News

Das „I am Legend“-Team verfilmt das Buch „The World Without Us“

4. 4. 2009, Renington Steele, 23 Kommentare

Fox hat sich die Rechte am Buch „The World Without Us“ gesichert und Drehbuchautor Mark Protosevich und Regisseur Francis Lawrence, die beide schon „I am Legend“ gedreht hatten, an den Stoff gesetzt. Das Buch beschreibt ganz einfach die Geschichte der Erde, wenn die Menschheit von heute auf morgen verschwunden wäre und hat bereits eine Dokumentation des History Channels hervorgebracht: Life after People. Der Film soll allerdings keine neue Doku werden, sondern ein Katastrophen-Film, sort of.

Ich könnte mir ja die erste halbe Stunde von „I am Legend“ durchaus auch als kompletten Film vorstellen ohne schlecht gerenderte CGI-Vampire, dafür mit mehr verrottenden Großstädten.

(via Quiet Earth)

  • Patrick B. Rau 4. 4. 2009 an 19:51

    Ich schreibe gerade an einer lustigen Komödie. Sie beschreibt eine Welt ohne Patrick B. Rau

    Es ist eine herrliche Idee.

  • Cabuflé 4. 4. 2009 an 20:25

    „Ich könnte mir ja die erste halbe Stunde von ‚I am Legend‘ durchaus auch als kompletten Film vorstellen ohne schlecht gerenderte CGI-Vampire, dafür mit mehr verrottenden Großstädten.“

    – den Film gibt es schon, und er heißt wie das Blog, von dem du die Nachricht hast.

  • Trash-Gordon 4. 4. 2009 an 22:12

    „Katastrophe“ ist irgendwie so eine typisch menschliche Betrachtungsweise eines Ereignisses. Ohne Menschen gibt es auch keine Katastrophe. Ich würde den Film gerne im Stil von Koyaanisqatsi sehen. Ich kenne allerdings das Buch nicht.

  • Sebastian S. 5. 4. 2009 an 0:10

    … und ohne schlecht animierte Löwen, die waren auch schlimm.

  • jan 5. 4. 2009 an 0:23

    hat eigentlich jemand das buch von euch gelesen?
    wenn sie sich mühe geben könnte das ein sehr eindrucksvoller film werden, ähnlich dem von al gore – aber nur wenn die bbc die produktion übernehmen würde
    das buch ist echt klasse, es beschreibt viele aktuelle entwicklungen auf drastische weise, zeigt aber auf das die natur ohne den virus mensch das meiste relativ schnell wieder hinbekommt (das internet mit seinen 98% redundanten inalten würde übrigens als eines der ersten dinge nach uns verschwinden)
    wünschenswert wäre es, wenn man bei dem film mal wieder die old shool-methode nutzt und vor-ort filmt, die wälder an der polnisch-ukrainischen grenze, bilder von den müll-strudeln in pazifik und atlantik und und und – wenn der film kommt dann bitte bitte bitte ohne irgendwelcher blöden animationseffekte

  • Björn 5. 4. 2009 an 12:52

    „Ich könnte mir ja die erste halbe Stunde von „I am Legend“ durchaus auch als kompletten Film vorstellen ohne schlecht gerenderte CGI-Vampire, dafür mit mehr verrottenden Großstädten.“

    Darum bitte ich und hoffe, dass noch ein paar Leute einen solchen Film sehen wollen und ohne Menschen heißt ja auch ohne Will Smith! Yeah! Vielleicht kann de rja „Bad Boys 3“ machen, was ihn dann von „Oldboy“ abhält und in dem er seine einzige Rolle ausleben darf. Verrotende Großstädte – immer her damit.

  • Patrick B. Rau 5. 4. 2009 an 13:11

    @6
    Echt? Will Smith ist ein Mensch?

  • Björn 5. 4. 2009 an 13:37

    @8:

    War das nicht die überraschende Wendung aus dem Grottenfilm „I Am Legend“? ;-)

  • Sven 5. 4. 2009 an 13:00

    Das würde mich echt interessieren. Ich hab das Buch gelesen und finde die Gedankenspiele irgendwie faszinierend.

  • Patrick B. Rau 5. 4. 2009 an 14:07

    Are we human or are we dancer?

  • Mozzerino 5. 4. 2009 an 14:28

    Irgendwie versteh ich hier glaub ich was nicht……
    Wenn das Konzept sein soll, dass es keine Menschen auf der Erde gibt, wer sollen denn dann die Charaktere sein?
    Schimpansen?
    Naja……warum eigentlich nicht………CGI-Schimpansen in einer postapokalyptischen Welt. Und Will Smith kann ja dann den Chef-Schimpansen sprechen.

  • jan 5. 4. 2009 an 16:30

    in dem Buch verschwinden ja von jetzt auf gleich ALLE Menschen, bleiben also nur noch Tiere
    Obwohl sich natürlich die Frage stellt, wenn niemand mehr da ist, wer beobachtet dann eigentlich wie sich die Erde wieder erholt, wie die Raffinerien explodieren, die Wolkenkratzer einstürzen, die Rohre in den Häusern platzen, die Kojoten und Wölfe zurückkehren, die Fauna sich ihren Lebensraum zurückholt…..

