Features Podcasts

Wasting Away #29: U-Bahn ist mein Leben (JOHN WICK, INTO THE WOODS, SPEED RACER)

4. 2. 2015, Batzman (Oliver Lysiak), 13 Kommentare

Speed Racer

Folge 29 von Wasting Away ist da! Diesmal geht es um Keanu Reeves vielleicht-doch-nicht-Action-Meisterwerk JOHN WICK, die Oscar-Anwärter WILD und BIRDMAN (nochmal) und die Stephen Sondheim-Verfilmung INTO THE WOODS. Außerdem widmen wir uns anlässlich des Starts des neuen Wachowski-Films ihrem Kassen- und Kritiker-Flop SPEED RACER.


Wasting Away auf iTunes.

Wasting Away im RSS-Feed.

Wasting Away auf Patreon.

Wasting Away auf Facebook.

  • EdgieBoy 4. 2. 2015 an 22:30

    Öhm, was ist mit Birdman?

  • Sebastian Moitzheim 4. 2. 2015 an 22:34

    Was soll sein mit Birdman? :P

  • EdgieBoy 4. 2. 2015 an 22:55

    Da er nicht im Text auftaucht, dachte ich er wird nicht in der Sendung besprochen. Was ich für einen kleinen Skandal gehalten hätte.
    Nachdem ich jetzt gerade die Sendung höre, ist das natürlich falsch, da der Film besprochen. Der Skandal ist aber noch umso größer, da der Film zerissen wird. Eigentlich undenkbar bei so einem Meisterwerk. Ich bin ernsthaft schockiert o_O

  • EdgieBoy 4. 2. 2015 an 22:56

    Ich verstehe nicht, wie man den Film nicht lieben kann.

  • EdgieBoy 4. 2. 2015 an 22:58

    Der Film ist in erster Linie eine Erklärung an die Schauspielkunst.
    Diese Dinge wie Superhelden und Film/Theaterkritik sind nur ein paar nette Seitenhiebe. Die man aber gar nicht ernst nehmen muss, sondern sich einfach zusammen mit dem Film darüber amüsiert.

  • EdgieBoy 4. 2. 2015 an 23:03

    Er verurteilt gar nichts. Er ist ein süffisanter Kommentar.
    Und er ist ein absolut ungewöhnlicher und origineller Film.
    Eine dringend nötige Abwechslung zu dem ganzen Oscar Biopic Einheitsbrei.
    Ein Triumph der Kreativität.

  • Sebastian Moitzheim 4. 2. 2015 an 23:07

    Doch, er taucht im Text auf. Und es ist sogar schon das zweite Mal, dass wir drüber sprechen (und ihn verreißen) :P

    Mal abgesehen davon, dass ich auch das Verständnis, was der Film von „Schauspielkunst“ hat, ziemlich bekloppt finde, ist „Aspekt XY muss man ja gar nicht so ernst nehmen“ immer ein ziemlich schwaches Argument. Gerade ein Film, der wie Birdman den Zeigefinger in wirklich alle Richtungen erhebt, hat es dann auch nicht anders verdient, als dass man seine Ansichten hinterfragt und als den selbstverliebten Bullshit enttarnt, der sie nunmal sind.

  • Slevin 6. 2. 2015 an 19:16

    …bin sonst nicht so der Online-Kommentator, aber ich muss es mal loswerden: was die beiden Podcaster hier, als ja wahrscheinlich doch erklärte Kinoliebhaber, so an Filmen „hassen“ – das lässt einen doch relativ ratlos zurück. Man muss „Birdman“ nun wirklich nicht super finden – aber ein derart ambitioniertes Werk dann gleich zum Schrott auf Filmschüler-Niveau abzukanzeln, im Bescheidwisser-Modus sämtliche künstlerische Entscheidung zum Ober-Quatsch zu erklären, im Vorbeigehen dann noch ein Dutzend andere jedenfalls extrem liebevoll und technisch hochwertig gemachte Filme im Nerd-Größenwahn niedermachen; („21 Gramm“, „Lucky Number Slevin“ – really?) – dazu gehört schon was. Aber sehr sympathisch wirkt es nicht.

  • WhereIsMyLove 6. 2. 2015 an 23:28

    Theorie:
    Kann es sein, dass Inception-Hasser auch gleichzeitig Birdman-Hasser sind?

    (Wobei ihr die ersten Birdman-Hasser seid, die mir begegnen. Echt ungewöhnlich, den Film findet fast jeder gut).

  • EdgieBoy 7. 2. 2015 an 11:40

    Ja, John Wick war ziemlich durchschnittlich. Zwei Dinge fand ich aber sehr lustig:

    FunFact #1
    Der dumme russische Sohn wurde ja vom Schauspieler verkörpert, der auch Theon Greyjoy in Game of Thrones spielt und sich auch da nicht gerade durch seine Intelligenz auszeichnet. Hier denkst du dann nur: Oh man, Theon du Dummarsch, schon wieder verkackst du es völlig!

    FunFact #2
    Der Hund am Ende des Films entspricht ziemlich genau dem Hund, den Tom Hardy in „The Drop“ hat … ultralustig!

  • Mark 7. 2. 2015 an 19:36

    Als Gegenmeinung zum Film empfehle ich die Besprechung von Second Unit (gerade auf für die beiden Autoren hier!): http://secondunit-podcast.de/?p=2386

  • JK 7. 2. 2015 an 19:50

    Der Film ist echtes Schauspiel-Pornografie. Ich hab ihn heute zum dritten Mal gesehen … so gut!

  • jie 8. 3. 2015 an 4:58

    Kurz, knackig, gut geschrieben.
    Bin gespannt auf die nächsten Tage!