Features Thema

5 Blockbuster 2018/19, die du unbedingt sehen musst!

27. 7. 2018, Batzman (Oliver Lysiak), 0 Kommentare

Die Top 5 Blockbuster 2018 und 2019

Die Comic-Con ist durch und hat uns eine ganze Flut von neuen Blockbuster Trailern, Events, Infos und Behind the Scenes-Material für 2018 und 2019 zu gebracht.

Ob Neues zu Serien wie Better Call Saul, das in seiner Timeline immer näher an Breaking Bad heranrückt – was bedeutet, dass es mehr Crossfolgen mit bekannten Figuren geben wird. Oder Matt Groenings neue Serie Disenchantment, die nach dem Teaser erstmals ein paar echte Eindrücke präsentierten – die witzig sind, aber tatsächlich recht günstig animiert, aussehen verglichen mit Futurama oder den Simpsons. Und natürlich gab es einen Blick auf Star Trek Discovery, deren 2. Staffel in den Startlöchern steht und in der wir einen jungen Spock kennenlernen werden und noch einige andere klassische Figuren wie Captain Pike wiedertreffen.

Und auch der direkte Gegenspieler The Orville meldete sich mit einem 2. Trailer mit der Klamauk-Bro-Version von Star Trek, genau wie die etwas abgewrackten Walking Dead, die sich mittlerweile in die 9. Staffel schleppen, wenn die Überlebenden mit dem Whisperer zu kämpfen haben und der Main Plotpoint wohl wieder sein wird, wer diese Staffel alles ins Gras beißt.

Deadly Class

Dazu kommen natürlich noch alle Superhelden Serien von DC und Marvel… die aufzuzählen jetzt zuviel Zeit kosten würde. Erwähnenswert ist natürlich noch die kommende Serie der Russo-Brüder, ja die Macher von Infinity War, die mit Deadly Class die Story einer Schule für junge Assassinen erzählen und deren Trailer durchaus spaßig, trashig aussieht und etwas an 80er Filme wie Warriors erinnert. Das Hogwarts für junge Killer wird 2019 starten und auf SyFy zu sehen sein. Achja, und The Purge wird ebenfalls in Serie gehen und der Trailer verspricht, dass es vielleicht etwas mehr Handlung gibt als in den Filmen.

Doch neben Serien gab es ja auch Stoff für die große Leinwand, der uns neugierig machen soll. Neben Spider-Man: Into the Spiderverse, Venom, Dumbo, Mary Poppins Returns, Bohemian Rhapsody, Glass – der ja sehr nice aussieht, dem kommenden Predator und natürlich Fantastic Beasts, gibt es noch einige andere Filme auf die wir sehr gespannt sind und die das Ansehen im Kino lohnen werden. Deswegen jetzt hier unsere Top 5 der Filme, die du nicht verpassen solltest.

Hier gibt’s unsere 5 Blockbuster 2018 / 2019 auch als Video:

 

Vor dem Dschungel ist nach dem Dschungel

Okay okay… unsere erste Reaktion war auch: Hatten wir das nicht gerade erst?

Und ja natürlich war Jon Favreaus Disney-Update vom Jungle Book ein überraschend gelungenes Werk, dessen CGI Maßstäbe setzte und der bis auf die etwas unpassenden Musicaleinlagen wirklich unterhaltsam war. Doch auch wenn es schwer fällt die Disney-Versionen als Zeichentrick oder CGI nicht zu mögen – mit Rudyard Kipling Geschichten hatten sie wenig zu tun. Denn dessen Dschungelbuch war deutlich düsterer und mehr Moralfabel als Heimstätte tanzender Bären und Affen. Deswegen sind wir gespannt auf Mowgli – bei dem Andy Serkis Regie führt und der einen deutlich anderen Ton einschlägt als die Disney-Versionen. Die Menschen werden hier eine größere Rolle spielen und Mowgli wirkt deutlich animalischer als zuvor. Und auch wenn die vertrauten Figuren auftreten, ist die Stimmung schon sehr viel düsterer.

Im Original spricht Christian Bale Bagheera und Andy Serkis selbst ist Baloo – und niemand anderes als Sherlock Himself Benedict Cumberbatch wird dem fiesen Shere Khan seine Stimme leihen. Der erste Teaser hat viele sehr stimmungsvolle düstere Bilder zu bieten und der junge Rohan Chand ist eine willkommene Abwechslung zum übercuten aber auch etwas überforderten Disney-Mowgli, der einer der Schwachpunkte der letzten Verfilmung war.

