News

Sorry Senator…. (grind grind grind)

20. 12. 2006, Batzman (Oliver Lysiak), 4 Kommentare

Nachdem wir gestern gemeldet haben, das der Double-Feature-Film „Grindhouse“ von Tarantino / Rodriguez in Deutschland geteilt wird, erhielt Filmfreund Renington heute auf seine rustikal formulierte Anfrage an Senator-Film folgende Antwort:

„Richtig ist, dass “Grindhouse” ursprünglich als EIN Film konzipiert war. Tarantino und Rodriguez wollten hierfür je einen 60minüter drehen, die dann zusammen als Grindhouse Double-Feature EINEN Film ausmachen sollten. Im Laufe der Produktion ist es dann aber anders gekommen:
Beide Filme wurden dann doch länger und sind jetzt eigenständige Filme, d.h. ZWEI Filme je mit voller Länge. In Abstimmung mit den Regisseuren und den Produzenten starten die Filme noch den uns von der Weinstein Company (die Produktionsfirma) gegebenen Informationen international, d.h. außerhalb der USA, zeitversetzt. Entsprechend werden uns die Filme auch getrennt geliefert.“

(Hervorhebung von uns)

Womit der schwarze Peter nicht wie vermutet bei Senator-Film liegt, sondern eindeutig bei der Weinstein Company zu suchen ist, die es zulassen, das das Konzept des Films zwecks Profitmaximierung ruiniert wird. Damit lesen sich die Aussagen von Tarantino und Rodriguez für alle die nicht in den USA wohnen schon ziemlich höhnisch:

„Tarantino and Rodriguez showcased a bunch of footage from Rodriguez’s half of the double feature, titled, „Planet Terror.“ The films are meant to be packaged as one movie, complete with fake trailers in between. Upon hearing this, Tarantino said that Bob Weinstein reacted, „People are gonna feel ripped off when they see other movies now.“

(…)

When describing the tone behind the double feature, Tarantino lamented that in the Seventies, the grind house pictures would always have posters that were much better or more exciting than the movies they advertised. With this collaboration, Tarantino promised, „We’re gonna make two sleazy grind house movies that deliver on the poster and more.“ Expounding on the format, he stated, „This isn’t some Twilight Zone type of bullsh*t… This isn’t a faux double feature anymore. This is two movies for the price of one.“

(zitiert nach: IGN)

Zwei Filme zum Preis von einem? Hat sich was. Jetzt wird doppelt abkassiert und nicht nur das: Dank der Teilung düften auch alle DVD-Versionen, die nicht US-Fassungen sind für echte Fans die sich das Grindhouse-Feeling erhofften, uninteressant werden, denn auch dort wird man zweimal zur Kasse gebeten.

Tolles Weihnachtsgeschenk. Wirklich.

Um es mit dem Vater von „Calvin & Hobbes“ zu sagen: This season gets less jolly every year.

[Update von Renington Steele]

Ich habe grade mit Christopher Borgmann vom Senator Filmverleih telefoniert und er hat mir die Sache nochmal von Ohr zu Ohr erklärt. Weinstein scheint sich deshalb zu einer getrennten Vorführung von “Grind House” entschieden zu haben, weil das Grind-House-Kino vor allen Dingen eine amerikanische Tradition ist, die in Europa längst nicht so bekannt ist, wie in den USA.

Außerdem wird Senator beide Filmen mitsamt Trailern dazwischen im August den Kinobetreibern anbieten und ich verwette meinen Allerwertesten, dass da nicht wenige Multiplexe drauf anspringen. Alles halb so wild würde ich jetzt sagen und an Herr Borgmann: Respekt, feiner Zug!

Batzman: Die Art wie sich Senator-Film hier offen (und auch durchaus verständlicherweise emotional) der Diskussion gestellt hat, finde ich vorbildlich. Sie zeigen damit, das sie Blogs als Kommunikationsmedium ernst nehmen und daran Interesse haben mit Fans in Kotakt zu treten.

Ich teile zwar nach wie vor nicht die Meinung, das es dem Film zum Vorteil gereicht, wenn er gesplitted wird, aber wenn man hier einen Vorwurf machen kann, dann wohl tatsächlich den Weinstein Bros.

Hoffen wir das das angekündigte Double-Feature dann tatsächlich die Trailer beinhaltet und „Zwei Filme zum Preis von einem“ präsentieren wird, wie Tarantino es versprach. Wobei für die DVD Auswertung wohl dennoch die RC-1 DVD die erste Wahl sein wird.

  • Affenheimtheater » Grindhouse als Zweiteiler in Deutschland: This Shit Is Bananas! 20. 12. 2006 an 14:52

    […] [20.12] Update: Der schwarze Peter kann inzwischen an die allseits beliebte Weinstein Company weitergereicht werden. Grindhouse überall außerhalb der USA in zwei getrennten Vorstellungen laufen. […]

  • DraMaticK 20. 12. 2006 an 15:34

    Tja… ich bleib dabei und kaufe mir die RC1-DVD.

