News

Die Mondverschwörung – Trailer

8. 4. 2011, Renington Steele, 11 Kommentare


(Youtube Direktmond, via Swen)

Irrer Trailer zu „Die Mondverschwörung“, einer Doku von Thomas Frickel über einen amerikanischen Reporter unterwegs in der deutschen Esoterik- und Verschwörungs-Szene voller Interview mit lauter Wahnsinnigen. Lauft ab 21. April in ein paar Kinos, einen DVD-Release habe ich nicht gefunden (hab‘ aber auch nicht lange gesucht). Von der Website des Verleihs:

Mit seinem skurrilen Protagonisten, dem amerikanischen Reporter Dennis Mascarenas, begibt sich Regisseur Thomas Frickel auf eine dokumentarische Reise in die Untiefen deutscher Mondverehrung. Für eine Reportage des deutsprachigen US-Senders DDC-TV stellt sich Mascarenas Kursen in Mondgymnastik und Mondseminaren am Lagerfeuer, testet er Mondkosmetik und Vollmondwasser.

Doch sein journalistisches Talent, das sich in entlarvenden Interviewszenen mit Mondlandbesitzern, UFO-Gläubigen und Vertretern von fragwürdigen esoterischen bis antizionistischen Theorien entfaltet, zieht ihn immer tiefer in einen Strudel irrwitziger Erklärungsmuster, die auf absurde Weise Deutschlands finsterste Vergangenheit lebendig werden lassen. Ein ausgesprochenes Lob geht an die aufwändige Arbeit, die extreme Spannbreite an kuriosen Einblicken – von harmlos, informativ, absurd bis problematisch, unglaublich, beängstigend – in dieser schräg-amüsanten und wunderbar abwechslungsreichen Form zusammenzutragen!

  • cube 9. 4. 2011 an 1:00

    weder irre noch TOTAL abgedreht, sondern einfach nur langweilig.
    scheint als will es ein übergewichtiger Amerikaner mit Helge Schneider aufnehmen… epic fail würd ich mal sagen

  • Niniel 9. 4. 2011 an 12:52

    ich verstehe auch nicht alles was der sagt, vielleicht wäre dann lustiger

  • Doughnut 9. 4. 2011 an 14:15

    Ich hoffe ja immer noch, dass all diese Esoteriker eigentlich Performancekünstler sind. Irgendwann lachen die uns alle zusammen dafür aus, dass wir glaubten, sie meinen das ernst mit dem Mond und den Erdstrahlen und den Wünschelruten, den Horoskopen, den Verschwörungstheorien usw.
    Das ist doch sicher nur so ne Art Aprilscherz, nur eben als Langzeitvariante, oder? Ich meine, so doof kann doch gar keiner sein … So doof darf auch keiner sein. Ich meine, wir sind doch sicher schlauer als unsere äffischen Vorfahren, selbst die Dümmsten von uns. Bei so Leuten wie der Frau ab Min. 1:05 hab ich einfach immer den Verdacht, die verarschen mich ganz bewusst und glucksen hinterher in sich rein, weil sie damit davongekommen sind.

    Andererseits könnte es aber auch sein, dass unser Gehirn mit seinen Fähigkeiten eine evolutionäre Fehlentwicklung erster Güte ist, sprich, das brauchen wir eigentlich gar nicht und diese Leute beweisen es. Die leben auch irgendwie, und das ganz ohne jeden Funken Verstand. Und sie sind noch nicht mal unglücklich dabei. Vielleicht sind wir wirklich nur so eine Art großer Scherz, den die Natur sich erlaubt hat…

  • Tippi 9. 4. 2011 an 15:17

    »Wo ist denn Herr Hitler jetzt, ist der im Schwabenland?«
    »Das ist geheim.«

  • Binding 9. 4. 2011 an 18:55

    Den Trailer finde ich ein wenig irreführend und vom Thema ablenkend. Eigentlich geht es in dem Film nämlich um den Zusammenhang zwischen Esoterik und rechtsradikalem Gedanken, zum Beispiel um die Verschwörungstheorien zu Nazis, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg auf den Mond gerettet haben. Egal, denn so oder so wird es interessant – und eine schöne Einstimmung auf „Iron Sky“.

  • Frybo 9. 4. 2011 an 19:06

    Ach Doughnut, die zwei einzigen unendlichen Paradigmen sind das Universum und die menschliche Dummheit. Doch verzweifel nicht sondern sieh es eher so: Wahnsinn ist nicht eine abnorme Persöhnlichkeitsstörung sondern der UR-Zustand des Menschen! Erst die Gegenwart gibt unserem Verhalten eine abstrakte Konstante namens Zivilisation die uns Menschen willkürlich in Verrückte und Normale trennt.