Das CGI des neuen Films sieht auf den ersten Blick nicht ganz so realistisch und überzeugend aus wie im Disney-Film – doch wir vertrauen einfach mal auf Andy Serkis Erfahrung als Motion-Capture-Schauspieler, dass er weiß, wie man gute Performances in digitale Kreaturen einsetzt. Außerdem wurde tatsächlich oft On Location in Südafrika gedreht – und nicht ausschließlich im Studio, wie beim Jungle Book, was dem Film einen zusätzlichen Realismus geben sollte.
Und nachdem der schon 2015 gedrehte Film so oft verschoben wurde, sind wir einfach sehr gespannt, wie Mowgli geworden ist… und wie die Dschungelbuch Stories wirken, wenn man es mal nicht mit Gemütlichkeit probiert. Auf Platz Nummer 5.

Bewegliche Immobilien

Wir kennen ja die Sprüche aus Kinotrailern: Eine Stadt in Angst. Eine Stadt wird bedroht.. aber was, wenn eine ganze Stadt schlechte Laune bekommt und anfängt andere Städte aufzufressen? Und wir meinen hier nicht Mietwucher, Immobilienhaie und Gentrifizierung.. auch wenn The Mortal Engines vielleicht als Metapher für diese Probleme gesehen werden kann.

Denn die Peter Jackson Produktion basiert auf der gleichnamigen Buchreihe von Philip Reeves und spielt in einer Welt, die nach dem berüchtigten “60min Krieg” völlig zerdeppert und aus den Fugen ist. Um Erdbeben und Vulkanausbrüchen zu entkommen wurde London im wahrsten Sinne des Wortes mobilisiert und zieht jetzt als Raubstadt umher, die andere Städte gleichwohl auffrisst. Das ganze Konzept klingt irgendwie zwischen genial und völlig behämmert und macht auf jeden Fall neugierig – denn in Zeiten von Superhelden-Overkill sind neue Ideen und Welten etwas, das wir im Kino dringend brauchen. Die Steampunk Welt erinnert ein wenig an die Dishonored-Game-Serie und bietet auf jeden Fall genug Potential für interessante optische Ideen.

Auch wenn der Trailer noch etwas zu sehr auf den typischen Peter Jackson-Herr-der-Ringe-Style setzt, glauben wir, dass sich die Story um den jungen Tom, der in der Megamoving City London aufwuchs und durch seinen Clash mit der Rebellin Hester erstmals außerhalb der Stadt leben muss, viel Potential hat. Robert Sheehan ist ein vielseitiger Schauspieler, wie wir schon seit seinen Auftritten in Misfits wissen. Und auch Hester Darstellerin Hera Hilmar macht einen guten Eindruck. Außerdem ist Hugo Weaving immer eine sichere Bank wenn es um die Verkörperung hassenswerter, aber interessanter Schurken geht. Was natürlich auch für die Allzweckwaffe Stephen Lang gilt, der den untoten Machinensöldner Shrike spielen wird.

Der Kampf gegen die alles verschlingende Stadt ist natürlich als Start einer Serie angelegt – und wir wünschen uns, dass der Film gut wird. Immerhin sitzt dasselbe Team von Herr der Ringe am Drehbuch und wir hoffen sehr, dass sie aus den Fehlern vom Hobbit gelernt haben. Denn wir brauchen wieder mehr gutes, aufwendiges und optisch inspiriertes Fantasy-Kino – und die Mortal Engines krabbeln deswegen auf unseren Platz Nummer 4

Da bleibt kein Auge trocken

Aquaman

Preis: Derzeit nicht verfügbar

Machen wir weiter mit einem Wackelkandidaten, dem wir aber trotz allem eine faire Chance geben wollen: Aquaman. Auch er präsentierte den neuen Trailer auf der Comic-Con und James Wan versprach, dass der Film deutlich cooler werden soll als Aquamans Auftritt in Justice League. Wobei er selbst ja durch die charmante Selbstironie von Jason Momoa schon einige Sympathiepunkte sammeln konnte.

