News

Robert Rodriguez „Fire and Ice“-ConceptArts

27. 7. 2011, Renington Steele, 7 Kommentare

Auf der ComicCon hatte Robert Rodriguez eine Realverfilmung von Fantasy-Illustratorlegende Frank Frazettas – der im Jahr 2010 verstarb – „Fire and Ice“ angekündigt und erste Concept Arts gezeigt. Entertainment Weekly hat diese Concept Arts und die offizielle Synopsis: Robert Rodriguez’s sexy concept art for ‚Fire and Ice‘ (via io9).

At Comic-Con, director Robert Rodriguez announced plans to create a live-action film of Fire and Ice, based on the work of Frazetta, who died last year at age 82. The artist’s work previously inspired an animated version of the story in 1983, directed by Ralph Bakshi (The Lord of the Rings, the 1960s Spider-Man TV cartoon). That Fire and Ice is beloved among fantasy aficionados and grown-up kids of the 1980s, but has largely fallen out of the pop-culture consciousness. […]

“I want it to look like you just stepped into one of his paintings, where you get to see his world, and how he saw people, anatomy, and composition and color,” Rodriguez told EW. “It will feel like it’s real, but not real. It’ll be his reality. He saw things differently. He painted from his imagination. He didn’t take a photograph and just paint it.”

Hier der Plot:

From his stronghold in Ice Peak, the evil Nekron sends forth a wave of deadly glaciers, forcing humanity to retreat to Fire Keep, a kingdom ruled by a generous king. When King Jarol’s daughter Teegra is kidnapped, young warrior Larn teams with the mysterious and legendary Dark Wolf, to rescue the princess and the realm from Nekron’s evil sorcery.

  • Hell-G 27. 7. 2011 an 20:40

    oh yeah!!!!

  • Mysterio 27. 7. 2011 an 23:09

    Unglaublich. Ich hatte damals mit 12 den Film zum ersten mal gesehen. Ich fand ihn storymäßig, dramaturgisch und von den gezeichneten Charakteren super. Ich hab mich immer gefragt, warum so einen Stoff kein Regisseur verfilmt und HEUTE kommt die Meldung, dass eine Realverfilmung kommt. Ich fand schon immer, dass die Geschichte potenzial für eine Realverfilmung hat. Anscheinend hat Hollywood zu lange gebraucht, um das Potenzial dieses Zeichentrickfilms zu erkennen. Ich glaube, dass wenn die Realverfilmung eine Mischung zwischen „Herr der Ringe“ und „Conan“ wird (hinsichtlich der Optik), dann wird dieser Film einschlagen. Rodriguez oder besser Del Torro wären die perfekten Regisseure dafür. Man darf guter Hoffnung sein, weil die Story gutes Potenzial für einen Hit hat.

  • Alex 27. 7. 2011 an 23:23

    Ich bin ja normalerweise nicht der Filmpessimist vom Dienst aber das hört sich für mich nach einem gewaltigem Griff ins Klo an. Zum einen weiß ich nicht ob R. Rodrigez je Fire & Ice gesehen hat, der Film ist sterbenslangweilig und die Handlung ziemlich hanebüchen. Zum Anderen bin ich froh das RR keine eigenen Drehbücher/Ideen auf uns loslässt.

    Beim Trickfilm hat das (kostengünstigere) Rotoskopieren und das niedrige Budget dazu beigetragen das die Animation nicht sonderlich interessant ausgefallen ist. Aber immerhin kam der Zeichentrickfilm Frazettas Stil sehr nah. Wie man das jetzt mit realen Schauspielern hinkriegen soll, keine Ahnung, vielleicht wenn er Zack Snyder anheuert. Aber gerade die für Frazetta typischen extrem-kurvigen Frauen, sind heutzutage nur mit dem Rechner möglich.
    Also was ist dann der Grund diesen Film zu machen? Sind Barbaren Filme wieder im Kommen, oder möchte der Robert nach seinen Kinderfilmerfolgen nun auch den Alt-Nerds das Geld aus den Taschen ziehen?
    Auf jedenfall ist das wieder ein Remake mehr für’s kommende Jahr.

  • tr33 28. 7. 2011 an 11:21

    Von den Bildern her sieht das ganze ein bischen aus wie eine Verfilmung von Manowar-Plattencovern.

  • DMP 28. 7. 2011 an 11:43

    Sorry aber die Story war/ist so was von Grütze. Bei der Verfilmung des Mister Bakshi wollte ich hinterher die verschwendete Lebenszeit zurück, und bei dem Stoff – sorry – denke ich kann auch ein Rodriguez nicht viel mehr herausholen. Kult hin oder her.

  • EddieBarzou 28. 7. 2011 an 20:05

    Hauptsache Titten!

  • Hzi 2. 8. 2011 an 12:13

    Es geht hier natürlich nicht um eine detaillierte Neu-Verfilmung der Story des Originals; ein paar Eckdaten (Feuer- und Eiswelten, blonder Held, Bikini-Prinzessin, mysteriöser Muskelmann-Krieger sowie ork-ähnliche „Sub Humans“) sowie das Frazetta-Universum für den Look genügen vollkommen als Grundlage …
    Wenn Rodriguez aber gleichzeitig so viele andere Projekte in Planung hat (Sin City 2, Machete 2, Heavy Metal Remake, …), so hoffe ich mal nicht, dass „Fire & Ice“ nur untergeordnete Priorität hat und am Ende so eine halbgare Sache wie z.B. „Predators“ (war ja eigentlich eine so simple wie vielversprechende Ausgangslage..) dabei herauskommt …