News Trailer

Dear God No! – Trailer

9. 8. 2011, Jet Strajker, 42 Kommentare


DearGodNoDirekt / via

Gestern hatte ich bereits das großartige Plakatmotiv von meinem aktuellen Lieblingsposterdesigner Tom Hodge verlinkt, nun gibt’s den (Red-Band-)Trailer zum Retro-Gang-Exploiter „Dear God No!“. Mega! Könnte eine der wirklich originellen und eben am Niveau der Vorbilder angesetzten Grindhouse-Nachstellungen werden.

Outlaw motorcycle gang The Impalers tri-state rape and murder spree ended in a bloody massacre with rival club Satan’s Own. The surviving members sought refuge in a secluded cabin deep in the North Georgia mountains. What first must of seemed like easy prey for a home invasion, became a living nightmare of depravity and violence. A young innocent girl being held captive may hold the key to the twisted secrets locked in the basement and the killing machine feasting on human flesh in the forest outside.

  • der alte Sack 9. 8. 2011 an 12:36

    Das ist einfach nur krank! Leute die so was ansehen, nunja vermutlich haben die keine Freundin oder Frau und brauchen dann so was. Ich finde es nur widerlich. Egal es wird seine Fans finden, leider….

  • Jet Strajker 9. 8. 2011 an 12:39

    LOL

  • Silent Rocco 9. 8. 2011 an 12:56

    Herrlich. Trailer & Kommentar Nr. 1 :) Beides extrem unterhaltend.

  • Michel 9. 8. 2011 an 13:01

    #1, du versüßt mir den Tag! Danke.

    Zum Trailer: Große Klasse!

  • dhrac 9. 8. 2011 an 14:28

    Es gab Gründe dafür, dass die 70er irgendwann einmal rum waren. Diese Filme gehören dazu.

    Muss ich auch nicht mehr haben.

  • Equilibrium 9. 8. 2011 an 14:42

    Exploitation galore! 'Dear God No!' Trailer…

    Die guten alten Exploitation-Zeiten wieder aufleben zu lassen, ist ja immer noch ganz trendy. Rodriguez und Tarantino haben es vorgemacht, unzählige andere Filmemacher sind ihnen gefolgt (am meisten freue ich mich ja immer noch auf Hobo with a Sho…

  • mein Senf 9. 8. 2011 an 14:49

    Es lebe das orange Kunstblut.

  • spawnferkel 9. 8. 2011 an 15:01

    Wow.. nach allem was hier so in Grund und Boden geflamed wird, wird das hier „hochgelobt“? Das soll einer verstehen, aber jedem das seine, nicht wahr? ;)

  • Jet Strajker 9. 8. 2011 an 15:04

    Nein.

    Und den Spruch kann man nicht mehr bringen, seit er von den Nazis okkupiert wurde.

  • Doughnut 9. 8. 2011 an 15:10

    Irgendwo lob ich mir da Robert Rodriguez, bei dem wirkt derselbe Dummfug wenigstens nicht so gewollt dilletantisch gemacht.
    „Schaut her, wir haben es nicht nötig, auf gutes Handwerk zu achten, das ist schließlich Trash.“
    Wenn der Film so scheiße wird wie der Trailer, dann …
    dann ist es auch egal, denn die Art Film fristet eh bloß ein Schattendasein.

    Die moralischen Tiefflüge in dem Genre sind für mich kein Problem, Moral wird eh überbewertet. Aber diese Ekel-Gore-Szenen, Nahaufnahmen von Gliedmaßen, die grad abgerissen werden und was weiß ich nicht alles, igitt igitt, selbst SAW ist Kindergeburtstag gegen solchen brechreizerregenden Mist. ^^

