Filmfun

Pulp Fiction – Fuckin‘ Short Version

2. 12. 2006, Renington Steele, 4 Kommentare


(Youtube Direktfuck)

Ansonsten hätten wir noch im fuckin‘ Angebot „Scarface“


(Youtube Direktfuck)

und „The Commitments“

(Youtube Direktfuck)

und das „Blairwitch Project“

(Youtube Direktfuck)

und ich gehe mal davon aus, dass die fuckin‘ short Version von „The Big Lebowski“ allen bekannt ist. Nein? Na gut. Bitte. Fuck!


(Youtube Direktfuck)

  • Nerdcore - A Blog about very cool Stuff. Und so. 2. 12. 2006 an 22:40

    […] Fuckin’ Fuckin’ Fuckin’ Motherfucker fucking fucking motherfucking Fuck Fuck Fuck […]

  • Enzo 3. 12. 2006 an 3:18

    Da gehört aber so einigen der Mund ordentlich mit Seife ausgewaschen.

  • Marcus kleine Filmseite 3. 12. 2006 an 12:05

    so ein netter zuzsammenschnitt würde sich auch beim „dude“ anbieten oder? und beim neuen scorsese, wo ich gefühlte 1000x das f-wort vernommen habe. kombiniert mit anderen nettigkeiten wie „cunt“, „asshole“ etc.

  • EmmJay 3. 12. 2006 an 11:32

    Besonders geil ist das „Garçon“ zwischen den ganzen Motherfuckers ;)

  • Der Freischwimmer · Na das passt doch; 3. 12. 2006 an 16:18

    […] FUCK! […]

  • muzz 3. 12. 2006 an 18:40

    fuckin trippy…

  • Curious Creatures » Blog Archive » Pulp Fiction Fucktion 6. 12. 2006 an 12:22

    […] Vergessen: via Fünf Filmfreunde […]

  • h t t p : / / m a l i s o n . o r g 8. 12. 2006 an 11:09

    Und da war da noch……

    Schaulauf der Fonts – Ein Edutainment VideoComputer stuft Reisende nach Gefährlichkeit ein – Natürlich in den USAFuckin Short – Filme und Serien in wenigen Sekunden zusammengefasst