenn es Trashfilm.

Man muss schon ein ziemlicher Fan und ein bißchen verrückt sein, wenn man 5 Jahre und viel eigenes Geld, Blut und Glibber in einen eigenen Troma-Fan-Film investiert. Der unter dem Künstlernamen Leslie Teah firmierende junge Mann, der für “Attack of the Tromagott” verantwortlich zeichnet, ist ebenso passioniert wie verrückt. Als lebenslanger Troma-Fan hat er seinen Traum wahr gemacht und eine wüste Story um Killermaden, verrückte Wissenschaftler, Sex und Gewalt inszeniert die ihres gleichen sucht. Troma-Boss Lloyd Kaufman ist in einer Nebenrolle zu sehen und für die Synchro standen neben dem Comedian Hennes Bender auch diverse You-Tuber vor dem Mikrofon, wie die durch ihre Harry-Potter Funsynchros bekannte Coldmirror, der Sandynel oder zwei Typen namens Manniac und Batz.

Nach vielen Kämpfen, nächten im Schnitt und im Tonstudio ist der Film jetzt fertig und feiert seine Premiere – in Berlin wird der eigens angereiste Lloyd Kaufman ( der einer der witzigsten und abgefahrensten Typen ist die ich kenne) die Premiere begleiten. Danach geht es weiter gen Süden. Wer sich das ganze geben möchte und mal Lust auf wirklich trashigen Trash hat, dem sei die Veranstaltung hiermit wärmstens ans Herz gelegt.

Die Termine:

16. Juli – in Berlin im Ritter Butzke Club
mit anschließender After-TROMA-Party

17. Juli – in Saarbrücken bei Splatterdaynight

18. Juli – in Nürnbergs kultigem Kommkino

Hier gehts zur offiziellen Website… beware!

Wenn euch der Trailer nicht überzeugt hat: Geht trotzdem hin und trinkt einen mit Lloyd, Leslie und Coldmirror – Es lohnt sich!


Sehr schöne neue Folge von Trailers from Hell: Lloyd Kaufman von Troma spricht über seinen Trash-Klassiker „The Toxic Avenger“.

Like Little Shop of Horrors, this modest exploitation film engendered an avalanche of mainstream success. Initially unnoticed, it became a hit at midnight screenings and was followed by three sequels, a tv cartoon, comic books, merchandise and at least three stage musicals. It brought good fortune to the House of Troma, whose majordomo Lloyd Kaufman continues to flood the world with movies, books, seemingly unstoppable personal appearances, and now– TFH commentaries!

Lloyd Kaufman on “The Toxic Avenger”

Wäre ich Toxie, ich fände das ganz und gar nicht witzig: Ein paar Filmbusinesskasper, die um ein paar Ecken mit den TrashTV-Produzenten Endemol verbandelt sind, haben sich die Rechte am Toxic Avenger gesichert und wollen ein Remake drehen – als Komödie für die ganze Familie ab 12, in der Melvin zu einem Öko-Superheld mutiert. Orientieren soll sich das an „Die Maske“, an dem einer der Produzenten beteiligt war.

Und so sehr ich das auch alles unheimlich doof finden will (und Endemol-Dreck geht nunmal gar nicht), so ganz unpassend finde ich das nicht. Nicht umsonst gibt es Toxie-Cartoons und -Comics, bleibt eben abzuwarten, was am Ende hinten bei rausfällt.

The Toxic Avenger Getting a ‘Green’ Family Friendly Remake