  • der alte Sack 9. 8. 2011 an 15:34

    Ich arbeite bei der Justiz und ich denke, das solche zuviel gezeigten Grausamkeiten die Triebe von Leute anstacheln, die dafür empfänglich sind. Deshalb habe ich bei solchen Gewaltdarstellungen kein gutes Gefühl. Irgendwann kommt mal ein Perverser auf die Idee und denkt sich, hey, das will ich auch mal machen. Warum ihn dann auf die Idee bringen. Hitchcock oder andere Regisseure zeigten ganz klar, das es auch anders geht, aber das würde ja nachdenken und kreativsein bedeuten. Nö dann metzle ich lieber Frauen ab etc…. Wem so was gefällt oder der wo so was toll findet, dem empfehle ich einen Therapeuten. Oder aber Fazit: Euer Sexualleben ist erbärmlich wenn ihr Euch an sowas aufgeilen müsst oder es toll findet. Sucht normale Frauen und lasst von Euren Gummipuppen ab, oder schaut mal wieder einen guten normalen Thriller von de Palma!!

  • Jet Strajker 9. 8. 2011 an 15:45

    :D :D :D

  • Doughnut 9. 8. 2011 an 16:58

    Ich möchte mich btw an dieser Stelle in aller Deutlichkeit vom alten Sack distanzieren. Weiß auch nicht, aus welchem Kaffeesatz oder an welchem Stammtisch er all die Abenteuerlichkeiten über euer Sexualleben aufgeschnappt hat. Mich stört eigentlich nur dieser ganze Ekelkram, irgendwie ist das einfach nicht mein Fall. ;)

    @ der alte Sack:
    Meinst du das eigentlich alles ernst oder ist das so eine Art Parodie auf Spießer, die du hier zur allgemeinen Belustigung zum Besten gibst? o.O

  • Eisenkopf 9. 8. 2011 an 20:00

    Bis einschlielich „…sissies and individuals..“ fand ich den Trailer noch witzig aber alles danach ist auch aus meiner Sicht mindestens schwierig…

    Einschub:
    Gestern gab es die Family-Guy-Folge, in der Pete Griffin als Nachrichtenkommentator erzählt, warum er am Rad dreht. Pete lässt sich über Lindsay Lohan aus und ihr halbnacktes Auftreten in Öffentlichkeit usw und fragt nur: ich versteh’s nicht, was soll das? was willst du uns sagen?wo ist der Sinn? Willst Du mit mir schlafen?… (geht 2min so weiter)
    Einschub Ende

    Bei dem Trailer kam ich mir vor wie Pete Griffin (das erste und hoffentlich letzte Mal), weil ich es nicht kapiere. Was soll das? Was soll da vermittelt werden?
    – Storytelling war in den 70ern egal – check.
    – Schauspieler gab’s nicht – check.
    – Gewaltdarstellung war explizit, billig, menschenverachtend,…- check. Kunstblut war Marmelade – check.
    – Gewalt gegen Frauen war supercool und musste möglichst reudig inszeniert werden – check.
    In diesem Sinn hat der Streifen sein Ziel erreicht…Glückwunsch. Was ich nicht kapiere:
    Warum kommt das so gut bei Euch an? Ich verstehe und teile die Begeisterung für Streifen wie Planet Terror, Machete oder großartiger Satire a la Black Dynamite, aber meiner Meinung nach setzen diese Filme Liebe zur Ex-/Blaxploitation-Ära nicht gleich mit Liebe zur Gewaltgeilheit. Aber vielleicht können unsere Spezialisten mich an dieser Stelle berichtigen, ich bin da auf dem Gebiet nicht wirklich bewandert. Ich will nicht das Torture-Porn-Fass wieder aufmachen, aber die Begeisterung für solche Streifen erinnert mich schwer an 13 jährige Frühpubertierende, die einfach mal was krasses und krankes sehen wollen…und da hätte ich mir auf dieser Seite etwas mehr erwartet. Und Jet’s Nicht-Antworten auf die Kommentare, die sich kritisch zu solchen Trailern äußern, finde ich genauso schwierig. Aber der Zuspruch der anderen Experten scheint ihm ja recht zu geben. Ich will hier niemanden persönlich angreifen, ich begreife nur nicht, aus welcher moralischen Überlegenheit Ihr Bedenken abtut, die bei expliziter Gewalt- und Vergewaltigungsdarstellung evtl. eine gewisse Gefahr für charakterlich ungefestigte Idioten und Schwachsinnige Personen sehen. Auch hier gilt: erleuchtet mich bzw. erklärt’s mir.