  • redwerkz 20. 12. 2006 an 16:39

    Ich will “Machete” (2)…

    Schlimm genug, dass es Machete nicht geben wird. Nein, Grindhouse auch nicht, zumindest nicht wie ursprünglich gedacht als Double-Feature aus Planet Terror und Death Proof. Als Homage an die Doppelvorstellungen der Grindhouse-Kinos der 70er. Aber nein…

  • redwerkz » Blog Archiv » Ich will “Machete” (2) 20. 12. 2006 an 16:39

    […] Schlimm genug, dass es Machete nicht geben wird. Nein, Grindhouse auch nicht, zumindest nicht wie ursprünglich gedacht als Double-Feature aus Planet Terror und Death Proof. Als Homage an die Doppelvorstellungen der Grindhouse-Kinos der 70er. Aber nein, ausser in den USA werden daraus zwei Filme geschnitten und dazu Teil 2 auch noch ein halbes Jahr vorenthalten. Vielen herzlichen Dank. RSS Trackback […]

  • verwirrter 21. 12. 2006 an 15:23

    Zu : „Hoffen wir das das angekündigte Double-Feature dann tatsächlich die Trailer beinhaltet und “Zwei Filme zum Preis von einem” präsentieren wird, wie Tarantino es versprach.“

    Habe ebenfalls in erster Wut eine E-Mail geschrieben – in der Antwort wurde mir mitgeteilt, dass „(…)wir Ihnen versichern, dass sämtliches, in den USA gedrehtes, Material von uns in der Auswertung verwendet werden wird.“

    Ich bin wirklich begeistert von Senator.

  • F5 - Die Fünf Filmfreunde 21. 12. 2006 an 21:27

    […] verwirrter: Zu : „Hoffen wir das das angekündigte Double-Feature dann tatsächlich die Trailer beinhaltet und… […]

  • Christopher Borgmann 22. 12. 2006 an 13:38

    Nachdem sich die Grind House Gemüter hoffentlich einigermaßen beruhigt haben, schicke ich Euch von Senator die besten Weihnachts- und Neujahrswünsche. 2007 kommen die Grind Häuser dann endlich – getrennt aber dann auch hoffentlich zusammen.

    Bis dahin unbedingter Tip, der bei Konkurrenz läuft: BABEL. Anspruchsvoll, intensiv und ganz groß

    Christopher Borgmann

  • Renington Steele 22. 12. 2006 an 16:13

    Danke, Herr Borgmann, auch Ihnen ein gesegnetes Fest und einen guten Rutsch.

    Danke für den Babelfishtipp, den wollte ich mir sowieso anschauen!

  • F5 - Die Fünf Filmfreunde 30. 12. 2006 an 0:44

    […] Renington Steele meint: Auch wenn der erste Teil stinkt, ich freue mich wie ein kleines Kind auf den Silver Surfer bei den “Fantastic Four 2″, außerdem natürlich, trotz allem, “Grindhouse” von Tarantino/Rodriguez, auf “Spidey 3″, das “Day of the Dead”-Remake (obwohl ich da große Bedenken habe), auf “Norbit” bin ich sehr gespannt und auf drei Millionen andere Filme auch. […]

  • F5 - Die Fünf Filmfreunde 5. 2. 2007 an 0:39

    […] Als nichtamerikanischer Zuschauer versucht man den Slogan “Two Feature-Lenghth-Movies For The Price Of One” am besten tapfer zu ignorieren, die Weinstein-Brüder vermarkten die Filme ja ausserhalb der USA leider einzeln. […]

  • F5 - Die Fünf Filmfreunde 21. 2. 2007 an 23:34

    […] Nachdem andere Double-Features ja im nichtamerikanischen Ausland getrennt vermarktet werden, setzen die Filmfreunde ein positives Beispiel. […]

  • Who said that I wasn 22. 2. 2007 an 11:50

    […] Was die Weinsteins uns verwehren, machen wir, die 5 Filmfreunde, f

  • Redeemer’s blog » Grindhouse - getrennt 6. 3. 2007 an 12:48

    […] (Quelle:www.fuenf-filmfreunde.de) […]

  • F5 - Die Fünf Filmfreunde 13. 3. 2007 an 0:14

    […] Einmal mehr gibts neues rund um Tarantinos und Rodriguez heiß erwartetes neues Werk “GRINDHOUSE” zu vermelden, welches ja, wie wir berichtet haben, ausserhalb der USA zweigeteilt anläuft. […]

  • Ekelhaft « Die Filmschrottpresse 31. 3. 2007 an 21:29

    […] UPDATE: Nich Senator, sondern die Weinsteins. Arschlöcher. […]