News Trailer

Der neue Batman v Superman Trailer ist gar nicht mal so schlimm

3. 12. 2015, Mal Sehen (Malcolm Bunge), 3 Kommentare

„Nett“ beschreibt den ersten Batman v Superman Trailer ganz ganz gut. Solide Arbeit, die einen ganz okayen Film erwarten lässt. Der zweite Trailer schlägt in dieselbe Kerbe und lässt ahnen, dass DC eine Comicverfilmung auf den Markt bringt, der nicht so schlimm wird wie Electra oder Daredevil. Vielleicht ärgert man sich hinterher nicht einmal darüber die Leihgebüren für die Blueray bezahlt zu haben. Das wäre bei einem glattgebügelten Bruce Wayne und einem egalen Clark Kent schonmal etwas.

Optisch ist der Trailer wenigstens ein Augenschmaus für Freunde von Computerspielzwischensequenzen:

Batzman meint: Der Trailer lässt genau das vermuten, was Man of Steel befürchten ließ. Batflack macht keine schlechte Figur, doch der 13jr Jungs Pathos ist auch hier wieder mal schwer zu ertrage. Einzig Eisenberg als Luthor scheint irgendwie Lust auf seine Rolle zu haben und das ganze nicht so bierernst zu nehmen. Bleibt nur noch die Frage, warum der Endgegner eine mutierte Kartoffel ist. Hat der Marsianer die zu nah an seinem Atomreaktor liegen lassen?

  • Frank 3. 12. 2015 an 20:15

    Nolans Batman war halt eine Ausnahme. Jetzt ist auch Batman wieder genau die gleiche langweilige 08/15-Superhelden-Billigware. Schau ich mir erst gar nicht mehr an.

  • Falko 3. 12. 2015 an 23:04

    Ich geb dem Film eine Chance, wobei ich meine Erwartungen niedrig ansetze. Der Endgegner wurde scheinbar aus dem Bay’schen TMNT-Topf gemopst :D

  • hoidoi 4. 12. 2015 an 16:36

    @Batzman

    Die „mutierte Kartoffel“ soll wohl Doomsday darstellen (https://en.wikipedia.org/wiki/Doomsday_%28comics%29).
    Ich nehme an auch sein background wurde wohl übelst durch den Fleischwolf gedreht.
    Leider ist das bei den Charakteren von Marvel/DC üblich, sobald sie das Licht der Leinwand erblicken :(
    Werde mir dennoch den Film anschauen.