    Das ist jetzt länger geworden als beabsichtigt und wem das zuviel Wind um so einen Bullshit-Trailer ist (kann ich gut verstehen), der möge den Beitrag ignorieren.

    @Jet: Antworte oder antworte nicht, ist mir wurscht, aber spar dir den Standard-Smiley nach Möglichkeit. Ich denke Ihn mir einfach dazu….

  • Tony 9. 8. 2011 an 20:18

    aber ja aber nein aber ja aber nein aber ja aber nein aber ja aber nein aber ja aber nein aber ja aber nein […]

  • EddieBarzou 9. 8. 2011 an 21:09

    dieser möchtegern trash-look nervt nur noch ab, wers witzig findet lacht auch bei schuh des manitu……………………………………………………………und bei einohrhasen.

  • dhrac 9. 8. 2011 an 21:18

    Das kommt nach dazu. Einmal ist cool, zweimal Stuhl, dreimal Uncool.

    Lass die war Neues einfallen, Rodriguez!

  • kozure okami 10. 8. 2011 an 8:53

    ein trashiger biker-film in dem gliedmaßen abgerissen werden und dazu noch n paar hüpfende möpse? ich freu mich drauf! und ist dabei bestimmt noch 500 000 x origineller als hangover, transformer und konsorten, die ja nun mal wirklich austauschbare standardkost und minimalsten anspruch sind. dann lieber gleich so einen film. der nimmt sich wenigstens selbst nie ernst u. sorgt nebenbei auch noch für n paar herzlich lacher

  • lukipuki 10. 8. 2011 an 14:02

    Ich finde den trailer wirklich ziemlich widerlich. Und ja: Ich kapiere auch, dass der trailer das sein will. So 70er-Jahre trashig. So, dass wir es heute so wahnsinnig lustig finden. Aber mal ehrlich das einzig herausstechende bei diesem Film ist doch, wie rücksichtslos er mit dem Thema Gewalt gegen Frauen umgeht. HAHAHA! Voll so tabubrechend uns so. Wow der traut sich was!
    Und das finden wir jetzt toll? Das findest du, Jet, toll?
    Waren das damals die goldenen Zeiten, wo sowas gottseidank noch gemacht werden durfte? Und wir müssen uns jetzt freuen, dass wir in den Genuss dieses lange verschollenen Erlebnisses kommen?

    Warum dann nicht auch einen Film, in dem weiße Farmbesitzer in den Südstaaten ihre schwarzen Sklaven verdreschen und beschimpfen und systematisch erniedrigen. Das war vor längerer Zeit auch mal voll normal. Da hätte man auf jeder Party Beifall bekommen, wenn man solche Anekdoten erzählt hätte. Damals war sowas normal. Warum nicht einen Film machen, das ganze noch etwas krasser, noch etwas menschenverachtender inszeniert – und BRAVO! – ein toller, ‚unbequemer‘, ‚polarisierender‘, blabla film.

    Dass die Leute damals sowas geguckt haben muss doch nicht heißen, dass es ganz toll war. Denn wer hat denn sowas damals angeguckt? Bestimmt eher die Tagelöhner und geringer gebildeten Menschen. Vielleicht auch mal Jugendliche, die das damals ultraspannend fanden. So wie Tarantino und Rodriguez, die mit dem Grindhouse Film so eine Art Denkmal für diese Zeiten gemacht haben. Bloß: Damals waren die Kinder und haben das vielleicht toll gefunden, weil es spektakulär war. Nicht, weil sie damals nach kritischer Reflektion gedacht haben – “ hm, diese ganze Gewalt, speziell gegen Frauen, das hat schon etwas. Diese Filme trauen sich etwas. “

