Filmfun

4 Rules to Make Star Wars Great Again

27. 9. 2013, Renington Steele, 12 Kommentare

Nett animierter Fan-Brief an JJ Abrams mit „4 Rules to Make Star Wars Great Again“, die ich alle so unterschreiben würde.

  • Smion 27. 9. 2013 an 19:45

    Haben die gerade ehrlich JJ Abrams gesagt, dass man nicht alles erklären muss?

  • zu 28. 9. 2013 an 13:13

    Ich fürchte Jar Jar Abrams wird das falsch verstehen und wie bei Star Trek diese Forderungen in einem absolut sinn- und handlungsfreiem Action-Bumm-Bumm umsetzen.

    Immerhin hat er schon kund getan dass er eingesehen hat dass sein Lenseflare-Gewichse fehl am Platz ist.

  • McMategan 28. 9. 2013 an 14:30

    Bitte bitte bitte 1 zu 1 so übernehmen JJ !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Du bist unsere letzte Hoffnung !!!!

  • dok 29. 9. 2013 an 19:39

    vielleicht sollte man noch sagen , dass „draussen“ wirklich draussen gemacht werden könnte/sollte , und nicht am computer generiert . (ja , ich weiss , ich verlange unmögliches :( )

  • Wie man Star Wars wieder gut macht in vier einfachen Punkten - PewPewPew 29. 9. 2013 an 20:10

    […] via F5 […]

  • Alex 29. 9. 2013 an 22:42

    Also, tut mir leid, wenn man das Video auseinandernimmt, bleibt eigentlich nichts übrig außer dem üblichen öden „Prequel-Gebashe“, nur verziert mit ein paar hübschen Bildern und Gesang. Und „Love, Everyone“ als Schlussformel ist ein bisschen arrogant, oder?

    Nein, unterschreibe ich so nicht. Und dann mal sehen, was JJ Abrams aus SW macht…

  • 4 Dinge um die neuen Star Wars Filme wieder gut zu machen | Pottwalblog 30. 9. 2013 an 7:18

    […] Ein Video-Brief an J.J. Abrams, mit Dingen die er beim realisieren der neuen Star Wars Filme beachten soll. Agreed! Man könnte dieses Video auch “4 Dinge die in Episode 1-3 schlecht waren” nennen. Ich denke nicht, dass die neuen Star Wars mit diesen 4 Dingen stehen und fallen aber sie nehmen bestimmt einen grossen Anteil am Erfolgsrezept ein. Naja, nach Abrams’ Lost muss man ja bestimmt keine Angst haben, dass zuviel erklärt werden würde… via […]

  • ben_ 30. 9. 2013 an 11:35

    Aufrtitt der konservativen, alten Säcke ”¦
    ”¦ das ist nicht euer Ernst, oder? Ich meine ”¦ das ist doch nur wirklich hohles Bashing von Episode I-III und völlig inkonsequent obendrein: Wie alt sieht denn bitte der Todesstern oder die Stadt in den Wolken aus? Spielt Episode I nicht zu einem Drittel auf Tatoine? Was ist mit Geonsis und Camino? Wie unniedlich und unalbern sind C3PO, R2D2 und die Ewoks? DIE EWOKS!

    Ich bin wirklich immer wieder erstaunt darüber, mit welchen Scheuklappen man sich die alte Trilogie hübschreden und die neue verdammen kann ”¦

    • Kamino 1. 10. 2013 an 14:17

      Genau, das sollte so alt aussehen!
      Bitte nicht hohle Renderbenchmarks mit einem guten Film verwechseln, danke!

  • genervt 30. 9. 2013 an 11:41

    Egal, was Abrams macht, es kann nur besser werden, als die öden Prequels.

  • jim bob 30. 9. 2013 an 14:53

    Ja doch.Wenn man sich z.B. die The Old Republic Trailer von IGN ansieht,ist klar wohin man will das die Reise geht.Da macht sich – nachvollziehbar – Vorfreude breit.Aber Abe hat seinen eigenen Kopf.Man wird sehen q: ) .StarWars hat unlimitiertes erzählerisches Potenzial(das gleiche gilt für Startrek)und die Mutterikone hat bis heute bewiesenermaßen multiples an literarischem und filmischen Nebenschauplätzen hervorgebracht,daß es eine wahre Gaudi ist.Ende nicht in Sicht. SW konnte bis dato den Gut/Böse Mythos episch und doch verspielt kommunizieren in seinem eigenem, unverwechselbarem Kosmos.Und ich fänd’s sehr cool,wenn das so bleibt(o.k. – dramaturgisch fänd ich’s cool wenn’s nicht so bleibt) – und sich in der Zukunft weiterhin keine zu unangenehm politisch propagandistische Untertöne in den Plot reinwursten .Mein favoured Arc jedoch wäre:“Star Wars“ beyond the wars* wo wir in sw-typische Zivilisationen eintauchen die sich mit Themen auseinandersetzen beyond intergalaktische Konflikte.Da fällt mir just ein ,was ich noch gerne sehen möchte.“Close Encounters II“The fifth kind“…directed by Andrew Stanton….
    Den obigen Clip find ich trotzdem doch recht romantisch :)

  • jim bob 30. 9. 2013 an 14:53

    *Beyond the wars Episode I
    Die Caminoaner arbeiten an einem Klonprojekt,das sie „the next nature“ nennen.Dieses Wesen,welches sie dabei sind zu erschaffen,soll sich selbstständig de- wie auch materialisieren können mit dem Zweck Kontakte herzustellen zwischen bewohnten Planeten die in weit voneinander entfernten Galaxien liegen…Außerdem wird dieses Wesen im engsten Kontakt zur Macht stehen….
    Wunschdirector : Woody Allen…..ja ,is ja schon gut.Das war ein Scherz,folks…

  • resur@ction 30. 9. 2013 an 22:18

    Frank Oz ist halt nicht mehr der jüngste und nach dem Muppets-Flop ist die Gilde der talentierten Puppenspieler wohl ziemlich unterbesetzt. Und Jim Henson…er möge in frieden ruhen, wurde nie ersetzt.

    Ich finde Episode 1-3 nicht wirklich schlecht, aber eben auch nicht wirklich gut. Der trashige Zauber der Episoden 4-6 war ein anderer. Aber das war ich damals auch. Hey, ich war 10 Jahre alt, als ich Episode 4 im Kino gesehen habe. Als Erstveröffentlichung.

    Ich glaube die neuen Episoden haben beiden den Kids ähnliche Reaktionen ausgelöst, wie die alten bei mir. Ich habe da zumindest das ein oder andere bekannte Glitzern in den Augen gesehen.
    Also: aus altersgründen kann ich das nachvollziehen. Und ich fühle mich alt dabei…..