    Ein Kapitel beschäftigt sich übrigens mit oben genannten Schimpansen – es wird die Frage gestellt, ob die Schimpansen unserem Beispiel nicht folgen würden und sich aufrecht fortbewegen mit allen bis heute bekannten Folgen.

    Das ist ja das spannende des Buches, es wird nicht einfach nur beschrieben was passiert wenn wir weg sind, sondern es werden auch eine Menge wissenschaftliche Erklärungen gegeben, woher die Menschen kamen, warum sie plötzlich aufrecht liefen, wieso die Megafauna in Amerika ausgestorben ist usw.

  • Sanddorn 5. 4. 2009 an 17:33

    Gibts in ganz fucking USA eigentlich nur eine einzige Brücke?

    Naja spätestens wenn die Atom U-Boote durchgerostet sind und genügend Plutonium freigesetzt wurde – dürfte sich das Thema „Leben im Meer“ erledigt haben. Und den Rest übernehmen die Atomsprengköpfe, AKWs(außer Springfield das ist sicher!), Chemiefabriken …

  • jan 5. 4. 2009 an 21:02

    naja das ist alles eine Frage der Zeit, was mit den Atomkraftwerken passiert wurde nicht beschrieben
    aber der Untergang der größten Petrochemischen Anlagen der Welt in Houston ist wohl kein Problem, das brennt ein wenig, dann läuft das öl aus und wird einfach mit schlamm überdeckt und da gibt es irgendwann ein paar Tierchen die den ganzen Dreck einfach auffressen

  • ben 6. 4. 2009 an 9:18

    so einen Film gabs schon, zumindest in Form einer Doku von der National Geographic Society, der name war/ist „Aftermath: Population Zero“

    https://www.imdb.com/title/tt1264068/

  • Björn 6. 4. 2009 an 20:04

    @freeminder: Auf jeden Fall, ich finde diese Vision total interessant und auch bei weitem nicht schlecht, wenn man dass denn sagen darf? Es ist faszinierend wie wenig der „hochgeistige“ Mensch doch dem Erdball anhaben kann und nach wie wenigen Jahren die Zeichen der Zivilisation verschwinden. Irgendwie cool.

  • Capsaicin 6. 4. 2009 an 19:15

    „I am Legend“ wurde übrigens schon einmal verfilmt: nicht „Quiet Earth“ sondern „der Omega-Mann“ heißt der Film.

  • freeminder 6. 4. 2009 an 19:54

    Interesant wie gepackt hier jeder von dieser Vision ist. Ich habe ja schon immer geglaubt, in jedem interlektuellen Cineasten steckt ein kleiner Nihilist

  • Dynamitrios 7. 4. 2009 an 11:43

    Immer diese Betrachtungsweise des Menschen als außerhalb der Natur…
    Wir sind doch ebenfalls Tiere.
    Themen wie diese und das Interesse das ihnen entgegengebracht wird, lassen mich an einen geheimen Todeswunsch im „modernen“ Menschen denken, den ich nicht teile.
    Ich sehe mich nicht als „Krebs“ oder „virus“… was zur Hölle ist mit euch los, habt ihr die Idee vom „sündigen“ Menschen so aufgesaugt, das ihr euch den Shuh anziehen lasst?
    Wir sind Teil dieser Welt und nichts separates

  • Seraphyn 7. 4. 2009 an 20:52

    @14 naja das ist alles eine Frage der Zeit, was mit den Atomkraftwerken passiert wurde nicht beschrieben

    Wird in Life after people schon beschrieben, einfach nochmal schauen.
    Ja und der Omega-Mann ist der reisser und nicht die Neuverfilmung.

  • Sebastian S. 8. 4. 2009 an 6:36

    @19 Grundsätzlich hast Du natürlich recht, aber es lässt sich auch nicht leugnen, dass „unser“Einfluss auf die Natur weltweit gesehen doch am größten ist von allen Lebewesen. Ich würde mich auch nicht über Tiere stellen und mich komplett seperat sehen, aber dass es da Unterschiede gibt, ist offensichtlich. Die Vorstellung einer Welt ohne Menschen finde ich auch sehr interessant, aber das würde ich nicht überinterpretieren. Das ist einfach ein nettes Gedankenexperiment. Genau so ist der Mensch fasziniert von Zeitreisen oder der Unsterblichkeit.

  • Filmempfehlung: Life after people | mokita 8. 4. 2009 an 17:43

    […] Umwege habe ich bei Nerdcore diese Doku […]

  • Gordon Bujak 9. 4. 2009 an 8:46

    cool

  • Keule 15. 4. 2009 an 13:29

    Life After People wurde ja auf N24 ausgestrahlt. Sah sehr vielversprechend aus, wenn das als Film rauskommen würde!