    Der Grund warum die beiden nochmal solche Filme gemacht haben war, weil sie sie damals gemocht haben. Das muss nicht bedeuten, dass sie sie heute noch genauso begeistert angucken könnten.
    Jeder von uns hier hat garantiert einen differenzierteren Blick auf Filme als der durchschnittliche Kinobesucher damals.
    Die Grindhouse Filme sind außerdem moderne Filme. Die sind eben deutlich intelligenter als die damaligen Vorbilder. Einfach, weil ein Film, der genauso ist, wie damals, heute nicht mehr funktionieren würde. Auch WENN man das ganze irgendwie ironisch nimmt.
    Und btw: http://bechdeltest.com/view/29/planet_terror/

    Der Film zum Trailer hier scheint als einziges Alleinstellungsmerkmal Gewalt gegen Frauen zu haben. Wow! Ganz große Klasse. ORIGINELL! MEGA! Sowas müssen wir uns alle angucken. Gehört ja auch zu unserer Kultur!

  • lukipuki 10. 8. 2011 an 14:15

    und nochwas: Das Zielpublikum solcher Filme damals in den 70ern war doch wahrscheinlich ein ähnliches, wie es heute bei Transformers und GI Joe usw. ist. Wie schon erwähnt war damals die Story völlig egal. Gepunktet wurde mit Gewalt und billigen Blut und Splatter effekten.
    Heute ist die Story bei Transformers usw auch egal. Und gepunktet wird mit CGI und Explosionen. Ja die Frauenbilder sind dafür ähnlich vielschichtig geblieben, wie sie damals schon inszeniert wurden.

    Vielleicht werden in 30 Jahren auch so ein paar FilmGourmets a la Jet Strajker jr. kommen und diese großartige Zeit der 00er Jahre zurücksehnen. Als Transformers noch keine Story haben durfte und trotzdem geguckt wurde. WOW! Das haben die damals einfach so gemacht!

  • Claas 10. 8. 2011 an 19:46

    wasn mit dir los JET? Autobahn geht gar nicht oder was? machst jetzt schon auf kerner? lässt du dir von den nazis vorschreiben, was du sagen darfst und was nicht….traurig. wikipediere den spruch mal, dann wirst du sehen das der noch ne andere geschichte hat. und…
    GEILER TRAILER! unglaublich, diese alten säcke hier.
    erinnert, nicht zuletzt wegen tom hodge, an hobo with a shotgun.

  • der alte Sack 11. 8. 2011 an 7:36

    @lukipuki: Zu Deinem Kommentar fällt mir nichts mehr ein, einfach perfekt. So lassen wir ihn stehen, mögen die Jungen es toll finden und sich daran aufgeilen, es ist und bleibt einfach widerlich. Gewalt in dieser Weise zu zeigen wird Gewalt wecken. Punkt aus Ende!!

    Claas noch ein Wort zu Dir. Wenn Dir so was gefällt denke ich ist es für Dich als Filmfreund eh zu spät. Dein Geschmack ist dort wo er nicht mehr zurückzuholen ist – nämlich am Boden….

  • Eisenkopf 11. 8. 2011 an 8:49

    @lukipuki: Zustimmung, die Einschätzung kann ich nachvollziehen, auch was das Alleinstellungsmerkmal des Trailers angeht, aber da kann man offensichtlich geteilter Meinung sein…

    @Claas: Du bist der „Dear God No“-Trailer unter den Forumsbeiträgen, Hauptsache polarsieren, eine Beleidigung für den geneigten Betrachter, hoher Trashfaktor (von der schlechten Sorte) und am Ende fragt man sich: was will er damit jetzt sagen…zock noch ne Runde CS, vielleicht kommst Du dann wieder runter (in diesem internetz steht doch überall, dass das Eure Generation so macht)…

  • Samson 11. 8. 2011 an 9:30

    immer wieder ermutigend zulesen das unsere mitbürger die für die justiz arbeiten zu so refelktierten schlüssen kommen und die probleme samt wurzel erkennen. Das stärk mein vertrauen und erklärt vieles.

    Richtig traurig wenn man in einem umfeld arbeitet in dem man regelmäßig den tatsächlichen ursachen für die probleme begegnet und sich dann so über nen blöden film (ja mein geschmack ist auch nicht) aufregt, das man konstantiert das er nur als vorlage für gewalttaten und für pervers mit gestörtem sexualleben geeignet ist.

