News Trailer

The Girl with the Dragon Tattoo – 8 Minute Trailer

6. 12. 2011, Renington Steele, 17 Kommentare

(Traileraddict Direktdragon, via Cinematze)

Hier der 8-minütige Trailer zu Finchers „The Girl with the Dragon Tattoo“, der vor ein paar Screenings von Straw Dogs and Moneyball lief. Und hier kann man sechs Tracks des Soundtracks runterladen, wenn man seine Mailadresse angibt, hier die Songs auf Soundcloud:

Dragon Tattoo Sampler by ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

  • zaran 7. 12. 2011 an 6:28

    hmmmm….
    Stig Larsson mit Starbesetzung?

  • DocBobo 7. 12. 2011 an 9:32

    Die schwedischen Verfilmungen, die Anfang des Jahres im ZDF in HD zu sehen waren, sind sehr gelungen, ich warte erst einmal ab. Ob „große Namen“ auch ein besseren Film machen? Ich bleibe beim Original!

  • Mein Senf 7. 12. 2011 an 10:06

    Für mich ging die schwedisch/deutsche Kooproduktion qualitativ selten über gehobenen TV-Standard hinaus, insofern bin ich ziemlich zuversichtlich, dass David Fincher das locker übertrumpfen kann. Im Idealfall kommt am Ende ein ähnlich gelungener Krimi/Thriller-Hybrid wie „Sieben“ heraus.

  • DocBobo 7. 12. 2011 an 11:10

    Hat Sony Angst: Sony hat Journalisten David Finchers „Verblendung“-Remake unter der Voraussetzung gezeigt, dass vor dem 13. Dezember keine Kritiken veröffentlicht werden dürfen. Nun hat sich David Denby, der Kritiker des Magazins The New Yorker, über dieses Embargo hinweggesetzt und damit eine scharf geführte Kontroverse losgetreten.

    http://www.filmstarts.de/nachrichten/18472384.html

  • DocBobo 7. 12. 2011 an 11:14

    @ Mein Senf: Zyniker (bei mir im Medienbereich) sagen auch, dass RTL-Zuschauer mit den dicken Büchern und den Originalverfilmungen überfordert gewesen wären, vielleicht gibt es ja noch eine RTL-Version mit Til Schweiger und seiner Tocher (in 85 Minuten alle 3 Bücher ;o)

  • Mein Senf 7. 12. 2011 an 11:32

    @Doc: Ich fand die die schwedisch deutschen Verfilmung ja nicht unbedingt schlecht, aber nunmal bei weitem nicht unübertreffbar.

    Ich denke, David Fincher ist für diese Art von Stoff ziemlich geeignet, inhaltlich wie inszenatorisch. Möglicherweise kann er dem Stoff etwas optisch etwas kinotauglicher und inhaltlich etwas zugespitzter inszenieren. „Große Namen“ können zu einem guten Ergebnis führen und das sich Fincher trotz Mainstreambudgets keine klassischen Mainstreamfilme dreht, hat er ja schon häufiger beweisen.

    Klar kann der Film ne Gurke sein, ich bin aber zuversichtlich, dass er gut wird.

  • DocBobo 7. 12. 2011 an 11:53

    @ Mein Senf: Gut von Dir geschrieben! Stimme absolut zu, denn die ersten Trailer (zum Glück in Schweden gedreht und nicht in den Sommer nach Florida wg. des erwarteten kommerz. Erfolges „versetzt“) machen einen guten Eindruck. Ich hoffe, dass Fincher sich viel Zeit für die Story und Figuren läßt, d.h. der Film könnte über 2,5 Stunden laufen (siehe Zodiac, da hat er sich genügend Zeit für die Figuren gelassen, leider hat dies dem Durchschn.-Publikum an den Komplexkinokassen nicht gefallen).

  • Mark 7. 12. 2011 an 12:22

    Der Film läuft 150 Minuten, also 2,5 Stunden. Da steht schon fest.

  • Picknicker 7. 12. 2011 an 13:03

    seh das ähnlich wie mein senf! vor kurzem zum ersten mal die schwedische version von „verblendung“ gesehen, die mich mit gemischten gefühlen zurück gelassen hat. einerseits fand ich die sachen mit lisbeth gerade zu anfang echt sehr gut, weil verstörend und dunkel, den ganzen plot rund um blomkvist und die zweite hälfte des films aber eher lahm, weil auf tv-krimi niveau. ich denke, wenn fincher da mit ner gesunden härte ähnlich wie in sieben ran geht, kann da auf jeden fall ein sehr viel spannender film bei rauskommen. im serienkiller-millieu kennt sich fincher ja schließlich aus.

    zum video: sorry, aber wer schaut sich denn einen 8minütigen trailer an? mich nerven ja immer schon die 2,5min trailer, die einem den kompletten plot verraten!

