News

R.I.P. Jonathan Demme

26. 4. 2017, Batzman (Oliver Lysiak), 1 Kommentar

Die meisten kennen ihn wohl, als Regisseur von Das Schweigen der Lämmer. Doch Jonathan Demme war ein interessanter, vielseitiger Regisseur, der sich in unterschiedlichen Genres wohlfühlte.

Ob im Psychothriller den er mit Hannibal Lector in den Mainstream katapultierte, Dramen wie Philadelphia, der als erster großer Hollywood-Film die AIDS-Epidemie thematisierte. Ob Pop-Filme wie Stop Making Sense, Schwarze Komödien wie Married to the Mob und Something Wild oder Musikdokus wie Heart of Gold.

Im TV lernte er bei Columbo-Folgen Regie zu führen und arbeitete bis zuletzt immer mal wieder auch im „kleinen Medium“ u.a. für das Remake von The Killing.

Demme starb heute im Alter von 73 Jahren an den Folgen von Krebs und einer Herzkrankheit.

Hier im Video sehen wir ihn noch einmal im Gespräch mit Paul Thomas Anderson

  • Filmforum Bremen » Das Bloggen der Anderen (02-05-17) 2. 5. 2017 an 20:46

    […] Making Sense”, sowie einige schöne Roger-Corman-Produktionen verdankt. Der Kinogänger und Die 5 Filmfreunde haben ihm jeweils einen Kurznachruf […]

  • Silvester Penkalla 17. 5. 2017 an 11:24

    RIP :(