    Und dann auch noch zu de palma schicken. Tony ist ja nicht zufällig das überlebensgroße vorbild jedes klein kriminellen.

  • der alte Sack 11. 8. 2011 an 9:57

    Samson verstehe Deinen Einwand nicht so recht ( hat Delilah immer noch Dein Haupthaar?). Erklär es bitte etwas genauer….

  • Samson 11. 8. 2011 an 10:16

    Das ist kein einwand, das ist ne feststellung.
    Deine sorge das solche film ursache für gewalt ist (oder auch nur eine entscheidende rolle spielt), ist unreflektiert genau so wie die unterstellung das man ein gestörtes sexualleben haben muss um daran gefallen zu finden.

    Normal würde ich das ja unkommentiert lassen, immerhin sind wir im internet. Aber da du das nochmal besonders mit deiner arbeit für die justiz in verbindung gebracht hast musste ich daran denken das solche denkstrukturen woll teil der ursache für probleme sind die in unsererm rechtssystem bestehn (die zum glück verhältnismässig klein sind).

  • Jet Strajker 11. 8. 2011 an 10:18

    Computerspiele sind übrigens die Ursache für Amokläufe, falls das jemand noch nicht wusste.

  • Samson 11. 8. 2011 an 10:32

    Und dir Kirche ist Ursache für unverhüteten Geschlechtsverkehr.

  • EddieBarzou 11. 8. 2011 an 10:36

    ursache für gewalt hin oder her. wenn ich schrott sehen und dabei lachen will guck ich mir die original schrott streifen an und grins mir einen weil sie ernst gemeint waren. zu diesem fake trash zitier ich mal good old homer: „LAAAAANGWEILIG!!“

    ………ach so hab gehört der trabbi wird nochmal neu aufgelegt nur noch beschissener könnt ihr euch ja dann auch kaufen.

  • mein Senf 11. 8. 2011 an 11:52

    Jaja, die 70er – das waren noch Zeiten. Da durfte Adriano Celentano Frauen noch ins Gesicht schlagen und das ganze ging als Komödie durch.

    https://www.youtube.com/watch?v=QkQCTcZHy1A&feature=related

  • mein Senf 11. 8. 2011 an 11:52

    Das war jedenfalls noch Gleichberechtigung.

  • Claas 11. 8. 2011 an 12:39

    hahahahaha. köstlich, das alles hier.
    @eisenkopf/alter sack: „meine generation“? welche sollte das denn sein? wenn du wüsstest, das ich mein lebtag noch nie CS gespielt habe. „geschmack am boden“? mit diesem bodengeschmack lebst sichs gut. hier unten mag man auch bergmann und spielberg, godard und emmerich, herzog und allen. was magst du da oben in deinem geschmacksolymp? micheal moralapostel haneke oder hans grün-ist-die-heide deppe? …ihr merkt aber schon, dass ihr wie eure eigenen omas klingt, die damals auch schimpften, als ihr mit’ner Schallplatte von den Beatles (oder sonst was) nach Hause kamt.
    „der ‚Dear God No‘-Trailer unter den Forumsbeiträgen“ ehrt mich übrigens sehr. :D leider zuviel des lobes.
    so, ich geh dann wieder mal meine kinder im keller vergewaltigen.