Der Film hat für DC aber einen nicht zu unterschätzenden Stellenwert, denn er wird wesentlich mit darüber entscheiden, ob das DCEU nach dem Justice League Debakel weitergeführt wird. Der neue Trailer gibt auf jeden Fall einen guten Eindruck davon, wie die Tonalität des Films sein wird. Noch immer ist natürlich das Bemühen zu spüren den Charakter cool wirken zu lassen und jeden Zweifel ob er vielleicht schwul wirken könnte, weil er mit Fischen redet, auszuwischen. Gleichzeitig setzt er aber viel mehr als die Filme der Snyder-Ära auch auf eine fantastische Stimmung und stürzt sich mit Inbrunst auf die alberne Prämisse des Meeresgottes. James Wan scheint sich nicht für Aquamans Welt zu schämen und das erlaubt einen Blick in eine spannende Fantasywelt, in der Krieger auf Seepferdchen reiten dürfen.

Natürlich darf eine gehörige Portion Pathos nicht fehlen, wenn Aquaman dem ihm gebührenden Platz einnimmt, aber nichts erinnert hier an die gewollte Verbissenheit der Snyder-Ära. Aquaman passt mit seinem Helden gut zur erfolgreichen Wonder Woman, mit seiner Mischung aus Menschlichkeit, Heldenmut und Humor – und bis auf das noch recht unentschieden wirkende Color-Grading sieht dieser Trailer tatsächlich aus, als könnte der Film unterhaltsam werden. Wir geben ihm deswegen eine Chance und werden ihn auf jeden Fall im Kino gucken, weil wir wollen, dass es mit dem DCEU noch weitergeht.

Und deswegen stellen wir auch einen zweiten Film ebenfalls auf diesen Platz und zwar Shazam! der Low-Budget Superheld, der eine völlig neue spaßige Tonalität ausprobiert, wenn er die Geschichte eines Jungen erzählt, dem der Zauberer Shazam seine Kräfte überträgt, und der danach immer, wenn er Shazam ruft, zum erwachsenen Superheroe wird. Das sieht echt witzig aus und könnte fürs DCEU das werden, was die Guardians für Marvel sind – ungewöhnliche Helden mit Mut zur Albernheit. Und trotzdem Bestandteil des DCEU, wie wir im Trailer sehen.

Und auch wenn der Film günstiger wirkt als seine Vorgänger, könnte der Ansatz genau der Richtige sein für diese Figur, deren Herkunft sogar den Figuren des Films ernstzunehmen schwer fällt. David F. Sandberg, der zuvor den Horrorfilm Lights Out gedreht hat, weiß zumindest, wie man Stimmungen schafft .. und die Besetzung mit Mark Strong und Jack Dylan Grazer, den wir aus ES kennen, ist schon sehr charmant. Auf Platz Nummer 3 Shazam und Aquaman.

Der dicke Grüne

Godzilla King of the Monsters

Und wir bleiben noch etwas bei Filmen, die leicht nach Fisch müffeln. Der dicke Grüne. bzw. Graugrüne kommt zurück. Denn ehe sich Godzilla in seinem Crossover 2020 mit King Kong kloppen darf, bekommt er noch einen Solo-Film. Godzilla King of the Monsters heißt der Nachfolger von Gareth Edwards US-Reboot der Reihe.

Der Comic-Con Trailer überraschte erstmal mit einem Hoppla.. Was Macht Eleven denn da im Sturm? Ja das ist natürlich Millie Bobby Brown, die überraschenderweise nicht Godzilla spielt und das Verursachen von Flurschaden diesmal jemand anderem überlässt. Sie spielt die Tochter der von Vera Farmiga gespielten Dr Emma Russel – und die hat entdeckt, dass Godzilla aus Film 1 nur eines von mehreren Monstern ist, die ursprünglich mal die Erde beherrschten. Und diese Titans genannten Monster könnten ebenfalls wieder aufwachen… und ja seien wir ehrlich, es wäre kein Monsterheuler wenn sie es nicht täten.

Wir wissen ja schon aus der PostCredit Scene von Kong Skull Island, dass die Forscher den Monstern auf der Spur sind und deswegen sehen wir hier im Trailer auch schon die Hinweise wer denn alles zu sehen sein wird von den Kaiju-Kreaturen. Das Schemen da ist King Ghidora – den Fans natürlich aus den ganzen Toho-Filmen kennen. Außerdem erkennen wir den Kopf von Mothra… und natürlich wird Godzilla selbst auch wieder auftreten. Nachdem er ja schon im letzten Film gar nicht so böse war, wie wir gedacht haben, dürfte er auch zu den netten Monstern zählen. Und wenn er laut Titel der König der Monster ist, dann reichen natürlich zwei Gegner nicht, weswegen wir auch einen Blick auf Rodan erhaschen, der auf einem Vulkan hockt.. und hoffentlich nicht reinkackt, nur um kurz darauf Washington zu Kleinholz zu verarbeiten. Rodan, Mothra und Ghidora – das klingt wie ein ordentlicher Monster-Brawl bei dem die menschlichen Darsteller vermutlich einmal mehr nur Stichwortgeber werden, die versuchen müssen Godzilla zu überreden der Menschheit noch einmal den Arsch zu retten.