  • Herbert 7. 12. 2011 an 14:02

    Ich denke der Trailer ist 8 Minuten lang, weil das Thema durch das Buch und die vorherige Verfilmung schon weitreichend bekannt ist. Daher muss der Film schon viel bieten um Besucher zu locken, die die Geschichte schon kennen. Daher bestimmt die 8 Minuten.

  • DocBobo 7. 12. 2011 an 15:16

    @ Mark: Danke für die Info!

  • Mostrich 7. 12. 2011 an 18:09

    Irgendwie lässt mich der Trailer kalt…vielleicht doch zu glatt für den Hype produziert…ich weiss es nicht…werd ihn mir ansehen und dann entscheiden…ist vielleicht auch son Gewöhnungseffekt wenn man die Bücher schon gelesen und Schweden-Verfilmung schon gesehen hat (wobei ich von der SWE-Trilogie auch nur den ersten Teil annehmbar fand)…und den plot dann auch irgendwann mal satt hat…genau deshalb hatten mich teil 2 und 3 der SWEs schon so gelangweilt weil da völlig werkgetreu mit entsprechenden plotstraffungen das ganze einfach vollroutiniert runtergefilmt wurde und auch die bücher waren stellenweise nicht immer klasse, gerade die blomqvist figur habe ich irgendwie hassen gelernt…naja zumindest ist die Musik schonmal wirklich erstklassig…olle trent macht das was er kann und das macht er gut…war zuletzt auch der einzige grund für mich sich social network anzusehen…ach der war ja auch von fincher…auweia

  • Sascha 7. 12. 2011 an 20:47

    Ich fand die Bücher überbewertet. Ich habe mir voreilig die ganze Trilogie gekauft und fand die eher mittelmäßig. War halt mehr Krimi als Thriller.

    Jetzt habe ich die Lieder von Raznor und damit wahrscheinlich das Beste vom Film.

  • Micky 7. 12. 2011 an 22:03

    Hauptsache, der Soundtrack ist von Trent und Atticus. The Social Network war als Film ja ganz nett *hüstel*, aber der Soundtrack hat extrem gerockt!
    Das wird in diesem Fall wahrscheinlich ähnlich sein … Vielleicht springt ja noch ein Oscar dabei heraus, ich würde es ihnen gönnen! Ich bin Fan! :-)

  • Markus 8. 12. 2011 an 21:18

    Ich finde den 8 Minuten Trailer auch übertrieben, aber ich glaube der ist sowieso nur des Soundtracks wegen herausgekommen.
    Denn:
    der Trailer kam zeitgleich mit der Veröffentlichung der Infos zum Soundtrack bzw. dem kostenlosen Sampler raus und war auch nur via iTunes aufzurufen.

    Für mich ist das immer noch der „richtige“ Trailer:
    https://www.youtube.com/watch?v=WVLvMg62RPA

    stimmungsvolle Musikuntermalung und es wird nicht zu viel vom Film verraten. So stelle ich mir einen guten Trailer vor!

  • Agrestic 10. 12. 2011 an 16:47

    Ich bin definitiv ein Fincher-Fangirl aber warum, warum bloß hat er Otto, das Gummigesicht gecastet. Ich fürchte, ich kann wegen diesem Bond-Typen die Neuverfilmung nicht anschauen. :( Zumal die schwedische Verfilmung schon gepasst hat.

  • being john moaelkowitsch 10. 12. 2011 an 18:42

    Bei allem Respekt vor der Millenium Triologie (Wirklich gut ist meiner Meinung nach nur das erste Buch)… die mit Abstand besten und komplexesten schwedischen Krimis schreibt Arne Dahl: Seine 10 teilige Krimi/Thriller Reihe ist jedem zu empfehlen, der sich für sich für derartige Literatur interessiert.
    Fürs schwedische Fernsehen ist auch schon eine Fernsehserie dazu entstanden – gibts bisher aber noch nicht für den deutschen oder englischsprachigen Markt, kann deshalb nichts zur Umsetzung sagen…
    Außerdem ist die Wallander Umsetzung mit Kenneth Baranagh auch sehr gelungen, auch wenn die Storys mittlerweile niemanden mehr vom Hocker reißen (Branagh spielt dafür überragend)

    Zu Finchers Film: Wird sicher gut und schick (wie immer), aber da ich die schwedische Verfilmung gesehen habe, die Story und die Auflösung somit kenne, weiß ich wirklich nicht ob ich dafür zwingend noch mal ins Kino rennen muss. Zumal mir Noomi Rapace auch nach Sichtung des 8-Miuten Trailer immer noch meilenweit besser in der Rolle der Lisbeth Salander gefällt.
    Trotzdem schön mal wieder einen Thriller unter Finchers Regie zu sehen (Social Network fand ich okay bis gut, Benjamin Button unerträglich…)