News

Scream you suckers!

24. 10. 2007, Batzman (Oliver Lysiak), 14 Kommentare

Es war wieder einmal Zeit für die Spike Scream Awards, die Verleihung für die wirklich „wichtigen“ Preise. Beste Verstümmelungsszene, schönster Schrei und Schockszene des Jahres.

Das Opening setzte schonmal den richtigen Ton, für die weitere Veranstaltung:


Direct SCream

Und hier sind die Gewinner:

THE ULTIMATE SCREAM
300

BEST HORROR MOVIE
28 WEEKS LATER

BEST FANTASY MOVIE
PAN’S LABYRINTH

BEST SCIENCE FICTION MOVIE
TRANSFORMERS

BEST TV SHOW
HEROES

BEST COMIC BOOK
30 DAYS OF NIGHT

SCREAM QUEEN
Kate Beckinsale, VACANCY

SCREAM KING
Shia LaBeouf, DISTURBIA

BEST SUPERHERO
Tobey Maguire as Spider-Man, SPIDER-MAN 3

SEXIEST SUPERHERO
Jessica Alba, FANTASTIC FOUR: RISE OF THE SILVER SURFER

FANTASY HERO
Johnny Depp, PIRATES OF THE CARIBBEAN: AT WORLD’S END

SCI-FI SIREN
Megan Fox, TRANSFORMERS

SCI-FI STAR
Shia LaBeouf, TRANSFORMERS

BEST CAMEO
Keith Richards, PIRATES OF THE CARIBBEAN: AT WORLD’S END

BREAKOUT PERFORMANCE
Hayden Panetierre, HEROES

MOST VILE VILLAIN
Ralph Fiennes, HARRY POTTER AND THE ORDER OF THE PHOENIX

MOST MEMORABLE MUTILATION
Dismembered in car crash, GRINDHOUSE

BEST COMIC-TO-SCREEN ADAPTATION
300

BEST SEQUEL
HARRY POTTER AND THE ORDER OF THE PHOENIX

‘JUMP-FROM-YOUR-SEAT’ SCENE OF THE YEAR
Final battle: Megatron vs. Optimus Prime, TRANSFORMERS

BEST DIRECTOR
Quentin Tarantino & Robert Rodriguez, GRINDHOUSE

BEST SCREAM-PLAY
GRINDHOUSE, Written by Robert Rodriguez, Quentin Tarantino, Jeff Rendell, Eli Roth, Edgar Wright, and Rob Zombie

BEST F/X
TRANSFORMERS

BEST FOREIGN MOVIE
PAN’S LABYRINTH (Spain)

BEST COMIC BOOK WRITER
Frank Miller, ALL-STAR BATMAN & ROBIN, THE BOY WONDER/FRANK MILLER’S ROBOCOP

BEST COMIC BOOK ARTIST
John Cassady, ASTONISHING X-MEN

BEST SCREEN-TO-COMIC ADAPTATION
28 DAYS LATER: THE AFTERMATH

MOST SHOCKING COMIC BOOK TWIST
Captain America Dies!, CAPTAIN AMERICA

Wie im letzten Jahr war die Qualität der Gewinnerfilme eher nebensächlich und wenig überraschend. Spassiger war dagegen die Präsentation des Preises, bei dem Hupenwunder Paris Hilton stilgerecht ausgebuht wurde.

Mehr Clips der Show gibt es hier zu sehen.

  • Schaumberger 24. 10. 2007 an 17:03

    …dolle Show! Man fragt sich was wir Westler gegen die Taliban-Fussballstadien hatten?

  • Björn 24. 10. 2007 an 20:14

    Wo werden die denn mal übertragen? Kann ich mir die auch hier in Deutschland irgendwo anguggn?

  • awek 24. 10. 2007 an 22:31

    das ist einfach nur daneben.

  • Renington Steele 24. 10. 2007 an 22:43

    @ Schaumschläger: Realität und Fiktion vermischen is normalerweise Angewohnheit von, nun ja…

    @ Awek: Dein Kommentar?

  • Schaumberger 24. 10. 2007 an 22:59

    @Renington: Ja, die Grenzen sind halt wie immer fließend. Wenn ich mir die tobende Menge nochmal so ansehe dann frage ich mich wievielen davon es egal wäre ob auf der Bühne echtes Blut fließt oder nicht? Jeder hat halt seine persönlichen Grenzen – Wenn ich einen johlenden Mob sehe der nach Blut (ob echt oder nicht) schreit hab ich ganz schnell keine Lust mehr auf selbiges…

  • awek 24. 10. 2007 an 23:35

    sehe ich ähnlich wie Schaumberger.
    Da geht die fiktion verloren, weil die ganze situation in die realität transportiert wird. „ist ja nur ein film“ zieht da nicht mehr. die reaktion des publikums ist sehr real.
    jigface sagt ja auch was von „one of your own“, einer von euch. das publikum verurteil also einen aus seinen reihen zum tode nur für’s spektakel. schon sehr, sehr markaber.
    wer’s braucht.

