News Trailer

Footloose (Remake) – Trailer und Poster

22. 6. 2011, Jet Strajker, 12 Kommentare

Poster und Trailer zum Remake von „Footloose“, dem Tanzfilm-Semiklassiker mit dem jungen Kevin Bacon. Regie führt Craig Brewer („Black Snake Moan“, „Hustle & Flow“), aber das ist eh völlig egal: Die MTV-Produktion könnte auch „Step Up Part 14“ heißen.


(via)

Nach dem Klick noch mal der Trailer zum Original.

  • jarod 22. 6. 2011 an 6:07

    Och nööö, warum denn? Immer dieses vermurksen ehemaliger Kassenschlager und Klassiker. Damals Rock n Roll und Kenny Logan und heute irgendein HipHop Brei. Der Film lebte von der Musik und einem großartigen Kevin Bacon. Boah, Hollywood fällt echt nichts mehr ein.

  • Tino 22. 6. 2011 an 9:37

    typisches Beispiel für (und ich schäm mich ;) ) wird wegen Julianne Hough geschaut…

    Stunning… Ihre beste Hauptrolle findet ihr bei dem link

  • Sven 22. 6. 2011 an 10:31

    aua

  • Ryouga 22. 6. 2011 an 11:07

    Das Poster ist doch herrlich 80er. Aber warum ein Remake? Das Original ist Zeitgeist und benötigt keinerlei Auffrischung. Gerade den titelgebenden Song jetzt nochmals auf 2011 aufzupimpen wäre ja Frevel. Aber was will man von einer Zuschauerschaft erwarten, die TV-Nachsingproduktionen wie „Glee“ toll findet. In dem Sinne: „Holding Out for a Hero“!

  • doc 22. 6. 2011 an 12:18

    semi-klassiker ? nett gesagt :)

  • Mein Senf 22. 6. 2011 an 13:54

    Was haben dePalma, Carpenter, Cronenberg, die Coens, Tarantino, Nolan, Fincher, Scorsese, Cameron, Mangold, Sergio Leone* gemeinsam? Sie sind unkreative Plagiatoren, die lieber auf Nummer sicher gehen und etablierte Marken kommerziell ausschlachten, statt sich selbst etwas einfallen zu lassen. Nicht auszudenken, wenn sich der „Footlooser“ Craig Brewer in diese Liste von Nichtskönnern einreihen würde.

    Ich finde es bei diesem Trailer grundsätzlich schonmal positiv, dass das nicht wieder diese standardisierte 2-Jugendlichen-überbrücken-ihre-sozialen-Gräben-indem-sie-ihre-Tanzstile-kombinieren-und-daraus-etwas-vollkommen-neues-schaffen runtergeleiert wird.

    Solche Tanzfilmgeschichten sind mittlerweile beinahe so schablonenhaft wie diese reflexartigen und dabei äußerst wertkonservativen Remake-Verteufelungen. Wieso sollte ein Remake nicht besser sein können, als das Original?

  • marcel 22. 6. 2011 an 14:04

    @6: Wieso sollte ein Remake nicht besser sein können, als das Original?

    Och, das gibt’s auch. Ich fand Godzilla von P.Jackson eigentlich sehr gelungen.

  • Mozzerino 22. 6. 2011 an 14:51

    Sieht absolut grauenhaft aus. Hoffentlich gibts wenigstens ein Kevin Bacon-Cameo.

  • Mozzerino 22. 6. 2011 an 14:52

    @marcel
    Wann genau hat Peter Jackson Gozilla geremaked? Entweder du verwechselst gerade Peter Jackson mit Roland Emmerich, oder Godzilla mit King Kong.

  • marcel 22. 6. 2011 an 16:02

    Ach du scheisse, Kaffeemangel…. – Nu glaubt mir eh keiner, dass das keine Absicht war. Ich mein King Kong mit Naomi Watts von Peter Jackson. NICHT Godzilla.

  • DMP 23. 6. 2011 an 2:00

    Was kommt danach, ein Remake von Top Gun und Tage des Donners vielleicht? Dirty Dancing 3D?

  • Dominik 26. 6. 2011 an 15:57

    So schafft man es jeden Klassiker zu versauen ….