Keine wahnsinnig originelle Story, aber das waren die bisherigen Godzilla-Streifen der Toho Studios ja auch nie – es geht ja immer nur darum, möglichst effektiv die Schlachten der gigantischen Kaijus in Szene zu setzen. Was uns Hoffnung gibt, dass dieser Mega-Clash Spaß machen wird ist, neben der Besetzung und dem nicen Trailer, vor allem aber auch der Regisseur: Michael Dougherty, der bisher eher Genrefans mit kleinen ironischen Horrorfilmen beglückt hat. Trick R Treat und Krampus gehören zu unseren persönlichen Feiertags-Grusel Komödien, und wenn er es geschafft hat sein Gespür für Humor, sympathische Figuren und effektreiche Inszenierung auch bei Godzilla umzusetzen, dann hat der Film das Potential interessanter als Teil 1 und Skull Island zu werden. Unser Platz Nummer 2

Augenschmaus

Platz 1 geht an dieses Mädchen mit den treuherzig großen Augen.. diesen ähh wirklich wirklich großen… Augen. OMG was ist Falsch mit diesen Creepigen Riesenaugen!

Ja… zugegeben, der leicht irritierende Look der Titelheldin Alita ist etwas gewöhnungsbedürftig. Die James Cameron Produktion ist eine Adaption der ersten vier Bände des Kult Comics von Yukito Kishiro “Alita Battle Angle”. Die von Rose Salazar per Motion Capture gespielte Alita wird vom Cyborg-Tüftler Dr Dyson gespielt von Christoph Waltz gerettet und mit einem neuen Körper versehen… Alita hat keine Erinnerung mehr woher sie stammt, doch nach und nach ergründet sie das Geheimnis ihrer Herkunft und warum sie wenn sie angegriffen wird plötzlich erstaunlich effektiv den Martial Arts Style Panzerkunst beherrscht. Die Story des Films mit einem Cyborg der sich selbst finden will ist nicht übermäßig originell – aber James Camerons Drehbuch und die fantasievolle Dystopische Welt der Stadt Scrapyard und deren menschlichen wie Cyborg Bewohner versprechen optisch opulente Unterhaltung. Regie führt überraschenderweise Robert Rodriguez, der nach vielen Low-Budget Werken hier jetzt mal zeigen kann, was er drauf hat wenn man ihm ein richtiges Hollywood-Budget gibt.

Wir hatten letzte Woche schon die Chance ca 20min Ausschnitte aus Alita Battle Angel zu sehen und die versprechen, dass nicht nur die Action-Szenen sehr beeindruckend werden, sondern auch die emotionalen Momente funktionieren. Denn Alita ist keine Tumbe Kampfmaschine sondern oftmals noch ein eher linkisches Teenie-Mädchen – das sich zurechtfinden muss und das sowohl im Zusammenspiel mit ihrem Adoptivater Christoph Waltz wie auch mit ihrem Love-Interest Hugo gespielt von Keenan Johnson überzeugen kann. Ein wenig erinnert ihre anfängliche Naivität an Leelo aus 5th Element – eine Naivität die aber wohl schnell weichen wird, wenn Alita erstmal den Gladiator-Kampfsport Motorball für sich entdeckt.

Alita könnte ein Auftakt für einen coolen neuen Franchise bieten und die Ideen von James Cameron, der ja durchaus ein Gespür für interessante Frauenfiguren hat und die visuellen ideen von Robert Rodriguez plus die Inspiration des Manga bieten genug Potential das wir uns auf diesen Film freuen, wenn er Ende 2018 anläuft. Alita Battle Angle ist unser Platz Nummer 1

 

Worauf freust du dich?

Welche kommenden Blockbuster Filme für 2018 oder 2019 kannst du kaum noch erwarten? Und welche lassen dich völlig kalt? Schreib es uns in den Kommentaren.

Wenn dir dieses Video gefallen hat, freuen wir uns über eine kleine Spende per Paypal (Du kannst den Betrag anpassen).

Oder du wirst Flipps-Förderer auf Patreon oder Steady – denn Flipps ist das Team, das die Top 5 schreibt und produziert und die Fünf Filmfreunde mit News, Reviews und Themen-Artikeln versorgt.

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.