    Ausserdem ist Wahnsinn nicht mit Dummheit zu verwechseln, impliziert dieser Ausdruck doch nur „eine törichte Handlung sowie einen Mangel an Intelligenz oder Weisheit“. Beides ist sowohl bei „Wahnsinnigen“ als auch bei „Normalos“ zu finden. Und was deine „äffischen Vorfahren“ anbelangt so suggestiere ich jedem Kapuzineräffchen mehr instinktiven Verstand und emotionaler Quotient als dem Grossteil der westlichen Hemisphäre.
    Ich meine, schon mal „Big Brother“ gesehen? Die Personen die dort auftreten sind SO dermassen absurd dass ich mich ihnen ebenso fremd fühle wie irgendwelchen Esotherikern die von Plutonium schwafeln! Jeder Christ mit seinem absurden Glauben und jeder Komasäufer in der Taverne haben vergleichbar unsinnige Weltanschauungen und müssten als „verrückt“ gelten. Tun sie aber nicht weil die Gesellschaft deren Mechanismen in ihrem willkürlichen System nicht als „verrückt“ abstempelt.

    Ich persönlich finde Wahnsinn überigens sehr erhellend und darüber hinaus erheiternd! Ich sehe gerne Menschen zu wie sie völlig bescheuerte Dinge tun und machen. Ich mag die sogar lieber als solche die ihre Art zu denken und zu handeln über die ihrer Gegenüber stellen. Da läuft es mir eiskalt den Rücken hinunter! (Jaja, auch hier im Forum.)

    Ou und zum Trailer: Der sah wirklich nicht soo witzig aus. Irgendwie bemüht komisch finde ich.

  • Doughnut 10. 4. 2011 an 0:55

    Außerdem sehen Kapuzineräffchen auch viel süßer aus.

    Die Frage, wie genau Irrsinn definiert wird, scheint ja sowieso eine sehr komplizierte zu sein und wie du schon schreibst extrem von gesellschaftlichen Konventionen geprägt.

    Beim Trailer verwundert mich am meisten, wie wenig Bullshit darin geredet wird. Bei dem Thema erwarte ich eigentlich, im Trailer ohne Unterbrechung mit Wortmüll beworfen zu werden. Das fände ich zwar auch nicht sonderlich lustig, aber die Art Film ist eh nicht mein Fall.

    Nazis haben sich auf den Mond gerettet? WOW!

    Das erinnert mich an ne Karikatur oder wohl eher alberne Zeichnung, die mal jemand, den ich kannte, gemalt hat. Ein Bild mit lauter Zwergen mit Hitlerbärtchen und SA-Uniformen, die im Weltraum rumschweben und den rechten Arm hochrecken, unten rechts ein ungläubig staunender Astrophysiker vor seinem Teleskop, der seinem Kollegen entsetzt berichtet, „Das Weltall ist voller brauner Zwerge!“. XD

    Leider hat er die wohl nicht eingescannt und ins Netz gestellt, hab jedenfalls nix gefunden…

  • bombe 20 10. 4. 2011 an 23:08

    jajaja, C-IA 666 Nummernschild. Mächtig originell und subtil. Und verrückt. Und dann noch Pantyshots eines beleibten Herren bei Leibesübungen.
    Sooo abgedreht.

  • buzz 11. 4. 2011 an 12:14

    Wahnsinn vs. Dummheit…
    Sooo weit weg ist das alles garnicht. Der Großteil der Menschen glaubt an Homöopathie und Fußreflexzonenmassage. Die paar Beispiele aus dem Film sind doch nur das Extrem. Insofern setz ich auf Dummheit. Da hat das Weltbild einfach so viele Veständnislücken bei den Menschen, dass man so einen Quark glaubt.
    Film sieht ziemlich langweilig aus. Dafür sind die ganzen Esoteriker einfach zu häufig. Mir hat schon die Talkshow über Außerirdische mit Nina Hagen gereicht…

  • y 14. 4. 2011 an 10:52

    Ha Pe Kerkeling ist aber dick geworden…

  • ee 15. 4. 2011 an 21:30

    Hab den Film kürzlich auf nem Festival gesehen wo der Regiesseur anwesnd war. Mit dem amerikanischen Journalisten hatt ich anfangs auch meine Probleme und fands auch etwas bemüht komisch. Aber die Auflösung ist eben, dass Frickel weder eine Komödie noch ein Mockumentary drehen wollte und gerdeht hat. Die Leute sind wirklich alle echt. Ich habs selbst bis zu gut zwei Dritteln des Films nicht geglaubt und dachte immer, wo hat der all diese fntastischen Laienschauspieler her die so staubtrocken und ohne zu Lachen diesen Blödsinn erzählen?
    Aber im Prinzip ist es eine ganz herkömmliche ernsthafte Dokumentation. Und das ist dann doch ziemlich spooky…