  • Picknicker 11. 8. 2011 an 13:36

    also über die reaktionären kommentare einiger, eigentlich noch ganricht ganz so alter leute kann man sich hier echt wundern.
    ich veranstalte selbst momentan regelmäßig mit einigen freunden trashfilmabende, bei denen wir uns so sachen, die unter grindhouse fallen, aber auch trashige gangster/erotik filme der 80er (ich empfehle an dieser stelle samurai cop!!!) oder eben solche sachen wie kürzlich hobo with a shotgun anschauen. ob es diese neue-welle an „auf alt gemachten
    filme“ jetzt braucht oder nicht lass ich mal außen vor. worauf ich hinaus will ist, dass es bei diesen dingen eben nicht darum geht, sich an der gewalt etc. aufzugeilen. vielmehr steht das schlechte handwerk, die unabsichtlich lustigen dialoge, die trashige story etc. im vordergrund. ich lache selten so viel bei filmen, wie eben an diesen abenden. und so etwas wie „dear god no“ spielt eben mit diesen chlichés, will abstrus, übertrieben und sexistisch sein…und meint dies zu 100% nicht ernst!
    deswegen würde ich behaupten, dass dies auch wenig mit schlechtem filmgeschmack zu tun hat, wenn man spaß an diesen filmen hat. die leute mit denen ich schaue (im übrigen alles studenten von bio über medizin bis philosophie, und keine wildgewordenen massenmörder…zumindest noch nicht) sind die gleichen, die mit mir am nächsten tag zur andrei tarkowski retrospektive in die kinemathek gehen.
    wer sich über solche filme aufregt hat echt nichts verstanden…6 jährige können dagegen (mit begleitung, aber nichtsdestotrotz) sehen, wie der „held“ in transformers 3 dem bereits geschlagenen bösewicht mit seinem gewehr aus nächster nähe den schädel wegpustet. bleibt zu überlegen, was nun moralisch fragwürdiger ist!

  • der alte Sack 11. 8. 2011 an 15:11

    @Claas Der Kinder im Keller Vergewaltigen Witz ist weder lustig noch zeigt er das du einen Humor hast… einfach bestätigt er ganz klar warum dir dieser Film gefällt. Gewalt ist für dich lustig. Punkt aus. So eine Art Schauen von Comedy. Wenn du es brauchst gut, dann schau es halt an.

    @Picknicker
    fakt ist es wird gewalt gezeigt und die gewalt und die Frauendarstellung ist nicht notwendig um diesen Film im 70iger Trashlook so zu produzieren. Man könnte es auch weniger offensichtlich gestalten. Wenn du solche Filmabende brauchst und dann mit deinen so tollen Studentenfreunden am nächsten Tag Tarkowski ansiehst ist das wie wenn man Scheiße frisst und am nächsten Tag Kaviar probiert. Der Geschmack bleibt im Mund und wenn man noch so oft die Zähne putzt. Aber wenn es Dir gefällt, dann glotz es einfach. Und ich glaube nicht, das man in Transformer sieht, wie einem Menschen der Schädel weggepustet wird ( habe ihn zum Glück nicht gesehen, aber ich unterstelle mal es handelt sich um einen Roboter und nicht um einen Menschen, ich hoffe es zumindest. Und wer als Vater mit 6 jährigen Kindern in Transformer geht, hat vermutlich eine nacht zuvor einen Trashabend mit seinen Studentenfreunden rumgebracht, ich habe drei kinder und setze meistens die FSK höher ein, wie die FSK diese bewertet…. aber dir sei diese Gewaltbetrachtung gegönnt. Hast Du diese Art Film mal zusammen mit einer Frau ( deiner Freundin oder deiner Frau) angeschaut? Und ihr anderen auch? Traut ihr Euch das, nein, ihr seid Schisser und glotzt es in Männerrunden. Keine normale Frau würde sich so eine Frauenverachtende Rotze antun. Denkt mal drüber nach.

    Aber ja ich vergass, ihr Nerds habt vermutlich gar keine Freundinnen…..

  • toasted 11. 8. 2011 an 15:41

    @ alter Sack:
    Da du so deutlich gegen Gewaltdarstellung bist, bist du bestimmt auch sensibel genug, dass du dir folgendes mal durchlesen kannst:
    Gewalt kommt nicht nur in Bildern und Taten vor, sondern auch in Worten. Du könntest dir mal deine Texte in Hinblick auf verbale Gewalt (in verschiedenen Formen) durchlesen.
    Nicht vergessen solltest du auch deinen letzten Satz von #33. Ich setze den mit einem bewußten Nachtreten gleich.

    Du bist nicht so moralisch einwandfrei, als dass du über die Sehgewohnheiten anderer Menschen urteilen solltest.

