DVD Review

Wal-Mart – Der hohe Preis der Niedrigpreise

27. 7. 2006, Batzman (Oliver Lysiak), 1 Kommentar

Wal-Mart – The high cost of low price – USA 2005

Der Regisseur von Outfoxed meldet sich zurück. Diesmal seziert er nicht Fox News, sondern Amerikas größten Einzelhändler Wal-Mart. Robert Greenwald schafft es auch dieses Mal geschickt aus vielen Puzzleteilen ein Gesamtbild zusammenzusetzen, das durchaus erschreckend ist. Man kennt die Fakten zum Teil aus der South Park-Folge „Something Wall-Mart this way comes“ oder aus den Simpsons, aber es ist dennoch erschreckender, die Methoden von Wal-Mart im nichtfiktionalen Kontext geschildert zu bekommen. Von systhematischer Ausbeutung der Mitarbeiter, die zu Überstunden gezwungen werden, über die Bedingungen unter denen Wal-Mart im Ausland produzieren lässt, bis zu Umweltskandalen oder der wissentlichen Gefährdung der Kunden durch unbewachte Großraumparkplätze: Wal-Mart vereinigt fast alles was assozialen Turbokapitalismus auszeichnet, auch wenn sie damit sicher nicht alleine sind. In einem sehr geschickten Schachzug eröffnet Greenwald den Film mit Bildern von Kleinstädten deren gesamter Einzelhandel, Läden die seit mehreren Jahrzehnten dort ansässig waren, nach der Eröffnung eines Wal-Mart binnen weniger Monate in den Ruin getrieben wurden. Er lässt konservative, erzpatriotische, republikaner-wählende Amerikaner zu Wort kommen, die von Wal-Mart um ihre Existenz gebracht wurden. Damit nimmt er gleich zu Beginn all jenen den Wind aus den Segeln, die Dokumentationen dieser Art von vornherein in die linksliberale Ecke stecken wollen. Es sind keine „bleeding heart liberals“ die hier getroffen werden, sondern der konservative Durchschnittsami, dem Wal-Mart das Wasser abgräbt.
Nach diesem Einstieg kann er dann getrost von Gewerkschaften und Umweltschützern erzählen, von Menschenrechten, Rassismus und Kapitalismuskritik. Eine insgesamt glaubwürdige und spannende Dokumentation, die vielleicht einen Vorgeschmack darauf gibt, was uns in Deutschland erwartet, wenn die derzeitige Diskussion um „Arbeit um jeden Preis“ und „Geiz ist geil“ so weitergeht.

  • Injecter 1. 1. 2007 an 18:39

    Man sollte sich mal die Forbes-Liste der reichsten Leutz angucken (net worth). Unter den 1. 20 sind erstaunlich viele Walmartler…