News

Pixars „It get’s better“-Video

23. 11. 2010, Renington Steele, 12 Kommentare


(Youtube Direktbetter, via Drawn)

Die Aktion „It gets better“ wurde vor ein paar Wochen von Dan Savage initiiert, nach einer ganzen Reihe von Selbstmorden gemobbter schwuler Jugendlicher in den USA. Bislang haben sich tausende Leute mit einem kurzen Video an der Aktion beteiligt, unter anderem Google, Obama und Neil Patrick fucking Harris. Oben Pixars It gets better-Video, das für mich so ein bisschen wie eine kleine, subtile Rache an den Mobberdeppen aussieht: „I work at Pixar and you are not. Haaa-Ha!“ Toll!

Many LGBT youth can’t picture what their lives might be like as openly gay adults. They can’t imagine a future for themselves. So let’s show them what our lives are like, let’s show them what the future may hold in store for them.

[update] Batzman hatte zeitgleich ebenfalls an einem Posting über das Video getippt:

Dieser November wurde ja vom TrevorProject als Anti-Bullying-Month ausgerufen, zu dem sich viele YouTuber und Promis gegen Schul-Mobbing und besonders Homophobie aussprechen. Nach Daniel Radcliffe, President Obama, Moderatoren von MTV und die Casts diverser Sitcoms sowie Penn Jilette (vom Bullshit-Duo Penn & Teller) hat jetzt auch PIXAR einen Clip beigesteuert in dem Mitarbeiter der Animationsfirma von ihren Erfahrungen mit Mobbing in der Schule erzählen und die Message unterstreichen: „It get’s better…“

Mehr Clips nach dem Klick.

Chris Colfer – Kurt aus GLEE

Daniel Radcliffe aka Hairy Potter

Die Daily Show mit IT GETS WORSE:

The Daily Show With Jon Stewart Mon – Thurs 11p / 10c
It Gets Worse PSA
www.thedailyshow.com
Daily Show Full Episodes Political Humor The Daily Show on Facebook

Penn Jilette in seiner Rant-Show Penn Point:

Mehr Clips auf dem YouTubeChannel vom TrevorProject…

  • Silent Rocco 23. 11. 2010 an 13:56

    Warum nicht mal die eigene Marktmacht nutzen und solche Themen in die Animationsfilme einfließen lassen? Das wäre der ideale Gesellschaftsumerziehungsanzatz, einfach den Kindern zeigen, wie vielfältig Leben und Liebe sein kann. Aber da fehlen dann wieder die Eier. Da muss noch die klassische Prinz-Prinzessinnen-Geschichte erzählt werden, damit die braven amerikanischen Familien nicht verstört werden.

  • Rocksteady 23. 11. 2010 an 14:00

    Sehr bewegend… ich hoffe es hindert ein paar Kids daran ihr Leben wegzuschmeißen.

  • Batzman (Oliver Lysiak) 23. 11. 2010 an 15:05

    @Rocco

    Würd ich mir auch wünschen, wobei in Disneyfilmen ja immer wieder coded gay characters vorkommen, ob nun im Lion King oder in HSM – schöner wäre es natürlich wenn es auch mal explizit ausgesprochen würde (wie in Glee). Generell dürfte Disney/Pixar aber schon zu den Queer-freundlichsten Filmfirmen zählen…

  • andreas 23. 11. 2010 an 14:07

    boah… großartig!

  • Batzman (Oliver Lysiak) 23. 11. 2010 an 17:20

    @jansenfab

    Natürlich Timon und Pumba ;) Nachdem einer der beiden von Nathan Lane gesprochen, der selbst in Interviews die beiden gerne augenwzwinkernd als erstes offen schwules Paar in einem Disney-Film bezeichnete.

    Am bekanntesten dürfte aus jüngster Zeit Ryan Evans (Lucas Grabeel) aus der High School Musical-Reihe gelten, der so ziemlich alle als schwul wahrgenommenen Klischees erfüllt, in der Filmserie selbst aber in Teil 2 dann eine Alibifreundin verpasst bekam. Bezeichnenderweise ist die Bühnenshow von HSM deutlicher, da ist er offen schwul.

  • jansenfab 23. 11. 2010 an 16:22

    @Batzman: Mal neugierhalber. Wer waren denn die coded gay characters im König der Löwen? Und jetzt sag nicht, Timon und Pumba… Das sind gute Kumpels die zu zweit im Dschungel wohnen und sich mit Käfern füttern. Ich glaub ich muss mir mal die alten Disneyfilme mit erwachsenen Augen ansehen.

    Ansonsten sind so Figuren meistens dann leider doch zu subtil codiert, damit die Mobber das schon checken…

  • Dr.Strangelove 23. 11. 2010 an 16:48

    Ernsthaft: Hatten die keine hübschen Lesben für das Video da bei Pixar? Ich finde das schon sehr schade. ein, zwei hübsche Frauen waren dabei. Mein Bild war immer so das es durchaus „Kampflesben“ gibt… genau wie „Tunten“ bei den Schwulen… und vielleicht denkt der Goßtreil der Bevölkerung an Olivia Jones wenn sie hören das jemand schwul ist. Aber das macht ja eigentlich nicht die Masse aus. naja. Sind halt Pixar Mitarbeiter… und es sind die USA… und meine Ansprüche sind bestimmt nicht hoch und ich will auch niemanden dissen… ich finde nur das man so im Durchschnitt ein komisches Bild bekommen könnte… von Leben. also naja… irgendwie. Ich halt lieber meinen Mund.

  • JMK 24. 11. 2010 an 0:33

    Kann man diesen Dr. Strangelove mal mieten? So als leuchtendes Beispiel für gelebte Dummheit.

  • andreas 24. 11. 2010 an 8:31

    was für ein käse @ strangelove. der witz ist, dass gutaussehende lesbische frauen gar nicht geschubbst werden, da sie perfekt in ein heteronormatives bild passen. da blühen auf einmal wilde sexfantasien auf und die vorstellung, dass man die noch umpolen kann. jedenfalls ist dein beitrag echt selten dämlich…

  • Dr.Strangelove 24. 11. 2010 an 9:33

    Meine ‚Lesbenbild‘ stammt bestimmt nicht aus Pornos. Ich kenne eben viele hübsche Lesben und finde das Bild im PixarVideo extrem einseitig. Ich hätte mich genauso gewundert wenn bei den schwulen Männern 90% ‚Tunten‘ gewesen wären. Ich fand es halt sehr einseitig, überraschend. Mir egal ob das dumm ist. Es ist aber auch ein Fakt. Schaut euch doch das Video an.

  • Doughnut 24. 11. 2010 an 11:23

    Die Frauen in den Videos sehen nur nicht ansatzweise aus wie „Kampflesben“. Sry, aber die wirken auf mich nett und harmlos.

    Finde die Aktion großartig und hoffe, dass das nicht allein die betroffenen gemobbten Jugendlichen sehen, sondern dass es auch ein Signal an die Mobber ist. An Pixar kommt man ja nun mal schwer vorbei und wenn die in dieser Deutlichkeit ein solches Statement abgeben, wird das diese hirnverbrannten Arschlöcher vielleicht wenigstens ärgern. :)

  • Yvi 25. 11. 2010 an 21:49

    Ähem, ist das wirklich die Diskussion, die mit der ganzen Intitiative gewollt ist? Kampf- oder Nicht-Kampflesbe?

    Habe mir mittlerweile mehrere Videos angeschaut, und bei fast jedem kamen mir die Tränen. Wenn ich nur daran denke, dass einer meiner engsten Freunde den gleichen Weg gegangen sein könnte wenn er nicht Halt bei Menschen gesucht hätte, dreht sich mir der Magen um.

    Und es macht wütend, dass (junge) Menschen sich wegen ihrer Sexualität, die FREUDE bringen und SPASS machen sollte, etwas antun. Und traurig. Sehr sogar.