  • der alte Sack 11. 8. 2011 an 15:49

    „Das ist einfach nur krank! Leute die so was ansehen, nunja vermutlich haben die keine Freundin oder Frau und brauchen dann so was. Ich finde es nur widerlich. Egal es wird seine Fans finden, leider”¦.“

    Das war mein erster Satz hier und war relativ harmlos, das ganze andere Geflame fing dann später an. Aber nun gut Toasted hat mich erwischt. An dieser Stelle bitte ich um Verzeihung falls ich jemanden beleidigt habe. Dann tut es mir leid. Das war nicht meine Absicht (vielleicht doch, weil ich mich so aufgeregt habe, nun gut wie gesagt es tut mir leid, ich werde mich versuchen zu bessern). Aber mein Satz:

    Hast Du diese Art Film mal zusammen mit einer Frau ( deiner Freundin oder deiner Frau) angeschaut? Und ihr anderen auch? Traut ihr Euch das, nein, ihr seid Schisser und glotzt es in Männerrunden. Keine normale Frau würde sich so eine Frauenverachtende Rotze antun. Denkt mal drüber nach.

    zu dem stehe ich, weil es denke ich wirklich nur ein Film für Männer ist. Für Männer denen so was gefällt oder die das lustig oder kultig finden. Ich bedauere es nur, das es so ist und das es so viele Fans hat. Mir wäre lieber andere Filme würden hier mit der gleichen Energie verteidigt oder präsentiert und besprochen….

    wie gesagt ich entschuldige mich und gelobe Besserung und das ist ehrlich gemeint….

  • der sepp 11. 8. 2011 an 16:10

    @ alter sack …
    ich kenn mädels die sowas auch gucken … die verstehen das der film nicht ganz so ernst gemeint sein wird wie du ihn siehst … und wie kommst du von leute die das gucken haben keine freundin zu zeigt ihn eurer freundin … diese kausalkette erschliesst sich mir nich … nichtsdestotrotz kann man sich sowas gut und gerne mal geben, deswegen bin ich nicht mehr und nich weniger krank als andre menschen … und warum sollte da was bei sein das mit ner weiblichen person zu gucken ? ich versteh es absolut nicht … und selbst wenn es ein purer männerfilm ist, es gibt auch pure frauenfilme … es gibt nichts schlimmeres als rom coms und ich gucke sie trotzdem ab und zu nur um jemandem eine freude zu machen … dementsprechend ist es nur gerecht wenn man seine angetraute auch mal dazu zwingt „männerfilme“ zu gucken und ich hab mich schon oft gewundert was manche zarten wesen für spaß haben können an gewaltverherrlichung und sexismus … keine ahnung womit das zusammenhängt, warscheinlich mit reife und abstand zum gesehenen oder auch medialer intelligenz und erfahrung.

  • Scheich_Habib 11. 8. 2011 an 16:19

    Hihi ich find´s immer so geil, wenn Männer erzählen, was angeblich alles frauenverachtend ist. Und dann kommt natürlich die unvermeidliche „Ihr habt doch alle keine Freundin!!!11“ Kelle hinterher….und sich damit als 40 Jährige Jungfrau outen.

    Wenn Du, lieber Sack, wüsstest was sich Mädels, gut gebildete Mädels wohlgemerkt, so genannte Bildungsbürgerinnen, so alles angucken.

    Ich war Anfang des Jahres in nem „Ilsa – SS Wolf of the SS“ Double Feature. Publikum 40 % Frauen (Kunststudentinnen), alle so zwischen 20 und 28, Stimmung im Saal war super.

  • Scheich_Habib 11. 8. 2011 an 16:35

    She wolf of the ss mein ich natürlich ;-)

  • Picknicker 11. 8. 2011 an 17:05

    herrlich…
    aaalso: @altersack 1. war mir klar, dass der studentenspruch kommt!im anti-intellektuellen zeitalter von bild und co. ist student ja fast zu einem schimpfwort bzw. synonym für faulheit und besserwisserei geworden. was ich klar stellen wollte war, dass da eben halbwegs intelligente leute mit den unterschiedlichsten interessen sitzen, die sachen durchaus kritisch reflektieren können! persönliche beleidungen haben hier ansonsten nix zu suchen, aber hast du ja mitlerweile auch gemerkt.

