News

Day of the Dead – Remaked?

26. 10. 2006, Renington Steele, 10 Kommentare

day-of-the-dead-2007-poster-small.jpgOje.

Der Trailer für das Remake von George A. Romeros „Day of the Dead“ ist da. Grundsätzlich: ich mag Zombies. Diese possierlichen Tierchen jagen unbeobachtet in freier Wildbahn lebende Menschen, denen sie dann unter lautem Gestöhne die Haut abziehen. Doch, ich mag die. Aber nicht um jeden Preis. Es gibt circa 12 wirklich gute Zombiefilme (Night of the Living Dead, Dawn of the Dead, Dawn of the Dead – Remake, Day of the Dead, Land of the Dead, Return of the living Dead I, II und IV, Re-Animator, Bride of the Re-Animator, Braindead und 28 Days later [mit Abstrichen], beißt mich, wenn ich einen vergessen habe, und wer den Namen „Fulci“ erwähnt, wird abgemahnt), ein paar mittelmäßige und unsäglich viel Schrott.

Und in letzte Kategorie wird man wohl auch (leider) das „Day of the Dead“-Remake stecken müssen. Zombies, die hyperventilierend wie auf Speed Wände hochrennen und Schauspieler, die der neuesten C-Klasse-Teeniekomödie entsprungen sein könnten. Das einzige, was mich da noch an das Original erinnerte, war das Militär, wie sehr man hier also von einem Remake reden kann, weiß ich nicht. Wahrscheinlich gar nicht. Schade.


(Youtube Direktdead, via)

  • Dog Hollywood 26. 10. 2006 an 23:29

    Das ist doch ein Film für Mal sehen! :D
    Auf jeden Fall wirkt der besser als „Land of the Dead“, na ja, mal sehen….

  • Martin Schröder 27. 10. 2006 an 1:21

    Da fällt ja das Z-Wort. Das _kann_ kein guter Zombie-Film sein.

    Achja: Romeros Original-Script für DotD ist im Netz. Lesenswert!

  • Seppel 27. 10. 2006 an 11:54

    Oh Gott, das war mal ein lahmer Trailer…

    Von Remake kann man doch wohl kaum sprechen? Namen und vage das Thema zu klauen macht noch keine Neuauflage.

  • Der_Held 27. 10. 2006 an 12:38

    Nach dem Trailer zu urteilen, sieht das nach einem „ab 12“ Film aus.

    Ich glaube, die Zombiefilme werden in Zukunft noch weiter in Richtung Endzeitgenre rutschen als bisher, dieses wiederbeleben und dann wieder ganz verschwinden. Zumindest als ernstzunehmende(?) Horrorfilme.

  • Batzman 27. 10. 2006 an 13:39

    Positiv: Steve Miner hat HOUSE gedreht und der Drehbuchautor stammt aus dem Final Destination-Team. Die Make-up-Leute sind Profis, die was drauf haben.

    Negativ: Wenn im Trailer schon fast keien Zombies vorkommen und zuviel blödes Zeug gequatscht wird, was soll das erst im Film geben.

    Fazit: Mal abwarten, aber schlechter als „Day of the dead 2“ – einer völlig spannungs- gore- und sinnfreien „Einer flog übers Kuckucksnest-Variante mit Zombies“ kanns eigentlich nicht werden.

    zu den guten Zombiefilmen: ROTLD II? Renße, guck dir nochmal den ersten Teil an und dann Teil 2. Das ist wie Airplane und Airplane:The Sequel. Same shit, done bad.

    Und ehe ich Danny Boyles Infiziertengurke da mit reinzähle, nehme ich doch lieber das NOTLD-Remake von Savini und Night of the Creeps.

  • renington steele 27. 10. 2006 an 13:46

    Return of the living Dead stinkt gegen Teil 1 natürlich klar ab, gehört aber immer noch in die Liste der guten Zombieflicks. Das Night of the living Dead-Remake habe ich schlicht vergessen und die Nacht der Creeps sind kein klassischer Zombie-Streifen, oder? Den sähe ich eher in einer Reihe mit Critters oder Slither.

  • Jott 27. 10. 2006 an 14:05

    Öhem…Du hast bei deiner Aufzählung natürlich „Shawn of the Dead“ vergessen…
    Kein Problem, nee klar, kann mal passieren…
    Komm, schon vergessen, mir ist sowas peinliches auch schon mal passiert…

  • renington steele 27. 10. 2006 an 14:12

    AH! KREISCH!

    Shaun of the Dead ist mir jetzt aber wirklich peinlich!

  • Mal Sehen 27. 10. 2006 an 17:41

    Entweder hast du mich mit diesen Beatles-Zombie-Mashup geheilt und Zombies tun mir nichts mehr, oder dieser Trailer war von Natur aus das Langweiligste was ich in den letzten Wochen gesehen habe… Ich hab ja nichtmal blinzeln müssen!

  • Lobo DarKlon 14. 8. 2007 an 13:38

    Also der Trailer ist ne ziemliche Gurke und zusammen mit der Nachricht von Nachdrehs riecht das verdächtig nach nem Rohrkrepierer. Hier scheint der Versuch (verspätet) auf die Horror-Remake-Welle aufzuspringen am Anfang zwar die Geldgeber überzeugt zu haben, jedoch hat es dann wohl doch nicht für den entsprechenden Elan bzw. für’s Anheuern von kompetenten Filmschaffenden gereicht.
    Schade, vom Dawn of the Dead Remake war ich damals positiv überrascht und Land of the Dead hat mich als Genre Film auch genügend unterhalten.

    Vom Trailer bleibt als Eindruck bei mir nur hängen: neuer Extremsport – Aus Fenstern ausm 1.Stock springen. *grins*