News

Comcast zieht Fox-Angebot zurück

21. 7. 2018, Batzman (Oliver Lysiak), 0 Kommentare

Comcast zieht Angebot zurück

Zuschlag für Disney… Jup.

Die Zitterpartie für die Maus scheint ein Ende zu haben, denn nachdem sie sich auf den Bieter-Krieg mit Comcast um die Fox-Firmen eingelassen hat, schien es ja alles andere als sicher, dass sie den Zuschlag bekommen.

Diese Woche verkündete Comcast allerdings, dass sie aufgeben und nicht weiter mitbieten. Disney Boss Bob Iger zeigte sich überaus erfreut, dass dem Deal wohl jetzt nichts mehr im Wege steht. Der Kampf war allerdings nicht billig: Statt wie gedacht 52,4 muß Disney jetzt 71,3 Millarden für die Fox Sender und das Filmstudio hinlegen. Der Übergabepreis wird teilweise in Aktien gezahlt, was natürlich auch den Einfluss von Fox bei Disney deutlich vergrößern wird, und die Frage stellt, ob der konservativen Sender den eher liberalen Konzern damit verändern wird (siehe auch die jetzt erfolgte Entlassung von James Gunn wegen seiner 10 Jahre alten Pädo-Tweets).

Das ist dann zumindest ein kleiner Trost bzw. Genugtuung für AT&T Besitzer Comcast, die sich ja bereits hoch verschuldet haben, nachdem die Gerichte ihre Übernahme von Time Warner erlaubt haben.

Wahrscheinlich war ihnen Fox dann doch zu teuer und sie konzentrieren sich darauf, Sky zu kaufen, an denen ihn schon Anteile gehören.

Freuen wird sich aber wohl Kevin Feige, der wahrscheinlich schon seit Monaten überlegt, wie er die X-Men, Deadpool und die Fantastic Four ins MCU einbinden kann.
Und die teure Aquise wird Disneys Portfolio diversifizieren, denn wenn sie nächstes Jahr ihren eigenen Streaming-Service starten, dann werden die Fox-Programme diesen sicherlich attraktiver machen.

Vielleicht gibt’s die Simpsons und Futurama dann ja demnächst auch exklusiv bei Disney zu sehen. Und Netflix tut gut daran sich seine nächsten Schritte zu überlegen, wie sie dagegen halten wollen.

Mehr gibt’s hier zu lesen: Comcast Drops Out of Fox Bidding, Clearing the Path for Disney