  • JellyAmison 25. 10. 2007 an 0:22

    nun ja.

    hab irgendwo gelesen, dass sie auf pro7 am 29. oktober um 12.15 übertragen werden.

  • Norbärt 25. 10. 2007 an 6:13

    Hey folks, mal was anderes, der neue 24-Trailer ist draußen:

    http://www.trailerjunkie.de/trailer/24.mov

  • Mr_Noyes 25. 10. 2007 an 15:32

    Torture porn live – wow, ich bin begeistert. Not.

    Nichts gegen die ganze Gore-Sparte, jeder wie ers mag (solange es einvernehmlich ist), aber einige meiner Vorschreiber treffen meines Erachtens den Nagel auf den Kopf: Kollosseum, öffentliche Hinrichtungen – der Mensch ist ein Tier, was sich schnell langweilt und auf die merkwürdigsten Arten unterhalten werden will…

  • Björn 25. 10. 2007 an 19:13

    „Wenn ich mir die tobende Menge nochmal so ansehe dann frage ich mich wievielen davon es egal wäre ob auf der Bühne echtes Blut fließt oder nicht?“

    *Hust* Bullshit *hust* Glaubst du einer davon würde da mitmachen wenn da echtes Blut vergossen werden würde? Glaube ich kaum.

    Die Grenze zwischen Realität und Fiktion verschwimmt, weil es in die Realität transportiert wird? Genau, verbietet das Kasperletheater, verbietet Theaterstücke, verbietet Konzerte von Rammstein oder ähnlichen. Alles in die Realität transportierte Fiktion. Ach, und wer an Karneval sich als Vampir, Zombie oder ähnliches verkleidet kommt sowieso sofort in den Knast.

    Pfff, also wirklich. Im Prinzip ist das doch nichts anderes als Zirkus, nur eben mit anderen Darstellungen, statt den Clowns eben Gargoyles, und statt den Feuerschluckern eben Szenen aus SAW. Hat ja alles seine Quelle in den Filmen, sind ja keine random Folfterszenen die da gezeigt werden. Und ich glaube, dass das nicht echt ist, ist jedem in dem Raum da bewusst.

    Schaut euch doch die Leute an die bei den MTV Music Awards Party machen biss sie Ohnmächtig werden und der Reihe nach ausflippen, sind die etwa zivilisierter als die paar Freakshow Fans, die eben lieber etwas Fake-Blut anstatt Tokio-Hotel Schweiß abbekommen.

    Ich finde das absolut bedenkenlos, endlich mal eine Preisverleihung die sich selbst nicht allzu ernst nimmt und eine ordentliche Show abliefert.

  • Schaumberger 25. 10. 2007 an 21:54

    @Björn:
    ganz, ehrlich? Ich bin fast sicher das ein Teil der fanatisierten hochgepushten Fans bei echtem Blut und Tod noch lauter klatschen würden.

    Aber sich darüber zu streiten hilft nix, wie ich schon gesagt habe hat jeder seine persönlichen Grenzen. Meine ist bei diesem öffentlichen Schauspiel eben überschritten. Interessanterweise stört mich weniger die Darstellung der völlig sinnlosen Gewalt, als die Reaktion des Publikums auf diese Darstellung.

  • Renington Steele 25. 10. 2007 an 22:31

    @ Schaumberger: Aber das ist doch einfach purer Horror-Fandom, nix weiter. Du glaubst doch nicht im ersnst, dass die bei echtem Blut lauter klatschen würden? Jetz mal ehrlich: das ist doch Unsinn!

  • Schaumberger 25. 10. 2007 an 23:07

    Was soll ich jetzt sagen? Ist doch sowieso alles Hypothese! Ich glaube eben schon das bei vielen die Hemmschwellen lange nicht erreicht sind, insbesondere nicht wenn man sich in dem Moment als Masse begreift…
    Noch ein allgemeines Wort zum Fiktion/Theater- Argument: Mich stört ebenfalls die völlig für sich stehende Darstellung. Wenn Gewalt im Schauspiel benutzt wird um eine Geschichte zu erzählen dann kann ich damit leben, Gewalt um der Gewalt willen ist eher nix für mich. (Hier betreten wir aber schon die müssige Diskussion um die Krankhaftigkiet der Splatterszene.)

  • Abspannsitzenbleiber 26. 10. 2007 an 13:27

    Batz, beim nächsten Mal etwas mehr Konzentration beim cut+paste, bitte: Da steht mittendrin noch was von „Related Articles“ und weiterer Kram, der da nicht hingehört.