Features

Henry Poole Is Here

25. 4. 2008, Dog Hollywood, 2 Kommentare

„Henry Pooles Leben hat den Gipfel der Trostlosigkeit erreicht, so wie er es sieht, bis zu jenem Tag an dem er Gott findet…“ Was wie eine gottesfürchtige Geschichte klingt, ist der Anfang einer gefühlvollen Liebesgeschichte, die Batzman bestimmt nicht gefallen würde. In „Henry Poole Is Here„, von Mark Pellington, entdeckt Henrys (Luke Wilson) neugierige und aufdringliche Nachbarin ein schattenhaftes Bildnis an seiner Hauswand – das Anlitz Gottes. Schnell wird Pooles Garten zur Pilgerstätte zahlreicher Gottesanbeter, die glauben, dass dieser Ort heilende Kräfte in sich birgt. Henry ist ganz und gar nicht begeistert, lernt aber dadurch die junge Frau (Radha Mitchell) von nebenan kennen. Aus nachbarschaftlicher Nächstenliebe wächst ernsthafte Zuneigung und der verbitterte Mann erfährt, dass der Glaube an die Liebe von großer Bedeutung ist.
Das klingt jetzt aber doch arg kitschig…


(Youtube Directhenry)

Ein deutscher Kinostart ist noch nicht bekannt.

  • Jott 25. 4. 2008 an 10:33

    Immer schön, wenn Trailer schon die ganze Geschichte erzählen… Da muss man sich beim Kinobesuch nicht mehr vor unerwarteten Wendungen fürchten.
    Nicht, dass ich da reingehen würde…

  • Himbeerlola 25. 4. 2008 an 14:39

    BÄH!

    (Nö, das ist kein Spamkommentar, aber mehr kann man zu dem Schnulz da echt nich sagen!)

    *kleb*