    2. ich hab mal einen sternekoch kennegelernt und ihn gefragt, ob er denn auch ab und zu fastfood essen geht. klar, meinte er, hat er kein problem mit! ist doch auch mal lecker. also, warum nicht einen tag mcdonalds und am anderen das sternerestaurant.

    3. in transformers handelt es sich tatsächlich um einen roboter dem der schädel weggeballert wird. trotz allem ist es innerhalb der geschichte ein lebendiges wesen und der held dieses kinderfilms (denn das ist er offensichtlich in der breiten wahrnehmung und kann eben ab 12 jahren von jedem der will gesehen werden) kennt in diesem fall keine gnade, sondern nur den brutalen mord an seinem rivalen. ich habe noch keine kinder und würde auch eben nicht mit einem kleinen kind transformers anschauen, weil er nämlich etwas anderes macht als diese trashfilme. er propagiert recht offen gewalt und militarismus, kommt aber auf der anderen seite als kinderspielzeug film daher. für mich ein deutlich größeres problem, als wenn sich ERWACHSENE menschen hier besprochene filme ansesehen. letztendlich hab ich aber selbst mit solchen sachen wie transformers immer noch kein soooo großes problem, da es eben nicht diese sachen sind die leute aggressiv oder sonst irgendwas machen. filme sind genausowenig wie bücher oder musik eine droge, die einen süchtig machen bzw. dazu veranlassen irgendwelche dinge zu tun. gewalt in der kunst ist genauso alt wie die kunst selbst. der mensch ist so schlau fiktion und realität zu trennen. ist ein mensch gewaltätig, hat dies mit sicherheit erstmal tausend andere gründe, als seinen filmkonsum. du hast doch sicher auch schon mal einen horrorfilm gesehen, oder?wolltest du danach direkt leute abmurksen?verstehe diese panik nicht…
    hört sich jetzt im übrigen so an, als schau ich mir nur horror und grindhouse filme an. ist eigentlich das komplette gegenteil und eben nur ab und zu in einer netten runde der fall.

    4. achja, meine freundin war mit mir zusammen in „machete“ im kino. da legt dany treyo reiheinweise frauen flach, obwohl er unfassbar hässlich ist. meine freundin hat herzhaft gelacht!

  • Doughnut 12. 8. 2011 an 0:08

    Einspruch, Dany Treyo ist auf ne interessante Weise hässlich und hat Muckies und sogar Tattoos, somit der totale Traumtyp für „böse Mädchen“. ;)

    Zu der Kopf-wegballer-Szene aus Transformers: War Tatsache ziemlich daneben, ich hab jedenfalls nicht schlecht gestaunt, wie gnadenlos der angeblich edle Held da den Racheengel spielt, Charles Bronson hätte seine wahre Freude gehabt. ^^
    Aber wer seine Kinder in die Transformers-Filme lässt (wobei man das ab nem gewissen Alter kaum noch beeinflussen kann), der hat eh nen Sockenschuss.

  • der alte Sack 12. 8. 2011 an 7:45

    bin derzeit im Urlaub – :-)

  • SoulEviscerator 8. 12. 2011 an 17:37

    Boah habt ihr Leute einen Schuss in der Birne die gegen solche Filme derartig rebellieren müssen. Nur weil man sich so einen Film anschaut, heisst das nicht, dass gezeigtes Verhalten auch nach dem Film weiterhin im Kopf rumspukt. Nicht jeder, der solche Filme schaut ist ein im Keller wohnender Psychopath. Es gibt Leute, die können Filme und Realität noch unterscheiden. q: Ich persönlich stehe auf solches Filmmaterial und habe bei Lebzeiten noch keine Frau geschlagen oder Schlimmeres… und habe es auch nicht vor. Dennoch lasse ich mir solche Filme nicht nehmen. Ist halt eine Art des Humors, den gewisse Leute wohl nicht begreifen können. <: